Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus der Schmerzmedizin

e.Med | Interdisziplinär Icon Zugang erhalten

Um auf alle Kasuistiken Ihres Fachgebiets zugreifen zu können, benötigen Sie ein e.Med Fach-Abo. Um auf die über 900 Kasuistiken aller Fachgebiete zugreifen zu können, benötigen Sie e.Med Interdisziplinär

26.11.2018 | Leitsymptom Kopfschmerz | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Immer wieder Kopfschmerzen“

Kopfschmerzen werden in primäre (Kopfschmerz ist die Erkrankung) und sekundäre Formen (eine Grunderkrankung führt zu dem Symptom) eingeteilt. Diese Zuordnung kann im Einzelfall aber schwierig sein, wie dieser Beitrag an zwei beispielhaften Kasuistiken zeigt.

Autoren:
Stefan Rohling, PD Dr. med. Ruth Ruscheweyh, Prof. Dr. med. A. Straube

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken | Ausgabe 11/2018

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen.

Autoren:
Dr. med. B. P. Ernst, K. Helling, S. Strieth

02.05.2018 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Rasche Schmerzfreiheit ist eine gefährliche Utopie

Eine 47-jährige Frau stellt sich mit chronischen Rückenschmerzen vor. Sie habe „alle Pillen durch“, Hausärzte, Schmerzspezialisten und Orthopäden hätten sie aufgegeben. Bei der Akupunktursitzung sei sie kollabiert, und die Narbe nach der Wirbelsäulen-Op. vor fünf Jahren spüre sie immer noch.

Autoren:
Dr. med. Johannes Just, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker

02.03.2018 | Kopfschmerzen | Kasuistiken | Ausgabe 2/2018

Der besondere Kopfschmerz: "nummular headache"

Subkutane periphere Nervenfeldstimulation als individueller Therapieversuch

Können die Patienten die Herkunft des Kopfschmerzes auf ein ca. 1 - 6 cm großes, rundes Arial beschränken, handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um den Münzkopfschmerz ("nummular headache"). Welche Therapie geeignet ist, bringt Ihnen diese Übersicht anhand eines Fallbeispiels näher.

Autoren:
Dr. F. Bünger, D. Feierabend, P. Storch, R. Kalff, R. Reichart

09.01.2018 | Störungen des Phosphathaushalts | Bild und Fall | Ausgabe 3/2018

Patient mit Hypophosphatämie und FGF-23-Erhöhung bei normaler Nierenfunktion

Eine ungewöhnliche Konstellation

Ein Mann stellte sich zur Diagnostik einer Hypophosphatämie vor und klagte über Bewegungsschmerzen in den Sprung‑/Kniegelenken beiderseits. Ein MRT hatte einen M. Ahlbäck in der medialen Femurkondyle rechts und ein Spongiosaödem im Talus links ergeben. Zudem bestand ein M. Osler. Ihre Diagnose?

Autoren:
G. Lehmann, Prof. Dr. G. Wolf

21.12.2017 | Raumfordernde spinale Prozesse | Kasuistiken | Ausgabe 1/2018

6 Jahre erfolglose Schmerztherapie bei thorakaler Radikulopathie

Wir präsentieren den Fall einer Patientin mit 6‑jähriger erfolgloser medikamentöser und invasiver Schmerztherapie bei thorakaler Radikulopathie ohne adäquate Diagnostik. In einer neu veranlassten MRT zeigte sich dann die Ursache. Hätten Sie es gewusst?

Autoren:
Prof. Dr. C. Maier, L. Eitner, J. Altenscheidt, V. Nicolas, R. Martinez

16.11.2017 | Muskuloskelettaler Schmerz | Kasuistiken | Ausgabe 1/2018

Schmerzen im Kniegelenk: Hilfe durch Schmerzbalsam auf TCM-Basis

Eine 33-jährige Patientin hatte aufgrund mehrerer Sportverletzungen immer wieder mit Reizungen und Schmerzen im Bereich des linken Kniegelenks zu kämpfen. Zahlreiche konservative Maßnahmen konnten den Schmerz nicht lindern. Ein neuer Schmerzbalsam auf TCM-Basis brachte dann den erhofften Erfolg.

Autoren:
Dr. med. P. Groene, Dr. med. J. Eisenlohr, Dr. med. A. Reither

09.11.2017 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN . ONLINE-SPRECHSTUNDE | Ausgabe 19/2017

Leistenschmerz wirft Leben aus der Bahn

Ein 30-jähriger Patient hat nach einer beidseitigen Herniotomie belastungsabhängige Leistenschmerzen, die auch unter medikamentöser Therapie nicht verschwinden. Ist ein erneutes operatives Vorgehen sinnvoll? Die MMW-Experten Prof. Dr. Hermann S. Füeßl  und Dr. Peter Stiefelhagen geben Antwort.

Autor:
Springer Medizin

05.09.2017 | Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen | Kasuistiken | Ausgabe 5/2017

Somatischer Schmerz oder Persönlichkeitsstörung – erkennen Sie den Unterschied?

Wir stellen Ihnen zwei Fälle vor, bei denen es den Patientinnen gelang, aufgrund ihrer histrionischen Persönlichkeit Ärzte für eine operative Schmerztherapie zu manipulieren. Wie das passieren konnte, lesen Sie hier.

Autoren:
Dr. M. Brinkers, B. Balkaner, G. Pfau

03.08.2017 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Kasuistiken | Ausgabe 3/2018

94-jähriger Patient: Schwierige Entscheidung in der Notaufnahme

Eine medizinethische Herausforderung

Ein 94-jähriger Patient mit infarktbedingtem kardiogenem Schock wurde über die Notaufnahme eingeliefert. Eine Pflegebedürftigkeit aufgrund einer Demenz war bekannt. Wie würden Sie weiter verfahren?

Autoren:
Prof. Dr. G. Michels, R. Nies, S. Ortmann, R. Pfister, F. Salomon

18.07.2017 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Übersichten | Ausgabe 6/2018 Open Access

Notfall mit komplexer Polypharmazie – So können Sie vorgehen

Medikationsdatenbanken und Beratung durch den klinischen Apotheker

Wegen eines akuten Delirs bei einem 77-Jährigen entscheiden sich die Ärzte für die dringliche Evaluation der Ausgangsmedikation – und kommen auf 13 Präparate. Die Indikationen werden geprüft und ggf. delirauslösende Medikamente schrittweise abgesetzt: Mit Erfolg.

Autoren:
Dr. W. Weinrebe, R. Preda, S. Bischoff, D. Nussbickel, M. Humm, K. Jeckelmann, S. Goetz

17.07.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Test Yourself: Question | Ausgabe 12/2017

Steifer und schmerzender Fuß

Wir präsentieren den Fall eines 36-jährigen Zimmermannes der über Schmerzen und Steifheit in seinem linken Fuß klagte. Daraufhin werden MRT-Aufnahmen angefertigt.

Autoren:
Thomas Bean, Asif Saifuddin

18.04.2017 | Geriatrie und Gerontologie | Übersichten | Ausgabe 5/2018 Open Access

89-Jährige überlebt schweres serotonerges Syndrom

Differenzialdiagnose, Bedeutung von CYP450 und ökonomische Betrachtungen

Eine 89-jährige depressive Patientin wird wegen starker Schmerzen stationär behandelt. Das bessert die Lage allerdings nicht – statt dessen kommt es zu Agitiertheit, Verwirrtheit und kognitivem Abbau in gravierendem Ausmaß. Gerade noch rechtzeitig keimt bei den Ärzten der Verdacht auf ein serotonerges Syndrom auf.

Autoren:
MD, MSc Dr. med. W. Weinrebe, MD Dr. med. A. Moutaouakil, MD Dr. med. K. Risz, MD Dr. med. M. Martin, MD Dr. med. K. Jeckelmann, MD Dr. med. S. Goetz

20.03.2017 | Dyspnoe | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Rückenschmerzen und akute Dyspnoe – wie lautet Ihre Diagnose?

Die 30-jährige Patientin stellte sich mit Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern sowie linksthorakal und einer plötzlich aufgetretenen Dyspnoe in unserer Notaufnahme vor. Sie hat vor 8 Monaten in der 38 + 6 SSW einen Jungen entbunden.

Autoren:
S. Claes, P. Beck, K. Armbruster, H. Diehl, S. Eggstein

06.03.2017 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Kasuisitiken | Ausgabe 7/2017

Schwerwiegende Nebenwirkung: Leukopenie mit unklarem Fieber

Ein 77-Jähriger stellte sich mit Diarrhöen, Erbrechen und Fieber vor. Nach umfassender Ursachensuche bei unklarer Sepsis wurde schließlich eine "Agranulozytose mit neutropenischem Fieber" diagnostiziert. Ein Blick auf die ambulante Dauermedikation des Patienten zeigte den Auslöser.

Autoren:
S. Mayer, T. Kündiger, H. Schrader

14.12.2016 | Leitsymptom Kopfschmerz | Ausgabe 2/2017

Die Irrwege einer Frau mit Kopfschmerzen

Ob Hausarzt, Kardiologe, Neurochirurg, HNO-Arzt, Neurologe oder Gynäkologe - eine 33-jährige Patientin lief mit ihren dumpf drückenden Spannungskopfschmerzen von Arzt zu Arzt. Eine Medikation wurde eingeleitet. Doch diese musste abgesetzt werden, denn eine Ärztin erkannte aufgrund eigener Erfahrungen die wahre Ursache.

Autoren:
Dr. C. Imelauer-Siegner, Dr. T. Brinkschmidt

07.11.2016 | Muskuloskelettale Radiologie | Case Study | Ausgabe 3/2017

Erfolgreiche Schmerzlinderung bei CRMO durch Strahlentherapie

A case report

Die herkömmliche Therapie der chronisch rezidivierenden multifokalen Osteomyelitis (CRMO) half bei dieser 67-jährigen CRMO-Patientin nicht. Erst nach zwei Behandlungsreihen einer Strahlentherapie gingen die Schmerzen zurück. Zehn Monate später waren Schmerzen und Symptome der Osteomyelitis vollständig verschwunden.

Autoren:
Dr. Christian T. Dietzel, Christoph Schäfer, Dirk Vordermark

15.09.2016 | Seltene Erkrankungen | Quiz | Ausgabe 10/2016

Welche seltene Erkrankung steckte hinter diesem Knicksenkfuß?

Ein 8-jähriger Junge stellte sich mit einem schmerzenden Knicksenkfuß vor. Trotz Physiotherapie und Einlagenversorgung trat keine Besserung ein. Im CT des Sprunggelenks zeigten sich multiple ossifizierte Strukturen chondrogenen Ursprungs von der Tibiaepiphyse ausgehend.

Autoren:
L. Kintzelé, C. Rehnitz, M.-A. Weber

07.06.2016 | Postoperative Schmerztherapie | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Intrathekale Schmerzpumpe: Immer wieder tropfte der Liquor

Spinalkatheterwechsel bei Patientin (49 J.) mit Schmerzmittelpumpe: Nach der Op. zeigte sich ein Liquorverlustsyndrom das mit epiduralen Blutpatch therapiert wurde. Zwölf Tage später entleerte sich klare Flüssigkeit an der Inzisionsstelle, Kopfschmerzen inklusive. Therapie erfolgte. Doch dann tropfte es wieder… 

Autor:
MSc Dr. P. Welpe

19.05.2016 | Osteoporose | Kasuistik | Ausgabe 7/2016

Therapierefraktäre Osteoporose oder seltene Differenzialdiagnose?

Eine seltene Differenzialdiagnose

Wir stellen Ihnen die Fälle von 4 Patienten vor, die alle unter starken Knochenschmerzen, Wirbelkörperfrakturen und unterschiedlichen Schweregraden der Osteoporose litten. Bei 2 Patienten wurde ein erhöhter Tryptase-Wert gemessen. Ein Patient zeigte blau-dunkelrot-bräunliche Flecken am Oberkörper. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. M. Gehlen, Dr. A. D. Lazarescu, C. Hinz, N. Schmidt, M. Pfeifer, M. Werner, H. F. Weidemann, M. Schwarz-Eywill, A. Maier
Bildnachweise