Skip to main content
main-content

Kardiologie

Nachrichten

Kardiopulmonale Reanimation

Geringeres Verletzungsrisiko bei manueller Herzdruckmassage

Frakturen sind bei der Herzdruckmassage eher die Regel als die Ausnahme, aber Weichteilverletzungen sind selten. Bei Einsatz einer mechanischen Reanimationshilfe scheint das Verletzungsrisiko größer zu sein.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

17.01.2019 | Direkte Antikoagulanzien | Nachrichten

Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern

NOAK auch bei notwendiger Dosisreduktion besser als Warfarin

Auch wenn NOAK zur Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern in reduzierter Dosis gegeben werden müssen, bleibt das Nutzen-Risiko-Verhältnis günstiger als das einer Warfarintherapie.

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Aortenstenose

EKG-Veränderungen nach TAVI bedeuten oft ungünstige Prognose

Wie relevant sind neue Schenkelblocks und schrittmacherpflichtige Reizleitungsstörungen nach einer TAVI für die Patienten wirklich? Eine neue Kohortenstudie zeigt: Sterberisiko und auch Risiko für Krankenhauseinweisungen wegen Herzinsuffizienz sind deutlich erhöht.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Hypertonietherapie

Renale Denervation scheint auch Herzfrequenz nachhaltig zu senken

Eine jetzt publizierte Nachanalyse der SPYRAL HTN-OFF MED Studie zeigt, dass drei Monate nach der Intervention nicht nur der Blutdruck, sondern auch die Herzfrequenz deutlich geringer ist als bei Patienten mit Sham-Intervention.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Bluthochdruck

Kognitive Defizite kündigen sich im MRT an

Hyperintense Läsionen in der Kopf-MRT sind ein häufiger Nebenbefund bei Hypertoniepatienten. Eine Studie zeigt jetzt: Das Risiko manifester kognitiver Defizite korreliert mit dem MRT-Befund.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

14.01.2019 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Erhöhtes kardiales Risiko

Geldsorgen gehen langfristig aufs Herz

Wer im aktiven Berufsleben spürbare Einkommensverluste hinnehmen muss, hat in den darauffolgenden Jahren offenbar ein deutlich erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko. Das konnten US-Ärzte an Teilnehmern der CARDIA-Studie zeigen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Langzeitstudie PAMELA

Schon grenzwertiger Bluthochdruck geht aufs Herz

Bluthochdruck führt zu linksventrikulärer Hypertrophie, das ist kein Geheimnis. Eine prospektive, echokardiografische Erhebung im Rahmen der Hochdruckstudie PAMELA zeigt jetzt: Schon im hochnormalen Blutdruckbereich fangen die Probleme für das Herz an.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Sicherheit bei Interventionen

Strahlung im Katheterlabor: Je dicker der Patient, desto mehr leidet der Arzt

Man konnte es sich denken, aber jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Patienten mit hohem BMI benötigen bei Koronareingriffen nicht nur höhere Strahlendosen. Auch der intervenierende Arzt kriegt (deutlich) mehr ab.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Klappeninterventionen

Intrakardiale Druckmessung identifiziert MitraClip-Risikopatienten

Druckmessungen im linken Herzen während einer MitraClip-Prozedur können dazu beitragen, Patienten zu identifizieren, die eine schlechtere Prognose aufweisen – unabhängig vom echokardiografischen Befund.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Neue ACC-Leitlinie zur Raucherentwöhnung

Mit dem Rauchen aufzuhören lohnt sich immer!

Rauchen ist weltweit einer der entscheidenden, aber auch vermeidbaren Risikofaktoren für die KHK, aber auch für die COPD und das Bronchialkarzinom. Der Raucherentwöhnung kommt deshalb im Rahmen der Prävention eine wichtige Bedeutung zu. Doch hier herrscht eine massive Unterversorgung. Wie man konkret vorgehen sollte, darüber informiert ein kürzlich vom der American Society of Cardiology (ACC) vorgestelltes Consensus-Statement mit evidenzbasierten Empfehlungen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

08.01.2019 | Epidemiologie und Hygiene | Nachrichten

Studie in US-Intensivstation

Keimschleudern: Was sich auf Stethoskopen so tummelt

Stethoskope, die Ärzte in Kliniken mit sich umhertragen, sind offenbar von Unmengen von Bakterien besiedelt. In einer US-Studie fanden sich darunter auch Erreger relevanter nosokomialer Infektionen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Risikomanagement

Kalk-Score sagt Statin-Effekt in der Primärprävention voraus

Argumentatives Futter für Anhänger des Calcium-Scorings: Eine retrospektive Analyse deutet darauf hin, dass Patienten mit einem Agatston-Score über 100 Punkten in der Primärprävention deutlich von Statinen profitieren.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

07.01.2019 | Ernährung | Nachrichten

Hospitalisierungsrate

Wer moderat Alkohol trinkt, muss nicht so oft in die Klinik

Erneut finden Forscher in einer epidemiologischen Studie einen protektiven Effekt von geringen Alkoholmengen. Zumindest in Italien heißt es: Ein Glas Wein am Tag hält den Krankenwagen fern.

Autor:
Thomas Müller
CASTLE-AF und mehr

Vorhofflimmern: Metaanalyse bestätigt Mortalitätssenkung durch Katheterablation

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern ist eine katheterbasierte Ablationstherapie prognostisch von Vorteil. Dieser zuerst  in der CASTLE-AF-Studie dokumentierte Nutzen wird nun durch eine Metaanalyse mit  Einbeziehung weiterer randomisierter Studien bestätigt.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Neue Weiterbildungsordnung

Zusatz-Weiterbildung Kardio-MRT: Ein wichtiges Anliegen der DGK wird nun umgesetzt!

Es ist vollbracht: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die einjährige Zusatz-Weiterbildung Kardio-MRT mit Weiterbildung durch einen Radiologen oder Kardiologen in der Musterweiterbildungsordnung verankert. Damit wurde ein wichtiges und langjähriges Anliegen der DGK gesundheitspolitisch umgesetzt.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Metaanalyse: Höhere Langzeitmortalität nach DCB-Behandlung

PAVK: Studienstopp für Paclitaxel-beschichtete Ballonkatheter

Eine aktuelle Metaanalyse, in der sich Hinweise auf eine höhere Langzeitsterblichkeit bei PAVK-Patienten nach PTA mit Paclitaxel-beschichteten Ballonkatheter fanden, hat Folgen: Die Studien BASIL-3 und SWEDEPAD stellen vorläufig die Rekrutierung ein.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Ergebnisse der Global Burden of Disease (GBD)-Studie

Weltweit jeder vierte Mensch vom Schlaganfall bedroht

Die durch Schlaganfälle verursachte globale „Krankheitslast“  ist nach wie vor sehr hoch. Das geht aus Ergebnissen einer Analyse weltweit erhobener Daten aus der umfangreichen Global Burden of Disease (GBD)-Studie für das Jahr 2016 hervor.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2019

Herzkranke Diabetiker: Der Fokus verschiebt sich

Das klinische Bild des herzkranken Diabetikers verändert sich: Stand bislang die KHK im Vordergrund, gilt das Augenmerk bei den Betroffenen heute besonders der Herzinsuffizienz, dem Vorhofflimmern und dem plötzlichen Herztod.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Expertenkommentar

Fischöl? – Ja, aber bitte mit Gräten!

Zum aktuellen Stand der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Omega-3-Fettsäuren nimmt als Experte Prof. Dr. Stephan vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ) in Düsseldorf Stellung.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
KHK-Diagnostik

Weniger Koronarangiografien: Triage mit Koronar-CT bei stabiler Angina ist sicher

Einmal mehr zeigt eine randomisierte Studie, dass die Koronar-CT bei stabiler, bisher nicht diagnostizierter KHK Sinn machen kann. Trotz wesentlich weniger Koronarangiografien war die Rate kardiovaskulärer Ereignisse in einem Kollektiv mit intermediärer Prätestwahrscheinlichkeit nicht höher.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise