Skip to main content
main-content

Erkrankungen des Endokards und der Herzklappen

Empfehlungen der Redaktion

CME: Bildgebung bei struktureller Herzerkrankung

Für die Behandlung der strukturellen Herzerkrankungen stehen heute neue Methoden im Katheterlabor zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch die präzise Diagnostik mit den modernen bildgebenden Verfahren.

Operative Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist ein häufiges Vitium. Neben dem Rückgang des mechanischen Klappenersatzes nehmen Mitralklappenrekonstruktionen weiter zu, der Zugang zum Herzen gelingt zunehmend minimalinvasiv.

Nephrologie und Kardiologie: Zusammenarbeit wird intensiver

Herz und Niere sind korrespondierende Organsysteme. Neue pathophysiologische Befunde legen deshalb eine vertiefte Kooperation von Nephrologie und Kardiologie nahe. Auch beim Herzklappenersatz ist nephrologische Expertise gefragt.

Aktuelle Meldungen

09.12.2016 | Herzklappenersatz | Nachrichten

Asymptomatische Aortenstenose – intervenieren oder abwarten?

Die Empfehlung, bei asymptomatischen Aortenklappenstenosen einfach abzuwarten, gilt möglicherweise nicht in jedem Fall. Denn neueren Daten zufolge könnte ein früher Klappenersatz Vorteile mit sich bri ...

21.10.2016 | TAVI | Nachrichten

TAVI: Erste Langzeitdaten zu alten Hochrisikopatienten

Nach kathetergestütztem Aortenklappenersatz bei älteren Hochrisikopatienten treten im Langzeitverlauf schwerwiegende Komplikationen nur selten auf.  

10.10.2016 | TAVI | Nachrichten

TAVI kann die kognitiven Fähigkeiten beeinflussen

Im Durchschnitt betrachtet verbessert eine Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) zwar die kognitive Leistungsfähigkeit. Jeder vierte Patient muss jedoch mit kurzfristigen, jeder zehnte mit längerfristigen Einbußen rechnen.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.12.2016 | Reanimation im Kindesalter | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

    Auch Kinder können Leben retten

    Das European Resuscitation Council (ERC) gibt die Leitlinien zur Reanimation für Europa heraus. Darin steht geschrieben, dass der entscheidende Weg zu größerem Erfolg und besserem Überleben bei der Reanimation auch über möglichst viele Laienhelfer geht. Diese Helfer sollten auch Kinder und Jugendliche sein.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

02.09.2016 | TAVI | Positionspapier | Ausgabe 5/2016

TAVI: Qualitätskriterien zur Durchführung

Aktualisierung des Positionspapiers der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

2015 veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie ein Positionspapier zum Behandlungsverfahren der kathetergestützten Aortenklappenimplantation. Nun erfolgte die Aktualisierung - unser Beitrag ergänzt das Papier von 2015 um die Neuerungen.


01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Operative Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist ein häufiges Vitium. Neben dem Rückgang des mechanischen Klappenersatzes nehmen Mitralklappenrekonstruktionen weiter zu, der Zugang zum Herzen gelingt zunehmend minimalinvasiv.

01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Kathetergestützte Behandlung der Mitralinsuffizienz

Die aktuell verfügbaren interventionellen Verfahren zur Behandlung der Mitralinsuffizienz zeichnen sich durch eine geringe Komplikationsrate bei inoperablen Hochrisikopatienten aus.

Kardiologie – Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

02.09.2016 | TAVI | Positionspapier | Ausgabe 5/2016

TAVI: Qualitätskriterien zur Durchführung

2015 veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie ein Positionspapier zum Behandlungsverfahren der kathetergestützten Aortenklappenimplantation. Nun erfolgte die Aktualisierung - unser Beitrag ergänzt das Papier von 2015 um die Neuerungen.


01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Operative Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist ein häufiges Vitium. Neben dem Rückgang des mechanischen Klappenersatzes nehmen Mitralklappenrekonstruktionen weiter zu, der Zugang zum Herzen gelingt zunehmend minimalinvasiv.

01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Kathetergestützte Behandlung der Mitralinsuffizienz

Die aktuell verfügbaren interventionellen Verfahren zur Behandlung der Mitralinsuffizienz zeichnen sich durch eine geringe Komplikationsrate bei inoperablen Hochrisikopatienten aus.

10.08.2016 | TAVI | Journal Club | Ausgabe 5/2016

Spiel, Satz und Sieg: TAVI?

Im deutschen Klinikalltag hat sich die minimalinvasive TAVI-Methode längst durchgesetzt und eine Metaanalyse bestätigt nun dieses Vorgehen: Die TAVI ist dem konventionellen Aortenklappenersatz im Hinblick auf die Sterblichkeit nach 2 Jahren signifikant überlegen.

Meistgelesene Artikel

20.10.2016 | Spezielle Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Problemfälle in der Notaufnahme

01.12.2016 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

Niedriger diastolischer Blutdruck schlecht fürs Herz?

11.09.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Drei Hochdruckleitlinien im Vergleich - was eint, was trennt?

29.08.2016 | Chronische Herzinsuffizienz | Video-Artikel | Onlineartikel

Herzinsuffizienz: Die neuen ESC-Leitlinien

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Kardiologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Kardiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise