Skip to main content
Erschienen in: General Thoracic and Cardiovascular Surgery 2/2024

03.07.2023 | Original Article

Intraoperative rapid diagnosis of pleural lavage cytology in non-small cell lung cancer

verfasst von: Kiyomichi Mizuno, Mitsuhiro Isaka, Yukihiro Terada, Hayato Konno, Tetsuya Mizuno, Kiyoshi Tone, Takuya Kawata, Takashi Nakajima, Kazuhito Funai, Yasuhisa Ohde

Erschienen in: General Thoracic and Cardiovascular Surgery | Ausgabe 2/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Abstract

Objective

Positive pleural lavage cytology (PLC +) is a poor prognostic factor for non-small cell lung cancer (NSCLC). However, data on the impact of intraoperative rapid diagnosis of PLC (rPLC) are lacking. Therefore, we evaluated the efficacy of rPLC before resection during surgery.

Methods

A total of 1,838 patients who underwent rPLC for NSCLC between September 2002 and December 2014 were studied retrospectively. We assessed the clinicopathological factors between rPLC findings and the impact on survival of patients with curative resection.

Results

The rPLC + status was observed in 96 (5.3%) among 1,838 patients. The rPLC + group had more unsuspected N2 (30%) than the rPLC− group (p < 0.001). The 5-year overall survival (OS) of patients who underwent lobectomy or more extensive resection with rPLC + , negative rPLC (rPLC−), and microscopic pleural dissemination (PD) and/or malignant pleural effusion (PE) were 67.3, 81.3, and 11.0%, respectively. In the rPLC + group, the prognosis of patients with pN2 was equal to that of pN0–1 (5-year OS: 77.9% vs. 63.4%, p = 0.263). Undetectable dissemination in the first evaluation immediately after starting surgery was found in 9% of rPLC + patients by additional evaluation of the thoracic cavity.

Conclusions

Patients with rPLC + have more favorable survival than those with microscopic PD/PE after surgery. Curative resection should be performed in patients with rPLC + , even if N2 is detected during surgery. However, the rPLC + group often has N2 upstaging; therefore, systematic nodal dissection should be performed in rPLC + patients for exact staging. rPLC may contribute to preventing oversight PD by re-evaluation during surgery.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
15.
Zurück zum Zitat Japanese Gastric Cancer Association. Japanese classification of gastric carcinoma. Gastric Cancer. 2011;14:101–12.CrossRef Japanese Gastric Cancer Association. Japanese classification of gastric carcinoma. Gastric Cancer. 2011;14:101–12.CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Brierley J, Gospodarowicz MK, Wittekind Ch. TNM classification of malignant tumours. 8th ed. Chichester, West Sussex, UK; Hoboken, NJ: John Wiley & Sons, Inc.; p. 106–12; 2017 Brierley J, Gospodarowicz MK, Wittekind Ch. TNM classification of malignant tumours. 8th ed. Chichester, West Sussex, UK; Hoboken, NJ: John Wiley & Sons, Inc.; p. 106–12; 2017
20.
Zurück zum Zitat Travis WD, Colby T, Corrin B, Shimosato Y, Brambilla E. International histological classification of tumours. Histological typing of lung and pleural tumours. World Health Organization. 3rd ed. Berlin: Springer Verlag; 1999. Travis WD, Colby T, Corrin B, Shimosato Y, Brambilla E. International histological classification of tumours. Histological typing of lung and pleural tumours. World Health Organization. 3rd ed. Berlin: Springer Verlag; 1999.
22.
Zurück zum Zitat Eberhardt WE, Mitchell A, Crowley J, Kondo H, Kim YT, Turrisi A, et al. (2015) The IASLC Lung Cancer Staging Project: Proposals for the Revision of the M Descriptors in the Forthcoming Eighth Edition of the TNM Classification of Lung Cancer. J Thorac Oncol 10:1515-22 Eberhardt WE, Mitchell A, Crowley J, Kondo H, Kim YT, Turrisi A, et al. (2015) The IASLC Lung Cancer Staging Project: Proposals for the Revision of the M Descriptors in the Forthcoming Eighth Edition of the TNM Classification of Lung Cancer. J Thorac Oncol 10:1515-22
26.
Zurück zum Zitat Ichinose Y, Tsuchiya R, Koike T, Yasumitsu T, Nakamura K, Tada H, et al. A prematurely terminated phase III trial of intraoperative intrapleural hypotonic cisplatin treatment in patients with resected non-small cell lung cancer with positive pleural lavage cytology: the incidence of carcinomatous pleuritis after surgical intervention. J Thorac Cardiovasc Surg. 2002;123:695–9. https://doi.org/10.1067/mtc.2002.120712.CrossRefPubMed Ichinose Y, Tsuchiya R, Koike T, Yasumitsu T, Nakamura K, Tada H, et al. A prematurely terminated phase III trial of intraoperative intrapleural hypotonic cisplatin treatment in patients with resected non-small cell lung cancer with positive pleural lavage cytology: the incidence of carcinomatous pleuritis after surgical intervention. J Thorac Cardiovasc Surg. 2002;123:695–9. https://​doi.​org/​10.​1067/​mtc.​2002.​120712.CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Intraoperative rapid diagnosis of pleural lavage cytology in non-small cell lung cancer
verfasst von
Kiyomichi Mizuno
Mitsuhiro Isaka
Yukihiro Terada
Hayato Konno
Tetsuya Mizuno
Kiyoshi Tone
Takuya Kawata
Takashi Nakajima
Kazuhito Funai
Yasuhisa Ohde
Publikationsdatum
03.07.2023
Verlag
Springer Nature Singapore
Erschienen in
General Thoracic and Cardiovascular Surgery / Ausgabe 2/2024
Print ISSN: 1863-6705
Elektronische ISSN: 1863-6713
DOI
https://doi.org/10.1007/s11748-023-01954-3

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2024

General Thoracic and Cardiovascular Surgery 2/2024 Zur Ausgabe

Fehlerkultur in der Medizin – Offenheit zählt!

Darüber reden und aus Fehlern lernen, sollte das Motto in der Medizin lauten. Und zwar nicht nur im Sinne der Patientensicherheit. Eine negative Fehlerkultur kann auch die Behandelnden ernsthaft krank machen, warnt Prof. Dr. Reinhard Strametz. Ein Plädoyer und ein Leitfaden für den offenen Umgang mit kritischen Ereignissen in Medizin und Pflege.

Mehr Frauen im OP – weniger postoperative Komplikationen

21.05.2024 Allgemeine Chirurgie Nachrichten

Ein Frauenanteil von mindestens einem Drittel im ärztlichen Op.-Team war in einer großen retrospektiven Studie aus Kanada mit einer signifikanten Reduktion der postoperativen Morbidität assoziiert.

„Übersichtlicher Wegweiser“: Lauterbachs umstrittener Klinik-Atlas ist online

17.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Sie sei „ethisch geboten“, meint Gesundheitsminister Karl Lauterbach: mehr Transparenz über die Qualität von Klinikbehandlungen. Um sie abzubilden, lässt er gegen den Widerstand vieler Länder einen virtuellen Klinik-Atlas freischalten.

Was nützt die Kraniektomie bei schwerer tiefer Hirnblutung?

17.05.2024 Hirnblutung Nachrichten

Eine Studie zum Nutzen der druckentlastenden Kraniektomie nach schwerer tiefer supratentorieller Hirnblutung deutet einen Nutzen der Operation an. Für überlebende Patienten ist das dennoch nur eine bedingt gute Nachricht.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.