Skip to main content
Zahnmedizin Kieferorthopädie

Kieferorthopädie

Zahnpflegemaßnahmen während kieferorthopädischer Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Die präventive Zahnheilkunde ist ein bedeutsames Gebiet in der Zahnmedizin, das dazu dient, möglichst frühzeitig der Entstehung vieler Erkrankungen der Zahnhartsubstanz, des Endodonts sowie des Parodonts vorzubeugen. Die Gefahr für Erkrankungen der Zahnhartsubstanz, des Endodonts sowie des Parodonts steigen während einer kieferorthopädischen Behandlung aus diversen Gründen häufig. In diesem Fortbildungsbeitrag stellen wir Ihnen eine mögliche Prophylaxeintervention vor, die u.a. eine Risikoanalyse, die ausgiebige Befundbetrachtung, eine Instruktion und Übung von häuslicher Mundhygiene, eine professionelle Zahnreinigung, weiterführende prophylaktischen Maßnahmen, einen Motivationsappell sowie einen regelmäßigen Recall enthalten sollte.

Kraniomandibuläre Dysfunktionen bei Senioren

Die Prävalenz von kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD) verändert sich im Seniorenalter. Schmerzen der Kaumuskulatur und die Intensität von Beschwerden werden geringer, jedoch häufen sich gelenkassoziierte CMD-Diagnosen. In diesem Fortbildungsbeitrag geben wir Ihnen die häufigsten CMD-Diagnosen an die Hand. Außerdem erhalten Sie Einblick in röntgenologische Veränderungen im Sinne einer degenerativen Kiefergelenkerkrankung und in Therapiemöglichkeiten bei CMD im Seniorenalter.

Virtuelle dreidimensionale Planung in der kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie

Zahnärztliche Chirurgie Übersichtsartikel

Die virtuelle 3‑D-Planung hat in der orthognathen Chirurgie Einzug in den klinischen Alltag gehalten mit einer nachweislich höheren Genauigkeit im Vergleich zur konventionellen Planung, v. a. bei Patienten mit Asymmetrie. In diesem Fortbildungsbeitrag arbeiten wir anhand von klinischen Fallbeispielen die Vorteile einer virtuellen 3‑D Planung im Vergleich zu einer konventionellen Dysgnathieplanung heraus, geben notwendige Voraussetzungen für eine virtuelle 3‑D-Planung und erläutern deren Ablauf.

Aktuelle Konzepte in der Dysgnathie-Chirurgie

Kieferfehlstellungen Übersichtsartikel

Die Dysgnathie-Chirurgie zielt darauf ab, durch Kieferfehlstellungen verursachte Störungen des Kauapparats zu korrigieren und das individuelle äußere Erscheinungsbild des Patienten ästhetisch zu optimieren. Wir diskutieren in diesem CME-Fortbildungsbeitrag das Vorgehen bei der Therapieplanung sowie die konzeptuell festgelegten Reihenfolgen der Therapieschritte.

Moderne 3D-Planung in der Dysgnathie- Therapie

Zahnfehlstellungen Übersichtsartikel

Nur knapp über 20 Prozent der erwachsenen Patienten mit schweren Dysgnathien nehmen ihre Zahnfehlstellung selbst wahr. Im Vorfeld einer fachzahnärztlichen Therapie wünschen sich die meisten Betroffenen eine detaillierte Aufklärung durch den Hauszahnarzt, der daher über grundlegende Kenntnis bezüglich des Erkennens von Zahnfehlstellungen und mögliche Behandlungsstrategien verfügen sollte. Wir zeigen Ihnen anhand eines Fallbeispiels eine gelungene Vorgehensweise auf.

Funktionsanalyse vor prothetischer Versorgung

Bruxismus Übersichtsartikel

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient relevante Befunde in der Funktionsdiagnostik aufweist, beträgt circa 15 Prozent. Ähnlich hoch ist die Prävalenz von Schlafbruxismus. Den damit verbundenen Risiken für eine restaurative zahnärztliche Therapie kann mithilfe funktionsanalytischer Maßnahmen zur richtigen Zeit und im richtigen Ausmaß begegnet werden.

Seltene Nebenwirkung von Antipsychotika

Der 24-jährige Herr B. stellte sich in der Rettungsstelle vor, er halluziniert deutlich und sagt er höre Stimmen. Zuvor ist bei ihm katatone Schizophrenie diagnostiziert worden. Ihre Diagnose?

Frontzahnästhetik

Zur Zeit gratis Veneers Kommentierte Studie

Aus der Wissenschaft: Ein strahlend weißes Lächeln muss heute kein Wunschtraum mehr sein. Mittlerweile stehen verschiedene Methoden für die Zahnkorrektur zur Verfügung. Eine dieser Behandlungsmöglichkeiten sind Microveneers, deren Vorteil darin liegt, dass Zahnhartsubstanz und Pulpa geschont werden.

Bruxismus und kraniomandibuläre Dysfunktionen

Kraniomandibuläre Dysfunktionen umfassen eine Reihe von Krankheitssymptomen im Kopf-Hals-Bereich, die hauptsächlich auf Myopathien und Arthropathien zurückzuführen sind. Bruxismus ist eine sich wiederholende Kaumuskelaktivität, die durch Zusammenpressen oder Verspannen der Kiefer charakterisiert ist sowie in Wach- und Schlafbruxismus unterschieden wird. Neue Studienergebnisse deuten auf einen kausalen Zusammenhang zwischen Wachbruxismus und myofaszialen Schmerzen bei Erwachsenen.

Der Scan in der digitalen Zahnmedizin - was ist alles möglich?

Durch den Einzug digitaler Technologien in die moderne Zahnmedizin erschließen sich insbesondere durch intraorale Scanner (IOS) neue, innovative Diagnostik- und Therapiekonzepte, die im klinischen Behandlungsalltag zunehmend Anwendung finden. Von Kariesdiagnostik über geführte chirurgische Eingriffe mit Sofortversorgung bis hin zu umfangreichen prothetischen Rehabilitationen - die Chancen und Möglichkeiten sind mannigfaltig. Der IOS kann somit die Basis sowohl für Diagnostik als auch computergestützte restaurative Workflows bilden.

Komplexe Fehlbildung mit multiplen Nichtanlagen und Zahndurchbruchsstörung

Ein 24-jähriger Patient stellte sich mit der Klage über die Unmöglichkeit des Kauens von Speisen auf der linken Seite vor. Klinisch fand sich eine komplexe Fehlbildung des Oberkiefers links mit ansteigender Kauebene, Zahndysplasien sowie eine …

Kaufunktion, Kiefergelenk und CMD – der Weg zum funktionell gesunden Kauorgan: It’s all about chewing!

Bruxismus Übersichtsartikel

Ein natürliches Kausystem mit intakten, unverletzten Hart- und Weichgeweben weist diverse Merkmale auf, denen im Praxisalltag bei Diagnosestellung und Therapie unbedingt Beachtung geschenkt werden sollte. Dem mannigfaltigen Symptombild der …

Skelettverlagernde Operationstechniken bei obstruktiver Schlafapnoe

Kieferfehlstellungen Übersichtsartikel

Eine interdisziplinäre Betreuung bei obstruktiver Schlafapnoe kann dazu beitragen, dass Therapien zielgerichteter eingesetzt und damit Leidenswege abgekürzt werden. Ein wichtiger Baustein sind dabei Umstellungsosteotomien.

Piezoosteotomie in der Dysgnathiechirurgie

Die Piezochirurgie wird seit rund 35 Jahren in der Mund‑, Kiefer- und Gesichtschirurgie eingesetzt und findet vermehrt ihre Anwendung in der Dysgnathiechirurgie. In diesem Beitrag werden zunächst die Entwicklung und der Nutzen der Piezoosteotomie …

Aligner in der kieferorthopädischen Behandlung

Orthesen Übersichtsartikel

Aligner stellen neben den herausnehmbaren Platten, FKO-Geräten und festsitzenden Apparaturen etablierte Behandlungsinstrumente in der kieferorthopädischen Therapie dar. Insbesondere unter ästhetischen Aspekten bieten sie häufig, besonders für erwachsene Patienten, eine gute Alternative. Ein kurzer Einblick zu Evidenz, therapeutischen Möglichkeiten und Behandlungsablauf.

Buchkapitel zum Thema

Motorische Störungen

Motorische Störungen im Schlaf sind Bewegungsphänomene, die während des Schlafens auftreten. Dazu gehören das Restless-legs-Syndrom, periodische Beinbewegungen im Schlaf, Einschlafzuckungen, Bruxismus und die Jactatio capitis nocturna. Das …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.