Skip to main content
main-content

Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie

alle Nachrichten zum Thema

Ein kleines Mädchen sitzt alleine vor dem Fenster

28.07.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Kinder aus ärmeren Familien stärker durch Pandemie belastet

Wie stark leiden Kinder unter der Pandemie? Das Wissenschaftliche Institut der AOK hat dazu 3000 Mütter befragt. Dabei zeigt sich: vor allem Kindern aus ärmeren Familien setzt die Pandemie zu.

Personen nutzen Smartphones

04.07.2022 | Essstörungen | Nachrichten

Exzessive Smartphone-Nutzung und Körperbildstörung hängen wohl zusammen

Smartphone, Smartphone in der Hand, wer ist am schönsten im ganzen Land? Ob die Handy-Nutzung Jugendlicher mit ihrem Körperbild verbunden ist, hat ein Forscherteam aus Südkorea unter die Lupe genommen.

Schwangere hält eine Aufnahme einer Ultraschalluntersuchung: Zwillinge, vierte Schwangerschaftswoche

28.06.2022 | Mehrlingsschwangerschaft | Nachrichten

Zwillinge: Je früher die Geburt, desto höher das gesundheitliche Risiko

Zwillingsgeburten sind mit einigen Risiken assoziiert. Die Vorverlegung der Geburt soll dem entgegenwirken. Doch auch das kann negative Folgen für die kurz- und langfristige Gesundheit der Kinder mit sich bringen.

ADHS

27.06.2022 | ADHS | Nachrichten

Wie Ärzte und Ärztinnen mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können

An der Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung leiden überdurchschnittlich viele Ärztinnen und Ärzte, betont Dr. Heiner Lachenmeier. Der Psychiater hat selbst die Diagnose erhalten und gibt Betroffenen Tipps, wie sie ihren beruflichen Alltag meistern.

Schwangere Frau mit Tabletten

12.06.2022 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Nachrichten

Wie schädlich sind Antikonvulsiva in der Schwangerschaft für das Ungeborene?

Kinder, die pränatal gegenüber bestimmten Antikonvulsiva exponiert gewesen sind, haben ein höheres Risiko für neurologische Entwicklungsstörungen. Aber nicht alle Substanzen aus dieser Gruppe sind gleich gefährlich.

Kleines trauriges Mädchen mit Teddy

30.05.2022 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder nimmt zu

Laut Bundeskriminalamt kam es 2021 zu mehr Fällen sexualisierter Gewalt an Kindern und einer starken Zunahme bei Missbrauchsdarstellungen. Pädiater fordern nachhaltigere Strukturen, um Kindeswohlgefährdung aufzuspüren.

26.05.2022 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Starkes Signal für den Kinderschutz

Kinder und Jugendliche haben unter den Corona-Schutzmaßnahmen besonders gelitten - höchste Zeit für eine „große Kraftanstrengung", wie Delegierte beim Deutschen Ärztetag forderten.

Junge Hände und Smartphones

25.05.2022 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Mit dem Smartphone zum gestörten Körperbild

Dauer und Zweck der Smartphone-Nutzung sind mit Störungen des Körperbilds junger Leute assoziiert. Das wirkt sich auch auf Versuche aus, das Bild vom eigenen Körper zu korrigieren.

Mädchen im Rollstuhl lächelt am Strand

10.05.2022 | AAN-Jahrestagung 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Erfolg mit Tripeptid gegen Rett-Syndrom

Hoffnung für Menschen mit Rett-Syndrom. Mit dem neuen Wirkstoff Trofinetid konnten Behandelnde in einer Phase-3-Studie sowohl die Symptomatik lindern als auch den klinischen Gesamteindruck der Betroffenen verbessern. Allerdings sind die Effektstärken eher gering.

Cannabispflanzen

22.04.2022 | Recht für Ärzte | Nachrichten

Cannabis wegen Pillenphobie? Sozialgericht winkt ab

Eine angebliche Tablettenphobie ist nach Ansicht des Landessozialgerichts Stuttgart kein hinreichender Grund für eine Cannabisverordnung gegen ADHS. Geklagt hatte ein heute 42-jähriger Mann, der seit seiner Jugend ausschließlich auf Cannabis zur Linderung seiner ADHS-Symptomatik setzte.

Junge mit Bauchweh

20.04.2022 | Funktionelle chronische Bauchschmerzen in der Pädiatrie | Nachrichten

Das hilft bei funktionellen Bauchschmerzen

Zur Behandlung von funktionellem Bauchschmerz bei Kindern und Jugendlichen gibt es unterschiedliche psychosoziale Interventionen. In einem systemischen Review und einer Metaanalyse wurde die kognitive Verhaltenstherapie als besonders wirksam identifiziert.


Junge hinter Glastür

06.04.2022 | Schielen | Nachrichten

Gehäuft psychische Störungen bei schielenden Kindern

Ängste, Depressionen, Schizophrenie und Bipolarstörungen treten bei Kindern mit Strabismus teilweise doppelt so häufig auf wie bei solchen ohne. Das geht aus einer Querschnittsanalyse mit zwölf Millionen Minderjährigen hervor.

Medizinisches Cannabis

29.03.2022 | Deutscher Kongress für Parkinson und Bewegungsstörungen 2022 | Nachrichten

Hilft Cannabis gegen Tics?

Cannabispräparate scheinen bei Tourette eine gewisse Wirksamkeit zu haben. Nach Resultaten einer kontrollierten deutschen Studie sprechen vor allem Männer und Menschen mit ADHS als Begleiterkrankung darauf an.

Rauchendes Mädchen

10.03.2022 | Prävention und Gesundheitsförderung in der Pädiatrie | Nachrichten

Risikofaktoren, die schneller altern lassen

Beschleunigen beeinflussbare Faktoren wie Rauchen, Adipositas, psychische Erkrankungen oder Asthma im Jugendalter den Alterungsprozess in mittleren Jahren – und damit die spätere Gesundheit? Für drei dieser vier Risikofaktoren lautete die Antwort in einer Studie: Ja. 

Junge mit Mütze und Mundschutz

23.02.2022 | ADHS | Nachrichten

Mehr Psychopharmaka-Verordnungen bei Kindern und Jugendlichen

Wieder mehr Verordnungen von Psychopharmaka an Kinder und Jugendliche stellt die TK in einem aktuellen Report fest. Ärzte verordnen diese Präparate nicht einfach so, kontern die Kinder- und Jugendärzte.

Silhouette eine Mädchens

22.02.2022 | ADHS | Nachrichten

Autismus und ADHS gehen mit erhöhter Mortalität einher

Menschen mit Diagnosen einer Störung aus dem Autismusspektrum oder eines Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätssyndroms laufen erhöhte Gefahr, vorzeitig zu sterben. Nicht natürliche Todesursachen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Baby mit Smartphone

09.02.2022 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Bildschirmzeit von Babys und Autismus: Neues zu möglichem Zusammenhang

Bereits die Allerkleinsten sind fasziniert von bunt flimmernden Monitoren. Doch die Folgen des frühkindlichen Medienkonsums sind weitgehend unerforscht. Ein möglicher Zusammenhang mit Autismusspektrumstörungen wurde nun in Japan untersucht.

Betrachtung Hauthygiene im Spiegel

04.02.2022 | Haut und Psyche | Nachrichten

Jeder zehnte Hautpatient zeigt Symptome einer körperdysmorphen Störung

Während in der Allgemeinbevölkerung schätzungsweise 2% an einer körperdysmorphen Störung leiden, sind es bei Patienten mit Hauterkrankungen gut fünfmal so viele.

Trauriges kleines Mädchen

01.02.2022 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Psychotherapie lindert Depressionen bei Kindern

Kognitive Verhaltenstherapie und interpersonelle Psychotherapie können depressive Symptome bei Kindern und Jugendlichen lindern. Sie schneiden laut HTA-Bericht nicht schlechter ab als Antidepressiva.

Junge Frau hält sich die Hand vor den Mund

24.01.2022 | ADHS | Nachrichten

Essstörungen in der Schwangerschaft für Nachwuchs riskant

Sind werdende Mütter an einer Essstörung erkrankt, besteht beim Nachwuchs ein verdoppeltes bis vervierfachtes Risiko für ADHS und Autismus. Die Gefahr ist besonders hoch, wenn die Essstörung auch während der Schwangerschaft auftritt.

Eine Ecstasy Tablette auf einem Finger

20.01.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Drogenkonsum im Lockdown: Wohnzimmer statt Technoparty

Die Corona-Pandemie hat sich auf den Drogengebrauch ausgewirkt, offenbaren Umfrage-Ergebnisse aus 30 Ländern. Besonders der Konsum von Cannabis und Ecstasy hat sich verändert

Mann redet mit seinem Therapeut

11.12.2021 | DGPPN 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

KVT schlägt Schematherapie bei Depressionen

In einer Studie mit fast 300 stationären Patienten war die kognitive Verhaltenstherapie bei schweren Depressionen signifikant wirksamer als die Schematherapie. Letztere reduzierte Depressionen ähnlich gut wie eine intensive supportive Behandlung. 

Autism

10.11.2021 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Lässt sich Autismus verhindern?

Eine vorbeugende Video-Feedback-Intervention kann eine Autismusstörung bei gefährdeten Kindern offenbar verhindern. In einer Studie war die Inzidenz nach zwei Jahren um zwei Drittel geringer als mit der üblichen Betreuung. Dennoch sind die Effekte eher moderat.

Kleinkind mit Fieber

18.11.2021 | Fieberkrämpfe | Nachrichten

Entwicklungsstörung nach Fieberkrampf bei fast jedem zweiten Kind

Fast jedes zweite Kind mit Fieberkrämpfen zeigt in den ersten zehn Lebensjahren Symptome neurologischer und psychischer Entwicklungsstörungen wie ADHS und Dyspraxie. Darauf jedenfalls deuten die Ergebnisse einer kleinen schwedischen Untersuchung hin.

Frau liegt mit verzerrtem Gesicht auf dem Boden

02.11.2021 | Epilepsie | Nachrichten

Zahl der Todesfälle durch Epilepsie steigt

Im Verlauf von rund zehn Jahren ist die Zahl der Sterbefälle von Patienten mit Epilepsie um knapp 70% gestiegen. Wie eine britische Studie zeigt, sind es vor allem jüngere Patienten, bei denen das Anfallsleiden den Tod mitbedingt.

Junge hinter Glasscheibe

27.10.2021 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Selbstverletzung und Suizid: Autisten besonders gefährdet

Personen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) haben ein deutlich höheres Risiko für selbstverletzendes Verhalten als Menschen ohne ASS, zeigt eine Metaanalyse. Experten plädieren für präventive Maßnahmen.

Mädchen auf Couch

23.10.2021 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

Jedes dritte Kind psychisch auffällig

Die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen fühlt sich durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Lockdown-Maßnahmen seelisch belastet. Wie die deutsche COPSY-Studie zeigt, haben dabei psychische Auffälligkeiten, aber auch psychosomatische Beschwerden deutlich zugenommen.

Junge im Weckglas

21.10.2021 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue S3-Leitlinie zur Therapie bei Autismus-Spektrum-Störungen

Die neue S3-Leitlinie zur Therapie von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) wurde im Mai dieses Jahr veröffentlicht. Neben evidenz- und konsensbasierten Empfehlungen zu effektiven Therapiemethoden enthält die Leitlinie auch ein Kapitel, das sich dem Schutz vor unwirksamen oder auch schädlichen Therapien widmet.

Gender-Symbole

21.10.2021 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2021 | Nachrichten

Suizidgefahr bei Jugendlichen mit Transidentität erhöht

Auf dem Weg zur Transidentität sind Jugendliche oft über Jahre enormen psychischen Belastungen ausgesetzt. Viel zu oft werden sie damit allein gelassen. Experten fordern jetzt, die J1 um ein entsprechendes Screening zu erweitern. Denn auch die Nichtbehandlung hat Konsequenzen.

Youtube auf Smartphone

08.10.2021 | Tourette-Syndrom | Nachrichten

Neue Seuche: Pseudo-Tourette durch Social Media

Typen mit Tics – auf Social-Media-Plattformen sieht das oft ganz cool aus und veranlasst andere zur Nachahmung. Mit Tourette hat das in der Regel jedoch nichts zu tun, Neurologen sprechen vielmehr von einem „pandemischen Tic-ähnlichen Verhalten“.

Wild hüpfender Junge

08.10.2021 | Hirntraumen | Nachrichten

Erhöhtes ADHS-Risiko nach Schädel-Hirn-Trauma?

Führt ein Schädelhirntrauma bei Minderjährigen zu einem ADHS oder ist es eher umgekehrt? Immer wieder berichten Psychiater, dass Kinder und Jugendliche mit ADHS vor der Diagnose ein Schädelhirntrauma erlitten hatten. Auf der anderen Seite verletzen sich hibbelige Kinder häufiger als Kinder ohne ADHS – ein klassisches Henne-Ei-Problem?

PDA

04.10.2021 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Autismus durch PDA bei Geburt? Eher nicht!

Zwei große Bevölkerungsanalysen aus Kanada und Dänemark geben Entwarnung: Eine peridurale Anästhesie (PDA) während der Geburtswehen ist nicht mit Autismus assoziiert.

Zwei Frauen rauchen E-Zigarette

24.09.2021 | ERS 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

e-Zigaretten und Cannabis – die modernen Drogen der Jugendlichen sind riskant

Nikotinabusus nimmt unter Erwachsenen weltweit ab, steigt aber gleichzeitig bei Kindern und Jugendlichen. Modern sind vor allem e-Zigaretten und Cannabis. Befürchtet werden beträchtliche Auswirkungen auf die Hirnentwicklung, wurde beim ERS-Kongress berichtet.

Podcast - Opioide richtig und sicher einsetzen

10.09.2021 | Chronisches Schmerzsyndrom | Podcast | Nachrichten

Chronische Schmerzen – Opioide richtig und sicher einsetzen

In Deutschland werden immer mehr Opioide zur Schmerztherapie verschrieben. Zeichnet sich auch bei uns – wie in den USA geschehen – eine Opioidepidemie ab? Dieser Frage gehen wir gemeinsam mit Dr. Johannes Just, Allgemeinmediziner und Suchtexperte aus Bonn, nach. Er erklärt, wie sich chronische Schmerzen beherrschen lassen, ohne dass eine Opioidsucht entsteht und was bei einer schon bestehenden Abhängigkeit empfohlen ist. 

Kinderhand mit i.v.-Infusion

09.09.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Neurologische Symptome bei COVID-19: Worauf Sie bei Kindern achten sollten

Werden Kinder und Jugendliche mit SARS-CoV-2 hospitalisiert, können auch neurologische und psychiatrische Symptome vorliegen. Welche Erkrankungen das sind und warum sich ein Corona-Test bei neurologischen Patienten lohnt, ist in einer aktuellen Studie zusammengefasst.

Einsames Kind in Sneakern

25.08.2021 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Fünf Risikofaktoren für Suizid bei Kindern

Selbsttötungen bei Kindern sind selten, haben aber in den vergangenen Jahren zugenommen. Um die Prävention zu verbessern, wurde jetzt analysiert, welche Merkmale und Umstände das Suizidrisiko erhöhen können.

Lachgasparty-Überbleibsel in London

23.07.2021 | ZNS-Schäden durch psychoaktive Substanzen | Nachrichten

Zunehmender Missbrauch – Neuropathien durch Lachgas

Bis zu 50 Lachgaskartuschen inhalieren manche junge Menschen täglich, um sich zu berauschen. Die Folgen beschreibt Dr. Einsiedler in vier eindrücklichen Fällen.

Junge sitzt traurig auf Treppe

08.07.2021 | Akute depressive Episode | Nachrichten

37% der Jugendlichen haben Suizidgedanken

Eine Querschnittsuntersuchung aus Österreich zeigt, dass die psychischen Probleme von Jugendlichen im Lockdown drastisch zugenommen haben. Die Ergebnisse sind alarmierend. 

Junge blickt auf Smartphone

29.06.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Mehr Cybermobbing, mehr selbstverletzendes Verhalten

Die dritte Corona-Welle war für viele junge Menschen eine Quälerei, berichten Pädiater beim Kinder- und Jugend-Ärztetag. Während der Pandemie habe selbstverletzendes Verhalten zugenommen – und auch das Cybermobbing. Die Kinderärzte unterscheiden dabei zwischen Aggressor, Opfer und „Bystander“.

Niedergeschlagener Teenager

15.06.2021 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Suizidrisiko: Depressionsscreening allein genügt nicht

Ein Screening auf Depressionen reicht nicht unbedingt, um bei Jugendlichen das Suizidrisiko zu ermitteln. Ärzte sollten schon gezielt nach Suizidgedanken fragen.

Kind im Krankenhaus

04.06.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Erst PIMS, und dann? Langzeitfolgen von COVID-19 bei Kindern

Bei Erwachsenen sind mittlerweile zahlreiche Langzeitsymptome nach einer COVID-19-Erkrankung bekannt. Eine britische Studie hat jetzt untersucht, wie sich die SARS-CoV-2-Infektion langfristig auf Kinder auswirken kann.

Mädchen mit wechselnden Gefühlen

21.05.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Seelenstress von Kindern löst Reaktion der Politik aus

Depressionen und Zukunftsängste nehmen zu: Die Pandemie kann Spuren in den Seelen von Kindern und Jugendlichen hinterlassen. Fachleute warnen vor Chronifizierung. Gesundheitsminister Jens Spahn will auf Expertenrunden und digitale Hilfsangebote setzen.

Jung sitzt in Glas

06.05.2021 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Erste S3-Leitlinie zur Therapie bei Autismus-Spektrum-Störungen veröffentlicht

In fünfjähriger Arbeit wurde eine interdisziplinäre S3-Leitlinie zur evidenzbasierten Therapie bei Autismus-Spektrum-Störungen erstellt. Sie soll unter anderem als konkrete Handlungsempfehlung dienen.

Typische Kratzläsionen bei atopischer Dermatitis

04.05.2021 | Atopische Dermatitis | Nachrichten

Wer kann sich schon konzentrieren, wenn die Haut ständig juckt?

Je stärker ein Kind durch eine atopische Dermatitis beeinträchtigt ist, desto höher ist sein Risiko, dass es in der Schule Probleme bekommt, so das Ergebnis einer US-Studie.

Großvater, Vater, Sohn

28.04.2021 | Affektive Störungen | Nachrichten

Depressionen über drei Generationen

Waren schon die Eltern und Großeltern depressiv, ist das Risiko für Grundschulkinder, ebenfalls eine Depression oder eine andere psychische Störung zu entwickeln, um ein Vielfaches erhöht. Das kann für die Prävention sehr wichtig sein.

Podcast - Bewegung und psychische Gesundheit

23.04.2021 | Bewegungstherapie | Podcast | Nachrichten

Sport und Psyche: Wie Bewegung uns zufriedener macht

Durch Sport fühlen wir uns oft besser, entspannter und zufriedener. Welche Mechanismen stecken hinter diesen Effekten und wie können sie sinnvoll für die Behandlung psychisch Erkrankter genutzt werden? Prof. Andreas Ströhle, Charité Berlin, spricht in dieser Episode über die Möglichkeiten und Grenzen der Sport- und Bewegungstherapie.

Mädchen liegt nachts wach im Bett

06.04.2021 | Insomnie | Nachrichten

Schlechter Schlaf erhöht Depressionsrisiko schon bei Kindern

Schlafprobleme von Kindern werden häufig übersehen und nur selten behandelt. Da sie jedoch die Ausgangssituation für eine spätere Depression darstellen können, wäre einer kanadischen Studie zufolge die frühzeitige Intervention sinnvoll.

Podcast - Rauchen und Tabakabhängigkeit

26.03.2021 | Rauchen und Raucherentwöhnung | Podcast | Nachrichten

S3-Leitlinie Tabaksucht: Was hilft beim Rauchstopp?

Manche Raucherinnen und Raucher schaffen es aus eigenem Antrieb von der Tabaksucht loszukommen, andere benötigen Unterstützung. Der Koordinator der S3-Leitlinie "Rauchen und Tabakabhängigkeit", Prof. Anil Batra, Tübingen, erklärt in dieser Episode, welche Maßnahmen die neue Leitlinie empfiehlt und gibt Tipps für den Weg zur Abstinenz.

Ein Pädiater mit einem Kind

23.03.2021 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Bei Inobhutnahme auf Suizidrisiko screenen?

Lässt sich anhand der Kontakte von Kindern und Jugendlichen mit dem Gesundheitssystem bzw. der staatlichen Fürsorge ablesen, inwieweit sie suizidgefährdet sind? Laut US-Forschern könnten solche Daten die Grundlage für ein Screening liefern.

Frau am Boden

26.02.2021 | COVID-19 | Nachrichten

SARS-CoV-2-Infekte fördern psychische Krankheiten und umgekehrt

Nach einer überstandenen COVID-19 entwickelt fast jeder Fünfte eine psychische Störung, umgekehrt erhöhen psychische Störungen das Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion.

Rauchende Teenies trinken Alkohol

23.02.2021 | Herzinfarkt | Nachrichten

Freizeitdrogen fördern Infarkte in jungen Jahren

Junge Menschen, die Zigaretten, Alkohol oder andere Drogen konsumieren, riskieren vorzeitige Herzinfarkte und Schlaganfälle. Mehrfachkonsumenten und Frauen sind besonders gefährdet.

Genexpressionsanalyse

17.02.2021 | Antipsychotika | Nachrichten

Antipsychotika: Was bringt ein Cytochrom-Screening zur Therapiesteuerung?

Wenn Schizophreniekranke ihre Arzneien nicht gut vertragen oder darauf nicht gut ansprechen, kann das an bestimmten Cytochrom-P450-Varianten liegen. Danach brauchen Ärzte aber nicht routinemäßig zu screenen, eine gründliche klinische Beobachtung reicht aus.

Schüler mit starken Kopfschmerzen

10.02.2021 | Kopfschmerz und Migräne in der Pädiatrie | Nachrichten

Kinder mit Kopfschmerzen tun sich in der Schule schwerer

Kinder mit Kopfschmerzen fehlen häufiger in der Schule und haben dort öfter Probleme als Kinder ohne Kopfschmerzen. Vor allem Kinder aus armen Familien und solche mit psychischen Störungen sind betroffen.

Junge bei Schularbeiten

14.01.2021 | ADHS | Nachrichten

ADHS: Wie die Mutter, so der Sohn

Bei Kindern von Müttern mit ADHS tritt die Erkrankung häufiger auf als bei Nachkommen von betroffenen Vätern. Diese und weitere Erkenntnisse zur ADHS-Entwicklung über Generationen liefert eine Studie mit fast 2,5 Millionen Probanden.

Junge Frau weint

11.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

EKT hilft auch Jugendlichen und Schwangeren

Ist eine rasche Besserung bei schweren psychischen Störungen nötig, ist die EKT auch für Schwangere und Minderjährige eine wirksame Option. Erste Studie deuten zudem auf Effekte bei PTBS.

Junge Frau sieht auf Smartphone

10.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Evidenzbasierte, psychiatrische Hilfe per App

Angespornt durch den Bedarf nach therapeutischer Hilfe ohne physischen Kontakt während der COVID-19-Pandemie, ist die Verfügbarkeit internetbasierter Interventionen für psychische Störungen in jüngster Zeit stark gestiegen. Für mehrere angeleitete Selbstmanagementinterventionen gibt es bereits eine gute Evidenz zur Wirksamkeit.

Mann schlägt Hände über den Kopf zusammen

09.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

EKT stoppt Depression auch bei Demenz

Die Elektrokrampftherapie schadet der Kognition älterer Patienten offenbar nicht – ganz im Gegenteil, es deuten sich sogar positive Effekte an. Auch bei schwerer Agitation und Katatonie infolge einer Demenz ist die Behandlung sehr wirksam.

Cannabisprodukte

04.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Psyche und Cannabis: Viele Hinweise, wenig stichhaltige Beweise

Viele Patienten schwören auf die Wirksamkeit von Cannabinoiden bei diversen psychiatrischen Störungen wie Depressionen, ADHS oder PTBS. Doch die Datenlage ist noch eher dünn, qualitativ hochwertige, große randomisiert-kontrollierte Studien sind dringend nötig.

Gehirn

07.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Kognitionstraining lindert Depression – auch ohne Gleichstrom

Ein spezielles Kognitionstraining scheint Depressionen zu lindern, die gleichzeitige Gleichstromstimulation hat jedoch keinen zusätzlichen Nutzen.

Antikörper

04.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Bei organischen Psychosen Autoantikörper so früh wie möglich entfernen

Psychosen und Schizophrenie-ähnliche Symptome können nicht nur psychischer, sondern auch organischer Natur sein und beispielsweise durch Autoantikörper verursacht werden. Die Prognose ist dann meist gut, sofern die Immuntherapie rechtzeitig erfolgt.

Schmerzverzerrtes Gesicht

16.11.2020 | DGN-Kongress 2020 | Nachrichten

Chronischer Schmerz: Was die neue ICD-11-Klassifikation verspricht

Der neue ICD-11 wurde 2019 verabschiedet und dürfte 2022 in Deutschland in Kraft treten. Die neue Klassifikation ermöglicht bei Patienten mit chronischen Schmerzen eine bessere Charakterisierung ihrer Erkrankung und damit möglicherweise auch einen besseren Zugang zur multimodalen Therapie. 

Mann mit Husten

04.11.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Psychisch Kranke in der Pandemie besonders gefährdet

Ein siebenfach erhöhtes Infektionsrisiko und eine zum Teil verdoppelte Sterberate bei einer COVID-19-Erkrankung – psychisch Kranke sind von der Pandemie besonders betroffen.

Kinderarzt tastet Bauch eines Jungen ab

02.11.2020 | Schmerzkongress 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Funktionelles Bauchweh bei Kindern: So klären Sie ab

Chronisch rezidivierende Bauchschmerzen sind im Kindesalter häufig. Meist genügen Anamnese, klinische Untersuchung und ein Basislabor, um organische Ursachen auszuschließen. Doch in bestimmten Fällen ist mehr nötig.

Kleiner Junge stützt Hände vor Scheibe

06.10.2020 | Kinder- und Jugendmedizin – Update 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Was macht der Lockdown mit den Kindern?

„Alle Werte, die kleineren Kindern früher vermittelt wurden, beispielsweise zusammen spielen oder gemeinsam essen, gelten plötzlich nicht mehr", so Sozialpädiater Prof. Peter Borusiak über das Social Distancing im Rahmen der Coronapandemie. Insbesondere für vulnerable Kinder und Jugendliche hat das Auswirkungen auf ihre Entwicklung.

Kind hält sich die Ohren zu

27.08.2020 | Kindesmisshandlung | Nachrichten

Zahl der Kindeswohlgefährdungen hat neuen Höchststand erreicht

Immer mehr Minderjährige sind in ihren Familien nicht sicher: Das legen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts nahe. Den neuen Ergebnissen zufolge war jedes zweite gefährdete Kind jünger als acht Jahre. 

04.08.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Pädiater legen Konzept für Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs vor

Die Lehrergewerkschaft VBE hält eine Rückkehr zum normalen Unterricht derzeit wegen der Corona-Situation für illusorisch. Kinder- und Jugendärzte sowie Krankenhaushygieniker sehen das anders.

Schwangere in Klinik

27.07.2020 | Drohende Frühgeburt | Nachrichten

Fördert pränatale Kortikosteroidgabe psychische Probleme bei Kindern?

Kinder, deren Mütter vor der Geburt mit Kortikosteroiden behandelt werden, entwickeln möglicherweise häufiger psychische Erkrankungen als ihre Altersgenossen, die dem Medikament nicht ausgesetzt sind.

Jugendlicher bei Psychotherapie

16.07.2020 | Schizophrenie und wahnhafte Störungen | Nachrichten

Psychotherapie lohnt sich bei früher Psychose

Eine kognitive Verhaltenstherapie allein oder in Kombination mit Antipsychotika scheint die Symptome von Jugendlichen mit einer ersten psychotischen Episode deutlich zu lindern. Eine rein medikamentöse Behandlung schnitt in einer Pilotstudie dagegen weniger gut ab.

Schreiendes Mädchen

10.07.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Wie stark die Corona-Pandemie Kindern zusetzt

Wissenschaftler am Hamburger UKE zeigen sich überrascht, in welchem Ausmaß die psychische Gesundheit von Kindern durch die Pandemie gelitten hat.

Streitende Eltern und Kleinkind

08.07.2020 | Kindesmisshandlung | Nachrichten

Mutter mit blauen Flecken? Handlungsbedarf!

Müssen Kinder immer wieder gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen den Eltern miterleben, schädigt dies ihre Entwicklung genauso wie eine Misshandlung, die ihnen selbst widerfährt. Für Kinderärzte besteht also auch hier Handlungsbedarf.

Traurig blickendes Mädchen

30.06.2020 | Affektive Störungen | Nachrichten

Fluoxetin und KVT am besten für depressive Minderjährige

Kognitive Verhaltenstherapie und Fluoxetin bleiben die erste Wahl bei Minderjährigen mit akuten Depressionen. Andere Therapien konnten in einer großen Metaanalyse nicht überzeugen.

Mann mit Schnapsglas und Zigarette

26.06.2020 | Sucht | Nachrichten

Wie Mikroglia auf Alkohol reagiert und so die Sucht fördert

Chronischer Alkoholkonsum führt im Gehirn zu einer Interaktion zwischen Nerven- und Immunsystem, die eine Suchtentwicklung fördert. Den zugrundeliegenden Mechanismus haben Forscher jetzt aufgedeckt.

Pornographie im Internet

22.06.2020 | Erektile Dysfunktion | Nachrichten

Impotent durch Pornos? Junge Männer glauben das

Junge Männer mit Potenzproblemen führen diese häufig auf einen übermäßigen Pornokonsum und exzessive Masturbation zurück. Ein Arzt wird hingegen selten konsultiert, legt die Auswertung einer Social-News-Plattform nahe.

Mann mit Herz an der Brust

30.04.2020 | Akutes Koronarsyndrom | Nachrichten

Junger Mann mit wiederholten Infarkten – erst high, dann herzkrank

Bei einem akuten Koronarsyndrom in jungen Jahren müssen andere Ursachen in Betracht gezogen werden als bei älteren Patienten − teils auch ungewöhnliche, wie der Fall eines 21-jährigen Mannes dokumentiert.

Junge auf Treppe

29.04.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Grundschüler im Lockdown: Mehr Depressionen, mehr Ängste

Chinesische Kinder scheinen während des COVID-19-Lockdowns vermehrt Anzeichen von Depressionen und Ängsten entwickelt zu haben. Noch nicht klar ist, ob diese nach der Pandemie weiterhin andauern.

Junge sitzt verzweifelt über seinen Hausaufgaben

08.04.2020 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Werden aus psychisch kranken Kindern Schulversager?

Psychische Probleme im Kindesalter stehen einem erfolgreichen Schulabschluss oft im Weg, wie eine dänische Kohortenstudie nachweist. Die Autoren fordern gezielte Unterstützungsangebote.

Weinendes Baby

17.03.2020 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Schlechter Schlaf im Säuglingsalter – mehr Angst im Schulalter

Kinder mit schweren anhaltenden Schlafproblemen im ersten Lebensjahr zeigen einer australischen Studie zufolge mit vier und zehn Jahren häufiger psychische Probleme als Kinder, die im Säuglingsalter wie die Murmeltiere schlafen.

04.03.2020 | ADHS | Nachrichten

ADHS-Therapie mit Computerspielen

Ein spezielles Computerspiel kann die Aufmerksamkeit von Kindern mit ADHS innerhalb von vier Wochen deutlich verbessern. In einer US-Studie schnitten Kinder damit besser ab als eine aktive Kontrollgruppe.

Trauriges Kind auf Arm der Mutter

21.02.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Wer hilft der Familie, wenn Mama oder Papa an Krebs erkranken?

Ein Elternteil erkrankt an Krebs – und die Familie wird mit der Katastrophe allein gelassen. Dabei wäre Unterstützung bei der Krisenbewältigung das Entscheidende für die weitere Entwicklung der Kinder. Das Modellprojekt "Familien-SCOUT" macht vor, wie es besser gehen kann. 

18.02.2020 | Affektive Störungen | Nachrichten

Macht zu viel Sitzen depressiv?

Sitzen ist mehr als das neue Rauchen: Wenn sich junge Menschen wenig bewegen und kaum Zeit im Freien verbringen, scheint das ihr Risiko für Depressionen im späteren Leben zu erhöhen.

12.02.2020 | Anorexia nervosa | Nachrichten

Verhaltenstherapie dämpft Sportsucht bei Anorexie

Mit einer speziellen Intervention konnten deutsche Psychiater die Sportsucht bei Frauen mit Anorexie lindern. Die Therapie setzt auf verhaltens- und bewegungstherapeutische Elemente.

Junge sitzt auf Brücke

05.02.2020 | Suizid | Nachrichten

Armut begünstigt Suizide bei Minderjährigen

Die Suizidrate unter Kindern und Jugendlichen ist in armen US-Landkreisen um bis zu 40% höher als in solchen mit einer wohlhabenden Bevölkerung. Vor allem Suizide mit Schusswaffen kommen in Gegenden mit einem hohen Anteil finanzschwacher Bewohner gehäuft vor.

Junge mit verträumtem Blick

29.01.2020 | Frühkindlicher Autismus | Nachrichten

Diuretikum lindert Autismus

Seit einigen Jahren wird das Schleifendiuretikum Bumetanid auch zur Autismustherapie erforscht. Es kann offenbar die Kernsymptome von Kindern mit Autismus zurückdrängen, wie mehrere Studien zeigen.

Zwei Kinder umarmen sich

21.01.2020 | Wissenschaft | Nachrichten

Umarmt euch! Warum körperliche Nähe gut tut

Eine Umarmung kann Glückshormone freisetzen und das Wohlbefinden steigern. Der „Weltknuddeltag“ soll daran erinnern, dass wir die Nähe zueinander brauchen. 

Geritzter linker Unterarm einer Jugendlichen

14.01.2020 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Nachrichten

Hohes Suizidrisiko bei Minderjährigen nach Selbstverletzung

Selbstverletzungen sind auch bei Kindern und Jugendlichen ein guter Indikator für ein hohes Suizidrisiko: Im ersten Jahr nach einer solchen Tat ist die Suizidgefahr rund 30-fach gesteigert. 

Junge Frau genießt die Sonne

04.12.2019 | DGPPN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Sonneneinstrahlung steuert Beginn einer Bipolar-I-Störung

Anhand der Stärke der Zunahme der Sonneneinstrahlung im Frühling lässt sich das Risiko für eine frühe bipolare Störung abschätzen. Und auch auf das Suizidrisiko weisen die Daten einer deutschen Studie hin – Prof. Bauer sieht darin Chancen für eine rechtzeitigere Diagnose.

Antikörper

10.12.2019 | DGPPN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Autoimmunpsychosen – hartnäckige Diagnostik zahlt sich aus

Eine plötzlich auftretende Psychose nach einer Infektion? Ein dramatisch progredienter Verlauf? Das deutet auf eine organische Ursache. Doch die lässt sich mitunter nur sehr schwer aufspüren, wie drei Fallbeispiele zeigen.

Junge Frau raucht Joint

05.12.2019 | Störungen durch Cannabinoide | Kongressbericht | Nachrichten

Die Hälfte der Psychosen durch Cannabis?

Junge Cannabisraucher sind besonders psychosegefährdet – vor allem dann, wenn sie stark THC-haltige Sorten wie Skunk konsumieren. Forscher haben auch eine Idee, weshalb der Wirkstoff so gefährlich ist.

Vier Jungen vor blauem Himmel

04.12.2019 | DGPPN 2019 | Nachrichten

Kinder immer seltener psychisch auffällig

Allen Unkenrufen zum Trotz: Die psychische Gesundheit von Kindern in Deutschland hat sich innerhalb von elf Jahren deutlich verbessert. Vor allem Jungen werden seltener auffällig.

Jugendliche sitzt im Dunkeln

21.11.2019 | Affektive Störungen | Nachrichten

Depressiv erkrankte Kinder werden allein gelassen

DAK-Gesundheit und Ärzte schlagen Alarm: In der Versorgung psychisch kranker Kinder gibt es große Lücken! Das zeige eine Auswertung der Abrechnungsdaten von rund 800.000 Kindern und Jugendlichen.

Mädchen mit Pillen in der Hand

12.11.2019 | Affektive Störungen | Nachrichten

Suizidrisiko steigt mit 13 Jahren sprunghaft an

Wie stark Jugendliche von suizidalen Gedanken belastet sind und wie rasch sie unter Umständen in eine extrem kritische Situation rutschen können, zeigt eine Studie der TU Dresden. Insbesondere zwischen 13 und 14 Jahren verzeichnete das Team einen „sprunghaften Anstieg suizidalen Verhaltens“. 

EEG bei einem Mädchen

31.10.2019 | Das fiebernde Kind | Nachrichten

So riskant sind Fieberkrämpfe auf lange Sicht

Fieberkrämpfe im Säuglings- und Kleinkindalter gelten als benigne, scheinen aber auf lange Sicht durchaus prognostisch von Bedeutung zu sein – etwa beim Risiko, im späteren Leben eine Epilepsie zu entwickeln.

Cannabisprodukte

29.10.2019 | Cannabinoide | Nachrichten

Cannabis bei psychischen Störungen – mehr Schaden als Nutzen

Cannabis und Cannabisprodukte lindern kaum Ängste, Depressionen, ADHS, Tics oder andere psychische Symptome, verursachen aber gehäuft Nebenwirkungen.

Verbrannte Haut an der Hand

27.10.2019 | Schmerzkongress 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Wenn Haare schneiden schmerzt, eine Verbrühung aber nicht

Menschen mit Autismus empfinden Schmerzen vielfach anders als Gesunde. Schmerzhafte Reize werden mitunter nicht wahrgenommen und an sich harmlose Situationen andererseits als schmerzend empfunden. Das erschwert die Interaktion mit dem Arzt, unmöglich ist sie aber nicht.

25.10.2019 | DGN-Kongress 2019 | Nachrichten

Gehirnentwicklungsstörungen durch diaplazentar übertragene Antikörper?

Sind Erkrankungen wie ADHS, Autismusspektrum-Störungen oder Schizophrenie zumindest in manchen Fällen durch antineuronale Antikörper erklärbar, die während der Schwangerschaft von der Mutter auf den Fötus übertragen werden? Für diese gewagte These gibt es ernst zu nehmende Indizien.

Lage der Schilddrüse

16.10.2019 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Nachrichten

Gehäuft psychische Probleme bei Kindern mit Hyperthyreose

Kinder mit einer Hyperthyreose sind oft auch psychisch auffällig. Ob dies an der Hyperthyreose liegt oder die Erkrankung bei psychisch Auffälligen nur öfter erkannt wird, lässt sich jedoch nicht sagen.

Silhouette eine Mädchens

10.10.2019 | Antidepressiva | Nachrichten

Antidepressiva sicherer als gedacht

Wer Antidepressiva benötigt, trägt ein höheres Suizidrisiko, auch erkranken die Nachkommen gehäuft an Autismus. Das liegt aber eher an der Depression als an der Medikation, so das Resultat einer großen Analyse.

Junge Frau mit E-Zigarette

08.10.2019 | Rauchen und Raucherentwöhnung | Nachrichten

Europäische Gesellschaft für Pneumologie warnt vor E-Zigaretten

Anlässlich der schweren und zum Teil tödlichen Lungenerkrankungen von E-Zigaretten-Nutzern in den USA hat die European Respiratory Society (ERS) ihre Kritik erneuert: Auf dem Jahreskongress wurde vor jeglichem Gebrauch der alternativen Nikotinprodukte gewarnt.

Arzt nimmt Schwangeren Blut ab

01.10.2019 | Ernährung in der Schwangerschaft | Nachrichten

Anämie in der Schwangerschaft erhöht Autismusrisiko

Wenn bei Schwangeren vor der 30. Woche eine Anämie diagnostiziert wird, ist dies mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für die Erkrankung des Nachwuchses an Autismus, ADHS oder geistiger Behinderung assoziiert.

Mädchen streckt die Zunge heraus

27.09.2019 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019 | Nachrichten

Dem Tic keine Aufmerksamkeit schenken

Je mehr Patienten mit einem Tourette-Syndrom auf ihre Tics achten, umso häufiger treten sie auf. Mit der ATT (Attention Training Technique) wird deshalb versucht, die Aufmerksamkeit wegzulenken. Das könnte klappen.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.