Skip to main content
main-content

07.08.2018 | Seite eins | Ausgabe 4/2018

Kinder mit Koliken
Pädiatrie 4/2018

Keine späteren psychischen Probleme

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 4/2018
Autor:
Springer Medizin
_ Ob Kinder, die als kleine Säuglinge exzessiv geschrien haben, langfristige regulatorische oder Verhaltensprobleme entwickeln, wurde in einer prospektiven Längsschnittuntersuchung in Australien geprüft. Dazu wurden 99 Kinder, die an Koliken gelitten hatten, und 182 Kinder einer Kontrollgruppe per Elternfragebogen nachuntersucht [Bell G et al. J Pediatr. 2018 Jun 7]. Im Alter von 2–3 Jahren gab es keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf internalisierende oder externalisierende Verhaltensstörungen und auch keine bei Temperament, Regulationsstörungen oder der Funktionalität der Familie. Die Daten, die sich allerdings nur auf Kinder beziehen, bei denen das Schreien nach dem 3. Monat sistierte, können zur Beruhigung gestresster Eltern beitragen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Pädiatrie 4/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise