Skip to main content
main-content

29.01.2013 | Kardiologie | Nachrichten | Onlineartikel

Fraktionelle Flussreserve

FFR-Messung: Im klinischen Alltag langfristig von Vorteil

Autor:
Peter Overbeck
Die Messung der fraktionierten Flussreserve (FFR) hilft bei der Entscheidung, welche Vorgehensweise im Falle angiografisch dokumentierter Koronarstenosen die beste ist. Neue Studiendaten sprechen dafür, dass eine FFR-gesteuerte Behandlung im klinischen Alltag auch auf längere Sicht von Vorteil für die Patienten ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten Jetzt einloggen oder neu registrieren