Skip to main content
main-content

Blättern

durch die Artikel

01.06.2013 | Leitthema | Sonderheft 1/2013

Pädiatrie & Pädologie 1/2013

Kindermedizinische Erstversorgung in Europa

Stärken und Schwächen verschiedener Modelle

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 1/2013
Autor:
Prof. Dr. J.H.H. Ehrich
Zusammenfassung
Es stellt sich die Frage, ob zukünftige Gesundheitsreformen die Herausforderungen demografischer und epidemiologischer Veränderungen in der Kinderheilkunde bewältigen können, ohne dabei die Qualität der Versorgung zu verschlechtern. Aus Sicht der Kinderärzte sind erhebliche Anstrengungen zu treffen, um die Morbidität und Mortalität von Kindern in Europa weiter zu senken. Die Erstversorgungssysteme für Kinder in den 53 europäischen Ländern unterscheiden sich deutlich. Die effektive Primärversorgung ist eine Säule der Kindergesundheit. Hinsichtlich der Effektivität unterschiedlicher Versorgungssysteme besteht jedoch kein Konsens. Ein Mehr an Versorgungsforschung vor und nach Etablierung neuer Abläufe ist für die Qualitätsbeurteilung verschiedener pädiatrischer Versorgungssysteme unerlässlich. Die Entwicklungen der neuen Morbiditäten werden den Kinderarzt nicht überflüssig machen. Stattdessen definieren sie seinen Arbeitsbereich und -kreis neu und erhalten seine Position im Zentrum der medizinischen Versorgung von Kindern.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2013

Pädiatrie & Pädologie 1/2013Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.
    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Preis von 104,00 € zzgl. MwSt. und Versandkosten 43,50 € (in Österreich 27,00 €) für mindestens ein Jahr.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.