Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus der Kardiologie

e.Med | Interdisziplinär Icon Zugang erhalten

Um auf alle Kasuistiken Ihres Fachgebiets zugreifen zu können, benötigen Sie ein e.Med Fach-Abo. Um auf die über 900 Kasuistiken aller Fachgebiete zugreifen zu können, benötigen Sie e.Med Interdisziplinär

10.12.2018 | Hypertonie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Dieser Blutdruck ist nicht zu kontrollieren ...

... so die Worte des Hausarztes, eines erfahrenen Internisten, der einen 63-jährigen Patienten in der Hypertonie-Sprechstunde anmeldete. Beim Patienten ist seit über 10 Jahren eine arterielle Hypertonie bekannt. Und so ging es weiter ...

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Trenkwalder

04.12.2018 | ST-Hebungsinfarkt | Nachrichten

Fallbericht

Herzinfarkt nach Hundebiss

Es heißt ja, „Hund beißt Mann“ sei nur umgekehrt eine Nachricht. Wie eine Kasuistik aus Italien zeigt, stimmt das nicht immer. Denn „Hund beißt Mann“ kann durchaus berichtenswerte Folgen haben.

Autor:
Robert Bublak

07.11.2018 | ST-Hebungsinfarkt | AKTUELLE MEDIZIN . DER BESONDERE FALL | Ausgabe 19/2018

Herzinfarkt nach einer Party: Was war die Ursache?

Nach reichlichem Genuss von Energy Drinks entwickelt ein junger Patient einen Vorderwandinfarkt. Die invasive Diagnostik zeigt einen ganz und gar überraschenden Befund.

Autor:
Dr. Peter Stiefelhagen

07.09.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2019

Pektanginöse Beschwerden bei einem 47-jährigen athletischen Patienten mit Psoriasis vulgaris

Ein 47-Jähriger stellte sich mit pektanginösen Beschwerden in der Chest Pain Unit vor. Aufgrund einer Psoriasis und Psoriasisarthritis erhielt er seit 4 Jahren eine Therapie mit einem TNF-alpha Hemmer, war darunter aber symptomfrei. Ist eine psoriasisassoziierte Herzerkrankung ausgeschlossen?

Autoren:
S. Braumann, W. K. Peitsch, R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

13.08.2018 | Vorhofflimmern | FORTBILDUNG . DIE 10-MINUTEN-SPRECHSTUNDE | Ausgabe 14/2018

Bei Risikopatienten Vorhofflimmern entdecken!

Bei der 72-jährigen Frau S. sind Diabetes mellitus und Hypertonus gut eingestellt. Vor drei Wochen wurde sie wegen eines häuslichen Sturzes während eines Schwindelanfalls stationär eingewiesen. In der anschließenden „Synkopen-Abklärung“ fanden sich keine Auffälligkeiten. Gestern hatte sie kurze Zeit ein Schwächegefühl mit Luftnot.

Autoren:
Prof. Dr. med. Anne Barzel, Prof. Dr. med. Martin Scherer

23.07.2018 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 11/2018

Was am Herzen nagt und auf die Nerven geht

Mit 48 Jahren bemerkte der Patient innerhalb von einem Jahr einen ungewollten Gewichtsverlust von 15 kg. Er fühlte sich abgeschlagen und kraftlos. Seine Arbeit als Maler und Lackierer konnte er nicht mehr zufriedenstellend erledigen, sodass es zur Kündigung kam. Die Ursache der Symptomatik war …

Autor:
Prof. Dr. Arnt V. Kristen

21.06.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 4/2018

Verdacht auf akutes Koronarsyndrom – aber es steckte mehr dahinter

Eine 59-jährige Patientin wird mit Verdacht auf ein akutes Koronarsyndrom eingeliefert. Die Patientin habe am Morgen plötzlich Palpitationen und atypische thorakale Beschwerden sowie erhöhte Blutdruckwerte bis 220/127 mm Hg gehabt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. M. Lippert, M. Sobek, I. Ahrens, C. Schneeweis

25.04.2018 | Erkrankungen des Myokards | Nachrichten

Myokardiale Kalzifizierung

Sein Herz wurde zu Stein

Aufgrund eines plötzlichen Zusammenbruchs wurde ein 53-Jähriger in eine Klinik eingeliefert, wo er schließlich verstarb. Die Autopsie alleine reichte nicht aus, um die Todesursache zu bestimmen. Eine postmortale Computertomografie hingegen lieferte Antworten: Der Verstorbene wies massive Kalkablagerungen im Herzen auf.

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

18.04.2018 | ST-Hebungsinfarkt | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 6/2018

Mehrere Auffälligkeiten im EKG – wie lautet Ihre Diagnose?

Ein 53-jähriger Patient stellte sich in der Klinik vor, nachdem er seit einigen Tagen über heftige Thoraxschmerzen mit Dyspnoe klagte. Er sei oft schweißig und würde Extrasystolen bemerken. Auch das EKG ist auffällig. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe

12.04.2018 | Internistische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Erbrechen und Kollaps nach einem Langstreckenlauf, gefolgt von Krampfanfällen und Sinustachykardie

Ein 28-Jähriger brach während eines Langstreckenlaufs zusammen, übergab sich und setzte seinen Lauf fort. Im Ziel brach er erneut zusammen. Die anwesenden Rettungssanitäter versorgten ihn. Er war verwirrt, die Körpertemperatur war erhöht und er entwickelte Krampfanfälle. Was war der Grund?

Autoren:
PD Dr. J. Herold, A. Mitrasch, E. Lorenz, U. Lodes, I. Tanev, R. Braun-Dullaeus, F. Meyer

27.03.2018 | Kardiologische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Warum entwickelte die Patientin mit Myokardinfarkt ein zervikales Hämatom?

Eine 81-jährige Patientin kam im infarktbedingten kardiogenen Schock in den Herzkatheter. Ein Verschluss des RIVA wurde diagnostiziert. Nach drei Stents war der Fluss immer noch unvollständig und die Thrombogenität hoch. In dieser Situation unterliefen den Kollegen zwei Fehler …

Autoren:
R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

20.03.2018 | Hypertonie | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Erst nach Jahren fand man die Hochdruckursache

Ein 76-jähriger Mann wurde mit seit ca. 5 Jahren bestehender therapieresistenter Hypertonie eingewiesen. Zum Aufnahmezeitpunkt erfolgte die Behandlung mit antihypertensiver Kombinationstherapie. Eine umfassende Abklärung bezüglich sekundärer Ursachen war bislang nicht erfolgt. Was würden Sie als nächstes tun?

Autoren:
Sabrina Schumacher, Prof. Dr. Joachim Weil

07.03.2018 | EKG | Praxiswissen EKG-Interpretation | Ausgabe 5/2018

47-Jähriger mit Dyspnoe und Schweißausbrüchen – was sehen Sie im EKG?

Ein 47-jähriger Elektromeister stellt sich in der Klinik vor, nachdem er seit einigen Tagen über Dyspnoe klagte. Er sei nicht mehr belastbar und hätte bei Anstrengung Schweißausbrüche. Er sei immer gesund und leistungsfähig gewesen.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe

07.02.2018 | Typ-2-Diabetes | Kasuistiken | Ausgabe 2/2018

Suizidversuch mit SGLT-2-Inhibitor rettet Patientin das Leben

Die 74-Jährige wurde nach Einnahme von 110 Tabletten Empagliflozin in suizidaler Absicht bei uns aufgenommen. Überdies wurden vom Ehemann noch einige Tablettenblister von Aspirin 100 mg und Tramadol 20 mg am Boden verteilt aufgefunden. Womit niemand rechnete, war was dann geschah.

Autoren:
Dr. A. Schneider, Dr. B. Lengenfelder

13.12.2017 | Ventrikuläre Tachykardien | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018

Notfall nach Genuss eines nichtindustriell hergestellten "Heilgetränks"

Simultane Behandlung zweier Patienten

Bei einer gesunden 32-jährigen Frau kam es nach akzidentieller Intoxikation mit Eisenhut zu lebensbedrohlichen neurologischen und kardiozirkulatorischen Folgen mit Kreislaufversagen und mechanischer Reanimation. Aber lesen Sie es selbst ...

Autoren:
Dr. M. Eberl, Dr. M. Seidel

12.12.2017 | Hörsturz | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Hörsturz und Tinnitus unter Blutdrucktherapie – Ihre Diagnose?

Im Alter von 53 Jahren kommt es bei einem Patienten mit medikamentös eingestelltem Bluthochdruck zu einem rechtsseitigen Hörsturz und Auftreten eines unangenehmen Tinnitus. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Trenkwalder

11.12.2017 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Surprise! Was hinter 12 kg Gewichtsverlust, Tachykardie und Übelkeit steckte

Erst spät klärte sich, dass die Diagnose "Posturales Tachykardiesyndrom" (POTS) bei einer 17-Jährigen falsch war. Sie litt an einer völlig anderen Erkrankung – die auch eine völlig andere Therapie erforderte. Erhellend sollte der erneute Blick auf die Laborwerte sein.

Autor:
Cand. med. Franziska Mosen

20.11.2017 | Herzschrittmachertherapie | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 20/2017

Synkope bei einem Schrittmacherträger – Was nun?

Bei dem 76-jährigen Herrn Meier (Z. n. Schrittmacherimplantation vor zwei Jahren wegen AV-Block II°, COPD, Hypertonie, Typ-2-Diabetes, BPH) sollen Blutzucker, HbA1c und Lipide kontrolliert werden. Auch eine Langzeitblutdruckmessung ist geplant. Plötzlich kollabiert Herr Meier im Wartezimmer.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

14.11.2017 | Kardiologische Laboruntersuchungen | Bild und Fall | Ausgabe 3/2018

14-Jähriger kollabiert und muss reanimiert werden: Weshalb?

Ein Teenager kollabierte im häuslichen Umfeld. Der Rettungsdienst stellte Kammerflimmern fest. Nach 3-maliger Defibrillation und erweiterter kardiopulmonaler Reanimation kam es zur Rückkehr des Spontankreislaufs. Wie es weiterging, lesen Sie in dieser Kasuistik.

Autoren:
Prof. Dr. G. Michels, S. Ney, F. Hoffmann, J. Brugada, R. Pfister, K. Brockmeier, A. Sultan

30.10.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Erkennen Sie die familiäre Dysbetalipoproteinämie Typ III?

Die Typ-III-Hyperlipidämie ist eine seltene Erkrankung, die bei genetischer Disposition meist jenseits des 30. Lebensjahres durch sekundäre Faktoren wie z. B. Übergewicht oder Diabetes mellitus ausgelöst wird. Deutliche Hinweise auf eine Typ-III-Hyperlipoproteinämie finden sich laborchemisch. Ein Fallbericht.

Autoren:
Dr. med. Brigitte König, Prof. Dr. med. Karl Winkler
Bildnachweise