Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Buch erfahren Eltern, wie sie ihre Kinder stärken und beim Umgang mit Stress unterstützen können. Konflikte mit anderen, Stress in der Schule oder bei den Hausaufgaben, Zeitdruck bei den Freizeitaktivitäten oder auch Probleme in der eigenen Familie – die Gründe sind vielfältig. Einige Kinder leiden durch ste igenden Erwartungs- und Leistungsdruck in Schule und Freizeit unter Stress. Symptome wie Kopf- und Bauchweh, Schlafschwierigkeiten oder Appetitlosigkeit sind nicht selten die Folge. Was aber können Eltern und die Kinder selbst tun, um angemessen mit Stress umzugehen? Holger Domsch, Arnold Lohaus und Mirko Fridrici, ausgewiesene Experten zum Thema Stress bei Kindern, wissen hier Rat.

Aus dem Inhalt

(1) Stress unter der Lupe, Was Kinder stresst, Stresswirkungen – (2) Hilfen gegen Stress: Was Kinder tun können, Hilfen gegen Stress: Was Eltern tun können.

Die Autoren

Dr. Holger Domsch, Dipl.-Psych., Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster. Prof. Dr. Arnold Lohaus, Entwicklungspsychologie, Universität Bielefeld. Dipl.-Psych. Mirko Fridrici, Regionale Schulberatungsstelle für den Kreis Minden-Lübbecke.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Hintergrundinformationen zu Stress im Kindesalter

Frontmatter

1. Stress unter der Lupe

Zusammenfassung
Schon im Kindesalter kann es zu einem Stresserleben kommen. Beispiele können Klassenarbeiten, Hausaufgaben und Streit mit Eltern, Geschwistern oder Freunden sein. In diesem Einführungskapitel wird verdeutlicht, wie es zu einem Stresserleben kommen kann. Dabei spielt eine Rolle, wie eine Situation aufgefasst wird, und welche Bewältigungsformen einem Kind zur Verfügung stehen. Zu einem Stresserleben kommt es vor allem dann, wenn die Anforderungen die eigenen Bewältigungsmöglichkeiten übersteigen.
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

2. Was Kinder stresst

Zusammenfassung
Kritische Lebensereignisse (z. B. ein Umzug oder die Scheidung der Eltern), Entwicklungsprobleme (z. B. der Übergang in die weiterführende Schule) und auch alltägliche Ereignisse (z. B. Streitereien mit Geschwistern oder Freunden) können Stressauslöser für Kinder sein. In diesem Kapitel wird auf einige stressauslösende Ereignisse eingegangen, die für Kinder belastend sein können. Es soll dabei auch deutlich werden, dass die Stressauslöser im Einzelfall sehr unterschiedlich sein können.
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

3. Stresswirkungen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel geht es um mögliche psychische und physische Wirkungen, die sich bei Kindern durch ein Stresserleben einstellen können. So kann es beispielsweise zu Kopf- und Bauchschmerzen, aber auch zu Müdigkeit und Erschöpfungszuständen durch ein länger andauerndes oder wiederholtes Stresserleben kommen. Es wird nicht nur auf mögliche Stresssymptome eingegangen, sondern auch auf Möglichkeiten, sie bei Kindern zu erkennen.
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

Unterstützungsmöglichkeiten bei Stress

Frontmatter

4. Hilfen gegen Stress: Was Kinder tun können

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden einige Punkte vorgestellt, die als hilfreiche Maßnahmen gegen Stress gelten und für Kinder gedacht sind, um ihnen den Umgang mit Stress zu erleichtern. Welche Rolle spielen Ernährung und Schlaf? Wie lassen sich Entspannungsmethoden gezielt einsetzen? Auf welche Art und Weise lässt sich Energie tanken und Ausgleich schaffen? Welche Macht haben unsere Gedanken? Was muss bei der Zeitplanung beachtet werden, und wie lässt sich Lernstress begegnen?
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

5. Hilfen gegen Stress: Was Eltern tun können

Zusammenfassung
Eltern haben eine Reihe von Möglichkeiten, ihre Kinder im Umgang mit Stress zu stärken. Dieses Kapitel gibt Anregungen, wie Eltern die Eigenständigkeit ihrer Kinder fördern und aktives Problemlösen unterstützen können. Hilfreich sind dabei eine einfühlsame Grundhaltung der Eltern sowie positive Rückmeldungen an die Kinder. Es wird aufgezeigt, wie durch Zuhören, das Stellen offener Fragen und den Einsatz von Ich-Botschaften auch schwierige Eltern-Kind-Gespräche gelingen können. Darüber hinaus wird verdeutlicht, wie Kinder von einer erfolgreichen Stressbewältigung ihrer Eltern profitieren können.
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

6. Entspannungsgeschichten für Kinder

Zusammenfassung
Der Zauberer Merlin lädt zu einer Reise mit seiner Zeitmaschine ein. Gemeinsam reist er mit den Kindern in andere Zeiten. So entführt er auf eine Reise ins Mittelalter. In einer dreiteiligen Fortsetzungsgeschichte geht es mit Merlin auf eine spannende Schatzsuche.
Holger Domsch, Arnold Lohaus, Mirko Fridrici

Backmatter

In b.Flat Sozialpädiatrie enthaltene Bücher

In b.Flat Kinder- & Jugendpsychiatrie/psychotherapie enthaltene Bücher

In b.Flat Klinik Psychiatrie & Psychotherapie enthaltene Bücher

In b.Flat Klinik Pädiatrie & Sozialpädiatrie enthaltene Bücher

In b.Flat SpringerMedizin.de Gesamt enthaltene Bücher

Weitere Informationen