Skip to main content
main-content

Kinder in der Hausarztpraxis

Neurologische Erkrankungen

Update Poliomyelitis: Eradikation oder ein wiederkehrendes Problem?

Kind wird geimpft

Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die häufig Kleinkinder unter fünf Jahren betrifft und zu schweren Lähmungen führen kann. Therapien gibt es nicht, Impfstoffe stehen seit den 1950er-Jahren zur Verfügung. Wie ist der aktuelle Stand zu Therapie, Prophylaxe, Impfquote und Inzidenzen?

Vergiftungen durch Medikamente

CME: Was tun, wenn das Kind versehentlich eine Tablette geschluckt hat?

Kleines Mädchen nimmt sich eine Tablette

Schnell kann es passieren, dass ein Kind umherliegende Tabletten verschluckt. Ein medizinischer Notfall? Welche ungewollten Ingestionen die häufigsten sind, wann Abwarten reicht und wann ein zügiges Einschreiten erforderlich ist, stellt diese CME-Fortbildung übersichtlich dar.

Rot um die Augen nach Corona-Infektion: ein Alarmsignal?

Fieber messen beim Kind

Eine Multisystembeteiligung im Sinne eines MIS-C gilt als äußerst seltene Komplikation einer SARS-CoV-2-Infektion beim Kind. Daran denken sollte man zum Beispiel, wenn der kleine Patient neben unklarem Fieber bestimmte Symptome rund um die Augen präsentiert.

Neue Serie

Behandlungspfad: Chronische Obstipation bei Kindern und Jugendlichen

Behandlungspfad Chronische Obstipation

Ausgehend von den Leitsymptomen bringt der Behandlungspfad aus „Pädiatrie“ das Wichtigste zum Management der chronischen Obstipation bei Kindern und Jugendlichen auf den Punkt. Welche „red flads“ müssen Sie kennen? Wann ist welche Diagnostik, wann welche Therapie angezeigt? Ein Entscheidungsbaum zum Ausdrucken und Aufhängen. 

Corona und Kinderarztpraxen – eine besondere Herausforderung

Podcast - Corona und Kinder

Social Distancing im Wartezimmer, bürokratische Herausforderungen und dann noch die kleinen Patient*innen und ihre Eltern – Kinderarztpraxen haben nicht minder mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Dr. Petra Zieriacks, Bergisch Gladbach, berichtet in dieser Podcast-Episode von ihren Erfahrungen in der Praxis.

CME-Fortbildungsartikel

18.12.2020 | Intoxikationen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Was tun, wenn das Kind versehentlich eine Tablette geschluckt hat?

Schnell kann es passieren, dass ein Kind umherliegende Tabletten verschluckt. Ein medizinischer Notfall? Welche ungewollten Ingestionen die häufigsten sind, wann Abwarten reicht und wann ein zügiges Einschreiten erforderlich ist, stellt diese CME-Fortbildung übersichtlich dar.

07.07.2020 | Erkrankungen der Atemwege und der Lunge in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 8/2020

CME: Update Pertussis 2020

Ohne vollständige Kenntnis der Epidemiologie, konsequente Diagnostik, Meldung aller Krankheitsfälle und Umsetzung der bestehenden Impfempfehlungen wird die Pertussis weiterhin einen hohen Tribut fordern. In diesem Update für Pädiater werden insbesondere die Impfungen und weitere Prophylaxemaßnahmen eingehend behandelt.

06.07.2020 | Kindliche Bronchitis | CME | Ausgabe 10/2020

CME: Sieben Warnhinweise bei chronischem Husten

Chronischer Husten ist in der Pädiatrie definiert als täglicher extensiver Husten über mindestens vier Wochen. Besonders wichtig ist, nach möglichen Warnhinweisen für eine zugrunde liegende Erkrankung zu suchen und diese Warnhinweise aktiv zu erfragen. Eine CME-Fortbildung zu den wichtigsten Erkrankungen mit chronischem Husten bei Kindern und Jugendlichen.

25.06.2020 | Diabetes im Kindesalter | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Typ-1-Diabetes bei Kindern: So rasant entwickeln sich die Therapieoptionen weiter

Immer schneller wirkende Insuline, Insulinpumpen, intelligente Glukosemessyteme, die die Insulinabgabe bei Bedarf eigenständig unterbrechen oder wieder aufnehmen – es tut sich viel bei der Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 im Kindes- und Jugendalter. Eine CME-Fortbildung über eine zum Teil rasant fortschreitende Entwicklung. 

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

03.07.2020 | Kopfschmerz und Migräne in der Pädiatrie | Bild und Fall | Ausgabe 8/2020

Rätselhafter Fall: Seit drei Wochen Fieber, Stomatitis, Halsweh

Ein Jugendlicher kommt mit Erbrechen und Diarrhö in die Klinik nachdem er bereits seit drei Wochen unter Halsschmerzen, intermittierendem Fieber bis 40 °C und Stomatitis litt. Abklärung ist dringend geboten – doch mit ihrem ersten Verdacht auf eine Infektion liegen die Kollegen falsch. Ein Blick auf die Schmerzhistorie des 17-Jährigen hilft weiter.

25.06.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Eine 15-Jährige isst einen Salat im Dorfrestaurant. Völlig überraschend bekommt sie plötzlich massive Atemnot. Zwar hat sie zum Glück ihre Notfallmedikamente dabei, doch bevor diese wirken können, wird sie ohnmächtig. Den Rettungssanitätern fallen rötliche Pusteln im Bereich des Dekolletees auf. Was könnte hinter den Symptomen stecken? Und was ist nun zu tun?

16.05.2019 | Dermatologische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 11/2019

Tinea corporis bei Säugling: Warum blieb Terbinafin wirkungslos?

Ein 6 Monate altes Baby aus Bahrain leidet an Hautveränderungen mit randständig erhabenen Kreisen am Rücken und Gesäß ohne wesentlichen Juckreiz. Die Mutter behandelt das Mädchen seit ca. 2 Monaten mit Terbinafin topisch, jedoch ohne Effekt. Auch andere Familienmitglieder leiden an den Hautveränderungen. Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.12.2020 | Poliomyelitis | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

Update Poliomyelitis: Eradikation oder ein wiederkehrendes Problem?

Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die häufig Kleinkinder unter fünf Jahren betrifft und zu schweren Lähmungen führen kann. Therapien gibt es nicht, Impfstoffe stehen seit den 1950er-Jahren zur Verfügung. Wie ist der aktuelle Stand zu Therapie, Prophylaxe, Impfquote und Inzidenzen?

Autoren:
Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé, Eva Maria Craemer

19.11.2020 | COVID-19 | Originalien Zur Zeit gratis

Studie aus Köln: Prävalenz von SARS-CoV-2 bei Kindern

In einem Kölner Infektionsschutzzentrum wurden drei Monate lang alle Kinder und Jugendlichen, die entweder zum Ausschluss einer Coronavirusinfektion oder als Verdachtsfall einen Abstrich auf SARS-CoV 2 erhielten, erfasst. Die Daten ermöglichen Aussagen über die Infektionsprävalenz in bestimmten Altersgruppen sowie Abschätzungen zu Übertragung und Verbreitung des Virus bei Kindern.

Autoren:
Dr. med. M. Meyer, E. Rübsteck, C. Lehmann, F. Klein, H. Gruell, C. Hünseler, L. T. Weber

03.11.2020 | COVID-19 | Originalien Open Access

Und bei Ihnen? Diese Rolle spielt Corona in der pädiatrischen Praxis

Relevanz von SARS-CoV-2 in der ambulanten pädiatrischen Versorgung in Deutschland

Wie viele Kinder mit Verdacht auf SARS-CoV-2-Infektion wurden in Ihrer Sprechstunde vorgestellt, wie viele haben Sie getestet und wie viele positiv befundet? In einem Online-Survey des Berufsverbandes haben niedergelassene Kinderärzte Angaben zur Versorgungsrealität in Zeiten von Corona gemacht. 

Autoren:
Silke Schwarz, Ekkehart Jenetzky, Hanno Krafft, Tobias Maurer, Christian Steuber, Till Reckert, Thomas Fischbach, Univ.-Prof. Dr. med. David Martin

01.11.2020 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 11/2020

On-/Off-Label-Medikation in der Kinderdermatologie

Die Kinderheilkunde gehört zu den Fachgebieten mit dem höchsten Anteil off-label verordneter Medikamente – dies betrifft auch die pädiatrische Dermatologie. Vor einer entsprechenden Behandlung sollte gut geprüft werden, ob der zu erwartende Nutzen die möglichen Risiken überwiegt. Therapien im Überblick.

Autoren:
Anne Teichler, Anna Mücke

17.09.2020 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie in der Pädiatrie | Konsensuspapiere

Welches Antibiotikum bei welchem Kind? Praxisempfehlungen zu Präparat, Dosis, Dauer

Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie (ABSaP) der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der Bielefelder Initiative AnTiB

Diese kurz gefassten Empfehlungen zur antibiotischen Standardtherapie der häufigsten Infektionskrankheiten in der ambulanten Pädiatrie bringen es auf den Punkt: Jeweils angegeben sind die Tagesdosen der möglichen Antibiotika, Anzahl der Einzeldosen, Dauer der Therapie und weitere Bemerkungen zur bevorzugten Behandlung. Herausgeber: AG „Antibiotic Stewardship ambulante Pädiatrie“.

Autoren:
Prof. Dr. M. Hufnagel, A. Simon, S. Trapp, J. Liese, S. Reinke, W. Klein, T. Parlowsky, J. Pfeil, H. Renk, R. Berner, J. Hübner, S. Kummer, R. Tillmann

19.08.2020 | Herzrhythmusstörungen | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Basics EKG für die pädiatrische Praxis

Herzrhythmusstörungen im Kindesalter gehen mit ganz unterschiedlichen Symptomen einher. Sie können gänzlich unbemerkt bleiben – aber auch zum plötzlichen Herztod führen. Wie Sie die EKG-Befunde bei verschiedenen Grundrhythmen, Extrasystolen und tachykarden Rhythmusstörungen differenzieren können, lesen und sehen Sie hier.

Autoren:
PD Dr. med. Thomas Kriebel, Prof. Dr. med. Angelika Lindinger, Maria B. Gonzalez y Gonzalez

19.08.2020 | Diagnostik in der Diabetologie | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Typ-1-Diabetes: Früherkennung und Ansätze zur Prävention

Update 2020

Typ-1-Diabetes ist die häufigste chronische Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter, mit seit Jahren rasch zunehmender Inzidenz. Die ersten Lebensjahre sind entscheidend für Ansätze zur Primärprävention. Die frühe Diagnosestellung verhindert außerdem Komplikationen bei der Manifestation.

Autoren:
Benjamin A. Marcus, PD Dr. Peter Achenbach, Prof. Dr. Anette-Gabriele Ziegler

16.07.2020 | Pädiatrische Allergologie | KRITISCH GELESEN | Ausgabe 13/2020

Bakterienlysate können allergische Erkrankungen nicht verhindern

Präventionsmedizin

Eine Studie an der Berliner Charité sollte untersuchen, ob die frühe postnatale Applikation eines Bakterienlysats mit gramnegativen Escherichia-coli- und grampositiven Enterococcus-faecalis-Stämmen eine allergische Sensibilisierung verhindern kann.

Autor:
Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. D. Reinhardt

25.06.2020 | Kindliche Adipositas | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Tipps für die Diagnose "metabolisches Syndrom"

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind adipös und entwickeln ein metabolisches Syndrom. Doch bei Diagnose und Therapie sehen sich Ärzte mit einer Vielzahl nicht einheitlicher Definitionen und Behandlungsansätzen konfrontiert. Ein Überblick.

Autoren:
PD Dr. med. Susann Weihrauch-Blüher, Paul Weihe

25.06.2020 | Impfen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Damit Sie beim "Piksen" nicht ins Stolpern geraten

Die Kompetenz der Kinderärzte spielt für Impfakzeptanz und -quoten eine wichtige Rolle – gerade in Zeiten von alternativen Fakten. Oft gibt es aber Unsicherheiten, etwa was "echte" und "falsche" Kontraindikation für eine Impfung sind oder wie sich Impfstoffe kombinieren lassen. Hier lesen Sie, wie Sie mit den häufigsten "pitfalls" beim Impfen umgehen.

Autor:
Dr. med. Martin Schwenger
weitere anzeigen

Videos

28.10.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Tipps für die Kinderarztpraxis in Zeiten der Pandemie

„Das sind die Probleme, die alle niedergelassenen Kinderärztinnen und -ärzte bewegen“, sagt Dr. Petra Zieriacks über die bürokratischen und logistischen Herausforderungen der Coronapandemie. Darum gibt die Pädiaterin aus Bergisch Gladbach pragmatische Tipps für die Praxis und spricht über „Montagsmasken“, Social Distancing im Wartezimmer und die immer wieder neuen Vorgaben in Sachen Corona-Testung. 

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona: Wie ansteckend sind Kinder? Und was die Daten sonst noch verraten

Kita- und Schulöffnungen stehen an – doch Kinder sind noch immer die große Unbekannte in der Coronapandemie. Prof. Fred Zepp hat den wachsenden Berg an Studienergebnissen gesichtet und bringt seine Interpretation der Ergebnisse mit: Was ist tatsächlich bekannt über die Rolle von Kindern im Infektionsgeschehen, COVID-19-Krankheitsverlauf und kindliche Risikofaktoren für Komplikationen?

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

SARS-CoV-2: Wie ansteckend sind Kinder?

Über die Rolle von Kindern im Pandemiegeschehen wird heiß diskutiert: Wie ansteckend sind Kinder wirklich und wie häufig infizieren sie sich überhaupt mit dem Coronavirus? Und welche Empfehlungen für Kita- und Schulöffnungen ergeben sich daraus? Prof. Fred Zepp erläutert, welche Antworten sich auf Basis der aktuellen Datenlage ableiten lassen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise