Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus AINS

e.Med Interdisziplinär Zugang erhalten

Um auf alle Kasuistiken Ihres Fachgebiets zugreifen zu können, benötigen Sie ein e.Med Fach-Abo. Um auf die über 1000 Kasuistiken aller Fachgebiete zugreifen zu können, benötigen Sie e.Med Interdisziplinär

Suche in Kasuistiken

Kasuistiken nach Gebiet

Anästhesiologie

Intensivmedizin

Notfallmedizin

Schmerzmedizin

Die neuesten Fallberichte aus AINS gesamt

05.07.2021 | Akutes Abdomen | Bild und Fall

Akut einsetzender Oberbauchschmerz

Seltene Ursache im Erwachsenenalter mit instruktivem bildgebend Computertomographie(CT)-basiertem Phänomen

Einen Tag zuvor war eine Rektoskopie zur Verlaufskontrolle eines zwei Monate zuvor in der Koloskopie (zur Krebsvorsorge) diagnostizierten Hämorrhoidalleidens (II. Grades) komplikationslos durchgeführt worden.

Autoren:
C. Paasch, M. Franz, C. March, R. Croner, Prof. Dr. med. habil. F. Meyer

02.07.2021 | Sepsis | Kasuistiken

Sepsis nach Katzenbiss – Wie Anamnese, körperliche Untersuchung und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit den Krankheitsverlauf beeinflussen

Eine 67-jährige Patientin wird mit Schocksymptomatik unter der Verdachtsdiagnose einer akuten Lungenarterienembolie stationär aufgenommen. Nach Ausschluss eines thrombembolischen Ereignisses wird die Diagnose einer Sepsis gestellt. In der …

Autoren:
Dr. Yannic Stürwald, Dr. Benjamin Erdle, Dr. Philipp Busch, PD Dr. Johannes Kalbhenn, Dr. Joachim Bansbach

29.06.2021 | Akutes Abdomen | Bild und Fall

Akute Erstmanifestation einer embryonalen Fehlentwicklung als seltene Ursache eines akuten Abdomens

Die Vorstellung des 38-jährigen Patienten in unserer chirurgischen Ambulanz erfolgte bei seit fünf Tagen bestehenden kolikartigen abdominalen Schmerzen, Übelkeit ohne Erbrechen und begleitendem Stuhlverhalt. Abdominale Voroperationen …

Autoren:
T. Hu, M. Kakuan, E. Kleimann, A. Plamper

23.06.2021 | Borreliose im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Exantheme, Myalgien und Wesensveränderung beim jugendlichen Notfallpatienten

Ein 15-Jähriger wird notfallmäßig mit starker Leistungsminderung und auffälliger Wesensveränderung aufgenommen. Er könne es nicht mehr aushalten, habe er geschrien; er habe heftige Angst und wolle sich umbringen. Subfebrile Temperaturen, Myalgien und Kopfschmerzen sind unspezifische Symptome, während kreisförmige Exantheme am Körper einen konkreten Verdacht aufkeimen lassen.

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

16.06.2021 | COVID-19 | Imaging in Intensive Care Medicine Zur Zeit gratis

Was tun? Portomesenteriale Thrombose nach Dosis eines Vektorimpfstoffs

Eine Frau entwickelt 12 Tage nach der zweiten Verabreichung eines Vektorimpfstoffs eine portomesenteriale, impfstoffassoziierte Immunthrombose und Thrombozytopenie. Wie es gelang, dass nur eine Woche später die betroffenen Venen rekanalisiert waren, lesen Sie in der englischsprachigen Kasuistik.

Autoren:
Matthias Barral, Lionel Arrive, Sanaa El Mouhadi-Barnier, François H. Cornelis

10.06.2021 | Unterschenkelfrakturen | Kasuistiken

Zerebrales Fettemboliesyndrom nach Polytrauma

Komplikation bei Frakturversorgung mehrerer langer Röhrenknochen der unteren Extremität

Eine 20-jährige Frau wurde nach einem Pkw-Unfall bei beidseitiger Oberschenkel- und einer einseitigen Unterschenkelfraktur mit mehreren Fixateur externe versorgt und unter intensivmedizinischer Überwachung soporös und intubationspflichtig.

Autoren:
Dr. med. Philipp Georg Schnadthorst, Niklas Rieder, Martina Springer, Christoph Schulze

10.06.2021 | Impetigo contagiosa | Kasuistiken Open Access

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

Autoren:
Angelina Autsch, Stefanie Sauer, Gita Mall, Daniel Wittschieber

28.05.2021 | Vestibuläre Migräne | DGS | Ausgabe 3/2021

Aus der Praxis: Hypnic Headache und vestibuläre Migräne

Manche Formen von Kopfschmerzen treten nur selten auf oder sind schwer von anderen Formen abzugrenzen. Dazu zählen Hypnic Headache und vestibuläre Migräne. Zwei spannende Fälle aus der Praxis zeigen die Bedeutung einer sorgfältigen Differenzialdiagnose.

Autor:
Dr. med. Astrid Gendolla

13.05.2021 | ST-Hebungsinfarkt | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 3/2021

78-Jährige mit Kaltschweißigkeit und Erbrechen – diese typischen EKG-Zeichen zeigen die Diagnose

Eine 78-jährigen Frau mit arterieller Hypertonie, aber ohne weitere Vorerkrankungen, klagte über linksthorakale Schmerzen, die sich innerhalb von 30 min erheblich steigerten. Als noch Kaltschweißigkeit, Dyspnoe, Übelkeit und Erbrechen hinzukam, brachte der hinzugezogene Notarzt die Patientin sofort in die Klinik. Was sehen Sie im EKG?

Autor:
Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe

30.04.2021 | Gastroenterologische Notfallmedizin | Kasuistiken

Fataler Verlauf bei oberer Gastrointestinalblutung

Wegen „schwerer Atemnot mit Hämoptysen“ wird der Rettungsdienst zu einem 54-Jährigen gerufen. Der Mann habe massiv und schwallartig hellrotes Blut erbrochen. Bei Verdacht auf eine obere Gastrointestinalblutung wird in der Klinik, vor der geplanten Notfallgastroskopie, per CT abgeklärt. Es zeigt sich eine seltene Differenzialdiagnose mit oftmals fulminantem Verlauf.

Autoren:
Julia Johanna Grannemann, Achim Röper, Sebastian Rehberg, Gerrit Jansen

27.04.2021 | COVID-19 Zur Zeit gratis

COVID-19: Mögliche Verbindung zur TTP-Auslösung

Geht die Infektion mit SARS-CoV-2 bei einigen Patienten mit einer überwiegenden Produktion von IgG-Autoantikörpern einher, die die Wirkung der Protease ADAMTS13 hemmen und so eine thrombotische thrombozytopenische Purpura (TTP) auslösen können? (englischsprachig)

Autoren:
Gaurav Dhingra, Manideepa Maji, Saikat Mandal, Sudeep Vaniyath, Gita Negi, Uttam Kumar Nath

17.04.2021 | COVID-19 | Neurologie Zur Zeit gratis

Kollateralschaden der COVID-19-Pandemie: Desinfektionsmittelintoxikation

Akute und chronische neurologische Komplikationen der Methanolvergiftung

Das vermehrte Auftreten von Methanolvergiftungen während der COVID-19-Pandemie durch mit Methanol verunreinigte Desinfektionsmittel wird durch Berichte in der Literatur belegt. In diesem Artikel fassen wir detailliert die Hintergründe von zwei exemplarischen Fällen zusammen.

Autoren:
Dr. Bianca Wuchty, Dr. Julian Perneczky, FAAN, FANA, FEAN, MBA Prim. Univ. Prof. Dr. Johann Sellner

17.04.2021 | COVID-19 | Research Letter | Ausgabe 1/2021 Open Access

Ein Fall von Sinusvenenthrombose nach Impfung gegen COVID-19

Italienische Ärzte berichten über einen zuvor gesunden 50-jährigen Mann, der kurze Zeit nach Erhalt der AstraZeneca-Impfung mit starken Kopfschmerzen in das Krankenhaus eingeliefert wurde und 48 Stunden später dort verstarb. Woher kam die Gerinnungsstörung, die die Mediziner diagnostizierten? (Englischsprachige Kasuistik)

Autoren:
Gian Paolo Castelli, Claudio Pognani, Carlo Sozzi, Massimo Franchini, Luigi Vivona

15.04.2021 | Virusinfektionen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Neunjähriger Notfallpatient: Erkennen Sie das PIMS?

Mit Fieber und Halsschmerzen, einem stammbetonten makulopapulösen Exanthem und einer beidseitigen Konjunktivitis wird ein 9-Jähriger vom besorgten Kinderarzt stationär eingewiesen. Mittlerweile kennt der Pädiater das Krankheitsbild: Noch vor zwei Wochen wurde der Junge positiv auf SARS-CoV-2 getestet...

Autoren:
Dr. med. Thomas Hoppen, Dr. med. Martin Schwenger

15.04.2021 | Haut- und Weichteilinfektionen im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Extreme perianale Läsionen und hohes Fieber bei einem Kleinkind

Ein 17 Monate alter Junge wird bei akuter Verschlechterung des Allgemeinzustands notfallmäßig vorgestellt. Nachdem er im Urlaub im Whirlpool gebadet hat, leidet er nun seit einer Woche an hohem Fieber, Durchfall und Erbrechen. Klinisch besonders auffällig sind ausgedehnte perianale Läsionen mit Nekrosen. An welche schwerwiegende Infektion denken Sie? 

Autoren:
Dr. med. Katharina L. Knop, Pauline Schumacher, Dr. Florian Schneider, Dr. med. Thomas Frank, Dr. med. Johannes Faust, PD Dr. med. Michael Böswald

09.04.2021 | COVID-19 | Kasuistiken | Ausgabe 8/2021 Zur Zeit gratis

Ertaubung nach COVID-19

Ein 38-Jähriger erkrankt schwer an COVID-19. Als der Patient, der vor der Infektion völlig normal hören konnte, nach wochenlanger Intensivtherapie verzögert erwacht, leidet er unter akuter Taubheit links und Hörminderung rechts. Trotz Steroidtherapie ändern sich die Symptome nicht. Eine COVID-19-Komplikation? 

Autoren:
Dr. K. Gerstacker, I. Speck, S. Riemann, A. Aschendorff, A. Knopf, S. Arndt

30.03.2021 | Wunddebridement | Kasuistiken

Tief lumbaler Rückenschmerz und sensible neurologische Ausfälle bei einem 56-jährigen Patienten

Echinokokkosen beim Menschen sind selten, ein Knochenbefall ist mit weniger als 1 % sehr selten, ein primär spinaler Befall durch Echinokokken gilt als Rarität. Wir berichten über den lumbalen und sakralen Befall durch Echinococcus multilocularis …

Autoren:
Dr. U. Heiler, M. Ruf, H. Meinig, A. Hasenfus, M. Stojkovic, T. Pitzen

29.03.2021 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Medizin aktuell | Ausgabe 2/2021

Anaphylaxie auf Haarfärbemittel

Eine 34-jährige Patientin beklagt eine "Verätzung" der Kopfhaut nach Blondierung und Färbung ihrer Haare – retrospektiv gesehen wohl eine toxische oder allergische Kontaktdermatitis. Einige Monate später reagiert sie beim gleichen Blondieren bzw. Haarefärben mit einem Kreislaufkollaps und Schocksymptomen, ohne Lokalsymptome der Kopfhaut. Ist eine allergische Reaktion ohne Kopfhaut-Beteiligung wahrscheinlich?

Autor:
PD Dr. med. Christina Schnopp

17.03.2021 | COVID-19 | Kasuistiken Open Access

SARS-CoV-2-positives Kind: Was tun bei unvermeidbarer inhalativer Narkoseeinleitung?

Für Anästhesieeinleitung und Atemwegssicherung wird auch bei Kindern in der aktuellen Pandemiesituation eine „rapid sequence induction“ empfohlen. Wie aber soll bei SARS-CoV-2-positiven Kindern vorgegangen werden, bei denen eine inhalative Narkoseeinleitung unvermeidbar ist? Der hier vorgestellte Fall zeigt eine potenzielle Verfahrensweise zur Reduktion des Infektionsrisikos für das Personal.

Autoren:
DESA, MHBA Dr. med. Nicolas Leister, Sirin Yücetepe, Christoph Ulrichs, Tobias Hannes, Uwe Trieschmann

16.03.2021 | Hämatologische Störungen in der Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2021

Fataler Verlauf beim blutenden Patienten mit Immunthrombozytopenie

Schwere Blutungen bei Immunthrombozytopenie (ITP) sind zwar selten, können aber je nach Lokalisation und Ausmaß lebensbedrohlich sein. Bei nichtbeherrschbarer Blutung muss eine notfallmäßige Splenektomie erwogen werden. Es wird der Fall eines Patienten mit therapierefraktärer chronischer ITP geschildert, bei dem es im Verlauf zu einer schweren Blutung und letztlich zum Tode kam.

Autoren:
Dr. med. Barbara Meyer, Lukas Graf, Susann Endermann
Bildnachweise