Skip to main content
main-content

Kinder in der Hausarztpraxis

Empfehlungen der Redaktion

17.04.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema

So geht Erste Hilfe bei Brandwunden & Co – und so nicht

Vom Management der Ersten Hilfe bis hin zu aktuellen Präventionsmaßnahmen

Das Kind hat sich verbrannt oder verbrüht? Einige Eltern tragen dann Zahncreme, Quark oder Brandsalben zur Kühlung auf die Wunde auf. Leitliniengerechte Erste Hilfe von thermischen Verletzungen allerdings sieht anders aus. Ein Leitfaden für die Aufklärung der Eltern – auch hinsichtlich der Prävention.

Autoren:
Dr. B. Lange, A. Gottwald, Prof. Dr. Dr. h.c. L. M. Wessel

22.02.2018 | Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie | Leitthema | Ausgabe 6/2018 Open Access

„Cyberbullying“ und seine Folgen – mitunter lebensbedrohlich

Daten, Trends und Möglichkeiten der Prävention

Cyberbullying – die missbräuchliche Verwendung digitaler Medien mit dem Ziel, andere zu verletzen, zu demütigen oder einzuschüchtern – hat schwerwiegende Konsequenzen für alle Beteiligten. Dieser Beitrag vermittelt das nötige Wissen zur Bekämpfung eines bisher vernachlässigten Phänomens.

Autoren:
Prof. Dr C. Popow, S. Ohmann, F. Paulus

05.04.2018 | Juvenile idiopathische Arthritis | Handlungsempfehlungen

Neuer Algorithmus: Was tun bei Verdacht auf SJIA?

Praxis- und konsensbasierte Strategien zu Diagnose und Management

Die neue Handlungsempfehlung aus "Monatsschrift Kinderheilkunde" für das Vorgehen bei V. a. systemische juvenile idiopathische Arthritis: Vom Ausgangsbefund über die Differentialdiagnose bis hin zur Therapie bietet der einseitige Algorithmus das perfekte Handlungsprotokoll für den klinischen Alltag.

Autoren:
C. Hinze, A. S. Kubasch, R. Berner, Prof. Dr. D. Föll

16.02.2018 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Bild und Fall | Ausgabe 3/2018

Potentiell lebensbedrohlich: Schwindel & Hyperpigmentierung bei 16-Jährigem

Ausgeprägte Müdigkeit und Erschöpfung sowie seit Monaten bestehender morgendlicher Schwindel führen den Jugendlichen in die Klinik. Die Mutter berichtet von einem langsam dunkler werdenden Hautkolorit. Die Diagnose? Eine Seltenheit im Kindesalter, deren Übersehen zu lebensbedrohlichen Situationen führt.

Autoren:
N. N. Kutlu, C. Denne

19.04.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor | Konsensuspapiere

Vitamin D für welches Kind? Aktualisierte Empfehlung schafft Klarheit

Gemeinsame Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin (DGKJ e. V.) und der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED e. V.)

Wann und welche Kinder jenseits des 2. Lebensjahres sollen eine Vitamin-D-Supplementierung erhalten? Angesichts der anhaltenden Diskussion in dieser Frage haben die Ernährungskommissionen der DGKJ und DGKED ihre Empfehlungen zur Vitamin-D-Supplementierung für dieses Alter aktualisiert.

Autoren:
Prof. Dr. T. Reinehr, D. Schnabel, M. Wabitsch, S. Bechtold-Dalla Pozzalla, C. Bührer, B. Heidtmann, F. Jochum, T. Kauth, A. Körner, W. Mihatsch, C. Prell, S. Rudloff, B. Tittel, J. Wölfle, K.-P. Zimmer, B. Koletzko, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

04.04.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Was die Therapie der kindlichen Adipositas erleichtert

"Aus der Praxis für die Praxis" stellt dieser Beitrag dar, wie eine individuell sinnvolle Adipositastherapie für Kinder und Jugendliche aussehen kann. Eine systematische Problemanalyse und differenzielle Therapieplanung sind immer die Basis – und das Festlegen realistischer Therapieziele.

Autor:
PD Dr. S. Wiegand

27.10.2017 | Pädiatrische Diagnostik | CME | Ausgabe 4/2018 Zur Zeit gratis

CME: Leitfaden für die Mitteilung der Diagnose

"Kindern ab 5 Jahren sollte entsprechend ihrem Entwicklungsstand und in Absprache mit ihren Eltern selbst eine infauste Prognose mitgeteilt werden." Diese und weitere konkrete Empfehlungen, Tipps und Checklisten für eine gute Diagnoseeröffnung in der Pädiatrie lesen Sie in diesem Leitfaden.

Autoren:
PD Dr. P. Burgard, M. Lindner

31.01.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Kinderschlaf unterwegs – Das können Sie raten

Wenn das Sandmännchen eine Reise macht …

Besonders Eltern sehr junger Kinder werden in ihrer Reiseplanung stark durch Fragen zum kindlichen Schlaf beeinflusst. Nichtmedikamentöse Maßnahmen, die Kindern die Umstellung auf eine neue Zeitzone erleichtern, listet die folgende Übersicht auf.

Autor:
Dr. W. Sauseng

18.04.2018 | Wachstum und Entwicklung | Nachrichten

Verkehrsunfälle sind Todesursache Nr. 1

In Europa sterben immer weniger Kinder, aber...

Mal eine gute Nachricht: Innerhalb von 26 Jahren ist die Sterberate von Kindern in Europa um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Doch noch immer könnten die meisten Todesfälle bei Kindern verhindert werden.

Autor:
Thomas Müller

05.02.2018 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Allergische Rhinitis bei Kindern braucht konsequente Therapie

Wie sehen leitliniengerechte Diagnostik und Therapie der allergischen Rhinitis bei Kindern aus – und welche Folgen sind bei einer inadäquaten Behandlung möglich? Hierauf fokussiert diese Übersicht zu allergischen Manifestationen im HNO-Bereich.

Autoren:
Prof. Dr. E. Hamelmann, L. Klimek

01.03.2018 | Pädiatrische HNO | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Rhinosinusitis bei Kindern leitliniengerecht behandeln

Wissensstand und aktuelle AWMF-/europäische Leitlinien

Die aktuelle AWMF-Leitlinie „Rhinosinusitis“ adressiert v. a. erwachsene Patienten. Wegen der pädiatrischen Besonderheiten fasst die vorliegende Arbeit den aktuellen Wissensstand zusammen und gleicht die AWMF-Empfehlungen Schritt für Schritt mit dem europäischen Positionspapier ab.

Autoren:
M.P.H. Prof. Dr. M. A. Rose, PD Dr. J. G. Mainz

13.02.2018 | Psoriasis | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

Aufgelistet: Komorbiditäten bei kindlicher Psoriasis

Eine Reihe von Erkrankungen verläuft parallel zur Schuppenflechte.  In einer US-amerikanischen Konsensus-Empfehlung wurde nun eine Liste für ein Screening auf Komorbiditäten erstellt, um frühzeitig intervenieren zu können.

Autor:
Dr. Ulrich Mutschler

10.01.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Kinder auf Reisen – Tipps für die Beratung der Eltern

Von der Reiseplanung bis zur „Zeit danach“

Die zunehmende Mobilität hat dazu geführt, dass immer mehr Kinder (auch längere) Reisen antreten. In diesem Beitrag werden wichtige Aspekte der pädiatrischen Reisemedizin beleuchtet – von der Beratung der Eltern vor dem Trip bis zur „Zeit danach“. 

Autor:
Prof. Dr. R. Kerbl

21.02.2018 | Pädiatrische Gastroenterologie | Nachrichten

Zu wenig beachtet

Beinahe jedes fünfte Kind leidet an Verstopfung

Eine reibungslose Verdauung ist bei gesunden Kindern offenbar keine Selbstverständlichkeit. Gar nicht so wenige quälen sich mit Verstopfung, Bauchschmerzen und Gasbildung herum.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

19.12.2017 | Angeborene Herzfehler | Nachrichten

Auskultation bei Kindern

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. Verschwinden die Geräusche im Stehen, sind sie fast immer harmlos.

Autor:
Thomas Müller

14.12.2017 | Borreliose im Kindesalter | Nachrichten

Geduld bei der Therapieentscheidung

Lyme-Borreliose: Was tun bei unklarer Klinik?

Allein aufgrund der Klinik ist die Diagnose „Lyme-Borreliose“ nur sehr schwer zu stellen. Wie eine US-Studie zeigt, ist bei unklarem Erscheinungsbild die Bestätigung durch Laborbefunde erforderlich, um Über- bzw. Unterdiagnosen zu vermeiden.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

24.10.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kongressbericht | Nachrichten

Nicht IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergien

Bei schwerer Reaktion auf Nahrungsmittel auch an FPIES denken

Schwere gastrointestinale Beschwerden und Allgemeinsymptome nach dem Füttern von Beikost im Säuglingsalter können eine diagnostische Herausforderung sein. Dann sollte auch an ein Nahrungsproteininduziertes Enterocolitis-Syndrom (FPIES) gedacht werden.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

26.09.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 16/2017

Vor drei Tagen war er noch glatt und zart

Ein 13-jähriger Junge wurde in unserer Praxis vorgestellt, weil sich in seinem Gesicht innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet hatte. Was war die Ursache?

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka

24.10.2017 | Impfen in der Pädiatrie | Kongressbericht | Nachrichten

Impfen & atopische Erkrankungen

Beeinflusst Impfen das Allergierisiko?

Immer wieder wird diskutiert, ob Impfungen Allergien fördern. Ein solcher Zusammenhang lässt sich jedoch nicht belegen. Im Gegenteil: Aktuelle Daten weisen sogar darauf hin, dass geimpfte Kinder seltener atopische Erkrankungen entwickeln.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

04.09.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Das rote, schuppende Baby: ein kinderdermatologischer Notfall

Klinik und Differenzialdiagnosen neonataler Erythrodermien

Neonatale, ichthyosiforme Erythrodermien sind selten und können mit extrakutanen Komplikationen sowie einem weiten Spektrum potenziell schwerer Grunderkrankungen assoziiert sein. Sie stellen einen kinderdermatologischen Notfall dar.

Autoren:
PD Dr. H. Ott, J. Grothaus

Meistgelesene Beiträge

15.05.2018 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Onlineartikel

Der Bauch schmerzt, wenn sie den Arm hebt

24.05.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Welches Antihypertensivum bei resistenter Hypertonie?

24.05.2018 | Herzinsuffizienz | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2018

Herzinsuffizienz: Wann Betablocker das Leben nicht verlängern

15.04.2018 | DGIM 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist wichtig?

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise