Skip to main content
main-content

Der Nervenarzt OnlineFirst articles

Der Nervenarzt OnlineFirst articles

16.11.2017 | Übersichten

Stigma – Risikofaktor und Konsequenz suizidalen Verhaltens

Implikationen für die Suizidprävention

Psychische Erkrankung, vorheriges suizidales Verhalten und der Verlust eines Angehörigen durch Suizid gehören zu den stärksten Risikofaktoren für Suizid. Sowohl psychische Erkrankung als auch Suizidalität selbst sind stigmatisiert, was für …

Autoren:
N. Oexle, N. Rüsch

16.11.2017 | Aktuelles

Radikulomyelopathie bei Schistosomiasis

Die in den vergangenen Jahren zunehmende Migration von Menschen aus ihrer Heimat in weit entfernte Regionen bedingt auch eine Migration von bislang in Europa ungewöhnlichen Erkrankungen, die nicht nur aus dem jeweiligen Heimatland, sondern auch …

Autoren:
J. Detzler, H. Backes, J. Guldner

13.11.2017 | Übersichten

Genuine motorische Phänomene bei schizophrenen Psychosen

Neuronale Korrelate und Pathomechanismen

Ungeachtet der zunehmenden Anzahl neurobiologischer Studien zur motorischen Dysfunktion bei schizophrenen Psychosen sind die neuronalen Korrelate und Pathomechanismen genuiner motorischer Auffälligkeiten (GMA) nicht vollständig aufgeklärt. Zudem …

Autoren:
PD Dr. D. Hirjak, G. Northoff, P. A. Thomann, K. M. Kubera, R. C. Wolf

08.11.2017 | Übersichten

Optische Kohärenztomographie bei Neuromyelitis optica-Spektrum-Erkrankungen

Neuromyelitis optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD, „neuromyelitis optica spectrum disorders“) umfassen schubförmige inflammatorische Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS). Mit 55 % ist die Neuritis nervi optici die häufigste …

Autoren:
F. C. Oertel, H. Zimmermann, A. U. Brandt, Prof. Dr. F. Paul

03.11.2017 | Leitthema

Entwicklungsneurologie – vernetzte Medizin und neue Perspektiven

Die Entwicklungsneurologie ist einer der großen Bereiche der Kinderneurologie. Sie hat u. a. die (gesetzliche) Aufgabe, mithilfe standardisierter Nachsorgeuntersuchungen die motorische, kognitive und psychosoziale Entwicklung von Frühgeborenen vor …

Autoren:
Dr. U. Tacke, H. Weigand-Brunnhölzl, A. Hilgendorff, R. M. Giese, A. W. Flemmer, H. König, B. Warken-Madelung, M. Arens, N. Hesse, A. S. Schroeder

03.11.2017 | Leitthema

Spinale Muskelatrophie

Zeit für das Neugeborenenscreening?

Die spinale Muskelatrophie (SMA) ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung im Kindesalter. Die relative Häufigkeit des infantilen, schwer verlaufenden Typ 1 (Werdnig-Hoffmann-Erkrankung) an der Gesamtinzidenz wird mit 60 % beziffert. Diese …

Autoren:
Dr. K. Vill, A. Blaschek, U. Schara, H. Kölbel, K. Hohenfellner, E. Harms, B. Olgemöller, Maggie C. Walter, W. Müller-Felber

27.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 4 – Störungen der Sexualfunktion und der Augenbewegungen

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

27.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 3 – Blasenfunktionsstörungen

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

27.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 5 – Fatigue

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

27.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 6 – kognitive Störungen und Rehabilitation

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

27.10.2017 | Übersichten

Behandlung gegen den natürlichen Willen am Beispiel der Elektrokonvulsionstherapie

Klinische, juristische und ethische Aspekte

Die Elektrokonvulsionstherapie (EKT) ist eine hochwirksame Therapie zur Behandlung schwerer und therapieresistenter depressiver [ 1 , 2 ], bipolarer [ 3 ] und psychotischer Störungen [ 4 ]. Prädiktoren der Wirksamkeit sind u. a. Krankheitsschwere …

Autoren:
Dr. D. Zilles, M. Koller, I. Methfessel, S. Trost, A. Simon

23.10.2017 | Leitthema

„Childhood stroke“

Was macht den Schlaganfall beim Kind besonders?

Der arteriell ischämische Schlaganfall des Kindes – „childhood stroke“ – unterscheidet sich in wesentlichen Aspekten vom Schlaganfall des Erwachsenen. Er ist selten, bei Laien und Ärzten oft wenig bekannt und wird, aufgrund einer Fülle prozentual …

Autoren:
Dr. L. Gerstl, M. V. Bonfert, T. Nicolai, M. Dieterich, C. Adamczyk, F. Heinen, M. Olivieri, M. Steinlin

23.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS‑Therapie: Teil 1 – Einleitung und methodisches Vorgehen, Ataxie und Tremor

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

23.10.2017 | Aktuelles

Neues zur symptomatischen MS‑Therapie: Teil 2 – Gangstörung und Spastik

Die symptomatische Behandlung der multiplen Sklerose (MS) hat heutzutage neben der Immuntherapie einen hohen Stellenwert im umfassenden Therapiekonzept dieser chronischen Erkrankung, trägt sie doch erheblich zu einer Verringerung von …

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

23.10.2017 | Originalien

Neurointensivmedizin in Deutschland

Ergebnisse einer Begehung von Intensivstationen

Ergebnisse von Umfragen zur Situation der Neurointensivmedizin in Deutschland waren bislang unbefriedigend. Die neurologisch/neurochirurgische Intensivbehandlung erfolgt weniger auf eigenständigen als auf interdisziplinären Stationen, sodass …

Autoren:
Prof. Dr. O. Busse, S. Hillmann, M. Grond

20.10.2017 | Nachruf

Nachruf auf Prof. Dr. Reiner Benecke (1949–2017)

Autoren:
Prof. Dr. U. Walter, A. Storch

18.10.2017 | Originalien

Klinisch-anamnestische Charakteristika in der neurologischen MBOR

Notwendigkeit einer qualitativen BBPL-Identifikation

Zur Verbesserung beruflicher Teilhabechancen hat sich in Deutschland in den letzten Jahren in der rehabilitativen Versorgung der strategische Ansatz der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR) durchgesetzt. Dabei verfolgt der …

Autoren:
MPH A. Heßling, I. Brandes, M.-L. Dierks, T. Leniger

16.10.2017 | Leitthema

Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter

Komplex, chronisch, differenziert

Die pädiatrische multiple Sklerose (MS) gehört zu den wichtigen erworbenen neurologischen Erkrankungen des Kindesalters, die einer frühzeitigen Erkennung, Diagnose und Behandlung bedürfen. Der Beitrag gibt eine aktuelle Übersicht über Ätiologie …

Autoren:
Dr. A. Blaschek, P. Huppke, T. Kümpfel, W. Müller-Felber, K. Rostasy

16.10.2017 | Kurzbeiträge

Progressive Enzephalomyelitis mit Rigidität und Myoklonus

„Stiff tongue“ als Initialsymptom

Ein 79-jähriger Patient (intermittierendes Vorhofflimmern, Schrittmacherträger) entwickelte Anfang Juli 2015 subakut eine Schluckstörung. Initial wurden HNO-ärztlich eine verminderte Mobilität der Zunge und der Stimmlippen sowie eine Verhärtung …

Autoren:
Dr. P. Niedernhöfer, Dr. J. Schwabe, Prof. Dr. G. Seidel

05.10.2017 | Originalien

Viktor Chrisanfovič Kandinskij (1849–1889)

Beiträge eines russischen Psychiaters zu den Konzepten der Pseudohalluzination und der Schizophrenien

Der Artikel beleuchtet wichtige Arbeiten auf den Gebieten der Halluzinationen und der Schizophrenien des heute nahezu vergessenen russischen Psychiaters Viktor Chrisanfovič Kandinskij. Von diesen wurden auch einige in deutschen Fachzeitschriften …

Autoren:
B. Engmann, H. Steinberg