Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Maternal-Fetal Medicine | Ausgabe 6/2014

Archives of Gynecology and Obstetrics 6/2014

Is maternal anemia associated with small placental volume in the first trimester?

Zeitschrift:
Archives of Gynecology and Obstetrics > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Junichi Hasegawa, Masamitsu Nakamura, Shoko Hamada, Akihiko Sekizawa, Takashi Okai

Abstract

Aim

To clarify whether maternal anemia could reduce placental volume in the early gestation.

Methods

A prospective cross-sectional study was conducted. Consecutive women who visited at 11–13 + 6 weeks’ gestation were enrolled. Subjects were divided into two groups by maternal hemoglobin concentration. Cases with maternal anemia were defined as a hemoglobin level less than 11 g/dl on a blood test (cases), and the others were defined as controls. An ultrasound examination was performed to measure the placental volume and the uterine arterial blood flow. The three-dimensional volume of the placenta using virtual organ computer-aided analysis (VOCAL) technique was acquired by transabdominal ultrasonography. Placental volumes were compared in women with and without anemia.

Results

31 cases and 486 controls were analyzed. Maternal characteristics were not different between two groups except anemia. Placental volumes were 63.6 ± 22.2 and 60.9 ± 22.8 cm3 (ns), uterine arterial RIs were 0.7 ± 0.1 and 0.8 ± 0.1 (ns), and PIs were 1.7 ± 0.5 and 1.8 ± 0.6 (ns) in cases and controls, respectively.

Conclusions

Maternal anemia was not associated with reduced placental volume and uterine arterial Doppler wave form at 11–13 weeks’ gestation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Archives of Gynecology and Obstetrics 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise