Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus der Pädiatrie

e.Med | Interdisziplinär Icon Zugang erhalten

Um auf alle Kasuistiken Ihres Fachgebiets zugreifen zu können, benötigen Sie ein e.Med Fach-Abo. Um auf die über 1000 Kasuistiken aller Fachgebiete zugreifen zu können, benötigen Sie e.Med Interdisziplinär

Suche in Kasuistiken

25.06.2020 | Kindliche Adipositas | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Rätselhafter Fall: Extreme Adipositas im frühen Kindesalter

Die ersten Lebensmonate eines Mädchens verlaufen normal, bis es bei der U4 durch extreme Gewichtszunahme mit rasanter Entwicklung der Köperlänge auffällt. Sämtliche diagnostischen Tests bleiben ergebnislos. Trotz strikter Kalorienzufuhr nimmt das extrem adipöse Kind weiter übermäßig zu; mittlerweile ist es drei Jahre alt. Haben Sie eine Idee zum weiteren Vorgehen?

Autor:
Dr. med. Martin Schwenger

20.06.2020 | Akutes Nierenversagen | Kasuistiken

TEG-unterstützte Therapie einer Dabigatranüberdosierung bei einem Patienten mit akutem Nierenversagen

Es wird über einen multimorbiden Patienten berichtet, bei dem es durch ein Nierenversagen im Rahmen einer akuten intestinalen Erkrankung zu einer akzidentellen Überdosierung mit Dabigatran und folgender intrapulmonaler Blutung kam. Die Steuerung …

Autoren:
Dr. K.-W. Lorenz, R. Schäfer

15.06.2020 | COVID-19 | Case Report Zur Zeit gratis

10-Jähriger mit COVID-19, Myokarditis und Kawasaki-ähnlichen Symptomen

Ein 10-jähriger Junge wird mit prolongiertem Fieber, Hautausschlag und Konjunktivitis in die Notaufnahme eingeliefert. Der Verdacht auf ein Kawasaki-Syndrom steht im Raum. Dann wird der intensivpflichtige Patient positiv auf SARS-CoV-2 gestestet. Und der Ultraschall verrät, dass auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen ist (englischsprachige Kasuistik).

Autoren:
Joanne S. Chiu, Manuella Lahoud-Rahme, David Schaffer, Ari Cohen, Margaret Samuels-Kalow

05.06.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

Drei Neugeborene: So sieht COVID-19 im Lungenultraschall aus

Bei erwachsenen COVID-19-Patienten hat der Ultraschall der Lunge bereits einen guten diagnostischen Ruf erworben. Für Neugeborene fehlten entsprechende Daten bisher. Nun haben Ärzte aus Spanien die sonografischen Befunde von drei kleinen Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion verglichen (Beitrag auf Englisch).

Autoren:
R. Gregorio-Hernández, A. B. Escobar-Izquierdo, J. Cobas-Pazos, A. Martínez-Gimeno

03.06.2020 | COVID-19 | Kasuistiken Zur Zeit gratis

Säugling mit Sepsisverdacht und SARS-CoV-2-Infektion

Im März 2020 in Rosenheim: Ein junger Säugling wird akut septisch wirkend in der Kindernotfallambulanz vorgestellt. Das Labor weist auf einen Virusinfekt hin; aufgrund der klinischen Schwere wird sofort eine antibiotische Therapie begonnen. Dann gelingt der SARS-CoV-2-Nachweis in Rachen und Liquor. 

Autoren:
Katharina Färber, Paul Stäbler, Thekla Getzinger, Torsten Uhlig

12.05.2020 | Akutes Nierenversagen | Bild und Fall

Erster zerebraler Anfall unter Therapie einer p-ANCA-positiven Glomerulonephritis

Was ist es gewesen?

Aufgrund einer p‑ANCA(perinukleäre antineutrophile zytoplasmatische Antikörper)-positiven Glomerulonephritis erfolgte die geplante stationäre Aufnahme einer 11-jährigen Patientin zur Cyclophosphamidpulstherapie. Ein halbes Jahr zuvor wurde bei dem …

Autoren:
Dr. F. Weigel, M. Rohmann, U. John

08.05.2020 | COVID-19 | Case report | Ausgabe 1/2020 Open Access

Fallbericht: Baby mit COVID-19

Mit Fieber, trockenem Husten und laufender Nase wurde ein 14 Monate alter Junge vorstellig. Der Test auf SARS-CoV-2 war positiv, genauso wie bei der Mutter. Über den Verlauf der Erkrankung und welche Schlüsse sich daraus ziehen lassen, berichten die behandelnden Ärzte in der englischsprachigen Kasuistik.

Autoren:
Li-juan Mao, Jian Xu, Zhi-hao Xu, Xiao-ping Xia, Bin Li, Jian-guo He, Peng Zhao, Jian-wei Pan, Dan Zhang, Yue Su, Yue-hong Wang, Zhe-feng Yuan

04.05.2020 | Dyspnoe | Kasuistiken | Ausgabe 6/2020 Open Access

Diffuse hyperkeratotische Papeln und zunehmende Dyspnoe – Ihre Diagnose?

Ein 38-Jähriger stellte sich mit hyperkeratotischen Papeln im Bereich des unteren Abdomens, der lateralen Hüften, des Genitals und des Oberschenkels vor, die seit der Jugend bestünden. Gleichzeitig leide er unter einer zunehmenden Dyspnoe, rezidivierenden Tinnitus und intermittierenden Diarrhöen.

Autoren:
T. Kuntz, G. Mitrakos, B. Koushk-Jalali, F. Oellig, L. Eismann, C. Tigges, Prof. Dr. A. Kreuter

29.04.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Kindernotfall: Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Auf dem Tisch in der Küche steht eine Colaflasche. Die Zwölfjährige trinkt daraus, spuckt die Flüssigkeit jedoch sofort wieder aus. Sie hustet, spült sich den Mund aus und läuft schreiend zu ihren Eltern. Dort erbricht das Mädchen blutig. Das Erbrochene frisst Löcher in den Teppichboden. 

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

08.04.2020 | Diagnostik in der Infektiologie | Kasuistiken | Ausgabe 5/2020

Schweres Krankheitsgefühl und Leberabszesse - Ihre Diagnose?

Eine 33-jährige bisher gesunde Patientin stellte sich mit hohem Fieber (39,9 °C), Schüttelfrost und starken, teils atemabhängigen Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen sowie epigastrisch vor. In den vergangenen 2 Wochen hatte sie etwa 2–3 kg an Körpergewicht verloren.

Autoren:
Dr. T. Bächle, J. Andree

17.03.2020 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Der besondere Fall im Bild | Ausgabe 3/2020

Sternumfrakturen gibt es (fast) nur durch Reanimation, oder? Und bei Kindern?

Ein 10-jähriger Junge stellt sich mit atemunabhängigen Brustschmerzen in der Kinderambulanz vor. Ähnliche Beschwerden seien bereits vor ca. einer Woche aufgetreten, nach einem Stoß mit dem Knie durch den 12-jährigen Cousin. Im Rötgen zeigt sich eine isolierte Sternumfraktur. Ein plausibler Unfallhergang – oder ein Hinweis auf Kindesmisshandlung?

Autoren:
Dr. med. S. Binder, V. Arpe, M. A. Rothschild, S. Banaschak

16.03.2020 | Glomerulonephritiden | Kasuistiken | Ausgabe 4/2020 Open Access

Erfolgreiche Rituximabtherapie des Rezidivs einer Glomerulonephritis assoziiert mit Antikörpern gegen die glomeruläre Basalmembran

Es wird über die erfolgreiche Behandlung des Rezidivs einer Anti-GBM-Erkrankung (assoziiert mit Antikörpern gegen die glomeruläre Basalmembran [GBM]) mittels Rituximab bei einem 17-jährigen Patienten berichtet. Die Nierenbiopsie mit Nachweis einer …

Autoren:
Dr. D. Chittka, L. Lennartz, B. Jung, B. Banas, T. Bergler

16.03.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Kasuistiken

Sepsis beim Säugling: Auf Spurensuche unter Zeitdruck

Spannungspneumoperitoneum als Komplikation bei einem Säugling mit Magenperforation

Ein zwölf Wochen alter Säugling – wenige Stunden zuvor noch völlig gesund – wird mit einer Sepsis unklarer Genese und drohender Kreislaufinstabilität notfallmäßig aufgenommen. Das Kind bietet ein distendiertes, druckschmerzhaftes Abdomen mit Abwehrspannung. Im konventionellen Röntgen imponiert ein „football sign“.

Autoren:
Dr. K. Dreßen, Dr. D. Eismann, Prof. Dr. C. Lorenz

03.03.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Kasuistiken

Hirnabszess beim Kleinkind

Erkennung und interdisziplinäre Behandlung

Ein 18 Monate altes Mädchen wird bei Status epilepticus in die Kindernotaufnahme eingeliefert. Am gleichen Tag hat das Mädchen bereits einen spontan sistierenden Krampfanfall erlitten; zudem ist es seit zwei Tagen vermehrt müde. Es keimt der Verdacht auf einen Hirnabszess auf.

Autoren:
Dr. T. Weissgerber, Dr. A. Hufnagel-Schmude, Dr. P. Vöhringer, Prof. Dr. J. Kühr

28.02.2020 | Karies | Aufgefallen | Ausgabe 1/2020

Der Blick ins Gesicht und hinter die Kulissen

Was man im Gesicht von Diabetespatienten sehen kann, ist ein nicht zu unterschätzendes Diagnostikum. Aber selbst wenn Menschen lächeln und im ersten Moment alles in Ordnung scheint, kann sich hinter der Fassade eine Menge Ungutes verbergen. Zum …

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder

27.02.2020 | Pädiatrische Gastroenterologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein acht Monate alter fieberfreier Säugling erbricht seit zwei Tagen und hat erst keinen, dann blutigen Stuhlgang. Zweimalig war das Kind in letzter Zeit an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. In der Klinik fällt auf, dass der Bauch deutlich gebläht und die Darmperistaltik aufgehoben ist. 

Autoren:
Dr. med. Thomas Hoppen, Julia Rausch

21.02.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Extreme Hypertonie und Nierenversagen – hätten Sie an diese Ursache gedacht?

In der Hypertonie-Sprechstunde stellte sich eine 56-jährige Patientin aufgrund einer seit 6 Monaten bestehenden Symptomatik aus paroxysmaler Tachykardie, Cephalgien und erhöhter Schweißneigung in Verbindung mit einer arteriellen Hypertonie bis 230/140 mmHg vor. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Markus Tölle

20.02.2020 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Der interessante Fall | Ausgabe 2/2020

Zwillinge mit nichtklassischem adrenogenitalem Syndrom

Bei zweieiigen Zwillingsmädchen ist ein nichtklassisches adrenogenitales Syndrom (NCAGS) mit 21-Hydroxylase-Defekt gefunden worden. Die Diagnose war bei einem Zwilling bereits postnatal bekannt, bei dem anderen Zwilling wurde sie erst im Alter von 6,5 Jahren auf Grundlage klinischer Symptome gestellt. Trotz identischer Mutationen in CYP21A2 war der klinische Verlauf bei den beiden Mädchen komplett unterschiedlich.

Autoren:
Em. Prof. Dr. med. Helmuth G. Dörr, Patricia G. Oppelt

14.02.2020 | Neonatologie | Kasuistiken

Säugling wächst Tumor aus dem Mund

Eine Falldarstellung und aktueller Stand der Literatur

Der gestielte Tumor am Mund eines neugeborenen Mädchens ist – nach unauffälliger Schwangerschaft – nicht zu übersehen. Ausgehend vom Kieferkamm stört die Wucherung den vollständigen Mundschluss und so auch das Stillen bzw. Füttern. Am zweiten Lebenstag erfolgt daher die frühzeitige Exzision. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. med. S. Steinhagen, PD Dr. med. K. Riebe

03.02.2020 | Meningitis im Kindesalter | Kasuistiken

Kopfschmerz, Synkope, Nackensteife – und Blasen auf der Haut

Zwei Tage lang leidet eine 15-Jährige unter Kopfschmerzen, dann kollabiert sie. In der Klinik präsentiert sich die Patientin somnolent, mit deutlicher Nackensteifigkeit und vereinzelt verkrusteten Bullae an den Armen. Laut der Mutter treten diese seit dem 5. Lebensjahr rezidivierend auf – Ursache unklar. Wie passen die Befunde zusammen?

Autoren:
Dr. L. Henrichfreise, L. Haftel, D. Huzly, M. Endmann
Bildnachweise