Skip to main content
main-content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

23.07.2021 | Akute Herzinsuffizienz | Nachrichten

Nofallpatientin mit schwerer Atemnot – wären Sie auf diese simple Ursache gekommen?

Bei einer 42-jährigen Notfallpatientin mit schwerer Atemnot, Husten und Fatigue versagen Medikamente gegen akute Herzinsuffizienz und Pneumonie. Mit der korrekten Diagnose kann die Herzfunktion aber rasch wiederhergestellt werden.

20.07.2021 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Leistungssportler entwickeln häufiger Vorhofflimmern

Vorhofflimmern tritt bei Leistungssportlern häufiger auf als bei Nichtathleten. Welche Gruppen besonders gefährdet sind, wurde in einer britischen Metaanalyse deutlich.

05.03.2021 | Tachykarde Herzrhythmusstörungen | Teamwork + Education

Elektrische Kardioversion – einfache und praktische Kurzanleitung

Die elektrische Kardioversion stellt die Therapie der Wahl bei der instabilen Tachykardie in Präklinik und Krankenhaus dar. Könnte der Stromstoß zu Eigen- oder Fremdgefährdung führen? Mit dieser häufigen Sorge räumt das aktuelle „Einfach und praktisch“ auf: Eine konkrete, leitlinienorientierte Anleitung auch für Anwendende mit wenig Erfahrung.

Autoren:
Dr. med. Marc-Michael Ventzke, Tanja Weiner, Stephanie Lauer, Dr. med. Oliver Segitz

15.06.2021 | Hypercholesterinämie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Patientin mit Statin-Unverträglichkeit – wie therapieren?

Eine 55-jährige Patientin wurde aufgrund der Todesursachen beider Eltern mit Verdacht auf ein hohes kardiovaskuläres Risiko vorgestellt.  Laboruntersuchungen hatten über mehrere Jahre hinweg hohe LDL-C-Konzentrationen ergeben. Mehrere Therapieversuche mit Statinen wurden von der Patientin nicht vertragen. Wie würden Sie weiter vorgehen?

Autoren:
Prof. Dr. med. Volker J. J. Schettler, B.Sc. Elke Schettler

08.01.2021 | Techniken in der Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Algorithmen für die fokussierte Sonographie im Schockraum

Jeder Patient im Schockraum erhält eine fokussierte Ultraschalluntersuchung. Je nach Leitsymptom variiert das Vorgehen dabei bezüglich der Reihenfolge. Die jeweils passenden Algorithmen werden hier vorgestellt – anhand der häufigsten Situationen, die zur Aufnahme in den Schockraum führen.

Autoren:
Dr. med. D. Hempel, S. Casu, G. Michels

07.01.2021 | Diagnostik in der Infektiologie | Kasuistiken | Ausgabe 6/2021

Unklare Bewusstseinsstörung, Tachypnoe und Tachykardie: Besteht ein Zusammenhang mit der Diabetestherapie?

Die Aufnahme des 71-jährigen Patienten erfolgte bei qualitativer Bewusstseinsstörung, Tachypnoe und Tachykardie mit arterieller Hypotonie unter dem Verdacht einer Sepsis. Ein zerebelläres Syndrom, das vorbestand, hatte sich in den letzten Tagen laut Ehefrau verschlechtert.

Autoren:
Dr. S. Großmann, U. Hoffmann, C. Girlich

13.07.2021 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Akutes Koronarsyndrom oder nicht? Diese Faktoren helfen bei der Telefontriage

Fehleinschätzungen beim telefonischen Patientenkontakt sind riskant. Doch welche Symptome deuten auf ein akutes Koronarsyndrom hin und wie unterscheiden sie sich nach Geschlecht? Niederländische Forscher haben Originalgespräche analysiert.

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

30.06.2021 | Statine | Nachrichten

Nur intensive Statintherapie mit Muskelproblemen assoziiert

Hochintensive Therapie mit Statinen kann zu muskulären Problemen führen, wie eine Metaanalyse zeigt. Die Differenzen im Vergleich zu moderater Therapie oder Placebo sind allerdings nicht besonders groß.

06.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19-Impfung: US-Daten bestätigen erhöhte Myokarditisinzidenz

Eine Auswertung bei US-Militärangehörigen bestätigt ein deutlich erhöhtes Myokarditisrisiko bei jungen Männern nach einer COVID-19-Impfung. Insgesamt ist die Gefahr einer Herzmuskelentzündung aber gering, auch ist der Verlauf meist unproblematisch.

15.06.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

26-Jährige mit schwerer, therapierefraktärer Hypertonie – das klinische Bild verrät die Ursache

Eine 26-jährige Studentin stellte sich in der Hochdrucksprechstunde vor wegen schon länger bestehender, schwerer, therapierefraktärer Hypertonie trotz aktuell laufender 4-fach antihypertensiver Medikation. Das klinische Bild verrät schnell die Ursache. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Prof. Dr. med. Helga Frank

01.07.2021 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Nach der Revaskularisation frühzeitig ASS absetzen?

Sollte man bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom ohne ST-Hebung frühzeitig die ASS-Komponente weglassen?  In einer Metaanalyse war die P2Y12-Inhibitor-Monotherapie vor allem bei einer bestimmen Patientengruppe von Vorteil.

06.05.2021 | EKG | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

32-jährige Schwangere mit Rhythmusstörungen – wie würden Sie vorgehen?

Fallbericht und Blick auf die Literatur

Eine 32-jährige Erstgravida stellte sich in der ca. 10. Schwangerschaftswoche wegen Dyspnoe bei leichtester Belastung vor, zudem klagte sie über anfallsweisen Schwindel und Schwarzwerden vor Augen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
PD Dr. med. Carsten W. Israel, Sergio Richter, Frederick Bukachi

08.04.2021 | Patientensicherheit | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Mit CRM tragische Fehler im Schockraum vermeiden

60–70 % aller Fehler in der Medizin werden dem Bereich der Human Factors zugeordnet. Um die Patientensicherheit zu erhöhen, ist das ganze Team gefragt, und hier setzen Crew Resource Management (CRM)-Trainings an. Beispiele aus Kliniken zeigen, wie CRM-Konzepte speziell für die Schockraumversorgung aussehen können. 

Autoren:
Dr. Christoph Kersten, Katrin Fink, Guido Michels, Hans-Jörg Busch

29.06.2021 | Herzinsuffizienz | Nachrichten

Senken Statine das Krebsrisiko von herzschwachen Patienten?

Patienten mit Herzinsuffizienz, die mit Statinen behandelt werden, weisen ein erniedrigtes Krebsrisiko auf. Die Assoziation scheint umso ausgeprägter zu sein, je länger die Statintherapie dauert.

25.06.2021 | Statine | Nachrichten

Statine absetzen: Wie riskant?

Pillendöschen ausmisten ist bei älteren multimorbiden Patienten grundsätzlich eine gute Idee. Nicht so gut ist es italienischen Forschern zufolge, dabei ausgerechnet mit den Statinen anzufangen.

16.12.2020 | Muskeldystrophie | SOP/Algorithmus | Ausgabe 1/2021

Chamäleon der Laborwerte – der CK-Wert

Die Ursachen für eine erhöhte Kreatinkinase-Serumaktivität sind vielfältig. Sie reichen von traumatisch, über kardial bis hin zu neurodegenerativ. Welche Feinheiten in der Differentialdiagnostik gilt es zu beachten? Im Leserbrief zum Beitrag finden Sie noch praxisrelevante Ergänzungen.

Autor:
Prof. Dr. J. P. Sieb

22.06.2021 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Raucher brauchen zehn Jahre früher PCI

Sind die klassischen Risikofaktoren für die koronare Herzkrankheit noch aktuell? Ja, zeigt eine US-amerikanische Studie. Besonders Rauchen und Adipositas tragen dazu bei, dass Patienten früh im Leben erkranken und Angioplastien erhalten.

26.05.2021 | EKG | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2021

Mit modernen EKG-Systemen ischämietypische Veränderungen einfach erkennen

Neue Methoden 2021

Klassische EKG-Geräte ermöglichen die Ableitung von bis zu 12 Kanälen, wohingegen moderne EKG-Systeme zusätzliche Ableitungen bei gleichzeitig geringerer Elektrodenzahl ermöglichen. Sogar medizinische Laien sind damit dank „smarter“ Geräte in der Lage, ein EKG abzuleiten.

Autoren:
Sascha Beck, Valeria Martínez Pereyra, Andreas Seitz, Raffi Bekeredjian, Udo Sechtem, PD Dr. med. Peter Ong

18.06.2021 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Viele KHK-Patienten leiden trotz Therapie an Angina

Mehr als jeder fünfte Patient mit koronarer Herzkrankheit hat in einer standardisierten Befragung für eine Studie angegeben, mindestens einmal im Monat von Angina pectoris befallen zu werden. Alle Befragten befanden sich in Behandlung.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise