Skip to main content

23.05.2022 | Kardiologie | Sonderbericht | Online-Artikel | Amarin Germany GmbH

Kardiovaskuläre Hochrisikopatienten

Icosapent-Ethyl als neue Option zur Sekundärprävention

Bei Erwachsenen, die trotz Therapie mit einem Statin ein hohes kardiovaskuläres Risiko und Triglyceridspiegel ≥150 mg/dl (1,7 mmol/l) sowie eine nachgewiesene kardiovaskuläre Erkrankung oder Diabetes und mindestens einen weiteren kardiovaskulären Risikofaktor aufweisen, kann das seit September 2021 in Deutschland verfügbare Icosapent--Ethyl (IPE) zur Reduktion des kardiovaskulären Risikos unterstützend eingesetzt werden. In der REDUCE-IT-Studie hat IPE das Risiko von Myokardinfarkten, Schlaganfällen und kardiovaskulären Todesfällen signifikant reduziert. Zwei Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) greifen die Sekundärprävention mit IPE bereits auf.

Weiterführende Themen