Skip to main content
main-content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

13.01.2017 | Hirnblutung | Nachrichten

Lyse klappt meist nicht

Kaum Nutzen für intraventrikuläres rt-PA bei Hirnblutung

Alteplase kann die Prognose bei intraventrikulären Blutungen kaum verbessern: Die Sterberate sinkt damit zwar etwas, gleichzeitig steigt jedoch die Rate von Überlebenden mit schwersten Behinderungen.

Autor:
Thomas Müller

12.01.2017 | Direkte Antikoagulanzien | Nachrichten

EMA-Workshop

NOAK-Therapie: Wann sind Laborkontrollen sinnvoll?

Das Wie und Wann von Gerinnungskontrollen für Patienten, die mit neuen oralen Antikoagulanzien (NOAK) behandelt werden, war Thema eines Workshops der European Medicines Agency (EMA).

Autor:
Dr. Beate Schumacher

10.01.2017 | Kardiologie | Nachrichten

20-Jahres-Vergleich

Wie Kardiologen heute leben

Die Zufriedenheit mit dem Beruf ist geblieben, aber sonst hat sich in den vergangenen 20 Jahren einiges verändert: Das zeigen Ergebnisse einer Umfrage zum Berufsleben US-amerikanischer Kardiologen, die ähnliche Trends in Europa bestätigen.

Autor:
Dr. Robert Bublak
Sport, Rauchen & Co.

KHK-Risiko: Gesunder Lebensstil macht „schlechte“ Gene wett

Was hat mehr Einfluss auf das KHK-Risiko – die Gene oder der Lebensstil? Dieser Frage gingen Forscher in einer großen gepoolten Analyse nach. Deren Ergebnisse stimmen hoffnungsvoll.

30.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Nachrichten | Onlineartikel

Risiko nach einem Monat normalisiert

Op. nach Stentimplantation früher möglich als gedacht?

Nach Implantation von Medikamente freisetzenden Stents ist das Risiko für Myokardinfarkt oder Herztod nach einer Op. nur innerhalb des ersten Monats signifikant erhöht.

Autor:
Peter Leiner

27.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Nachrichten

Unspezifische Prodromi

Brustschmerzen sind bei jungen ACS-Patienten die Ausnahme

Bevor sie ein akutes Koronarsyndrom (ACS) entwickeln, treten bei Frauen häufiger Prodromalsymptome auf als bei Männern. Sie gehen auch öfter damit zum Arzt. Risikomindernde Therapien werden aber bei beiden Geschlechtern nur selten genutzt.

Autor:
Dr. Robert Bublak

20.12.2016 | Akutes Koronorasyndrom, ACS | Redaktionstipp | Onlineartikel

Postinfarkttherapie

Betablocker können Pflegebedürftigkeit verstärken

Eine Betablockerbehandlung nach Myokardinfarkt senkt auch bei Pflegeheimbewohnern das Mortalitätsrisiko. Einige Patienten bezahlen dies aber mit einem weiteren Autonomieverlust.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

19.12.2016 | ST-Hebungsinfarkt, STEMI | Nachrichten

Schädliche Wirkung unterschätzt?

STEMI: Plädoyer gegen routinemäßige Sauerstoffgabe

Bei Patienten mit Thoraxschmerz und Verdacht auf ST-Hebungsinfarkt ist die automatische Sauerstoffgabe nicht immer von Nutzen, sondern kann auch schädlich sein. 

Autor:
Peter Leiner

16.12.2016 | Ernährung | Nachrichten

Schöne Bescherung

Gesünder essen mit Knecht Ruprecht

Ob vom Baum, vom Strauch oder aus der Erde: Nüsse aller Sorten erweisen sich laut Ergebnissen einer Studie als Panazee, die mit Schutz vor allen möglichen Leiden verknüpft ist – und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Autor:
Dr. Robert Bublak
Medikamentöse Prävention

ASS nach Schlaganfall: in der Frühphase besonders gut wirksam

In den ersten Stunden und Wochen nach einem zerebralen ischämischen Ereignis sind Rezidive besonders häufig. Die beste Vorbeugung ist der möglichst baldige Therapiebeginn mit ASS.

05.12.2016 | Therapie des Vorhofflimmerns | Redaktionstipp | Onlineartikel Zur Zeit gratis

Vorhofflimmern

Warum kollabierte der Mann zwei Monate nach Katheterablation?

Ein 57-jähriger Mann wurde nach einer Synkope in die Notaufnahme des Maimonides Medical Center in New York eingeliefert. Der Patient klagte über Schwindel, Dyspnoe und Nackenschmerzen. Kurz darauf verschlechterte sich sein Zustand dramatisch. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus
Bedeutung für die interventionelle Therapie

CME: Bildgebung bei struktureller Herzerkrankung

Für die Behandlung der strukturellen Herzerkrankungen stehen heute neue Methoden im Katheterlabor zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch die präzise Diagnostik mit den modernen bildgebenden Verfahren.

02.12.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Vorbildlich gelöst

Wie Kanada mit CHEP den Bluthochdruck in den Griff bekommt

Prof. Dr. Sheldon Tobe, Hypertensiologe aus Kanada, erläutert das Programm CHEP, kurz für Canadian Hypertension Education Program, mit dem sein Land beachtliche Erfolge in der Prävention und Therapie des Bluthochdrucks und seiner Folgeerkrankungen erzielt hat.  

01.12.2016 | Typ-2-Diabetes | Redaktionstipp | Nachrichten

Vorbeugend Acetylsalicylsäure?

Diabetiker profitieren nicht von Primärprävention mit ASS

Niedrig dosiertes ASS schützt Typ-2-Diabetiker nicht vor einem ersten kardiovaskulären Ereignis, erhöht aber das Risiko für gastrointestinale Blutungen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

23.11.2016 | Diabetes und Herz | Nachrichten

Additiver Effekt

KHK plus Diabetes? Besonders schlecht fürs Hirn

Patienten mit kardiometabolischen Erkrankungen haben in Kognitionstests oft das Nachsehen. Wenn KHK, Diabetes und Hypertonie zusammentreffen, ist die Hirnleistung besonders schwach.

Autor:
Thomas Müller
Falldarstellung

Kardiomyopathie unter Clozapin

Bei Kardiomyopathien und Myokarditiden im Kindes- und Jugendalter kommt differentialdiagnostisch eine unerwünschte Arzneimittelwirkung (UAW) in Betracht. Ausgehend von einem spontan gemeldeten Verdachtsfall unter Therapie mit Clozapin wurde untersucht, zu welchen Arzneimitteln diese UAW gemeldet wurde.

16.11.2016 | Schmerztherapie | Nachrichten

AHA 2016 - PRECISION

Vergleich dreier NSAR: Doch kein erhöhtes Herzrisiko durch COX-2-Hemmer?

Mehr als zehn Jahre nach dem sog. Vioxx®-Skandal spricht eine große prospektive randomisierte Studie den COX-2-Inhibitor Celecoxib vom Verdacht auf kardiovaskuläre Schadwirkungen frei. Doch die Studie weist Limitationen auf.

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke

16.11.2016 | Vorhofflimmern | Nachrichten

AHA 2016 - PIONEER-AF-PCI

Vorhofflimmern plus Stent: Neue Therapieregime senken Blutungsrisiko

 Wenn Patienten mit Vorhofflimmern einen Koronarstent benötigen, muss im Anschluss nicht unbedingt eine klassische Triple-Therapie mit Vitamin-K-Antagonist plus dualer Plättchenhemmung erfolgen. Die PIONEER AF-PCI-Studie zeigt nun zwei Alternativen mit geringeren Blutungsrisiken auf.

Autor:
Dr. med. Dirk Einecke

16.11.2016 | Hypertonie | Nachrichten

Umfang > 35 cm

Arm zu dick für die Blutdruckmanschette – was tun?

Wenn die Blutdruckmanschette nicht um den Oberarm eines übergewichtigen Patienten passt, sollte man britischen Forschern zufolge für die Messung das Handgelenk wählen. Laut einer Literaturübersicht liefert diese genauere Ergebnisse als eine schlecht sitzende Oberarmmanschette.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

08.11.2016 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt, NSTEMI | Nachrichten

NSTEMI-Patient

CABG oder PCI: Nutzen hängt auch von der Therapietreue ab

Ob ein Patient nach einem NSTEMI* eher von einer CABG oder einer PCI profitiert, hängt  möglicherweise auch davon ab, wie strikt er sich im Anschluss daran an die empfohlene medikamentöse Therapie hält.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

Meistgelesene Artikel

20.10.2016 | Spezielle Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Problemfälle in der Notaufnahme

01.12.2016 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

Niedriger diastolischer Blutdruck schlecht fürs Herz?

11.09.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Drei Hochdruckleitlinien im Vergleich - was eint, was trennt?

29.08.2016 | Chronische Herzinsuffizienz | Video-Artikel | Onlineartikel

Herzinsuffizienz: Die neuen ESC-Leitlinien

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise