Skip to main content
main-content

Knochentumoren

COVID-19: Historischer Einschnitt in der orthopädischen Gesundheitsversorgung

Knieendoprothese

Die orthopädische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz erleidet aufgrund der COVID-19 Pandemie einen drastischen Rückgang an Eingriffen. Elektive Eingriffe wie Totalendoprothesen werden so gut wie nicht mehr durchgeführt. Die Langzeitfolgen sind noch nicht absehbar. Beitrag auf englisch.

Radium-223 zur Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Krebszelle Grafik

Wo steht Radium-223 in der Therapie des mCRPC? Mithilfe aktueller Studien und Erfahrungen aus dem klinischen Alltag erfolgt eine Einordung in die therapeutische Sequenz. Zudem skizziert dieser Artikel Eckpunkte für die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Uroonkologen und Nuklearmedizinern.

Sporttherapie bei Krebs: Wie geht man praktisch vor?

Gruppe beim Nordic Walking

Eine Sporttherapie sollte fester Bestandteil der onkologischen Therapie sein, da sie zur Verbesserung der Belastbarkeit, der Fatigue-Symptomatik sowie der Lebensqualität führt – und bei einigen Tumorentitäten sogar Einfluss auf die Prognose hat. Wichtig ist es, die Sporttherapie an den klinischen Status des Patienten anzupassen.

Wachstumsschmerzen oder Knochentumor?

Osteomyelitis

Es gibt es einige typische Eigenschaften, die es erlauben, Wachstumsschmerzen von krankheitsbedingten Schmerzen abzugrenzen. Wann sollten die Alarmglocken schrillen? Diagnose, Differenzialdiagnose und Therapie von Wachstumsschmerzen: Ein Update.

Tumoren des Fußes und der Sprunggelenkregion: Teil II der Serie

MRT: Beidseitige plantare Fibromatose M. Ledderhose

Während die radiologischen Diagnostika bei den primären Knochentumoren am Fuß recht zuverlässig funktionieren, ist bei pedalen Weichteiltumoren größere Vorsicht geboten. Hier gibt es differenzialdiagnostisch eine Reihe von Verwechslungsmöglichkeiten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Übersichtsartikel.

CME-Fortbildungsartikel

18.06.2020 | Solitäre juvenile Knochenzyste | CME

Tumorähnliche Knochenläsionen des Skeletts

Tumorähnliche Knochenläsionen sind definitionsgemäß Knochenläsionen, die klinisch, radiologisch und histologisch mit echten Knochentumoren verwechselt werden können. Vorgestellt werden die aneurysmale Knochenzyste (AKZ), die solitäre Knochenzyste …

12.06.2020 | Knochentumoren | CME-Topic | Ausgabe 6/2020

Knochentumoren und -metastasen: Tipps für Erstdiagnose und Nachsorge

Benigne Knochentumoren werden häufig als Zufallsbefund entdeckt, wohingegen sich maligne Tumoren und Metastasen klinisch oft durch Schmerzen oder eine Schwellung bemerkbar machen. Die radiologische Erstdiagnostik (konventionelles Röntgen …

06.05.2020 | Sarkome | CME | Ausgabe 3/2020

Präsakrale Tumoren

Präsakrale Tumoren sind selten und werden aufgrund ihrer versteckten Lage im kleinen Becken spät und damit oft in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Die zu Beginn meist unspezifischen Symptome werden häufig fehlgedeutet und die eingesetzte …

22.01.2020 | Positronen-Emissions-Tomographie | CME | Ausgabe 2/2020

CME: Knochentumoren und -metastasen: Tipps für Erstdiagnose und Nachsorge

Benigne Knochentumoren werden häufig als Zufallsbefund entdeckt, wohingegen sich maligne Tumoren und Metastasen klinisch oft durch Schmerzen oder eine Schwellung bemerkbar machen. Bei der Einschätzung der Dignität, Behandlungsplanung und Nachsorge sind radiologische Befunde entscheidend. 

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

21.02.2018 | Ewing-Sarkom | Prisma | Ausgabe 1/2018

Massiver Hüftschmerz bei Zwölfjährigem

Beim Fußballspielen klagt ein Zwölfjähriger über plötzliche Hüftschmerzen ohne direktes Trauma. Die Diagnose zieht sich über Wochen hin. Auch der MRT-Befund liefert sehr unterschiedliche Verdachtsdiagnosen. Hätten Sie es gewusst?

08.08.2017 | Arthritis | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Eine nicht alltägliche Monarthritis des Ellbogens

Nachdem eine Kuh sie am Oberarm getreten hatte, entwickelte eine 19-Jährige persistierende Schmerzen im Ellenbogen. Die Therapie bleib unter der Diagnose "Tennisarm" erfolglos. Erst nach Monaten zeigte die MRT warum: Hätten Sie an die sehr seltene Ursache einer Monarthritis gedacht?

01.01.2016 | Knochentumoren | Kasuistiken | Ausgabe 1/2016

Rückenschmerzen bei 7-Jähriger: Das war keine Bagatelle

Drei Monate nach Beginn von Nackenschmerzen und Schmerzen zwischen den Schulterblättern wurde bei einem 7-jährigen Mädchen aufgrund progredienter neurologischer Ausfälle eine MRT der Wirbelsäule durchgeführt. Damit kam die Ursache der Symptome ans Licht – Ihre Vermutung?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

28.05.2020 | Tendinitis | Übersichten

Kalzifizierende Tendinitis mit Einbruch in den Knochen

Eine diagnostische Herausforderung

Die kalzifizierende Tendinitis ist kein seltener radiologischer Befund und in den meisten Fällen klinisch symptomatisch. Sie stellt überwiegend ein lokales Regressionsphänomen im Ansatzbereich einer überstrapazierten Sehne dar, weniger häufig Teil …

Autoren:
J. Freyschmidt, Ch. Seyffert, A. Sternberg

26.05.2020 | Tumorähnliche Läsionen | Übersichten Open Access

Pathologie der Mamillenregion

Teil II: Tumoren, tumorartige Läsionen und Überschussbildungen

Der Mamillen-Areola-Komplex ist Ausgangspunkt verschiedener morphologisch eigenständiger Tumoren und tumorartiger Veränderungen, die sich von den besonderen Strukturen der Mamille, insbesondere den intramamillären Milchgängen, den Anhangsgebilden …

Autoren:
Ewgenija Gutjahr, Agathe Streng, Sebastian Aulmann, Christa Flechtenmacher, Ferdinand Toberer, Jörg Heil, Werner Böcker, Prof. Dr. Peter Sinn

30.04.2020 | COVID-19 | KNEE | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Historischer Einschnitt in der orthopädischen Gesundheitsversorgung

Die orthopädische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz erleidet aufgrund der COVID-19 Pandemie einen drastischen Rückgang an Eingriffen. Elektive Eingriffe wie Totalendoprothesen werden so gut wie nicht mehr durchgeführt. Die Langzeitfolgen sind noch nicht absehbar. Beitrag auf englisch.

Autoren:
M. C. Liebensteiner, I. Khosravi, M. T. Hirschmann, P. R. Heuberer, M. Thaler, The Board of the AGA-Society of Arthroscopy and Joint-Surgery

09.04.2020 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Therapiekonzepte beim primär oligometastasierten Prostatakarzinom

Das primär metastasierte Prostatakarzinom (PCa) betrifft etwa 5 % aller neudiagnostizierten PCa-Patienten [ 1 ]. Dieses metastasierte hormonsensitive Stadium (mHSPC) wird nach den Leitlinien bisher mittels systemischer Therapie behandelt [ 2 , 3 ].

Autoren:
Dr. S. Knipper, M. Graefen, B. Hadaschik, T. Wiegel

24.02.2020 | Knochentumoren | Schwerpunkt: Tumoren des Knochens und der Gelenke | Ausgabe 2/2020 Open Access

Chordome: Molekulargenetische Grundlagen für Diagnostik und Therapie

Bei Chordomen handelt es sich um ausgesprochen seltene, maligne Knochentumoren, welche eine notochordale Differenzierung aufweisen. Sie könnten aus notochordalen Vorläuferläsionen entstehen, sog. benignen notochordalen Zelltumoren, auf die nachstehend eingegangen werden soll.

Autoren:
PD Dr. Dr. Susanne Scheipl, Jasminka Igrec, Andreas Leithner, Maria Smolle, Johannes Haybäck, Bernadette Liegl

21.02.2020 | Aneurysmatische Knochenzyste | Schwerpunkt: Tumoren des Knochens und der Gelenke | Ausgabe 2/2020

Riesenzelltumor des Knochens

Morphologie, molekulare Pathogenese und Differenzialdiagnose

Das histologische Bild des Riesenzelltumors des Knochens ist charakterisiert durch die zahlreichen osteoklastenähnlichen Riesenzellen. Diese sind aber nicht die eigentlichen Tumorzellen, sondern ein reaktives Infiltrat. Die Tumorzellen sind …

Autoren:
Albert Roessner, Maria Smolle, Johannes Haybäck

20.02.2020 | Prostatitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Erhöhter PSA-Wert: Was nun?

Liegt der Wert des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) im Routinelabor eines geriatrischen Patienten über dem Cut-off von 4 ng/ml, stellt sich die Frage: Ist hier die Abklärung eines Prostatakarzinoms ratsam, oder schadet sie dem Patienten …

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann

19.02.2020 | Zielgerichtete Therapie | Schwerpunkt: Tumoren des Knochens und der Gelenke | Ausgabe 2/2020

Die Rolle von Interleukin-11 beim Osteosarkom

Veränderungen in der Expression einzelner Proteine können nicht nur für die Tumordiagnostik genutzt werden, sondern ergeben in einigen Fällen auch therapeutische Ansatzpunkte. So hat sich auch beim hochmalignen Osteosarkom in einigen Studien gezeigt, dass Interleukin-11 und sein Rezeptor nicht nur prognostische Relevanz haben. Eine Übersicht.

Autoren:
Juliane Lokau, Victor Schoeder, Dr. Christoph Garbers

19.02.2020 | Zielgerichtete Therapie | Schwerpunkt: Tumoren des Knochens und der Gelenke | Ausgabe 2/2020

Osteoidbildende Knochentumoren: Morphologie und aktuelle translationale Zellbiologie

Morphologie und aktuelle translationale Zellbiologie

In diesem Beitrag werden zunächst von der Morphologie ausgehend die differenzialdiagnostischen Möglichkeiten der neueren molekulargenetischen Befunde erörtert. Und es werden zielgerichtete Therapien diskutiert, die auf Grundlage der neuen Erkenntnisse zur translationalen Zellbiologie sinnvoll erscheinen. 

Autoren:
Albert Roessner, Viktor Schoeder, Maria Smolle, Johannes Haybäck

14.02.2020 | Chondrosarkom | Schwerpunkt: Tumoren des Knochens und der Gelenke | Ausgabe 2/2020

Knorpeltumoren: Morphologie, Genetik und Basisaspekte der Targettherapie

Knorpeltumoren sind eine heterogene Gruppe von mesenchymalen Tumoren, deren gemeinsames Charakteristikum die Bildung von chondroblastisch differenzierter Grundsubstanz durch die Tumorzellen ist. Die Grundzüge ihrer histologischen Klassifikation …

Autoren:
Albert Roessner, Maria Smolle, Victor Schoeder, Johannes Haybaeck
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2011 | Knochentumoren | OriginalPaper | Buchkapitel

Knochen- und Weichteiltumoren

Knochen- und Weichteiltumoren sind Tumoren, die aus mesodermalem und neuroektodermalem, nichtepithelialem Gewebe entstehen. Hierzu gehören Fett, Muskeln, periphere Nerven, Blut- und Lymphgefäße, Knochen, Knorpel und das fibrohistiozytäre Gewebe.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise