Skip to main content
main-content

Kinder in der Hausarztpraxis

Ausgewählte Artikel aus diesem Themengebiet

19.06.2018 | Pathologisches Spielen | Nachrichten

Spaß oder Krankheit

Hat jeder zweite Deutsche eine Online-Spielesucht?

Fast jeder zweite Deutsche zockt. Mit ihrer Einstufung der Online-Spielsucht als Krankheit hat die WHO eine Debatte in Gang gesetzt. Gamer-freundliche und -skeptische Ärzte tauschen Argumente aus.

.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
dpa

08.06.2018 | Influenzaviren in der Pädiatrie | Nachrichten

Grippewelle

Influenza-Todesfälle bei Kindern kommen oft aus heiterem Himmel

Nur wenige Kinder sterben an der Grippe - und oft nur die, die chronisch krank sind, denkt man. In einer US-Analyse war aber jedes zweite an Grippe gestorbene Kind vorher gesund.  

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Wolfgang Geissel

29.05.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Nachrichten

Gute Gelegenheit

Schuleingangsuntersuchung: Den Impfpass bitte!

Die ärztliche Untersuchung der ABC-Schützen bietet eine gute Chance, Impflücken aufzudecken und die Eltern darauf aufmerksam zu machen. Und sie liefert dem RKI wertvolle Daten: Wie steht es um den Impfschutz der Bevölkerung in Deutschland?

Autor:
Dr. Christine Starostzik

21.05.2018 | Kindliches Asthma | journal club | Ausgabe 3/2018

Milbenabweisende Kinderbettbezüge = weniger Asthmaexazerbationen?

Gut zu wissen für die Beratung der Eltern: Welchen Einfluss haben milbenabweisende Bettüberzüge auf die Exazerbationshäufigkeit bei Kindern mit Asthma bronchiale und Sensibilisierung gegen Hausstaubmilben?

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Kohlhäufl

02.05.2018 | Kinder in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 8/2018

Schlafrhythmus etabliert sich schon früh

Viele Eltern nervt es, wenn ihre Kinder ständig zu spät einschlafen oder zu früh aufwachen. Eine finnische Studie zeigt nun, dass dies keine Störung sein muss – sondern bereits ein individueller Biorhythmus.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. D. Reinhardt

19.04.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Nachrichten

Verbreitete Meinung

Lieber einmal krank als impfen

Knapp die Hälfte der Bundesbürger findet es wichtig, dass ein Kind eine Krankheit auch mal durchmacht, so neue Umfragedaten. Begründung: Es sei danach besser geschützt als mit einer Impfung.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Ruth Ney

18.04.2018 | Wachstum und Entwicklung | Nachrichten

Verkehrsunfälle sind Todesursache Nr. 1

In Europa sterben immer weniger Kinder, aber...

Mal eine gute Nachricht: Innerhalb von 26 Jahren ist die Sterberate von Kindern in Europa um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Doch noch immer könnten die meisten Todesfälle bei Kindern verhindert werden.

Autor:
Thomas Müller

17.04.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema

So geht Erste Hilfe bei Brandwunden & Co – und so nicht

Vom Management der Ersten Hilfe bis hin zu aktuellen Präventionsmaßnahmen

Das Kind hat sich verbrannt oder verbrüht? Einige Eltern tragen dann Zahncreme, Quark oder Brandsalben zur Kühlung auf die Wunde auf. Leitliniengerechte Erste Hilfe von thermischen Verletzungen allerdings sieht anders aus. Ein Leitfaden für die Aufklärung der Eltern – auch hinsichtlich der Prävention.

Autoren:
Dr. B. Lange, A. Gottwald, Prof. Dr. Dr. h.c. L. M. Wessel

11.04.2018 | Zöliakie | journal club | Ausgabe 2/2018

Was zur Zöliakiediagnose bei Kindern wirklich benötigt wird

Die Zuverlässigkeit der Antikörpertestungen bei Verdacht auf Zöliakie hat deutlich zugenommen. Kann nun – bei positiven Antikörpern – auf eine Biopsie verzichtet werden? Das kommt auf die Befundkonstellation beim einzelnen Kind an, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Autor:
Dr. med. Martin Claßen

05.04.2018 | Juvenile idiopathische Arthritis | Handlungsempfehlungen

Neuer Algorithmus: Was tun bei Verdacht auf SJIA?

Praxis- und konsensbasierte Strategien zu Diagnose und Management

Die neue Handlungsempfehlung aus "Monatsschrift Kinderheilkunde" für das Vorgehen bei V. a. systemische juvenile idiopathische Arthritis: Vom Ausgangsbefund über die Differentialdiagnose bis hin zur Therapie bietet der einseitige Algorithmus das perfekte Handlungsprotokoll für den klinischen Alltag.

Autoren:
C. Hinze, A. S. Kubasch, R. Berner, Prof. Dr. D. Föll

04.04.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Nachrichten

Fallkontrollstudie

Geimpft nach Schema – und das Immunsystem leidet?

Im Alter von 23 Monaten haben die meisten Kinder so manche Impfung hinter sich – und damit eine entsprechend hohe Antigenmenge erhalten. Ist dadurch das Risiko für Infektionen, die nicht durch die empfohlenen Vakzinen abgedeckt werden, erhöht? 

Autor:
Peter Leiner

04.04.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Was die Therapie der kindlichen Adipositas erleichtert

"Aus der Praxis für die Praxis" stellt dieser Beitrag dar, wie eine individuell sinnvolle Adipositastherapie für Kinder und Jugendliche aussehen kann. Eine systematische Problemanalyse und differenzielle Therapieplanung sind immer die Basis – und das Festlegen realistischer Therapieziele.

Autor:
PD Dr. S. Wiegand

13.03.2018 | FOKO 2018 | Nachrichten

Eine soziokulturelle Revolution

Sex in Zeiten des Internets: Gefahr für Jugendliche?

Liebe, Sexualität und Partnerschaft haben sich durch das Internet verändert. Laut Dr. Dipl.Psych. Christoph J. Ahlers, Berlin, handelt es sich dabei nicht nur um neue informations- und kommunikationstechnologische Entwicklungen, sondern um eine soziokulturelle Revolution, die nicht unproblematisch ist, vor allem für Kinder und Jugendliche.

Autor:
Dr. Beate Fessler

07.03.2018 | Kindliches Asthma | Nachrichten

Hohe Steroiddosen

So verhindern Sie Exazerbationen bei Asthmakindern – nicht

Lässt sich bei asthmakranken Kindern eine schwere Exazerbation verhindern, indem die Dosis des inhalativen Kortikosteroids bei nachlassender Asthmakontrolle massiv erhöht wird? Gegnern dieser Vorgehensweise liefert eine randomisierte kontrollierte Studie neue Argumente.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

01.03.2018 | Pädiatrische HNO | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Rhinosinusitis bei Kindern leitliniengerecht behandeln

Wissensstand und aktuelle AWMF-/europäische Leitlinien

Die aktuelle AWMF-Leitlinie „Rhinosinusitis“ adressiert v. a. erwachsene Patienten. Wegen der pädiatrischen Besonderheiten fasst die vorliegende Arbeit den aktuellen Wissensstand zusammen und gleicht die AWMF-Empfehlungen Schritt für Schritt mit dem europäischen Positionspapier ab.

Autoren:
M.P.H. Prof. Dr. M. A. Rose, PD Dr. J. G. Mainz

22.02.2018 | Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie | Leitthema | Ausgabe 6/2018 Open Access

„Cyberbullying“ und seine Folgen – mitunter lebensbedrohlich

Daten, Trends und Möglichkeiten der Prävention

Cyberbullying – die missbräuchliche Verwendung digitaler Medien mit dem Ziel, andere zu verletzen, zu demütigen oder einzuschüchtern – hat schwerwiegende Konsequenzen für alle Beteiligten. Dieser Beitrag vermittelt das nötige Wissen zur Bekämpfung eines bisher vernachlässigten Phänomens.

Autoren:
Prof. Dr C. Popow, S. Ohmann, F. Paulus

21.02.2018 | Pädiatrische Gastroenterologie | Nachrichten

Zu wenig beachtet

Beinahe jedes fünfte Kind leidet an Verstopfung

Eine reibungslose Verdauung ist bei gesunden Kindern offenbar keine Selbstverständlichkeit. Gar nicht so wenige quälen sich mit Verstopfung, Bauchschmerzen und Gasbildung herum.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

16.02.2018 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Bild und Fall | Ausgabe 3/2018

Potentiell lebensbedrohlich: Schwindel & Hyperpigmentierung bei 16-Jährigem

Ausgeprägte Müdigkeit und Erschöpfung sowie seit Monaten bestehender morgendlicher Schwindel führen den Jugendlichen in die Klinik. Die Mutter berichtet von einem langsam dunkler werdenden Hautkolorit. Die Diagnose? Eine Seltenheit im Kindesalter, deren Übersehen zu lebensbedrohlichen Situationen führt.

Autoren:
N. N. Kutlu, C. Denne

13.02.2018 | Psoriasis | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

Aufgelistet: Komorbiditäten bei kindlicher Psoriasis

Eine Reihe von Erkrankungen verläuft parallel zur Schuppenflechte.  In einer US-amerikanischen Konsensus-Empfehlung wurde nun eine Liste für ein Screening auf Komorbiditäten erstellt, um frühzeitig intervenieren zu können.

Autor:
Dr. Ulrich Mutschler

07.02.2018 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Kostet Leben: Langwieriger Weg bis zur Krebsdiagnose

Bei jungen Menschen bereitet eine Krebsdiagnose offenbar spezielle Schwierigkeiten. Wie lange es dauert, bis die Diagnose steht und bei welchen Tumorarten der Zeitverlust besonders gravierend ist, hat eine britische Studie untersucht.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

Video-Beitrag

  • 19.06.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    Harnwegsinfekte

    Phytoterhapeutika bei unkomplizierten HWI

    Harnwegsinfektionen gehören zu den häufigsten bakteriellen Entzündungen in der ärztlichen Praxis. Welche Optionen die Naturheilkunde den Betroffenen bietet, wann der Zeitpunkt für Antibiotika gekommen ist und wie man HWI vorbeugen kann, fasst Prof. Dr. Karin Kraft im Video-Interview zusammen.

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise