Skip to main content
main-content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

23.02.2017 | Hypertonie | Redaktionstipp | Nachrichten

Ultraniedrig dosierte Mehrfachkombi

Vier-Viertel-Therapie gegen Bluthochdruck

Eine Fixkombination aus vier Antihypertensiva in extrem niedriger Dosierung soll die initiale Hochdrucktherapie effektiver machen. Die Wirkung wurde jetzt in einer placebokontrollierten Studie getestet.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

21.02.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Vorsicht, Schnee

Leise rieselt der Herzinfarkt

Kanadische Ärzte warnen vor den Folgen extremer Winter: Je mehr Schnee vom Himmel fällt, desto häufiger treten bei Männern Herzinfarkte auf.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

19.02.2017 | Grippe & Erkältung | Nachrichten

Datenbankanalyse

NSAR plus Erkältung: Herzinfarktrisiko verdreifacht

Eine Erkältung an sich verdoppelt das Herzinfarktrisiko. Werden Husten- und Schnupfensymptome mit NSAR bekämpft, steigt das Risiko um weitere 50%. Darauf deutet jedenfalls eine Analyse von Versicherungsdaten.

Autor:
Thomas Müller
Diagnose & Therapie

Internistische Erkrankungen bei Demenzkranken

Internistische Erkrankungen spielen bei Demenzkranken eine wichtige Rolle. Leider bleiben sie im klinischen Alltag viel zu oft unbemerkt. Wie lassen sich die oft nur indirekt oder untypisch präsentierten Symptome erkennen? Und welche Behandlungsoptionen stehen zur Verfügung?

15.02.2017 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Duale Thrombozytenhemmung

Nach Stent: Kurze Plättchenhemmung reicht bei stabiler KHK

Patienten mit stabiler KHK benötigen nach einer Stentimplantation offenbar nur drei Monate lang eine duale Thrombozytenhemmung, solche mit akutem Koronarsyndrom mindestens sechs Monate. 

Autor:
Thomas Müller

14.02.2017 | Allgemeinmedizin | Nachrichten

Arztumfrage

Das Richtige zu tun ist wichtiger als Geld

Man muss sich schon berufen fühlen, um als Arzt glücklich zu werden. Geld allein trägt nach den Ergebnissen einer Umfrage wenig zum Wohlbefinden bei.

Autor:
Thomas Müller
Unterschätzte Komorbidität

CME: Depression und Herzinsuffizienz – doppeltes Risiko?

Verglichen mit der Normalbevölkerung findet sich bei Patienten mit Herzinsuffizienz eine komorbide Depression bis zu 5‑mal häufiger. Dies hat nicht nur auf negative Auswirkungen auf die Lebensqualität – auch die Behandlungskosten steigen.

13.02.2017 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Erhöhte kardiovaskuläre Mortalität

Depression so schädlich wie traditionelle Herz-Kreislauf-Risiken

Depressive Verstimmungen sind ein eigenständiger Risikofaktor für eine erhöhte (kardiovaskuläre) Mortalität. Der Effekt ist sogar stärker als der von Hypercholesterinämie oder Adipositas.

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Soziokulturelle Herausforderungen

Patient aus anderer Kultur: So gelingt die Kommunikation

"Daumen hoch" bedeutet "alles in Ordnung"? So einfach ist das nicht: Missverständnisse zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen betreffen insbesondere auch die nonverbale Kommunikation. Dieser Beitrag bringt die wichtigsten Aspekte auf den Punkt – für eine kultursensible Patientenversorgung.

10.02.2017 | Hypertonie | Nachrichten

Falsche Blutdruckwerte

Maskierte Hypertonie: Bei jedem Achten trügt die Praxismessung

Anders als bei der Praxishypertonie leben Menschen mit maskierter Hypertonie mit einem deutlich erhöhten kardiovaskulären Risiko. Und es sind offenbar erschreckend viele, wie eine aktuelle Erhebung aus den USA beweist. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus
Frauen im Klimakterium

Schlechter Schlaf in den Wechseljahren: häufig Arteriosklerose in der Halsschlagader

Untersuchungen zeigen, dass rund die Hälfte der Frauen im Klimakterium unter Schlafstörungen leidet. Offenbar sind damit auch Gefäßerkrankungen assoziiert.

Potenzieller Einfluss des Prothesentyps

Langzeitüberleben nach Aortenklappenersatz

Die richtige Wahl einer Aortenklappenprothese für Patienten mittleren Alters ist ein komplexer Entscheidungsprozess. Die kommentierte Metaanalyse gibt Hilfestellung.

Diagnostik und Therapie

Diastolische Dysfunktion in der Intensivmedizin

Wurde früher die verminderte systolische Auswurfleistung von herzinsuffizienten Patienten als Hauptproblem angesehen, so stehen heute Probleme im Vordergrund, die sich mit der Füllung des Herzens befassen. Diastolische Dysfunktionen früh zu erkennen ist Ziel der Betreuung.

Orale Antikoagulation

Vitamin-K-Antagonisten: Verordnung heute ein „Kunstfehler“?

Die Datenlage lässt die neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) im Vergleich zu Vitamin-K-Antagonisten (VKA) gut dastehen. Sind aber die Vorteile so gravierend, dass man die Verordnung von VKA zur oralen Gerinnungshemmung schon als Kunstfehler bezeichnen muss? Und wenn ja, für welche Indikation gilt das?

30.01.2017 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Nachrichten

Akutes Koronarsyndrom

Mahlzeit! Darmflora beeinflusst Herzinfarktprognose

Bei Patienten mit Brustschmerz und Verdacht auf ein akutes Koronarsyndrom ist der proatherogene Metabolit TMAO ein prognostischer Faktor für kardiovaskuläre Ereignisse.

Autor:
Peter Leiner
Kernspintomografie im Kindesalter

Wann soll der Kinderarzt eine MRT anfordern?

Dieser Artikel beleuchtet die Indikationen zur Durchführung einer MRT-Untersuchung bei Kindern der vier am häufigsten angeforderten Gebiete: ZNS, onkologische Fragestellungen, Herz-Kreislauf-System und Urogenitaltrakt.

10 ERC-Prinzipien

Auch Kinder können Leben retten

Erstmals steht in den Leitlinien des European Resuscitation Council zur kardiopulmonalen Wiederbelebung, dass schon Kinder und Jugendliche als Laienhelfer gewonnen werden sollen. Wie kann das funktionieren? Das ERC hat zehn Prinzipien formuliert.

20.01.2017 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Geringeres KHK-Risiko

Nutzen von Omega-3-Fettsäuren vor allem bei erhöhten LDL-Werten

Vor allem Patienten mit erhöhten Triglyzerid- oder LDL-Werten profitieren offenbar von Omega-3-Fettsäuren in der Nahrung oder als Ergänzungsmittel.

Autor:
Peter Leiner
Ihre Diagnose?

Herzrasen, Migräne und viele kleine Hautflecken

Ein 15-jähriger Junge wird mit seit dem Morgen bestehender Migräne und Tachykardie vorstellig. Echokardiographisch zeigt sich eine Raumforderung im linken Vorhof. Auffällig außerdem: die vielen Lentigines an Gesicht und Rumpf. Operation und weitere Diagnostik führen auf die Spur eines seltenen Syndroms.

17.01.2017 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Therapeutische Illusion

Ärzte überschätzen Nutzen medizinischer Maßnahmen

Das Nutzen-Risiko-Verhältnis von diagnostischen und therapeutischen Interventionen wird von Ärzten oft optimistischer beurteilt, als es die Studienlage hergibt.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Meistgelesene Artikel

01.12.2016 | Direkte Antikoagulanzien | Fortbildung_Angiologie | Ausgabe 6/2016

Neue Möglichkeiten der oralen Langzeitantikoagulation

24.10.2016 | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 1/2017

Symptomtrias – wie lautet Ihre Diagnose?

Seltene Ursache der Symptomtrias

12.08.2016 | Pädiatrische Kardiologie | Bild und Fall | Ausgabe 12/2016

Linksatriale Raumforderung und Lentigines

17.10.2016 | Herzinsuffizienz | CME | Ausgabe 8/2016

CME: Depression und Herzinsuffizienz – doppeltes Risiko?

Diagnostik, prognostische Bedeutung und Therapie einer unterschätzten Komorbidität

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise