Skip to main content
main-content

Kardiologie

Kommentierte Studien

15.07.2021 | Ernährung | Kritisch gelesen | Ausgabe 13/2021

Ende eines Mythos? Neue Evidenz für reduzierten Eierkonsum

Seit Jahrzehnten bewegt die Fachwelt die Frage, ob eine cholesterinreiche Ernährung ein Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen ist. In aktuellen Empfehlungen wird der Konsum von Eiern als nahezu unbedenklich behandelt. Neue Studien legen nun aber nahe, dass man doch deutlich mehr Zurückhaltung walten lassen sollte.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Alfred Wirth

28.06.2021 | Akute lymphatische Leukämie | Journal club | Ausgabe 6/2021

Abnehmende Morbidität und Letalität bei Kindern nach Behandlung einer ALL

Autor:
Prof. Dr. med. Martin G. Sauer

15.06.2021 | Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2021

Paradox: Erhöhtes Sterberisiko bei Herzinfarkten ohne Risikofaktoren

Herzinfarkte können auch bei Patienten ohne die klassischen Risikofaktoren auftreten. Erstaunlich ist jedoch, dass die Sterblichkeit bei solchen Personen nach einem ersten Herzinfarkt im Vergleich zu Patienten mit Risikofaktoren erhöht ist. Woran liegt's?

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

15.06.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2021

Nächtliche Hypertonie fördert Progression der Niereninsuffizienz

Bei Hypertonikern mit Niereninsuffizienz sollte der Blutdruck besonders sorgfältig eingestellt werden. Das lässt sich aus den Ergebnissen einer aktuellen Studie aus China schlussfolgern.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

24.05.2021 | Apoplex | Journal club | Ausgabe 5/2021

Mit Ernährung vor dem erneuten Schlaganfall schützen

Der Einsatz einer ausgewogenen Ernährung zur Sekundärprävention eines erneuten Schlaganfalls ist umstritten. Bestimmte Diäten, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel verzeichnen jedoch, trotz geringen Qualität der Evidenz, einen positiven Trend.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

20.05.2021 | Internistische Arzneimitteltherapie | Klinische Studien | Ausgabe 6/2021

Evinacumab bei Patienten mit therapierefraktärer Hypercholesterinämie

Selbst bei der Kombinationstherapie von Cholesterinsenkern lässt sich nicht in jedem Fall eine wirksame Reduktion der LDL-Cholesterin-Spiegel erreichen, z. B. bei der familiären Hypercholesterinämie. Wirkt in dieser Situation die Gabe des monoklonalen Antikörpers Evinacumab?

Autoren:
Prof. Dr.med. Eberhard Windler, S. Nitschmann

10.05.2021 | Herzinsuffizienz | Kritisch gelesen | Sonderheft 1/2021

Gliflozine auch sinnvoll bei dekompensierter Herzinsuffizienz

SGLT-2-Hemmer reduzieren bei Diabetikern das Risiko, wegen Herzinsuffizienz stationär aufgenommen zu werden. Nun zeigt eine Studie, dass sich auch ein frühzeitiger Einsatz nach einer akut dekompensierten Herzinsuffizienz günstig auf die Prognose …

Autor:
Prof. Dr. med. Emanuel Fritschka

06.05.2021 | Herzinsuffizienz | Journal Club

Betablocker nach Infarkt: Dauertherapie für alle! Oder doch nicht?

Die Autoren analysierten Daten aus dem nationalen dänischen Gesundheitsregister. Aus dieser Datenbank wurden Patienten (30 bis 85 Jahre) identifiziert, die zwischen 2003 und 2018 eine Akut-PCI bei Infarkt erhielten und vorher keinen Betablocker in …

Autor:
Prof. Dr. Holger Eggebrecht

06.05.2021 | Endokarditis | Im Brennpunkt | Ausgabe 3/2021

Frühoperation bei Patienten mit infektiöser Endokarditis und intrakranieller Blutung. Ein Wagnis?

Bei zunehmenden IE-Fällen werden das perioperative Management, die Behandlungsstrategien sowie der Umgang mit Komplikationen immer relevanter [ 6 ]. Die Studie von Diab et al. untersucht die prä- sowie postoperative intrakranielle Blutung (ICB) …

Autor:
Dr. med. R. Ostovar

27.04.2021 | Vorhofflimmern | Klinische Studien | Ausgabe 7/2021

Katheterablation als Initialtherapie bei Vorhofflimmern

Autoren:
Prof. Dr. med. T. Lewalter, S. Nitschmann

15.04.2021 | AV-Block III Grades | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2021

Rote Flecken im Gesicht eines Säuglings - nur die Spitze des Eisbergs?

Ein Säugling entwickelt nach den ersten drei Lebenswochen rote Flecken im Gesicht, die auch unter Behandlung mit einer Hydrocortison-Creme nicht verschwinden. Die Lösung liegt in einer nicht diagnostizierten Erkrankung bei der Mutter.

Autor:
Dr. med. Ulrich Mutschler

29.03.2021 | Herzinsuffizienz | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2021

Neuer Myosin-Aktivator hat bei Herzinsuffizienz moderate Effekte

Der kardiale Myosin-Aktivator Omecamtiv-Mecarbil kann die linksventrikuläre Ejektionsfunktion (LVEF) bei Patienten mit Herzinsuffizienz und reduzierter LVEF (HFrEF) verbessern. In der GALACTIC-HF-Studie wurden nun die klinischen Effekte …

Autor:
Prof. Dr. med. Peter W. Radke

26.02.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Journal club | Ausgabe 1/2021

Erhöht schon moderater Alkoholkonsum bei Typ-2-Diabetes den Blutdruck?

Eine alkoholspezifische Wirkung ist der dosisabhängige Anstieg des Blutdrucks. Umstritten ist aber, ob auch geringer oder moderater Konsum den Blutdruck steigert. Zu dieser Frage gibt es zahlreiche Untersuchungen, bislang fehlten jedoch zuverlässige Studien bei Diabetikern.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

26.02.2021 | Herzinsuffizienz | Journal club | Ausgabe 1/2021

Gliflozin bessert Prognose bei Typ-2-Diabetes plus akut verschlechterter Herzschwäche

Autor:
Prof. Dr. med. Emanuel Fritschka

26.02.2021 | Vorhofflimmern | Journal club | Ausgabe 2/2021

Vorhofohrverschluss genauso wirksam wie die Behandlung mit einem NOAK

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

23.02.2021 | Herztransplantation | Im Brennpunkt | Ausgabe 2/2021

Herztransplantation in Kombination mit der Transplantation anderer Organe

Ergebnisse und mögliche Konsequenzen

Aufgrund der verbesserten Ergebnisse nach singulärer Organtransplantation ist es verständlich, dass in den letzten Jahren vermehrt auch Multiorgantransplantationen vorgenommen wurden. Auf der anderen Seite haben wir nach wie vor, insbesondere in …

Autor:
Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner

18.02.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2021

Initiale Mono- oder Kombitherapie bei Hypertonie? Die Ergebnisse sind eindeutig

Die Leitlinien der European Society of Hypertension empfehlen zu Beginn einer blutdrucksenkenden Behandlung eine Kombinationstherapie. Dennoch wird häufig mit einer Monotherapie begonnen. Hat dies Vorteile?

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

12.02.2021 | Internistische Arzneimitteltherapie | Klinische Studien | Ausgabe 3/2021

Wirksam? Colchicin bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit

LoDoCo2-Studie

Bestätigt die LoDoCo2-Studie frühere Ergebnisse einer antiinflammatorischen Therapie mit Colchicin bei der KHK, sodass nach Zulassung für diese Indikation eine kostengünstige Option zur Therapie von Hochrisikopatienten mit manifester KHK und einem erhöhten inflammatorischen Potenzial besteht?

Autoren:
Prof. Dr. med. W. Koenig, S. Nitschmann

10.02.2021 | Herzinsuffizienz | Journal Club | Ausgabe 2/2021

Sotagliflozin bei Diabetes mellitus Typ 2 und Herzinsuffizienz

Auch wenn die mediane Beobachtungszeit von 9 Monaten sehr kurz war, konnte bei Patienten, die wegen einer Herzinsuffizienz hospitalisiert waren, mit erhaltener linksventrikulärer Auswurffraktion mit Sotagliflozin der primäre Endpunkt signifikant …

Autor:
Dr. med. Vojtech Pavlicek

10.02.2021 | Herzinsuffizienz | Journal Club | Ausgabe 3/2021

Antidiabetikum, Cardiacum und nun Nephroprotektion: Günstige Wirkung von Dapagliflozin auch auf die Nierenfunktion

In die DAPA-CKD-Studie wurden insgesamt 4304 Patienten (im Mittel 61,8 Jahre, 67 % Diabetes Typ II, 37 % kardiovaskuläre Vorerkrankung) mit chronischer Niereninsuffizienz (glomeruläre Filtrationsrate [GFR] 25–75 ml/min/1,73 m 2 Körperoberfläche und …

Autor:
Prof. Dr. Holger Eggebrecht

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise