Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Article | Ausgabe 3/2014

World Journal of Urology 3/2014

Is larger tumor size a contraindication to retroperitoneal laparoscopic adrenalectomy?

Zeitschrift:
World Journal of Urology > Ausgabe 3/2014
Autoren:
Insang Hwang, Seung-Il Jung, Seong Hyeon Yu, Eu Chang Hwang, Ho Song Yu, Sun-Ouck Kim, Taek Won Kang, Dong Deuk Kwon, Kwangsung Park

Abstract

Purpose

To evaluate the surgical feasibility of retroperitoneal laparoscopic adrenalectomy for tumors exceeding 5 cm.

Methods

A retrospective review was carried out on all adrenalectomies performed between 2002 and 2011. All surgical procedures were performed or supervised by one of two experienced laparoscopic surgeons. A total of 133 patients who underwent retroperitoneal laparoscopic adrenalectomy were divided according to tumor size: group I (n = 57) had tumors <5 cm and group II (n = 76) had tumors ≥5 cm. The operative outcomes included surgical time, change in hemoglobin level, estimated blood loss, necessity for blood transfusion, time to ambulation, hospitalization duration, postoperative complications according to the Clavien-Dindo classification, and the rate of conversion to open surgery.

Results

The estimated blood loss (271.75 ± 232.98 mL vs. 367.24 ± 275.11 mL; p = 0.037), time to ambulation (1.60 ± 0.49 days vs. 1.89 ± 0.31 days; p = 0.001), and postoperative hospitalization (7.88 ± 3.08 days vs. 9.264 ± 3.10 days; p = 0.012) were significantly higher in group II. The operation time and hemoglobin level change were not statistically different between groups. Blood transfusions were performed in 3 patients from group I and 6 patients from group II (5.3 vs. 7.9 %; p = 0.449). No patients experienced conversion to open surgery.

Conclusions

Retroperitoneal laparoscopic adrenalectomy can be used in patients with tumors larger than 5 cm.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

World Journal of Urology 3/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise