Skip to main content
main-content

Kardiologie

Nachrichten

23.11.2021 | Hypertonie in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Hochdrucktherapie kann vor Diabetes schützen

Die Senkung eines hohen Blutdrucks kann nicht nur Diabeteskomplikationen verhindern, sondern bereits der Entstehung von Typ-2-Diabetes vorbeugen. Letzteres gelingt jedoch nicht mit allen Substanzklassen, manche sind sogar kontraproduktiv.

Herzinsuffizienz: Empagliflozin auch bei „echter” HFpEF ein Gewinn

Der SGLT2-Hemmer Empagliflozin ist auch bei Patienten mit Herzinsuffizienz und einer Ejektionsfraktion über 50% – gemäß geltender Definition der eigentliche HFpEF-Phänotyp – von signifikantem klinischen Nutzen, zeigt eine Subanalyse der Studie EMPEROR-Preserved.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Blutdruckkontrolle in USA seit der Pandemie deutlich zurückgegangen

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Versorgung anderer Erkrankungen aus. So legt eine aktuelle Studie aus den USA eine rückläufige Blutdruckkontrolle bei Hypertonie-Patienten nahe.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Was nützen Plättchenhemmer bei COVID-19?

Trotz der üblichen Thromboseprophylaxe verschlechtert sich der Zustand vieler COVID-19-Patienten im Krankenhaus. In einer Studie wurde nun versucht, durch zusätzliche Gabe von Plättchenhemmern die Situation zu verbessern.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Vorhofflimmern: NOAK bezüglich kognitiver Funktion so gut wie VKA

In Hinblick auf die kognitive Funktion bei älteren Patienten mit Vorhofflimmern scheint es keinen Unterschied auszumachen, ob als Antikoagulans zur Thromboembolie-Prophylaxe ein NOAK oder ein Vitamin-K-Antagonist genutzt wird.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Spezielles Fischöl nützt bei COVID-19 (wahrscheinlich) nichts

Für Patienten, die an Corona erkrankt sind, aber nicht ins Krankenhaus müssen, gibt es kaum Therapieoptionen. Eine aktuelle Studie wird daran wohl nichts ändern. Denn das darin untersuchte Fischöl hat wenig bis gar nichts gebracht.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

17.11.2021 | Angeborene Herzfehler | Nachrichten

So steht es um die Herzgesundheit von Kindern nach assistierter Reproduktion

Assistierte Reproduktionstechniken stehen im Verdacht, mit einem erhöhten Fehlbildungsrisiko einherzugehen. In einer Studie wurden nun Kinder, die im Reagenzglas gezeugt wurden, auf Herz und Kreislauf geprüft. Die Farbdopplersonografie zeigte zahlreiche Veränderungen.

17.11.2021 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Adrenalin bei Herzstillstand: Bei schockbarem Rhythmus schädlich

Welche Auswirkungen es haben kann, Patienten mit Kreislaufstillstand und schockbarem Rhythmus initial Adrenalin zu spritzen, zeigt eine Registerstudie aus den USA.

Vorhofflimmern-Ablation: Macht es Sinn, das Vorhofohr direkt mit zu verschließen?

Wer wegen Vorhofflimmerns mit Pulmonalvenenisolation behandelt wird, hat eher keinen Vorteil, wenn zusätzlich das Vorhofohr verschlossen wird. Darauf deutet die aAMAZE-Studie hin. Ein Experte möchte den Ansatz trotzdem nicht aufgeben.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Gibt es bald einen neuen Gerinnungshemmer?

Die Gerinnungshemmung bleibt für Studien und neue Medikamente gut. In der randomisierten AXIOMATIC-TKR Studie war der orale Faktor XIa-Hemmer Milvexian in der Prophylaxe nach Kniegelenks-OP sehr effektiv und zeigte ein niedriges Blutungsrisiko.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Vorhofflimmern: Wearables können Screening-Kandidaten identifizieren

Auch für Fitbit Wearables gibt es jetzt eine Vorhofflimmern-Studie. Ein neuer Algorithmus kann dabei helfen, ein geeignetes Screeningkollektiv für eine EKG-Messung zu identifizieren.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

16.11.2021 | Hypoglykämie | Nachrichten

Hypoglykämien schwächen die Herzkraft

Diabetes begünstigt die Entstehung einer Herzschwäche. Welche Rolle schwere Hypoglykämien dabei spielen, ist bislang unklar.

16.11.2021 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

Vor Angst gestorben: Nicht nur ein Mythos?

Kann eine akute Stresssituation bei vulnerablen KHK-Patienten einen Herzinfarkt triggern? Die Ergebnisse einer US-Studie legen dies nahe.

Sichere Bypass-OP relativ früh nach Ticagrelor-Stop möglich

Bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom und Ticagrelor-Therapie, die eine Bypass-Operation benötigen, ist eine zwei bis drei Tage nach Absetzen des Plättchenhemmers vorgenommene Operation bezüglich Blutungen ebenso sicher wie ein Eingriff, bei dem fünf Tage gewartet wird.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Kann ASS Demenz verhindern?

Theoretisch wäre es möglich, dass ASS das Einsetzen einer Demenz verhindert oder verzögert. Im Rahmen der randomisierten ASCEND-Studie wurde das jetzt untersucht – mit einem ernüchternden Resultat.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Kaffee verursacht bei Gesunden keine Rhythmusstörungen

Immer noch existieren Vorbehalte, dass Kaffee Rhythmusstörungen begünstigen könnte. Diese Annahme wurde nun durch eine randomisierte Studie widerlegt, wobei Effekte auf die körperliche Aktivität und Schlafdauer erkennbar wurden.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Mitralklappen-OP: Gleich auch Trikuspidalinsuffizienz korrigieren?

Derzeit unklar ist, ob Patienten während einer Mitralklappen-OP eine Korrektur einer Trikuspidalinsuffizienz – wenn diese nur geringfügig bis moderat ausgeprägt ist – erhalten sollten. Ein solcher „Paralleleingriff“ hat in einer randomisierten Studie die Progression der Insuffizienz aufhalten können. Doch das hatte einen Preis.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Akute Herzinsuffizienz: Frühe Therapie mit Empagliflozin von Vorteil

Bei wegen akuter Herzinsuffizienz hospitalisierten Patienten scheint es sich zu lohnen, eine Therapie mit dem SGLT2-Hemmer Empagliflozin bereits in der Zeit des Klinikaufenthalts einzuleiten. Dafür sprechen Ergebnisse einer beim AHA-Kongress vorgestellten Studie.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Blutdruck und Lipide: Spezielles Management-Programm zahlt sich aus

Wie lässt sich das kardiovaskuläre Risikoprofil (auch) in sozialen Problemmilieus verbessern? Ein in den USA initiiertes telemedizinisches Managementprogramm unter Führung von Apothekern war diesbezüglich sehr erfolgreich.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Asymptomatische Aortenstenose: Ist früher Herzklappen-Ersatz von Vorteil?

Ist es klinisch von Nutzen, Patienten mit schwerer Aortenstenose, aber ohne Symptome selbst unter Belastung, frühzeitig einer Herzklappenersatz-Operation zu unterziehen? Eine neue Studie scheint eine solche Vorgehensweise zu stützen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise