Skip to main content
Erschienen in:

01.03.2012 | Chirurgie und Ökonomie

Klinische Ökonomik

Ein Konzept zur Optimierung der Gesundheitsversorgung

verfasst von: Prof. Dr. F. Porzsolt, K. Bauer, D. Henne-Bruns

Erschienen in: Die Chirurgie | Ausgabe 3/2012

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die klinische Ökonomik verfolgt das Ziel, die Entscheidungen im Gesundheitssystem durch ökonomische Überlegungen zu unterstützen. Ökonomisch zu entscheiden bedeutet nicht, Kosten einzusparen, sondern einen erzielten Mehrwert mit den in Kauf zu nehmenden Belastungen abzugleichen. Dabei gelten Regeln, die in verschiedenen Wissenschaftszweigen wie Ökonomie, Epidemiologie und Ethik angeboten werden. Ärzte haben diese Regeln zur Kenntnis genommen, wenden sie aber in der Praxis nicht immer an. Durch diese fehlende Orientierung entstehen vermeidbare Fehler. Beispiele dieser Fehler werden für die Bereiche Diagnostik, Screening, Prognose und Therapie präsentiert. Da diese Fehler durch die Beachtung klinisch-ökonomischer Prinzipien vermieden werden können, werden mögliche Konsequenzen zur Optimierung der Gesundheitsversorgung diskutiert.
Fußnoten
1
Eine komplette ökonomische Analyse besteht aus dem Vergleich von Kosten und Konsequenzen alternativer Handlungsmöglichkeiten. Beispiel: Bei der Anschaffung einer Elektro- oder Gasheizung werden nicht nur die Anschaffungs- und Betriebskosten mit der Wärmeleistung verglichen; zusätzlich werden Risiken bei den Kosten und Chancen bei den Konsequenzen mitberücksichtigt.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Blech J (2011) Sprachlos in der Sprechstunde. Spiegel 7:120–128 Blech J (2011) Sprachlos in der Sprechstunde. Spiegel 7:120–128
2.
Zurück zum Zitat Cunningham D, Allum WH, Stenning SP et al (2006) Perioperative chemotherapy versus surgery alone for resectable gastroesophageal cancer. N Engl J Med 355:11–20PubMedCrossRef Cunningham D, Allum WH, Stenning SP et al (2006) Perioperative chemotherapy versus surgery alone for resectable gastroesophageal cancer. N Engl J Med 355:11–20PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat England and Wales Court of Appeal (Civil Division) Decisions (2010) Abrufbar im Internet: http://www.britishcaselaw.co.uk/british-chiropractic-association-v-singh-2010-ewca-civ-350-01-april-2010, Stand: 31.08.2011 England and Wales Court of Appeal (Civil Division) Decisions (2010) Abrufbar im Internet: http://​www.​britishcaselaw.​co.​uk/​british-chiropractic-association-v-singh-2010-ewca-civ-350-01-april-2010, Stand: 31.08.2011
4.
Zurück zum Zitat Gøtzsche PC, Jørgensen KJ, Zahl PH, Mæhlen J (2012) Why mammography screening has not lived up to expectations from the randomized trials. Cancer Causes Control 23:15–21PubMedCrossRef Gøtzsche PC, Jørgensen KJ, Zahl PH, Mæhlen J (2012) Why mammography screening has not lived up to expectations from the randomized trials. Cancer Causes Control 23:15–21PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Gray Muir JA (2004) Evidence-based policy making – is about taking decisions based on evidence and the needs and values of the population. BMJ 329:988–989CrossRef Gray Muir JA (2004) Evidence-based policy making – is about taking decisions based on evidence and the needs and values of the population. BMJ 329:988–989CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Hartgrink HH, Velde CJ van de, Putter H et al (2004) Neo-adjuvant chemotherapy for operable gastric cancer: long term results of the Dutch randomised FAMTX trial. Eur J Surg Oncol 30:643–649PubMedCrossRef Hartgrink HH, Velde CJ van de, Putter H et al (2004) Neo-adjuvant chemotherapy for operable gastric cancer: long term results of the Dutch randomised FAMTX trial. Eur J Surg Oncol 30:643–649PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Huh JW, Lee JH, Kim HR (2010) Expression of p16, p53, and Ki-67 in colorectal adenocarcinoma: a study of 356 surgically resected cases. Hepatogastroenterology 57:734–740PubMed Huh JW, Lee JH, Kim HR (2010) Expression of p16, p53, and Ki-67 in colorectal adenocarcinoma: a study of 356 surgically resected cases. Hepatogastroenterology 57:734–740PubMed
8.
Zurück zum Zitat Kaplan RM, Porzsolt F (2008) The natural history of breast cancer. Arch Int Med 168:2302–2303CrossRef Kaplan RM, Porzsolt F (2008) The natural history of breast cancer. Arch Int Med 168:2302–2303CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Porzsolt F, Ohletz A, Thim A et al (2003) Evidence-based decision making. The six step approach. ACP J Club 139:10 Porzsolt F, Ohletz A, Thim A et al (2003) Evidence-based decision making. The six step approach. ACP J Club 139:10
10.
Zurück zum Zitat Porzsolt F, Hölzel D (2009) Spontaneous remissions in breast cancer underline the need of more evidence: screening should not detect more cancer but earlier cancer. J Publ Health 18:15–19CrossRef Porzsolt F, Hölzel D (2009) Spontaneous remissions in breast cancer underline the need of more evidence: screening should not detect more cancer but earlier cancer. J Publ Health 18:15–19CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Porzsolt F (2011) Bedeutung einer zielgerichteten Versorgungsstrategie. In: Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, S 25–32 Porzsolt F (2011) Bedeutung einer zielgerichteten Versorgungsstrategie. In: Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, S 25–32
12.
Zurück zum Zitat Porzsolt F (2011) Messung und Bewertung von Wirkung und Wirksamkeit. In: Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, S 154–157 Porzsolt F (2011) Messung und Bewertung von Wirkung und Wirksamkeit. In: Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, S 154–157
13.
Zurück zum Zitat Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, 2011, S 1–270 Porzsolt F (Hrsg) Grundlagen der Klinischen Ökonomik. PVS-Verband, Berlin, 2011, S 1–270
14.
Zurück zum Zitat Sailer MB, Porzsolt F (2012) Frakturen langer Röhrenknochen und Polytrauma – Lange Erfahrung oder Polytrauma der Evidenz? Unfallchirurg (im Druck) Sailer MB, Porzsolt F (2012) Frakturen langer Röhrenknochen und Polytrauma – Lange Erfahrung oder Polytrauma der Evidenz? Unfallchirurg (im Druck)
15.
Zurück zum Zitat Zahl PH, Mæhlen J, Welch HG (2008) The natural course of invasive breast cancer detected by mammography. Arch Intern Med 168:2311–2316PubMedCrossRef Zahl PH, Mæhlen J, Welch HG (2008) The natural course of invasive breast cancer detected by mammography. Arch Intern Med 168:2311–2316PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Zahl PH, Gøtzsche PC, Mæhlen J (2011) Natural history of breast cancers detected in the Swedish mammography screening programme: a cohort study. Lancet Oncol 12:1118–1124PubMedCrossRef Zahl PH, Gøtzsche PC, Mæhlen J (2011) Natural history of breast cancers detected in the Swedish mammography screening programme: a cohort study. Lancet Oncol 12:1118–1124PubMedCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Zanetti M, Pfirrmann CWA, Schmid MR et al (2003) Patients with suspected meniscal tears: prevalence of abnormalities seen on MRI of 100 symptomatic and 100 contralateral asymptomatic knees. Am J Roentgenol 181:635–641 Zanetti M, Pfirrmann CWA, Schmid MR et al (2003) Patients with suspected meniscal tears: prevalence of abnormalities seen on MRI of 100 symptomatic and 100 contralateral asymptomatic knees. Am J Roentgenol 181:635–641
Metadaten
Titel
Klinische Ökonomik
Ein Konzept zur Optimierung der Gesundheitsversorgung
verfasst von
Prof. Dr. F. Porzsolt
K. Bauer
D. Henne-Bruns
Publikationsdatum
01.03.2012
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Chirurgie / Ausgabe 3/2012
Print ISSN: 2731-6971
Elektronische ISSN: 2731-698X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00104-011-2200-y

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Der Chirurg 3/2012 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Vier Kriterien sprechen für ein erhöhtes Risiko nach Appendektomie

17.07.2024 Appendektomie Nachrichten

Um bei Kindern den Schweregrad einer Appendizitis und drohende Komplikationen richtig einzuschätzen, können sich Chirurginnen und Chirurgen auf die intraoperativen Kriterien des US-amerikanischen NSQIP Pediatric stützen.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

Hormonersatztherapie bei chronischem PTH-Mangel

16.07.2024 Schilddrüsenautonomie Nachrichten

Palopegteriparatid von Ascendis Pharma ist eine Hormonersatztherapie für Menschen mit chronischem Hypoparathyreoidismus, beispielsweise nach Schilddrüsenoperationen. Sie ermöglicht den meisten Patientinnen und Patienten Unabhängigkeit von der konventionellen Vitamin-D- und Kalziumsubstitution.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.