Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus der Anästhesiologie

Zugang erhalten

Um auf alle Kasuistiken Ihres Fachgebiets zugreifen zu können, benötigen Sie ein e.Med Fach-Abo. Um auf die über 1000 Kasuistiken aller Fachgebiete zugreifen zu können, benötigen Sie e.Med Interdisziplinär

16.09.2022 | Aspiration | Kasuistiken

Unerkannte postoperative Zahnaspiration

Ein 66-jähriger Mann wurde wegen zunehmender Dyspnoe (NYHA III) und Unterschenkelödemen in der Rettungsstelle der Charité – Universitätsmedizin Berlin vorstellig. Der Patient hatte in der Vorgeschichte rezidivierende Urosepsen, welche beidseitig …

verfasst von:
DESA, MHBA Dr. med. Lukas Kreienbühl, Dr. med. Michele Ocken, EDRA Dr. med. Ralf Felix Trauzeddel, PD Dr. med. Herko Grubitzsch, Prof. Dr. med. Sascha Treskatsch
Endonasaler endoskopischer Befund

26.08.2022 | Allgemeinanästhesie | Kasuistiken

Was bei der transnasalen Intubation alles schiefgehen kann

Mit vor allem linksseitig „verstopfter Nase“ und anderen nasalen Beschwerden wie Hyposmie und Rhinorrhö wird ein 17-jähriger Patient in der HNO-Klinik vorstellig. Kurz zuvor hatte man ihm einen Weisheitszahn extrahiert, und zwar unter transnasaler Intubationsnarkose. Dabei war es offenbar zu Komplikationen gekommen. Endoskop und CT verraten mehr.

verfasst von:
dr. med. Tamás Dániel Csűry, Matthias Nikolaus Lörscher, Andreas Knopf

18.07.2022 | Aspiration | Facharzt-Training

60/m mit Aspiration nach einem Fahrradunfall

Vorbereitungskurs Anästhesiologische Intensivmedizin: Fall 30
verfasst von:
Dr. med. C. Steppert, PD Dr. med. G. Breuer

16.07.2022 | Hypoxämie | Facharzt-Training

55/m mit heftigen abdominellen Schmerzen ECMO-Therapie

Vorbereitungskurs Anästhesiologische Intensivmedizin: Fall 20
verfasst von:
Dr. med. Matthias Baumgärtel, PD Dr. med. Justyna Swol
CT der Lunge mit Einblutung

Open Access 30.05.2022 | Schwieriger Atemweg | Kasuistiken

Narkose unter erschwerten Bedingungen

Nicht nur die Auswahl der Anästhetika oder die Lagerung auf dem OP-Tisch erfordern bei Menschen mit kongenitalen Muskelerkrankungen vor einer Narkose besondere Sorgfalt. Auch das Risiko des schwierigen Atemwegs ist deutlich erhöht. Bei der hier vorgestellten thoraxchirurgischen Patientin kam noch erschwerend hinzu, dass die 21-Jährige seit Jahren eine lebenserhaltende NIV benötigte.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr.med. Thomas Hachenberg, Thorsten Walles, Eva Lücke, Thomas Schilling
Röntgenaufnahme des SCS-Systems

23.05.2022 | Spinalanästhesie | Kasuistiken

Spinalanästhesie + Neurostimulator: So geht die Gleichung auf

Offenbar kommt ein 82-Jähriger mit seinem implantierten Rückenmarkstimulator so gut zurecht, dass er ihn bei den Vorgesprächen zur Knie-TEP völlig vergisst. Der Plan lautet, den Mann unter Spinalanästhesie zu operieren. Erst kurz vor dem Eingriff wird klar, worauf man sich einlässt. Durch die dann folgende sorgfältige Vorbereitung geht der Plan dennoch auf.

verfasst von:
Marco Reining, Katharina Voigt, PD. Dr. med. Falk Gonnert, Yves Stolarczyk, Prof. Dr. med. Michael Kretzschmar
Tumor rechte Halsseite und infraglottische Kanüle

Open Access 02.05.2022 | Schwieriger Atemweg | Kasuistiken

Atemwegssicherung unter erschwerten Bedingungen

Bei einem 71-jährigen Patienten mit rasch wachsendem Tumor im Halsbereich steht eine Tracheotomie auf dem Plan. Eindeutig muss von einem erwartet schwierigen Atemweg ausgegangen werden. Verschiedene Vorgehensweisen werden diskutiert – keine kommt in Betracht. Die Lösung: ein stufenweises Vorgehen und ein „plan for failure of the plan“.

verfasst von:
Maria-Iulia Crisan, Diego De Lorenzi, Armando Heinle, DESA, FEAMS Prof. Dr. med. Thomas Heidegger
Trachealriss

14.04.2022 | Rapid sequence induction | Kasuistiken

Trachealriss nach Intubation bei Notsectio

Eine 45-Jährige erhält in der 39. SSW bei suspektem Kardiotokogramm in der Austreibungsphase nach Geburtseinleitung eine Rapid Sequence Induction zur Notsectio. Die lebensbedrohlichen Folgen der erschwerten Intubation – zunächst als allergische Reaktion fehlgedeutet – machen sich am Folgetag durch zunehmende Atemnot bemerkbar. Erst 22 h später wird ein Trachealriss diagnostiziert. 

verfasst von:
Dr. S. Kübler, PD Dr. N. Kiefer, Dr. R. Ciolka, R. Rixecker, M. Amarasekara, Prof. Dr. R. K. Ellerkmann
Ischämie im rechten Thalamus

08.02.2022 | Apoplex | Kasuistiken

Behandlungsfehler? Postoperativer Thalamusinfarkt nach paradoxer Embolie

Falldarstellung und pathophysiologische Überlegungen

Nach einem scheinbar komplikationslosen Hüftgelenkersatz zeigt eine 57-jährige Patientin eine linksseitige Lähmung und Empfindungsstörungen. Ursächlich dafür scheint ein ischämischer Thalamusinfarkt. Dann wird zusätzlich ein persistierendes Foramen ovale nachgewiesen und der Verdacht auf eine gefürchtete Komplikation steht im Raum.

verfasst von:
M.Sc. Univ.-Prof. Dr. L. Brandt, S. Albert, K. L. Brandt
Subduralhämatome

Open Access 18.12.2021 | Periduralanästhesie | Kasuistiken

PDA mit Komplikationen

Abklärung von postpunktionellem Kopfschmerz nach geburtshilflicher Periduralanästhesie

Eine 20-jährige Primigravida entbindet komplikationslos nach Anlage einer PDA. Dann treten ab dem vierten postpartalen Tag starke persistierende Kopfschmerzen auf. Die Bildgebung bringt zwei seltene und potenziell lebensbedrohliche Komplikationen neuroaxialer Anästhesieverfahren ans Licht: Dran denken beim Auftreten von therapieresistentem postpunktionellem Kopfschmerz!

verfasst von:
Kateryna Kovalevska, Rüdiger Hochstätter, Michael Augustin, Gregor Alexander Schittek, MSc MBA PD Dr. Helmar Bornemann-Cimenti
Lokalanästhetika-Plasma-Konzentrationen in Abhängigkeit vom Applikationsort

14.10.2021 | Periphere Regionalanästhesien | Kasuistiken

Gravierende Komplikation bei Anlage einer axillären Plexusblockade

Durch die Verkettung von Umständen kann es auch bei peripheren Regionalanästhesien zu gravierenden Komplikationen kommen. So erleidet eine 21-jährige Patientin während der Anlage einer axillären Plexusblockade einen generalisierten Krampfanfall. Diskutiert werden die Vorerkrankungen der Patientin, das applizierte Volumen und – als wichtigster Punkt –  die sichere Injektion unter Ultraschallsicht.

verfasst von:
T. Hillermann, K. Homburg, M. Rainer, U. Budde
CT-Angiographie

29.07.2021 | Komplikationen in der Anästhesie | Kasuistiken

Komplikation: Plexuskatheter in Fehllage

Eine 78-jährige Patientin erhält einen interskalenären Plexuskatheter zur perioperativen Schmerztherapie. Unmittelbar nach erstmaliger Gabe des Lokalanästhetikums über den einliegenden Katheter zeigt die Patientin Symptome einer hohen Spinalanästhesie, sodass sie intubiert und beatmet werden muss. Der CT-Befund des Halses macht sichtbar, was schief gelaufen ist.  

verfasst von:
E. Nöske, M. Stolzer, M. Racher, H. Baumann, K-J. Lehmann, Prof. Dr. Dr. M. Henrich

07.05.2021 | COVID-19 | Kasuistiken Zur Zeit gratis

Nichtinvasive Beatmungs- und Lagerungstherapie bei COVID-19

Kasuistik und Literaturübersicht

Schwere Verläufe von COVID-19 führen bei Versagen einer unterstützenden nichtinvasiven Beatmung („high flow“, CPAP bzw. NIV) zur Eskalation der Therapie mit orotrachealer Intubation und anschließender Bauchlagerung. In dem vorliegenden Fallbericht …

verfasst von:
MHBA Dr. med. Timur Sellmann, Dr. med. Clemens Maurer, Prof. Dr. med. Serge C. Thal
Kinderanästhesie

Open Access 17.03.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Kasuistiken

SARS-CoV-2-positives Kind: Was tun bei unvermeidbarer inhalativer Narkoseeinleitung?

Für Anästhesieeinleitung und Atemwegssicherung wird auch bei Kindern in der aktuellen Pandemiesituation eine „rapid sequence induction“ empfohlen. Wie aber soll bei SARS-CoV-2-positiven Kindern vorgegangen werden, bei denen eine inhalative Narkoseeinleitung unvermeidbar ist? Der hier vorgestellte Fall zeigt eine potenzielle Verfahrensweise zur Reduktion des Infektionsrisikos für das Personal.

verfasst von:
DESA, MHBA Dr. med. Nicolas Leister, Sirin Yücetepe, Christoph Ulrichs, Tobias Hannes, Uwe Trieschmann
MRT: Liquorzirkulationsstörung mit V.a. Aquäduktstenose

15.03.2021 | Spinalanästhesie | Kasuistiken

Arachnoiditis nach Spinalanästhesie – ein Behandlungsfehler?

Bei einer 61-jährigen Patientin kam es nach TVT-Operation mit geplanter Spinalanästhesie zu einer äußerst schwerwiegenden Komplikation: Es entwickelte sich das Vollbild einer langstreckigen, multisegmentalen Arachnoiditis mit zunehmender Paraparese beider Beine. Ein anästhesiologischer Behandlungsfehler? Die Beurteilung der Gutachterkommission lesen Sie hier.

verfasst von:
M.Sc. Prof. Dr. med. L. Brandt, S. Albert, U. Artmeier-Brandt
Sklerenikterus

Open Access 01.10.2020 | Störungen der Nierenfunktion in der Intensivmedizin | Kasuistiken

Extreme Anämie bei Zeugin Jehovas

Fallbericht mit Literaturüberblick

Eine 29-jährige Zeugin Jehovas erleidet nach intrauterinem Fruchttod in der 25. SSW ein akutes Nierenversagen und eine schwere Anämie. Aus religiöser Überzeugung lehnt die Patientin Bluttransfusionen kategorisch ab. Trotz Umsetzung aller Empfehlungen des Patient Blood Management fällt der Hb -Wert kontinuierlich. Als Ultima-Ratio-Therapie bleibt die Gabe von vernetztem Rinderhämoglobin.

verfasst von:
PD Dr. med. A. Meiser, H. Knoll, T. Meisel, M. Schröder, T. Volk
Dilatierte Pupille des linken Auges

26.09.2020 | Allgemeinanästhesie | Kasuistiken

Nach Op. in Vollnarkose: Woher kam die Anisokorie?

Eine 29-jährige Patientin erhält eine Allgemeinanästhesie für eine elektive orthopädische Operation. Die PONV-Prophylaxe wird um ein Scopolaminpflaster präaurikulär links ergänzt. Die Operation verläuft erfolgreich – doch am nächsten Tag fällt bei der Visite eine Anisokorie in Form einer unilateralen Mydriasis des linken Auges auf. 

verfasst von:
Dr. med. A. von Nell, N. Kiefer, M. Amarasekara, B. Lauterbach, R. K. Ellerkmann
Ampullarium

30.01.2020 | Opioide | Kasuistiken

Opioidampullen in Hosentasche zerbrochen: Was dann passieren kann

Akzidentelle Intoxikation bei einem Rettungsdienstmitarbeiter

Kurz vor einem Krankenrücktransport zerbrechen mehrere Opioidampullen – obwohl regulär verpackt – in der Hosenaußentasche eines Notfallsanitäters. Das Hosenbein wird nass; der Sanitäter zeigt die ersten Symptome einer Intoxikation. Die Notärztin entschließt sich zur medizinischen Versorgung im grancanarischen Hotelzimmer.

verfasst von:
PD Dr. U. Bartram, R. Schmidt

07.11.2019 | Aspiration | Facharzt-Training

24/m mit Cholezystitis und Erbrechen während der Narkoseeinleitung

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 41

Bei einem 24-jährigen männlichen Patienten (Körperlänge 182 cm, Körpergewicht 110 kg) soll elektiv eine Cholezystektomie bei Cholezystolithiasis durchgeführt werden. Laut Prämedikationsunterlagen liegen – bis auf die Adipositas mit einem …

verfasst von:
A.-C. Kahan, K. Ott

31.10.2019 | Postoperative nausea and vomiting | Facharzt-Training

54/w nach Reduktionsplastik der Brust in Allgemeinanästhesie

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 42

Freitag, 18:00 Uhr. Sie werden als diensthabender Anästhesist zu einer 54-jährigen Patientin (Körperlänge 1,76 m, Körpergewicht 88 kg, Body-Mass-Index [BMI] 28,4 kg/m 2 ) in den Aufwachraum (AWR) gerufen, bei der eine beidseitige Reduktionsplastik …

verfasst von:
S. N. Knoth, B. Weber, MA Prof. Dr. L. H. J. Eberhart