Skip to main content
main-content

15.03.2016 | Introduction | Ausgabe 3/2016

Cognitive Therapy and Research 3/2016

Introduction to the Special Issue: Emotion Regulation as a Transdiagnostic Process

Zeitschrift:
Cognitive Therapy and Research > Ausgabe 3/2016
Autor:
Amelia Aldao

Abstract

In the past 15 years, there has been an exponential growth in the study of affective processes in psychopathology to the point that a new discipline has emerged, clinical affective science. In this respect, the emotion regulation framework has begun to be utilized in order identify transdiagnostic and disorder-specific aspects of dysfunction. This Special Issue seeks to advance the work on emotion regulation as a transdiagnostic factor by presenting 12 empirical articles that include the latest, most cutting edge research on emotion regulation across mental disorders. The commentary, written by James Gross and his colleagues, outlines crucial future directions for transdiagnostic work on emotion regulation and, more broadly, for the growth of clinical affective science.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Cognitive Therapy and Research 3/2016 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.