Skip to main content
Erschienen in: Psychotherapeut 2/2013

01.03.2013 | Originalien

Intuition

Die unbewusste Intelligenz

verfasst von: Prof. Dr. Michael Ermann

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 2/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Spätestens seit der Aufklärung wird das abendländische Denken von einer skeptischen Haltung gegenüber der Intuition beherrscht, obwohl diese zu den lebensnotwendigen und kreativsten mentalen Funktionen gehört. Im Gegensatz dazu zeigt sich in neuester Zeit eine Neubewertung. Intuition gilt bei vielen heute nicht nur im Alltag, sondern auch bei komplexen Entscheidungen in Wirtschaft, Menschenführung und Psychotherapie als bedeutsame Hilfe. In dieser Arbeit werden verschiedene Dimensionen der Intuition von der unbewussten Intelligenz im Alltag über intuitive Prozesse mit ihrer Verbindung zum kollektiven Unbewussten bis hin zu ihrer spirituellen Dimension beschrieben. Ausführlich wird auf die Frage eingegangen, wie Intuition funktioniert. Dabei wird zwischen Intuitionsarbeit, Resonanzphänomenen und Bauchgefühlen unterschieden. Der Autor kommt zu dem Schluss, dass es keine Frage ist, ob wir die Intuition als Quelle der Erkenntnis für uns nutzen wollen, sondern ob wir anerkennen und wertschätzen, dass wir es beständig tun.
Fußnoten
1
Vergleiche Seifert u. Seifert 2006, S. 22 ff.
 
2
Das Internet ist voll von solchen Vixierbildern.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Dijksterhuis A (2007) Das kluge Unbewusste. Klett-Cotta, Stuttgart (2010) Dijksterhuis A (2007) Das kluge Unbewusste. Klett-Cotta, Stuttgart (2010)
Zurück zum Zitat Freud S (1900) Traumdeutung. Gesammelte Werke, Bde 2/3. Fischer. Frankfurt a. M. Freud S (1900) Traumdeutung. Gesammelte Werke, Bde 2/3. Fischer. Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Freud S (1913) Das Unbewusste. GW, Bd 10 Freud S (1913) Das Unbewusste. GW, Bd 10
Zurück zum Zitat Freud S (1923) Das Ich und das Es. GW, Bd 13 Freud S (1923) Das Ich und das Es. GW, Bd 13
Zurück zum Zitat Gigerenzer G (2007) Bauchentscheidungen. Bertelsmann, München Gigerenzer G (2007) Bauchentscheidungen. Bertelsmann, München
Zurück zum Zitat Jung CG (1934) Über die Archetypen des kollektiven Unbewussten. Grundwerk Bd 2. Walter, Olten Jung CG (1934) Über die Archetypen des kollektiven Unbewussten. Grundwerk Bd 2. Walter, Olten
Zurück zum Zitat Jung CG (1936) Der Begriff des kollektiven Unbewussten. Grundwerk Bd 2. Walter, Olten Jung CG (1936) Der Begriff des kollektiven Unbewussten. Grundwerk Bd 2. Walter, Olten
Zurück zum Zitat Jung CG (1971) Psychologische Typen, Gesammelte Werke Band VI, Grundwerk Bd 1. Walter, Olten Jung CG (1971) Psychologische Typen, Gesammelte Werke Band VI, Grundwerk Bd 1. Walter, Olten
Zurück zum Zitat Lévy-Bruhl L (1930) Die Seele der Primitiven. Braumüller, Wien Lévy-Bruhl L (1930) Die Seele der Primitiven. Braumüller, Wien
Zurück zum Zitat Miller GA (1956) The magical number seven, plus or minus two: some limits on our capacity for processing information. Psychol Rev 63:81–97PubMedCrossRef Miller GA (1956) The magical number seven, plus or minus two: some limits on our capacity for processing information. Psychol Rev 63:81–97PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Poincaré H (1908) Wissenschaft und Methode. Xenomos, Berlin (2003) Poincaré H (1908) Wissenschaft und Methode. Xenomos, Berlin (2003)
Zurück zum Zitat Racker H (1959) Übertragung und Gegenübertragung. Reinhardt, München (1978) Racker H (1959) Übertragung und Gegenübertragung. Reinhardt, München (1978)
Zurück zum Zitat Rizzolatti G, Sinigaglia C (2008) Empathie und Spiegelneurone: Die biologische Basis des Mitgefühls. Suhrkamp, Frankfurt a. M. Rizzolatti G, Sinigaglia C (2008) Empathie und Spiegelneurone: Die biologische Basis des Mitgefühls. Suhrkamp, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Roth G (2003) Aus der Sicht des Gehirns. Suhrkamp, Frankfurt a. M. Roth G (2003) Aus der Sicht des Gehirns. Suhrkamp, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Roth G (2010) Vorwort. In: Dijksterhuis A (2007). Klett-Cotta, Stuttgart Roth G (2010) Vorwort. In: Dijksterhuis A (2007). Klett-Cotta, Stuttgart
Zurück zum Zitat Seifert AL, Seifert T (2006) Intuition. Die innere Stimme. Walter, Düsseldorf Seifert AL, Seifert T (2006) Intuition. Die innere Stimme. Walter, Düsseldorf
Metadaten
Titel
Intuition
Die unbewusste Intelligenz
verfasst von
Prof. Dr. Michael Ermann
Publikationsdatum
01.03.2013
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 2/2013
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-013-0968-6

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Psychotherapeut 2/2013 Zur Ausgabe

ADHS-Medikation erhöht das kardiovaskuläre Risiko

16.05.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Erwachsene, die Medikamente gegen das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom einnehmen, laufen offenbar erhöhte Gefahr, an Herzschwäche zu erkranken oder einen Schlaganfall zu erleiden. Es scheint eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zu bestehen.

Typ-2-Diabetes und Depression folgen oft aufeinander

14.05.2024 Typ-2-Diabetes Nachrichten

Menschen mit Typ-2-Diabetes sind überdurchschnittlich gefährdet, in den nächsten Jahren auch noch eine Depression zu entwickeln – und umgekehrt. Besonders ausgeprägt ist die Wechselbeziehung laut GKV-Daten bei jüngeren Erwachsenen.

Darf man die Behandlung eines Neonazis ablehnen?

08.05.2024 Gesellschaft Nachrichten

In einer Leseranfrage in der Zeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology möchte ein anonymer Dermatologe bzw. eine anonyme Dermatologin wissen, ob er oder sie einen Patienten behandeln muss, der eine rassistische Tätowierung trägt.

Spezielles Sportprogramm bei einer Reihe von psychischen Erkrankungen effektiv

08.05.2024 Psychotherapie Nachrichten

Sportliche Betätigung hilft nicht nur bei Depression, sondern auch in Gruppen von Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen, wie Insomnie, Panikattacken, Agoraphobie und posttraumatischem Belastungssyndrom. Sie alle profitieren längerfristig.