Skip to main content
main-content

Der Nervenarzt OnlineFirst articles

Der Nervenarzt OnlineFirst articles

13.02.2018 | Leitthema

Die neue Tremorklassifikation der International Parkinson and Movement Disorder Society

Update zu häufigen Tremores

Tremor ist eine der häufigsten Bewegungsstörungen. Die neue Klassifikation der Movement Disorder Society trennt Tremorsyndrome als sog. Achse-1-Symptomkonstellationen von der Ätiologie (Achse 2). Gleiche Tremorsyndrome können entsprechend mit …

Autoren:
Dr. F. Gövert, J. Becktepe, G. Deuschl

08.02.2018 | CME

Biomarker-basierte Diagnostik der Alzheimer-Krankheit

Konzept der „suspected non-Alzheimer pathology“

Im Bereich der prodromalen Alzheimer-Krankheit nimmt die Biomarker-basierte Diagnostik mittlerweile einen zunehmenden Stellenwert ein. Unklare Biomarker-Konstellationen, wie z. B. die „suspected non-Alzheimer pathology“ (SNAP), können zu …

Autoren:
PD Dr. K. Fliessbach, Prof. Dr. A. Schneider

06.02.2018 | Einführung zum Thema

Welche Psychotherapie für wen?

Autor:
Prof. Dr. V. Arolt

05.02.2018 | Leitthema

Essenzieller Tremor: State of the Art

Der essenzielle Tremor wird in der neuen Klassifikation als Tremorsyndrom mit im Vordergrund stehendem monosymptomatischem Aktionstremor beider Hände definiert. Ätiologisch liegen wahrscheinlich zahlreiche unterschiedliche Erkrankungen zugrunde …

Autoren:
G. Deuschl, D. Berg

05.02.2018 | Einführung zum Thema

Tremor

Autoren:
Prof. Dr. D. Berg, Prof. Dr. G. Deuschl

05.02.2018 | Leitthema

Pathophysiologie des Tremors

Tremor ist klinisch als rhythmische, oszillierende Bewegung von Körperpartien definiert, die funktionell zu einer Beeinträchtigung der Koordination und Ausführung zielgerichteter Bewegungen führen kann. Er kann Symptom einer Grunderkrankung sein …

Autoren:
Jun-Prof. Dr. Ing M. Muthuraman, Prof. Dr. med A. Schnitzler, Prof. Dr. S. Groppa

05.02.2018 | Übersichten

Gerinnungsfaktoren und Multiple Sklerose

Schlüsselfaktoren in der Pathogenese?

Umwelteinflüsse und genetische Prädisposition beeinflussen das individuelle Risiko, an einer Multiplen Sklerose (MS) zu erkranken. Experimentelle Befunde in Tiermodellen der MS, der experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitis (EAE), belegen eine …

Autoren:
Dr. K. Göbel, C. Kleinschnitz, S. G. Meuth

05.02.2018 | Aktuelles

Multiple Sklerose und Hepatitis-B-Impfung

Was bedeutet das Urteil des EuGH zur Haftung nach Impfung?

Ein im Juni 2017 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH; Court of Justice of the European Union, CJEU) erlassenes Urteil über die juristische Bewertung des Zusammenhangs zwischen einer Hepatitis-B-Immunisierung und der konsekutiven Manifestation einer …

Autoren:
PD Dr. M. Löbermann, B. Handorn, A. Winkelmann, E. C. Reisinger, H. P. Hartung, U. K. Zettl

05.02.2018 | Leitthema

Psychotherapie depressiver Störungen: Evidenz bei chronischer Depression und bei Komorbidität

Ziel des Beitrags ist die Darstellung des aktuellen Wissens zu psychotherapeutischen Behandlungen depressiver Störungen bei spezifischen Patientengruppen. Der Fokus des Beitrags liegt auf der Darstellung der Evidenz bei den Patientengruppen der …

Autoren:
Prof. Dr. Dr. M. Härter, A. Jansen, M. Berger, H. Baumeister, T. Bschor, T. Harfst, M. Hautzinger, L. Kriston, C. Kühner, H. Schauenburg, S. G. Schorr, F. Schneider, R. Meister

30.01.2018 | Übersichten

Pharmakogenetik in der Psychiatrie: eine Standortbestimmung

In der vorliegenden Arbeit aus dem Referat Neurobiologie und Genetik der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) wird der Stand der Literatur zur Bedeutung pharmakogenetischer Befunde …

Autoren:
Prof. Dr. D. J. Müller, E. J. Brandl, F. Degenhardt, K. Domschke, H. Grabe, O. Gruber, J. Hebebrand, W. Maier, A. Menke, M. Riemenschneider, M. Rietschel, D. Rujescu, T. G. Schulze, L. Tebartz van Elst, O. Tüscher, J. Deckert, das DGPPN Referat Neurobiologie und Genetik

30.01.2018 | Leitthema

Angsterkrankungen: Welche Psychotherapie für wen?

Nach dem Bundesgesundheitssurvey erfüllen etwa 15 % der Bevölkerung in Deutschland innerhalb eines Jahres mindestens einmal die Kriterien für das Vorliegen (irgend-)einer Angststörung. Dabei sind Frauen etwa doppelt so häufig betroffen wie Männer.

Autoren:
Prof. Dr. A. Ströhle, Prof. Dr. T. Fydrich

30.01.2018 | Leitthema

Psychotherapie depressiver Störungen

Verfahren, Evidenz und Perspektiven

Ziel des Beitrags ist die Darstellung des aktuellen Wissens zu psychotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen bei depressiven Störungen. Es werden sowohl die verschiedenen Psychotherapieverfahren als auch die dazu vorliegende Evidenz beschrieben. Der …

Autoren:
R. Meister, A. Jansen, M. Berger, H. Baumeister, T. Bschor, T. Harfst, M. Hautzinger, L. Kriston, C. Kühner, H. Schauenburg, S. G. Schorr, F. Schneider, Prof. Dr. Dr. M. Härter

30.01.2018 | Leitthema

Psychotherapie für Menschen mit bipolaren Störungen

Übersicht über evidenzbasierte Verfahren und neuere Entwicklungen

Zahlreiche Einzelstudien und Metaanalysen zeigen, dass psychotherapeutische Interventionen bei Menschen mit bipolaren Störungen den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen können. Der Artikel gibt eine Übersicht über die Entwicklung der …

Autoren:
Prof. Dr. T. J. Stamm, L.-M. Sondergeld, G. Juckel, M. Bauer

30.01.2018 | Übersichten

Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung und Schwangerschaft

Die Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung („neuromyelitis optica spectrum disorders“, NMOSD) ist eine durch Antikörper (AK) gegen den Wasserkanal Aquaporin-4 (AQP4) vermittelte entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (ZNS), die durch …

Autoren:
Dr. N. Borisow, K. Hellwig, F. Paul

24.01.2018 | Leitthema

Evidenzbasierte Psychotherapie bei Abhängigkeitserkrankungen

Störungen durch psychotrope Substanzen gehören in Deutschland mit den Angststörungen und affektiven Erkrankungen zu den häufigsten psychischen Störungen. Die Zahl der alkoholabhängigen Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland …

Autoren:
I. Block, Prof. Dr. S. Loeber

11.01.2018 | Übersichten

Palliativversorgung von Menschen mit fortgeschrittener Demenz

In dieser Übersicht werden auf der Basis eines literaturgestützten Expertenprozesses die für den klinischen Alltag relevanten Grundsätze der Palliativversorgung von Menschen mit fortgeschrittener Demenz dargestellt. Insbesondere wird auf …

Autoren:
Prof. Dr. J. Diehl-Schmid, L. Riedl, U. Rüsing, J. Hartmann, M. Bertok, C. Levin, J. Hamann, M. Arcand, S. Lorenzl, B. Feddersen, R. J. Jox

11.01.2018 | Leitthema

Klinische und kognitive Neurologie des funktionellen (psychogenen) Tremors

Der funktionelle (psychogene) Tremor gehört zu den häufigsten funktionellen Bewegungsstörungen. Zu den klinischen „red flags“ zählen verschiedene motorische, kognitive oder suggestive Möglichkeiten der Ablenkbarkeit, um damit eine Beeinflussung …

Autoren:
Prof. Dr. K. E. Zeuner, R. Schmidt, P. Schwingenschuh

11.01.2018 | Leitthema

Seltene Tremorsyndrome

In der aktualisierten Form der Tremorklassifikation wird die Phänomenologie des Tremors auf Achse 1 abgebildet und die Ätiologie auf Achse 2 [ 7 ]. Die Tremorsyndrome sind als konsistent anzutreffende Symptomkonstellationen von Achse-1-Symptomen …

Autoren:
Dr. J. S. Becktepe, F. Goevert, G. Deuschl

11.01.2018 | Leitthema

Genetik des Tremors

Die bekanntesten „Tremorkrankheiten“ sind der essenzielle Tremor (ET), die Parkinson-Syndrome einschließlich der Parkinson-Krankheit (PD) und die Dystonien (DYT). Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere genetisch komplexe und monogene …

Autoren:
Prof. Dr. G. Kuhlenbäumer, F. Hopfner

11.01.2018 | Übersichten

Fokussierter Ultraschall in der Behandlung von Tremor

Die funktionelle Neurochirurgie wird seit fast 100 Jahren in der Tremortherapie angewandt. Nachdem die tiefe Hirnstimulation („deep brain stimulation“, DBS) das Gros der akademischen Aufmerksamkeit der vergangenen zwei Jahrzehnte eingenommen …

Autoren:
Sebastian R. Schreglmann, Stefan Hägele-Link, Beat Werner, Ernst Martin, Georg Kägi