Skip to main content
main-content
ANZEIGE

02.09.2021 | Onlineartikel

Patientenfall

Kasuistik: Das deutliche Ansprechen in der Zweitlinie

Während der Erstlinie wird der Patient von Prof. Dr. Jörg Trojan progredient. Unter der Zweitlinientherapie tritt dann eine deutliche Tumorverkleinerung ein. Erfahren Sie hier, wie der Patient so über Monate von der Zweitlinientherapie profitieren konnte.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

So beeinflusst IL-6/STAT3 den Progress beim CRC

Relevante Studien zeigen: Die aberrante Aktivierung des IL-6/STAT3 Signalwegs beeinflusst die Entwicklung und den Progress des kolorektalen Karzinoms (CRC) – und könnte einen prognostischen sowie einen therapeutischen Ansatzpunkt bieten.

So beeinträchtigt Mangelernährung die Tumortherapie

Die verminderte Nahrungsaufnahme ist eine Hauptkomponente des krebsbedingten Gewichtsverlusts, der je nach Tumorart bei 31-87 % der Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose festgestellt wird. Welche Ursachen es für die Mangelernährung gibt und wie eine Ernährungstherapie aussehen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

ANZEIGE

GI-Tumore und die Rolle von Angiogenesehemmern

Entdecken Sie mit praxisrelevanten Patientenfällen, kompakten Studieninhalten, informativen Experteninterviews und weiteren spannenden Inhalte, wie Sie den vielseitigen Herausforderungen bei GI-Tumoren begegnen können. Hier erfahren Sie mehr!

Bildnachweise