Skip to main content
main-content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

22.03.2017 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Registeranalyse

Herzstillstand: Erhöhtes Risiko unter NSAR-Therapie

Die Rate von Herzstillständen ist unter NSAR um rund ein Drittel erhöht. Am häufigsten hört das Herz bei Patienten mit Diclofenac zu pumpen auf.

Autor:
Thomas Müller

18.01.2017 | Kardiogener Schock | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Kardiogener Schock: wann Vasopressoren, wann Inotropika?

Vasoaktive Medikamente und Inotropika sind wichtige Bausteine im hämodynamischen Management des kardiogenen Schocks. In diesem Beitrag wird der Einsatz der unterschiedlichen Medikamente beim kardiogenen Schock dargestellt.

Autoren:
H. Lemm, S. Dietz, M. Janusch, Prof. Dr. med. M. Buerke

20.03.2017 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Patienten mit Vorhofflimmern

Weniger schwere Schlaganfälle unter Antikoagulanzien

Nur 16% der Schlaganfallpatienten mit bekanntem Vorhofflimmern haben vor dem Insult eine adäquate Antikoagulation bekommen. Sie verkraften einen Schlaganfall deutlich besser: Der Insult verläuft weniger schwer, auch ist die Mortalität geringer.

Autor:
Thomas Müller

16.03.2017 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Nachrichten

Verkannte Gefahr?

Um am Infarkt zu sterben, muss man kein Infarktpatient sein

Bei jedem zweiten Patienten, der im Zuge einer stationären Behandlung am Herzinfarkt stirbt, ist der Infarkt nicht die primäre Aufnahmediagnose. Das geht aus englischen Registerdaten hervor.

Autor:
Dr. Robert Bublak

13.03.2017 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Europäische Gender-Studie

Vorhofflimmern: Darin unterscheiden sich Männer und Frauen

Aktuelle Registerdaten aus Europa bestätigen geschlechtsspezifische Unterschiede bei  Vorhofflimmernpatienten. Der Frauen-Malus bei Antikoagulation und Schlaganfallrate scheint jedoch verschwunden zu sein.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

06.03.2017 | Ernährung | Nachrichten

US-Kardiologen empfehlen

Regelmäßig frühstücken gut fürs Herz

Das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen lässt sich verringern, wenn man das Frühstück nicht auslässt sowie auf die Frequenz und den Zeitpunkt der Mahlzeiten während des Tages achtet. 

Autor:
Peter Leiner
Rasch abklären

Kardiologische Ursachen für Thoraxschmerz

Beim Leitsymptom Thoraxschmerz spielen kardiologische Ursachen eine zentrale Rolle. Stringente klinische Algorithmen für rasche Diagnostik und entsprechende Therapie sind gefragt. Diese Übersicht beschreibt das leitliniengerechte Vorgehen aus Sicht des Kardiologen.

04.03.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Dosisabhängige Wirkung

Mit dem Alkoholverzicht sinkt der Blutdruck

Wie wirkt es sich auf den Blutdruck aus, wenn der Alkoholkonsum reduziert wird? Dieser Frage sind kanadische Wissenschaftler nachgegangen, indem sie die einschlägigen Studien zu diesem Thema sichteten.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

02.03.2017 | Direkte Antikoagulanzien | Nachrichten

Alte oder nierenkranke Patienten

Reduzierte NOAK-Dosierungen im Praxistest

In den Leitlinien zum Vorhofflimmern werden für bestimmte Patienten reduzierte NOAK-Dosierungen empfohlen. Wie sie im „echten Leben“ im Vergleich zu einem Vitamin-K-Antagonisten abschneiden, wurde in einer Registerstudie untersucht.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

23.02.2017 | Hypertonie | Redaktionstipp | Nachrichten

Ultraniedrig dosierte Mehrfachkombi

Vier-Viertel-Therapie gegen Bluthochdruck

Eine Fixkombination aus vier Antihypertensiva in extrem niedriger Dosierung soll die initiale Hochdrucktherapie effektiver machen. Die Wirkung wurde jetzt in einer placebokontrollierten Studie getestet.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

21.02.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Vorsicht, Schnee

Leise rieselt der Herzinfarkt

Kanadische Ärzte warnen vor den Folgen extremer Winter: Je mehr Schnee vom Himmel fällt, desto häufiger treten bei Männern Herzinfarkte auf.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

19.02.2017 | Grippe & Erkältung | Nachrichten

Datenbankanalyse

NSAR plus Erkältung: Herzinfarktrisiko verdreifacht

Eine Erkältung an sich verdoppelt das Herzinfarktrisiko. Werden Husten- und Schnupfensymptome mit NSAR bekämpft, steigt das Risiko um weitere 50%. Darauf deutet jedenfalls eine Analyse von Versicherungsdaten.

Autor:
Thomas Müller
Diagnose & Therapie

Internistische Erkrankungen bei Demenzkranken

Internistische Erkrankungen spielen bei Demenzkranken eine wichtige Rolle. Leider bleiben sie im klinischen Alltag viel zu oft unbemerkt. Wie lassen sich die oft nur indirekt oder untypisch präsentierten Symptome erkennen? Und welche Behandlungsoptionen stehen zur Verfügung?

15.02.2017 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Duale Thrombozytenhemmung

Nach Stent: Kurze Plättchenhemmung reicht bei stabiler KHK

Patienten mit stabiler KHK benötigen nach einer Stentimplantation offenbar nur drei Monate lang eine duale Thrombozytenhemmung, solche mit akutem Koronarsyndrom mindestens sechs Monate. 

Autor:
Thomas Müller

14.02.2017 | Allgemeinmedizin | Nachrichten

Arztumfrage

Das Richtige zu tun ist wichtiger als Geld

Man muss sich schon berufen fühlen, um als Arzt glücklich zu werden. Geld allein trägt nach den Ergebnissen einer Umfrage wenig zum Wohlbefinden bei.

Autor:
Thomas Müller
Unterschätzte Komorbidität

CME: Depression und Herzinsuffizienz – doppeltes Risiko?

Verglichen mit der Normalbevölkerung findet sich bei Patienten mit Herzinsuffizienz eine komorbide Depression bis zu 5‑mal häufiger. Dies hat nicht nur auf negative Auswirkungen auf die Lebensqualität – auch die Behandlungskosten steigen.

13.02.2017 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Erhöhte kardiovaskuläre Mortalität

Depression so schädlich wie traditionelle Herz-Kreislauf-Risiken

Depressive Verstimmungen sind ein eigenständiger Risikofaktor für eine erhöhte (kardiovaskuläre) Mortalität. Der Effekt ist sogar stärker als der von Hypercholesterinämie oder Adipositas.

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Soziokulturelle Herausforderungen

Patient aus anderer Kultur: So gelingt die Kommunikation

"Daumen hoch" bedeutet "alles in Ordnung"? So einfach ist das nicht: Missverständnisse zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen betreffen insbesondere auch die nonverbale Kommunikation. Dieser Beitrag bringt die wichtigsten Aspekte auf den Punkt – für eine kultursensible Patientenversorgung.

10.02.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Falsche Blutdruckwerte

Maskierte Hypertonie: Bei jedem Achten trügt die Praxismessung

Anders als bei der Praxishypertonie leben Menschen mit maskierter Hypertonie mit einem deutlich erhöhten kardiovaskulären Risiko. Und es sind offenbar erschreckend viele, wie eine aktuelle Erhebung aus den USA beweist. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus
Frauen im Klimakterium

Schlechter Schlaf in den Wechseljahren: häufig Arteriosklerose in der Halsschlagader

Untersuchungen zeigen, dass rund die Hälfte der Frauen im Klimakterium unter Schlafstörungen leidet. Offenbar sind damit auch Gefäßerkrankungen assoziiert.

Meistgelesene Artikel

15.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Schwerpunkt: Thoraxschmerz | Ausgabe 1/2017

Kardiologische Ursachen für Thoraxschmerz

29.11.2016 | Sepsis | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Welcher Keim verursachte die fulminante Sepsis?

26.10.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2017

Zufallsbefund bei der Koronarangiographie

15.11.2016 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2016

ESC-Leitlinie zum Vorhofflimmern – die wichtigsten Neuerungen

Zusammenfassung der wichtigsten Empfehlungen und Neuerungen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise