Skip to main content
main-content

Kardiologie

Nachrichten

19.06.2018 | Sexualmedizin | Nachrichten

Kasuistik

Bewusstlos nach dem Orgasmus – es lag an den Genen

Eine Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Ärzte stellen eine Torsade-de-pointes-Tachykardie fest. Ursache ist eine Genmutation, die ein Long-QT-Syndrom bedingt.

Autor:
Thomas Müller
Erste randomisierte Studie

Koronarintervention bei Herzinsuffizienz? Ungenügende Datenlage soll verbessert werden

Ob auch KHK-Patienten mit ischämisch bedingter Herzinsuffizienz von einer perkutanen Koronarintervention (PCI) profitieren, ist derzeit unklar. Britische Autoren  wollen nun erstmals mit einer randomisierten Studie den Wissensstand in dieser Frage verbessern.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Antibiotika-Prophylaxe ausweiten?

Viele Operationen bergen ein Endokarditis-Risiko

Eine Endokarditis-Prophylaxe empfehlen die aktuellen Leitlinien nur noch für Hochrisiko-Patienten, denen eine Zahn-Operation bevorsteht. In einer großen Registerstudie hat sich allerdings gezeigt, dass auch andere invasive Eingriffe mit einem deutlich erhöhten Endokarditis-Risiko einhergehen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

19.06.2018 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Perioperative Maßnahmen

Erythrozytentransfusionen gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher

Möglicherweise erhöhen perioperative Erythrozytentransfusionen das Thromboserisiko.

Autor:
Peter Leiner
Bei nicht kardialen Operationen

Perioperative Herzinfarkte mit erhöhter Mortalitäts- und Rehospitalisierungsrate assoziiert

Ein bei nicht kardialen Operationen auftretender Herzinfarkt verheißt nichts Gutes. Aufschluss über die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Prognose gibt eine Analyse von Daten aus einem US-Register.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
US-Registerstudie

Bluttransfusionen bei Operationen erhöhen Risiko für venöse Thromboembolien

Im Zusammenhang mit chirurgischen Eingriffen vorgenommene Bluttransfusionen  erhöhen anscheinend das Risiko für postoperative venöse Thromboembolien, wie Ergebnisse einer Analyse von Daten eines großen US-Registers nahelegen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Empfehlungen einer ESC-„Task Force“

Vorgegriffene Leitlinien-Korrektur: Keine routinemäßige Mehrgefäß-PCI mehr bei kardiogenem Schock!

Eine „Task Force” aus europäischen Experten liefert im Vorgriff auf zu erwartende Änderungen der Leitlinien nun Klarstellungen zur invasiven Behandlungsstrategie bei infarktbedingtem kardiogenem  Schock. Aus ihrer Sicht ist eine routinemäßige komplette Revaskularisation aller relevant erscheinenden Koronarläsionen nicht mehr zu empfehlen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

13.06.2018 | Hypertonie | Nachrichten

Wenn die Systole stimmt

Diastolischer Druck zwischen 70 und 80 ist optimal

Der Patient nimmt seine Tabletten, der systolische Druck ist im Zielbereich. Also alles gut? Das kommt auf den diastolischen Druck an. Der kann zu hoch sein – aber auch zu niedrig.

Autor:
Robert Bublak
Ergebnisse der PROACT-Studie

Mechanische Klappenprothesen: Antikoagulation von niedriger Intensität verbessert Sicherheit

Duale Plättchenhemmung bietet nach chirurgischer Implantation von  mechanischen Aortenklappen-Prothesen keinen ausreichenden Schutz vor Thromboembolien. Eine Antikoagulation von relativ niedriger Intensität hat sich dagegen im Vergleich zur Standardprophylaxe in der PROACT-Studie als klinisch vorteilhaft erwiesen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Aussagekraft des EHRA-Scores

Vorhofflimmern: Was sich an einzelnen Beschwerden ablesen lässt

Die meisten Patienten mit Vorhofflimmern haben Beschwerden. Welche davon prognostisch relevant sind, wurde nun im Rahmen eines großen europäischen Registers untersucht. 

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Schwedische Registerstudie

Hochsensitive Troponintests zur Infarktdiagnostik: Was sich in der Praxis verändert hat

Welche Auswirkungen hat die Einführung sogenannter „hochsensitiver“ Troponintests in die  Infarktdiagnostik auf die Infarktinzidenz und die Prognose der Patienten gehabt? Eine landesweite registerbasierte Studie aus Schweden liefert dazu neue Informationen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

12.06.2018 | Hypertonie | Nachrichten

Europäische Hypertonie-Leitlinien

Europäische Leitlinie: Neue Empfehlungen zu Bluthochdruck

Die europäischen Fachgesellschaften haben neue Leitlinien zur Hypertonie veröffentlicht. An der Definition von Bluthochdruck ändert sich nichts. Wert wird auf Prävention und Therapietreue gelegt.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
(eb)
Höhenmedizin

Was passiert, wenn Hypertoniker in extreme Höhe steigen?

Wenn Hypertoniker sich in extremen Höhen bewegen, steigt der Blutdruck deutlich stärker an als bei entsprechender Belastung auf Meereshöhe. Eine Akuttherapie kann hier helfen, wie sich in einer randomisierten Studie gezeigt hat.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

12.06.2018 | Alkohol | Nachrichten

Langzeitdaten aus acht Ländern

Bier schlechter fürs Hirn als Wein?

Neue Daten zu den Gefahren von Alkohol liefert die EPIC-CVD-Studie: Hier fand ein internationales Forscherteam bei mehr als geringfügigem Konsum vor allem von Bier ein deutlich erhöhtes Risiko für Schlaganfälle, und zwar sowohl für ischämische als auch hämorrhagische.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

11.06.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Schlechtere Prognose

Hohe Klinikmortalität bei Typ-2-Herzinfarkt

Myokardinfarkte von Typ 1 und Typ 2 unterscheiden sich nicht nur in der Pathogenese, sondern auch in den Auswirkungen auf die Kurzzeitprognose.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

08.06.2018 | Angiografie | Nachrichten

Vorteilhaftes Outcome

Verdacht auf Lungenembolie besser mittels MRA abklären?

Patienten, bei denen einem Lungenembolieverdacht im Rahmen einer Magnetresonanzangiografie nachgegangen wird, haben offenbar ein besseres klinisches Outcome als Patienten, die einer CT-Angiografie unterzogen werden.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

08.06.2018 | Herzklappenfehler | Nachrichten

Kardiale Auskultation

Stethoskop ist für Klappenfehler schwerhörig

Die kardiale Auskultation asymptomatischer Patienten liefert in der Diagnostik von Klappenfehlern viele falsche Resultate. Ob das Stethoskop hier zum Screeningwerkzeug taugt, scheint fraglich.

Autor:
Robert Bublak

08.06.2018 | Burn-out | Nachrichten

Review

Wege aus dem Burnout

Ärzte sind besonders häufig vom Burnout betroffen. Dies lässt sich nach Ansicht von US-Experten nur ändern, wenn organisatorische und persönliche Trigger konkret aufgezeigt und angegangen werden.

Autor:
Thomas Müller
Präventive Kardiologie

Zufallsbefund Vorhofflimmern: Was tun, wenn das Implantat Alarm schlägt?

Eine neue Auswertung der ASSERT-Studie zeigt einmal mehr, dass kurze Episoden asymptomatischen Vorhofflimmerns prognostisch ungünstig sind. Vor allem wenn die Episoden länger werden, drohen Klinikeinweisungen wegen Herzinsuffizienz.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

07.06.2018 | ST-Hebungsinfarkt | Nachrichten

Zusätzlich zur PCI

Inhalation von Stickstoffmonoxid hat kaum Einfluss auf Myokardinfarkt

Die Inhalation von Stickstoffmonoxid bei Patienten mit ST-Hebungsinfarkt führt möglicherweise zumindest zu einer funktionellen Erholung des Myokards.

Autor:
Peter Leiner

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise