Skip to main content
main-content

28.08.2014 | Genogyn_Nachrichten | Ausgabe 5/2014

gynäkologie + geburtshilfe 5/2014

Jetzt bestellen! Arzt-/Patienteninformation zur Münchner Nomenklatur III

Zeitschrift:
gynäkologie + geburtshilfe > Ausgabe 5/2014
Autor:
MIAC Dr. Bodo Jordan
Was bedeutet das Ergebnis des Zellabstrichs vom Gebärmuttermund? Werden Zellveränderungen festgestellt, müssen wir unsere Patientinnen über deren Relevanz auf der Grundlage der Klassifizierung nach der Münchner Nomenklatur aufklären. Angesichts neuer Erkenntnisse zur Tumorbiologie des Zervixkarzinoms, des gestiegenen Anspruchs an die Sensitivität sowie für eine verbesserte statistische Auswertung und internationale Übersetzbarkeit hat die Koordinations-Konferenz Zytologie (KoKoZyt) kürzlich eine Aktualisierung der Münchner Nomenklatur (MN) II vorgenommen, die als MN III am 1. Juli 2014 in Kraft getreten ist. Unnötige Verlaufsuntersuchungen und Therapiemaßnahmen werden vermieden, die Versorgungsqualität erhöht und Folgekosten von Vorsorgeuntersuchungen gesenkt, so die KoKoZyt. Neu in der Klassifizierung ist die Trennung der Gruppen I und II, durch Suffixe gekennzeichnete Untergruppen und die Unterscheidung der Gruppen IIID1 und IIID2. Dadurch werde der zytologische Befund präzisiert und eine Transparenz geschaffen, die es dem Gynäkologen ermöglicht, der Patientin das mit den Zellveränderungen verbundene Risiko verständlich zu machen. Zur Erleichterung der Kommunikation mit unseren Patientinnen hat die Arbeitsgemeinschaft zytologisch tätiger Ärzte in Deutschland e.V. (AZÄD) überdies nun eine Arzt-/Patienteninformation entwickelt, die in gedruckter Form und verständlicher Sprache den Befund einordnet und ggf. weitere Untersuchungs- oder Behandlungsschritte aufzeigt. GenoGyn-Mitglieder erhalten das Informationsblatt kostenlos mit der nächsten Aussendung. Nicht-Mitglieder können die Arzt-/Patienteninformation gegen eine Aufwandsentschädigung in der Geschäftsstelle der GenoGyn anfordern. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

gynäkologie + geburtshilfe 5/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise