Skip to main content
main-content

Kardiologie

Lesetipps der Redaktion

09.10.2018 | Kardiologische Notfallmedizin | Teamwork + Education | Ausgabe 1/2019

Der besondere STEMI – Zusatzableitungen und aVR im EKG

Einfach und praktisch

Der ST-Hebungsinfarkt (STEMI) sollte umgehend im Elektrokardiogram (EKG) erkannt und entsprechend behandelt werden. In dieser Folge von "Einfach und praktisch" wird auf besondere STEMI-Konstellationen eingegangen und die erweiterte EKG-Diagnostik erläutert.

Autoren:
Dr. P. Gotthardt, S. Popp, M. Pauschinger, K. Fessele

11.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Autor:
Prof. Dr. Walter Zidek

06.09.2018 | Präeklampsie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Monitoring bei Präeklampsie und kardiovaskulären Erkrankungen in der Schwangerschaft

Frauen mit vorbestehenden Herzerkrankungen und Frauen mit Hochdruckkrisen in der Schwangerschaft sind potenziell lebensbedrohlich gefährdet. Das Management erfordert eine interdisziplinäre Expertise, um ein Gefährdung für Mutter und Kind möglichst gering zu halten.

Autor:
PD Dr. Tanja Groten

31.01.2019 | Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern | Bild und Fall | Ausgabe 2/2019

Schlaganfall mal 3 bei einem 9‑Jährigen

Erst wird dem Jungen minutenlang „das linke Bein schwer“, dann treten Lähmungserscheinung auf und in der Klinik folgen schließlich eine komplette linksseitige Hemiparese sowie eine Dysarthrie. Die cMRT zeigt einen akut ischämischen Infarkt – und es werden noch zwei weitere Folgen. Welche Ursache vermuten Sie?

Autoren:
Dr. S. Frenz, M. Bonfert, K. Reiter, J. Hübner, I. Borggräfe, M. Olivieri, L. Gerstl

06.02.2019 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | Nachrichten

Primärprävention mit ASS: Nicht klüger als zuvor

Nach den Ergebnissen einer Metaanalyse von 13 Studien aus den vergangenen 30 Jahren hat ASS in der kardiovaskulären Primärprävention zwar einen – wenn auch eher kleinen – Nutzen. Doch wird er durch das Blutungsrisiko praktisch egalisiert.

28.01.2019 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Niedrige TSH-Werte erhöhen Risiko für Vorhofflimmern

Patienten mit überaktiver Schilddrüse erkranken vermehrt an Vorhofflimmern. Ein Vergleich genetischer Daten deutet vor allem auf niedrige Thyreotropinwerte als Ursache. Die Thyroxinkonzentration ist dagegen weniger relevant.

18.04.2018 | ST-Hebungsinfarkt | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 6/2018

Mehrere Auffälligkeiten im EKG – wie lautet Ihre Diagnose?

Ein 53-jähriger Patient stellte sich in der Klinik vor, nachdem er seit einigen Tagen über heftige Thoraxschmerzen mit Dyspnoe klagte. Er sei oft schweißig und würde Extrasystolen bemerken. Auch das EKG ist auffällig. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe

22.01.2019 | Ernährung | Nachrichten

Megaanalyse: Auf die Ballaststoffe kommt es an!

30% weniger Herzkrankheiten, Darmtumoren und Diabetes: Wer viel Ballaststoffe isst, darf sich auf ein längeres Leben freuen. Zu diesem Schluss kommt die bislang wohl größte Analyse zu dem Thema.

27.03.2018 | Kardiologische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Warum entwickelte die Patientin mit Myokardinfarkt ein zervikales Hämatom?

Eine 81-jährige Patientin kam im infarktbedingten kardiogenen Schock in den Herzkatheter. Ein Verschluss des RIVA wurde diagnostiziert. Nach drei Stents war der Fluss immer noch unvollständig und die Thrombogenität hoch. In dieser Situation unterliefen den Kollegen zwei Fehler …

Autoren:
R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

10.12.2018 | Koronare Herzerkrankung | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2018

Requiem für ASS: Das Bessere ist der Feind des Guten

Die Ergebnisse neuer, großer Studien zur Kardioprotektion mit Acetylsalicylsäure sind mit dem bisherigen Wissensstand schwer vereinbar. Ist das ein Widerspruch oder eine logische Entwicklung?

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

07.09.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2019

Pektanginöse Beschwerden bei einem 47-jährigen athletischen Patienten mit Psoriasis vulgaris

Ein 47-Jähriger stellte sich mit pektanginösen Beschwerden in der Chest Pain Unit vor. Aufgrund einer Psoriasis und Psoriasisarthritis erhielt er seit 4 Jahren eine Therapie mit einem TNF-alpha Hemmer, war darunter aber symptomfrei. Ist eine psoriasisassoziierte Herzerkrankung ausgeschlossen?

Autoren:
S. Braumann, W. K. Peitsch, R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

17.01.2019 | Pädiatrische Notfallmedizin | Redaktionstipp | Onlineartikel

Kindernotfälle im Flugzeug – Experten geben Tipps

Ist ein Arzt an Bord? Da geht der Puls schon mal höher, insbesondere wenn der Notfall ein Kind betrifft. Was beim Umgang mit Babys und Kleinkindern im Flieger zu beachten ist, verraten die Profis von DOC ON BOARD.

23.01.2019 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Infektionen begünstigen Infarkte

Während und kurz nach einer akuten Infektion ist das Risiko für einen Herzinfarkt erhöht. Es gibt Hinweise, dass Impfen die Infarktrate senken kann.

10.12.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2018

Was uns hohe Troponin-Werte sagen können

Unbestritten hat die Einführung des Troponins die Herzinfarkt-Diagnostik wesentlich bereichert. Doch nicht hinter jeder Troponin-Erhöhung steckt ein kardiovaskuläres Ereignis. 

Autor:
sti

20.01.2019 | Ernährung | Nachrichten

Deutsche ernähren sich zu schlecht

Deutschland belegt bei den ernährungsbedingten kardiovaskulären Sterbefällen einen Spitzenplatz in Westeuropa. Nur Griechen und Finnen schaden sich durch ungesundes Essen noch mehr, legt eine WHO-Studie nahe.

10.09.2018 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 7/2018

Risikofaktoren für kardiovaskuläre Ereignisse zu senken, lohnt sich bei Diabetes Typ 2

Kann die 2‑ bis 4‑fach erhöhte kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 durch eine gute Kontrolle aller kardiovaskulären Risikofaktoren sogar auf das Niveau der Allgemeinbevölkerung reduziert werden?

Autor:
Dr. med. Vojtech Pavlicek

14.01.2019 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Geldsorgen gehen langfristig aufs Herz

Wer im aktiven Berufsleben spürbare Einkommensverluste hinnehmen muss, hat in den darauffolgenden Jahren offenbar ein deutlich erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko. Das konnten US-Ärzte an Teilnehmern der CARDIA-Studie zeigen.

17.12.2018 | Sinusthrombose | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 12/2018

CME: Bei Verdacht auf SVT gezielt nach venösem Verschluss fahnden

Die Sinus-Venen-Thrombose (SVT) gilt als seltene Erkrankung, bei der es zu einem thrombotischen Verschluss im intrakraniellen venösen System kommt. In dieser Übersicht werden klinische Symptomatik, prädisponierende Faktoren, Diagnosekriterien, Therapieoptionen sowie Prognose und besondere Konstellationen behandelt.

Autor:
Prof. Dr. med. Thomas Pfefferkorn

09.11.2018 | Herzklappenfehler | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Diagnose und Therapie der Aortenklappenstenose

Eine symptomatische  Aortenklappenstenose ist mit hoher Letalität verbunden. Die CME-Fortbildung informiert über die Diagnostik bei AS, die echokardiographischen Kriterien sowie die leitliniengerechte Therapie in Abhängigkeit von Patientenalter und individuellem Risiko.

Autoren:
Dr. A. Vogelgesang, Prof. Dr. G. Hasenfuß, Prof. Dr. C. Jacobshagen

23.11.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 11/2018

Welche Nebenwirkungen treten bei einer längeren Statintherapie auf?

Statine sind Standard bei Patienten mit vaskulären Erkrankungen inklusive koronarer Herzerkrankung, TIA oder ischämischem Insult und peripherer arterieller Verschlusskrankheit. Bekannte unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind muskelassoziierte Symptome und Muskelschädigungen. Und darüber hinaus?

Autor:
Springer Medizin


 

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise