Skip to main content
main-content

Kinderchirurgie

Malsdescensus testis: Praxisrelevantes aus der S2k-Leitlinie

Behandlungspfad: Beidseitiger Hodenhochstand

Der Maldescensus testis ist eine der häufigsten Anomalien bei Jungen. Ein primärer Hodenhochstand findet sich bei ca. 3 % der zum Termin entbundenen und bei bis zu einem Fünftel der zu früh geborenen Jungen. Diese Übersicht gibt Ihnen Behandlungspfade und weitere Handlungsempfehlungen an die Hand. 

Kindernotfall: Mädchen steckt Steine in die Hosentasche – und die Hose brennt

Weißer Phosphor

Ein achtjähriges Mädchen ging mit seinen Eltern in Schleswig-Holstein an einem Binnengewässer spazieren. Das Mädchen sammelte am Seeufer Steine, die es in seine Hosentasche gesteckt habe. Plötzlich und ohne erkennbaren Anlass brannte die Hose des Kindes. Das Mädchen erlitt Verbrennungen dritten Grades.

CME: Tonsillektomie und Tonsillotomie

Peritonsillarabszess

Bei Kindern hat die Zahl von Adenotonsillektomien innerhalb eines Jahrzehnts um etwa zwei Drittel abgenommen. Dies steht offensichtlich im Zusammenhang mit der signifikant häufigeren Ausführung der Tonsillotomie. Wann ist welcher Eingriff indiziert, wie wird operativ vorgegangen und welche Risiken drohen?

Sepsis beim Säugling: Auf Spurensuche unter Zeitdruck

„Football sign“ im Rötgenbild

Ein zwölf Wochen alter Säugling – wenige Stunden zuvor noch völlig gesund – wird mit einer Sepsis unklarer Genese und drohender Kreislaufinstabilität notfallmäßig aufgenommen. Das Kind bietet ein distendiertes, druckschmerzhaftes Abdomen mit Abwehrspannung. Im konventionellen Röntgen imponiert ein „football sign“.

Verletzungen der Halswirbelsäule im Kindesalter

Atlantookzipitale Dislokation

Schwere Verletzungen der Halswirbelsäule bei Kindern unter 17 Jahren sind selten. Leitlinien zu Diagnostik und Behandlung solcher Verletzungen bei Kindern liegen nicht vor. Der Beitrag gibt die Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter wider.

CME-Fortbildungsartikel

05.06.2020 | Kinder-HNO-Chirurgie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7/2020

Tonsillektomie und Tonsillotomie

In Deutschland sinken die Operationszahlen der Tonsillektomie seit vielen Jahren, bei Kindern hat die Zahl von Adenotonsillektomien innerhalb eines Jahrzehnts um etwa zwei Drittel abgenommen. Dies steht offensichtlich im Zusammenhang mit der …

21.02.2020 | Kinder-HNO-Chirurgie | CME | Ausgabe 3/2020

CME: Tonsillektomie und Tonsillotomie

Bei Kindern hat die Zahl von Adenotonsillektomien innerhalb eines Jahrzehnts um etwa zwei Drittel abgenommen. Dies steht offensichtlich im Zusammenhang mit der signifikant häufigeren Ausführung der Tonsillotomie. Wann ist welcher Eingriff indiziert, wie wird operativ vorgegangen und welche Risiken drohen?

16.01.2020 | Pädiatrische Urologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

CME: Maldeszensus testis im Kindesalter

Der Maldeszensus testis ist die häufigste kinderurologische Erkrankung bei Jungen und bewirkt unbehandelt bereits frühzeitig Schäden, die im Erwachsenenalter zu Infertilität und einer erhöhten testikulären Entartungsrate führen. Nach diesem Beitrag kennen Sie die Behandlungsfenster und unterschiedlichen Formen des Maldeszensus testis und wie sich diese diagnostizieren lassen.

10.01.2020 | Patientensicherheit | CME | Ausgabe 1/2020

CME: Patient Blood Management

Wer die körpereigenen Blutreserven des Patienten stärkt, steigert dessen Sicherheit: Dieser Gedanke steckt hinter dem Konzept des "Patient Blood Management". Alles zu Anämie- und Hämoglobinoptimierung, dem Umgang mit Blutungen und dem rationalen Einsatz von Blutkonserven lesen Sie hier.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

16.03.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Kasuistiken

Sepsis beim Säugling: Auf Spurensuche unter Zeitdruck

Ein zwölf Wochen alter Säugling – wenige Stunden zuvor noch völlig gesund – wird mit einer Sepsis unklarer Genese und drohender Kreislaufinstabilität notfallmäßig aufgenommen. Das Kind bietet ein distendiertes, druckschmerzhaftes Abdomen mit Abwehrspannung. Im konventionellen Röntgen imponiert ein „football sign“.

27.02.2020 | Pädiatrische Gastroenterologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein acht Monate alter fieberfreier Säugling erbricht seit zwei Tagen und hat erst keinen, dann blutigen Stuhlgang. Zweimalig war das Kind in letzter Zeit an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. In der Klinik fällt auf, dass der Bauch deutlich gebläht und die Darmperistaltik aufgehoben ist. 

31.08.2019 | Pädiatrische Chirurgie | Kasuistiken

18 Monate rezidivierende Bauchschmerzen – Ihre Diagnose?

"Milzzyste" lautet die Verdachtsdiagnose bei einer 16-Jährigen, die sich mit seit anderthalb Jahren rezidivierenden unspezifischen Oberbauchschmerzen und breiigen Stühlen vorstellt. Es wird die Indikation zur Laparoskopie gestellt – die Diagnose muss revidiert werden.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.04.2020 | Pädiatrische Urologie | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Malsdescensus testis: Praxisrelevantes aus der S2k-Leitlinie

Der Maldescensus testis ist eine der häufigsten Anomalien bei Jungen. Ein primärer Hodenhochstand findet sich bei ca. 3 % der zum Termin entbundenen und bei bis zu einem Fünftel der zu früh geborenen Jungen. Diese Übersicht gibt Ihnen Behandlungspfade und weitere Handlungsempfehlungen an die Hand. 

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. R. Stein, F. Loersch, N. Younsi

01.04.2020 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Verletzungen der Halswirbelsäule im Kindesalter

Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter

Schwere Verletzungen der Halswirbelsäule bei Kindern unter 17 Jahren sind selten. Leitlinien zu Diagnostik und Behandlung solcher Verletzungen bei Kindern liegen nicht vor. Der Beitrag gibt die Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter wider.

Autoren:
Holger Meinig, Stefan Matschke, Michael Ruf, Tobias Pitzen, Alexander Disch, Jan-Sven Jarvers, Christian Herren, Thomas Weiß, Matthias K. Jung, Hauke Rüther, Thomas Welk, Andreas Badke, Oliver Gonschorek, Christoph E. Heyde, Frank Kandziora, Christian Knop, Philipp Kobbe, Matti Scholz, Holger Siekmann, Ulrich Spiegl, Peter Strohm, Christoph Strüwind, PD Dr. Dr. Michael Kreinest, Arbeitsgruppe Wirbelsäulentrauma im Kindesalter der Sektion Wirbelsäule der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

12.08.2019 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Leitthema | Ausgabe 10/2019

Verdacht auf sexuellen Missbrauch? Leitfaden für Pädiater

Umgang mit Verdachtsfällen

Der Verdacht auf sexuellen Missbrauch eines Kindes oder Jugendlichen steht im Raum – und konkreter Rat ist gefragt: Im Folgenden werden der Untersuchungsablauf, typische körperliche Befunde, Infektionen, anogenitale Auffälligkeiten zur forensischen Befundinterpretation sowie die Rechtslage dargestellt. 

Autoren:
Dr. M. Todt, T. Brüning, A. S. Debertin

29.05.2019 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Originalien | Ausgabe 6/2019

Im Test: Infusionssysteme mit Laufratenbeschränkung für die Kinderanästhesie

Eignen sich Infusionssysteme mit Laufratenbeschränkung für die Kinderanästhesie?

Zur Steuerung der perioperativen Infusionstherapie bei Kindern kommen häufig Infusionssysteme zum Einsatz, bei denen sich die Laufrate mithilfe eines Schlitzklemmenreglers regulieren lässt. Doch wie genau und sicher sind diese? In einer Studie mussten sich drei verscheidende Infusionssysteme beweisen.

Autoren:
Dr. med. M. Bollinger, C. Keller, C. Theis, S. G. Russo

17.05.2019 | Wachstum und Wachstumsstörungen | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Kongenitale Wirbelsäulendeformitäten wann und wie behandeln?

Moderne Behandlungsstrategien

Kongenitale Wirbelsäulendeformitäten können eine Skoliose oder Kyphose, eine Lordo- oder Kyphoskoliose hervorrufen. Je nach Ausprägung können sie sich ohne Progredienz, mit langsamer oder mit rascher Progredienz entwickeln. Kenntnisse über den natürlichen Verlauf sind für die Behandlung entscheidend.

Autor:
Prof. Ralf Stücker

13.04.2019 | Behandlung von Atresien | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Warnsymptom: Galliges Erbrechen beim Kind

Galliges Erbrechen ist Leitsymptom der intestinalen Obstruktion im Kindesalter. Die Einengung kann durch eine Vielzahl seltener pathologischer Prozesse verursacht werden. Symptomatik, Diagnostik und Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. med. Simon Kargl, Johannes Schalamon, Wolfgang Pumberger

18.03.2019 | Kinder-HNO-Chirurgie | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 5/2019

Mandel-Op. bei Kindern bessert auch Asthmakontrolle

Eine Adenotonsillektomie wegen schlafassoziierter Atemstörungen bei 4- bis 11-Jährigen stärkt auch die Kontrolle ihres Asthmas. Die Studie kommentiert unser Experte für Sie. 

Autor:
Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. D. Reinhardt

14.03.2019 | Pädiatrische Chirurgie | Übersichten

Wenn Kinder böllern, bis der Arzt kommt

Jedes Jahr wieder verletzen sich Kinder zum Jahreswechsel durch Feuerwerkskörper – im Einzelfall schwerwiegend. Was genau passiert und wer besonders gefährdet ist, wollten Kinderchirurgen vom Zentrum für Schwerbrandverletzte Kinder und Jugendliche in Mannheim wissen. Ihre retrospektive Analyse weist auch auf bessere Präventionsansätze hin.

Autoren:
Dr. med. K. Maurer, M. Renkert-Baudis, L. M. Wessel, B. Lange

05.12.2018 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Kindliche Unterarmfraktur wann konservativ, wann operativ behandeln?

Aufgrund eines exzellenten Korrekturpotenzials ist die Versorgung von kindlichen Unterarmfrakturen eine Domäne der konservativen Therapie. Dieser natürlichen Heilkraft sind jedoch bei gewissen Frakturtypen oder Situationen Grenzen gesetzt. 

Autor:
Dr. med. Michael Strassmair

26.10.2018 | Kolorektalchirurgie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Rationale Diagnostik der akuten Appendizitis

Die akute Appendizitis gehört zu den häufigsten abdominellen Notfällen. Die präoperative Diagnosestellung und die Festlegung auf die Diagnose „Appendizitis“ bleiben in vielen Fällen eine Herausforderung. Anamnese und Klinik sind nach wie vor von zentraler Bedeutung. Um die Zahl der Fehldiagnosen zu senken, werden aber weitere diagnostische Hilfsmittel benötigt.

Autoren:
Dr. M. Hoffmann, Prof. Dr. M. Anthuber
weitere anzeigen

Videos

24.09.2019 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Kinderschutz: Auch die Erwachsenenmedizin ist gefordert

Das Thema Kindesmissbrauch geht alle an: Die neue S3-Kinderschutzleinlinie richtet sich daher auch Gynäkologen, Allgemeinmediziner und Psychiater. Es geht darum, Risikokonstellationen früh zu erkennen. Frauke Schwier aus dem Leitlinienteam wirbt für Prävention durch gute Zusammenarbeit.

23.09.2019 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie mit einem Kind über möglichen Missbrauch sprechen?

Das Kind wahrnehmen, ihm Zeit lassen, es aussprechen lassen – ohne vorschnell zu bewerten: Steht der Verdacht auf Kindesmissbrauch im Raum, ist kommunikatives Fingerspitzengefühl gefragt. Tipps für das Gespräch mit betroffenen Kindern und Jugendlichen gibt Kinderchirurgin Frauke Schwier. 

Buchkapitel zum Thema

2011 | Kinderurologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Kinderurologie

Die laparoskopische Nierenbeckenplastik wurde erstmals 1993 beschrieben und erfreut sich seitdem zunehmender Popularität [1, 2]. Weltweit halten Kinderurologen diesen Zugang heutzutage für sicher und erfolgreich, selbst bei Kleinkindern unter 12 …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise