Skip to main content
main-content

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Empfehlungen der Redaktion

03.02.2018 | Enuresis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Bei kindlicher Harninkontinenz mit Geduld zum Therapieerfolg

Die kindliche Harninkontinenz wird meist durch unterschiedliche funktionelle Störungen der Blasenfunktion verursacht, die durch eine standardisierte Diagnostik zu erfassen sind. Für jedes Störungsbild sind wirksame, spezifische Therapien entwickelt worden. 

02.11.2017 | Störungen des Säure-Basen-Haushalts | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Störungen des Säure-Basen-Haushaltes bei Anorexie und Bulimie

Störungen des Säure-Basen-Haushalts sind typische Komplikationen von Anorexia und Bulimia nervosa, des Kurzdarmsyndroms und der dauerhaften Harnableitung zum Blasenersatz. Welche Besonderheiten der jeweiligen Krankheit gibt es, wie sehen die möglichen renalen Komplikationen aus?

22.09.2017 | Akutes Abdomen | Bild und Fall | Ausgabe 1/2018

Fressattacke führte in die Notaufnahme

Eine 16-jährige Patientin stellte sich im Beisein ihres Vaters in der Notaufnahme vor und berichtete von stärksten abdominellen Schmerzen, welche seit einer erneuten „Fressattacke“ am Vorabend bestünden. Der Vater gab an, dass seine Tochter an Bulimie erkrankt sei. Wie lautet Ihre Diagnose?

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 16.12.2017 | Somatoforme Störungen | journal club | Ausgabe 12/2017

    Welche Strategie hilft bei Hypochondrie?

    Bisher existieren wenige hochwertige, randomisierte, kontrollierte Studien zur Wirksamkeit der Pharmakotherapie bei Hypochondrie. Hingegen gilt die Behandlung mit kognitiver Verhaltenstherapie (KVT) als gesichert. Offen war bisher, ob die Kombination SSRI plus KVT einer Monotherapie überlegen ist.

Psychiatrie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

06.02.2018 | ADHS | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Gelingende Transition zum Erwachsenenalter bei ADHS, Tics & Co.

Für Jugendliche mit ADHS, Autismusspektrums- oder Lernstörungen, Tourette-Syndrom und Intelligenzminderungen ist der Übergang zum Erwachsenenalter in der Routineversorgung oft mehr ein abrupter „Transfer“ statt einer gezielten „Transition“. Wie lässt sich der Transitionsprozess verbessern?

16.12.2017 | Somatoforme Störungen | journal club | Ausgabe 12/2017

Welche Strategie hilft bei Hypochondrie?

Bisher existieren wenige hochwertige, randomisierte, kontrollierte Studien zur Wirksamkeit der Pharmakotherapie bei Hypochondrie. Hingegen gilt die Behandlung mit kognitiver Verhaltenstherapie (KVT) als gesichert. Offen war bisher, ob die Kombination SSRI plus KVT einer Monotherapie überlegen ist.

01.12.2017 | Psychotherapie | Fortbildung | Ausgabe 11-12/2017

Psychische Erkrankungen bei Leistungssportlern

Besonders im Leistungssport liegt noch ein weiter Weg zum pragmatischen und offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen vor uns. Als Wegweiser gibt dieser Beitrag einen Überblick über Häufigkeit, Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten psychischer Beschwerden bei Leistungssportlern. 

22.11.2017 | Ticstörungen | journal club | Ausgabe 11/2017

THS – Eine Option beim schweren Tourette-Syndrom?

Seit mehr als 15 Jahren wird die tiefe Hirnstimulation (THS) mit unterschiedlichen Stimulationsorten bei therapierefraktären Tourette-Patienten in kleineren Studien untersucht. Der übergeordnete Eindruck ist vielversprechend, die Evidenz begrenzt.

Zurzeit meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

  • 2016 | Buch

    Erfolgreich gegen Zwangsstörungen

    Metakognitives Training – Denkfallen erkennen und entschärfen

    Dieses Selbsthilfemanual für Menschen mit Zwangsstörungen zeigt anhand unterhaltsamer Beispiele sowie bewährten und neuen Behandlungsstrategien, wie man zwangstypischen „Denkfallen“ entgehen kann. Die Materialien eignen sich auch als wertvolle Ergänzung für den Einsatz durch Therapeuten.

    Autoren:
    Steffen Moritz, Marit Hauschildt
  • 2013 | Buch

    Klinikmanual Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

    Das „Klinikmanual“ hat sich besonders bewährt bei Berufseinsteigern aller Berufsgruppen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, bei jungen Assistenzärzt(inn)en und Psychotherapeut(inn)en in Ausbildung, sowie bei Mitarbeiter(inne)n der Jugendhilfe im Arbeitsalltag.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Jörg M. Fegert, Priv.-Doz. Dr. Michael Kölch
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise