Skip to main content
main-content

05.12.2016 | Industrieforum | Ausgabe 6/2016

HNO Nachrichten 6/2016

Kindliche Hörstörung: Sprachverstehen in Ruhe und im Störgeräusch testen

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 6/2016
Autor:
Dr. Nicola Siegmund-Schultze
_ Untersuchungen des Gehörs sollten auch das Sprachverstehen erfassen, und zwar in Ruhe und im Störgeräusch, erläuterte Dr. rer. nat. Michael Buschermöhle vom HörTech Kompetenzzentrum für Hörgeräte-Systemtechnik in Oldenburg bei der interdisziplinären Veranstaltung „Kindliche Hörstörung“ an der LVR-Johann-Joseph-Gronewald-Schule in Köln. Zu den hochwertigen, gut evaluierten Sprachtestverfahren für Kinder gehören der Oldenburger Kinderreimtest OLKI, ein geschlossener Reimtest für Kinder im Grundschulalter, und der Oldenburger Kinder-Satztest OLKISA. Die Software dieser Messprogramme sei für professionelle Audiometer mehrerer Hersteller erhältlich. Darunter sei auch die Serie AT700/AT900/AT1000 des Hamburger Unternehmens Auritec und auch das transportable, stromunabhängige Audiometer Auritec earbox/ear3.0 Beim Einzelworttest OLKI werden einzelne Wörter vorgespielt und drei mögliche Antwortalternativen als Bilder gezeigt. Die zu den Zeichnungen gehörenden Wörter unterscheiden sich in nur einem Laut, z. B. Beule, Keule und Eule. Der Test habe durch das kindgerechte Bildmaterial einen hohen Aufforderungscharakter, so Buschermöhle. Der OLKI sei eine gute Alternative zum ebenfalls standardisierten, aber methodisch teilweise problematischen Freiburger Einsilbertest. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

HNO Nachrichten 6/2016 Zur Ausgabe

Medizin aktuell_Consilium HNO

Haben Sie auch eine fachliche Frage?

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise