Skip to main content
main-content

01.11.2011 | HNO-Praxis | Ausgabe 11/2011

HNO 11/2011

Kindgerichtete Sprache

Für den Spracherwerb wirklich nützlich?

Zeitschrift:
HNO > Ausgabe 11/2011
Autoren:
S. Meyer, M. Jungheim, Prof. Dr. Dr. h.c. M. Ptok

Zusammenfassung

Hintergrund

Unter kindgerichteter Sprache (KGS, früher: Ammensprache, „motherese“) versteht man eine von der typischen, unter Erwachsenen üblichen Ausdrucksweise in Prosodie, Wortwahl, Wortwiederholung etc. abweichende Kommunikationsform zwischen Bezugspersonen und (Kleinst-)Kindern.

Methodik

Übersichtsarbeit nach selektiver Literaturrecherche in PubMed.

Ergebnisse

Die KGS bietet aufgrund ihrer Spezifika den Vorteil, dass relevante, bedeutungstragende Sequenzen aus dem relativ kontinuierlichen Sprachschallsignal besser extrahiert und so zu einer besseren Repräsentation beitragen können. Die KGS wird in verschiedenen Kommunikationskulturkreisen unterschiedlich eingesetzt und wird nicht nur von Erwachsenen, sondern auch von älteren Kindern bei der Kommunikation mit (Kleinst-)Kindern verwendet. Es gibt allerdings auch Sprachgemeinschaften ohne KGS.

Diskussion

Anhand der in der Literatur beschriebenen Befunde kann davon ausgegangen werden, dass die KGS den kindlichen Spracherwerb stützen kann, aber keine notwendige Voraussetzung für einen normalen Spracherwerb ist. Hinweise, dass die im Vergleich zur Erwachsenensprache reduzierte KGS für den kindlichen Spracherwerb schädlich ist, finden sich in der Literatur nicht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2011

HNO 11/2011 Zur Ausgabe

Übersichten

Laserstapedotomie

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Mangel- und Fehlernährung bei HNO-Tumoren

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben HNO 12x pro Jahr für insgesamt 381 € im Inland (Abonnementpreis 346 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 421 € im Ausland (Abonnementpreis 346 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 31,75 € im Inland bzw. 421 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise