Skip to main content
main-content

Kardiologie

Kommentierte Studien

22.12.2020 | Akutes Nierenversagen | Für Sie gelesen

Langzeitauswirkungen des akuten Nierenversagens

Zusammengefasst liefert die Studie einen weiteren Beleg dafür, dass AKI ein bedeutsamer Risikofaktor für die Entstehung und Progression einer chronischen Nierenerkrankung ist. Darüber hinaus hat die ambulante Bestimmung der Nierenfunktion und der …

Autoren:
PD Dr. Alexander Weidemann, Achim Jörres

21.12.2020 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt | Notfall aktuell - Für Sie gelesen

Neuigkeiten aus der NSTEMI-Leitlinie der European Society of Cardiology

Autor:
Dr. med. univ. Michael Koeppel

21.12.2020 | Diabetische Kardiomyopathie | Journal Club

Einfluss von Empagliflozin auf die diabetische Kardiomyopathie

Diese klinische Studie konnte zeigen, dass bei Personen mit Herzinsuffizienz und eingeschränkter linksventrikulärer Funktion eine 36-wöchige Therapie mit Empagliflozin 10 mg/Tag zu einer Reduktion des linksventrikulären Volumens (LVESVi) im …

Autor:
Dr. Sabine Kahl

17.12.2020 | Vorhofflimmern | Kritisch gelesen | Ausgabe 21-22/2020

Unter 130 mmHg lauert Gefahr

Eine neue Datenauswertung zeigt, dass für Patienten mit Vorhofflimmern nicht nur ein zu hoher Blutdruck gefährlich ist. Unterschreiten sie einen systolischen Druck von 130 mmHg, steigen Mortalität, Schlaganfälle und Blutungen.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

11.12.2020 | Kardiomyopathie | Literatur kommentiert Open Access

Abnehmende Morbidität und Letalität bei Kindern nach Behandlung einer akuten lymphoblastischen Leukämie: ein Bericht der Childhood Cancer Survivor Study

Die Behandlungserfolge der pädiatrischen ALL gelten als eine der großen medizinischen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts. Diese Erfolge wurden im Wesentlichen durch die Kombination einer intensiven chemotherapeutischen Kombinationstherapie mit …

Autor:
Prof. Dr. med. Martin G. Sauer

08.12.2020 | Gastrointestinale Blutung | Journal club | Ausgabe 6/2020

Gastrointestinale Blutungsrate entscheidend?

Autoren:
Prof. Dr. med. Martin Raithel, Dr. med. Martina Haibach, Dr. med. Erich Arnold

02.12.2020 | Epidemiologie und Hygiene | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Das Coronamotto "stay at home" war im Bezug auf vaskuläre Erkrankungen fatal

Mehrere Studien haben sich bereits mit dem Risiko von Schlaganfällen und Herzerkrankungen während einer Coronavirusinfektion befasst. Gleichzeitig haben sich in Zeiten der Pandemie die Zuweisungen zu Krankenhäusern verringert. Eine aktuelle Untersuchung legt dar, wie sich die Rate der Todesfälle durch Schlaganfälle und Herzerkrankungen in dieser Zeit erhöht hat.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. phil. Stefan Evers

05.11.2020 | Aura | Kritisch gelesen | Ausgabe 19/2020

Migräne mit Aura steigert Gefäßrisiko deutlich

Eine Migräne mit Aura geht mit einem erhöhten kardio- und zerebrovaskulären Risiko einher, v. a. bei Frauen. Eine Datenauswertung zeigt, dass sie sogar ein stärkerer Risikofaktor als Adipositas und Lipidstoffwechselstörungen ist. © absolutimages / …

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

04.11.2020 | Kardiogener Schock | Journal Club

Extrakorporaler Life Support (ECLS) – Update 2020

Autoren:
Udo Boeken, Alexander Ghanem, Prof. Dr. med. Guido Michels, L. Christian Napp, Michael R. Preusch, Dawid L. Staudacher, Holger Thiele, Tobias Wengenmayer

26.10.2020 | Arteriosklerose | Journal club | Ausgabe 10/2020

ASS ebenso wirksam wie P2Y12-Hemmer

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

25.10.2020 | COVID-19 | Journal club | Ausgabe 10/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Antikoagulation senkt die Sterblichkeit im Krankenhaus

Hat eine prophylaktische oder therapeutische Antikoagulation bei Patienten mit COVID-19-Erkrankung einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf? Und wie häufig sind schwerwiegende Blutungen? Eine große Registerstudie liefert Hinweise auf eine Prognoseverbesserung.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

23.10.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Auch bei isolierter diastolischer Hypertonie steigt das kardiovaskuläre Risiko

Während über die isolierte systolische Hypertonie eine Fülle von Literatur existiert, gibt es relativ wenig Daten über die Auswirkungen einer isolierten diastolischen Hypertonie auf die Prognose. Neue Informationen liefern Daten aus der britischen Biobank.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

23.10.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Nach Schlaganfall: Immer noch zu viele Patienten mit schlecht eingestelltem Blutdruck

Die arterielle Hypertonie hat in der Primär- und Sekundärprävention des Schlaganfalls eine hohe Bedeutung. Eine aktuelle Querschnittsstudie aus den Vereinigten Staaten liefert umfangreiche Daten zur Prävalenz und medikamentösen Therapie von Schlaganfallüberlebenden. 

Autor:
Dr. med. Alexander Correll

23.10.2020 | Vorhofflimmern | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Vorhofflimmern: CAVE systolischer Blutdruck unter 130 mmHg!

Die üblichen Empfehlungen und Erfahrungen besagen, dass kardiovaskuläre Komplikationen umso eher verhindert werden können, je niedriger der Blutdruck eingestellt wird. bei Vorhofflimmern gelten aber scheinbar andere Regeln, wie eine aktuelle Auswertung gezeigt hat. 

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

08.10.2020 | Koronare Herzerkrankung | Journal Club

Colchicin – eine neue Option für das chronische Koronarsyndrom?

In der Kardiologie kennt man das Gichtmittel Colchicin eigentlich nur von der Behandlung rezidivierender Perikardergüsse [ 1 ]. Die starken antiinflammatorischen Eigenschaften von Colchicin könnten aber auch ein möglicher therapeutischer Ansatz für …

Autor:
Prof. Dr. Holger Eggebrecht

08.10.2020 | Vorhofflimmern | Kritisch gelesen | Ausgabe 17/2020

Frühe Rhythmuskontrolle bei Vorhofflimmern?

Kardiovaskuläres Risiko -- Autor: H. Holzgreve

Eine Studie zeigt, dass eine Rhythmuskontrolle in der Frühphase des Vorhofflimmerns (VHF) das kardiovaskuläre Risiko senkt. Allerdings ist die Patientenauswahl streng definiert, und der Erfolg ist quantitativ begrenzt.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

02.10.2020 | Akutes Koronarsyndrom | Journal Club | Ausgabe 6/2020

POPular-Studie: Renaissance von Clopidogrel für ältere Patienten mit Nicht-ST-Hebungsinfarkt?

Autor:
Prof. Dr. Holger Eggebrecht

01.10.2020 | Akutes Koronarsyndrom | Journal Club

TICO-Studie: ASS-freie Thrombozytenaggregationshemmung nach Koronarintervention bei akutem Koronarsyndrom – Ist Ticagrelor-Monotherapie die Alternative?

Autor:
Prof. Dr. Holger Eggebrecht

25.09.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2020

Wie unterschiedlich wirken die verschiedenen Antihypertensiva?

Immer wieder wird diskutiert, ob die verschiedenen Antihypertensiva-Klassen den diversen kardiovaskulären hypertensiven Spätfolgen gleichermaßen vorbeugen. Eine aktuelle Studie ging dieser Frage nach.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

25.09.2020 | Apoplex | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2020

Duale Plättchenhemmung nach Schlaganfall: Aller guten Dinge sind drei?

Patienten mit leichtem Schlaganfall oder vorübergehender zerebraler Durchblutungsstörung profitieren von einer möglichst spezifischen Therapie zur Vermeidung eines Folgeereignisses. In einer aktuellen Studie wurde nun der Effekt einer passageren Gabe von ASS und Ticagrelor im Vergleich zu einer ASS-Monotherapie in der Sekundärprävention untersucht.

Autor:
Dr. med. Sven Lerch

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise