Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

21.09.2017 | Geschichte der Gefäßchirurgie | Ausgabe 7/2017

Gefässchirurgie 7/2017

James Wardrop und die Wardrop’sche Operation eines Aneurysmas der Arteria carotis anno 1825

Zeitschrift:
Gefässchirurgie > Ausgabe 7/2017
Autoren:
Prof. Dr. W. Hach, V. Hach-Wunderle

Zusammenfassung

James Wardrop gehörte zu den berühmten Chirurgen des 19. Jahrhunderts in England. Er wurde in Schottland geboren und studierte in Edinburgh, zog jedoch bald nach London, um bei Abernethy und bei Cooper am Royal College die Vorlesungen zu hören. Bei seiner Studienreise durch Europa kam er auch nach Wien. Hier fand er bei dem berühmten Georg Joseph Beer den Einstieg in die Ophthalmologie. In London hat er sich darüber hinaus mit allen Bereichen der Chirurgie befasst. Im Jahre 1825 griff er beim Aneurysma der supraaortischen Gefäße einen Gedanken des französischen Chirurgen Pierre Brasdor auf, die Arterie am herzfernen Ende des Aneurysmas zu unterbinden und der Natur den weiteren Krankheitsverlauf mit Thrombosierung des Aneurysma-Sacks zu überlassen. Am 5. Juli 1825 konnte er dem Royal College of Surgeons in London die erste erfolgreiche Operation mitteilen.
Wardrop erwarb sich hohes Ansehen am englischen Hof. Die letzten Gespräche mit König George IV sind dem Wortlaut nach erhalten. Aber offenbar gab es auch Intrigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2017

Gefässchirurgie 7/2017Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Update Gefäßmedizin

Update Gefäßmedizin

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.
    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 318,- € im Inland (Abonnementpreis 289,- € plus Versandkosten 29,- €) bzw. 335,- € im Ausland (Abonnementpreis 289,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 26,50 € im Inland bzw. 27,92 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.