Skip to main content
main-content
Erschienen in: Psychotherapeut 2/2014

01.03.2014 | Originalien

Kognitive Dissonanz nach Entscheidungen und psychische Erkrankungen

Explorative Untersuchung von Patienten mit Zwangsstörung oder Depressionen

verfasst von: Tobias Baumann, Christoph Piesbergen, Evi Vant, Igor Tominschek

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 2/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Aufbauend u. a. auf der Konsistenztheorie von Grawe sollte untersucht werden, ob kognitive Dissonanz psychische Erkrankungen beeinflusst. Genauer, ob kognitive Dissonanz nach Entscheidungen 1) verstärkt bei Patienten mit psychischen Störungen auftritt und 2) mit der Symptombelastung zusammenhängt. Patienten mit Zwangsstörungen (n = 15), Patienten mit Depressionen (n = 20) und eine Kontrollgruppe (n = 42) bearbeiteten jeweils eine Skala zur Messung kognitiver Dissonanz nach Entscheidungen und ihrer Symptombelastung. Es wiesen nur die Patienten mit Zwangsstörungen mehr kognitive Dissonanz auf als Gesunde (p = 0,019). Bei Patienten mit Depressionen fand sich ein sehr hoher Zusammenhang zwischen der Symptombelastung und der kognitiven Dissonanz (r = 0,70). Eine Zwangserkrankung scheint in Verbindung mit mehr kognitiver Dissonanz zu stehen; dies unterstützt die Vermutung eines Einflusses von kognitiver Dissonanz zumindest bei dieser Erkrankung.
Literatur
Zurück zum Zitat Beck AT, Ward CH, Mendelson M et al (1961) An inventory for measuring depression. Arch Gen Psychiatry 4:561–571 PubMedCrossRef Beck AT, Ward CH, Mendelson M et al (1961) An inventory for measuring depression. Arch Gen Psychiatry 4:561–571 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Bortz J (2005) Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler, 6. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Bortz J (2005) Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler, 6. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Derogatis LR (1992) SCL-90-R, administration, scoring & procedures manual-II for the R(evised) version and other instruments of the psychopathology rating scale series. Clinical Psychometric Research Inc., Townson Derogatis LR (1992) SCL-90-R, administration, scoring & procedures manual-II for the R(evised) version and other instruments of the psychopathology rating scale series. Clinical Psychometric Research Inc., Townson
Zurück zum Zitat Derogatis LR (1993) Brief Symptom Inventory (BSI), administration, scoring, and procedures manual, third edition. National Computer Services, Minneapolis Derogatis LR (1993) Brief Symptom Inventory (BSI), administration, scoring, and procedures manual, third edition. National Computer Services, Minneapolis
Zurück zum Zitat Festinger L (1957) A theory of cognitive dissonance. Stanford University Press, Stanford Festinger L (1957) A theory of cognitive dissonance. Stanford University Press, Stanford
Zurück zum Zitat Franke GH (1995) Die Symptom-Checkliste von Derogatis – Deutsche Version. Beltz, Göttingen Franke GH (1995) Die Symptom-Checkliste von Derogatis – Deutsche Version. Beltz, Göttingen
Zurück zum Zitat Franke GH (2000) BSI: Brief Symptom Inventory. Deutsche Version. Hogrefe, Göttingen Franke GH (2000) BSI: Brief Symptom Inventory. Deutsche Version. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Goodman W, Rasmussen ST, Price L et al (1986) Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale. Manuskript. Revidiert 1989. Deutsche Übersetzung und Bearbeitung: Büttner-Westphal H, Hand I (1991) Verhaltenstherapie 1:226–233 Goodman W, Rasmussen ST, Price L et al (1986) Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale. Manuskript. Revidiert 1989. Deutsche Übersetzung und Bearbeitung: Büttner-Westphal H, Hand I (1991) Verhaltenstherapie 1:226–233
Zurück zum Zitat Grawe K (1998) Psychologische Therapie. Hogrefe, Göttingen Grawe K (1998) Psychologische Therapie. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Grawe K (2004) Neuropsychotherapie. Hogrefe, Göttingen Grawe K (2004) Neuropsychotherapie. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Grosse Holtfort M, Grawe K, Fries A, Znoj HJ (2008). Inkonsistenz als differenzielles Indikationskriterium in der Psychotherapie. Z Klin Psychother 37:103–111 CrossRef Grosse Holtfort M, Grawe K, Fries A, Znoj HJ (2008). Inkonsistenz als differenzielles Indikationskriterium in der Psychotherapie. Z Klin Psychother 37:103–111 CrossRef
Zurück zum Zitat Hautzinger M, Bailer M, Worall H, Keller F (1994) Beck-Depressions-Inventar (BDI). Huber, Bern Hautzinger M, Bailer M, Worall H, Keller F (1994) Beck-Depressions-Inventar (BDI). Huber, Bern
Zurück zum Zitat Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2006) BDI-II; Beck Depressions-Inventar Revision. Harcourt, Frankfurt a. M. Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2006) BDI-II; Beck Depressions-Inventar Revision. Harcourt, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Murphy FC, Rubinsztein JS, Michael A et al (2001) Decision-making cognition in mania and depression. Psychol Med 31:679–693 PubMed Murphy FC, Rubinsztein JS, Michael A et al (2001) Decision-making cognition in mania and depression. Psychol Med 31:679–693 PubMed
Zurück zum Zitat Nolen-Hoeksema S, Morrow J (1991) A prospective study of depression and distress following a natural disaster: the 1989 Loma Prieta earthquake. J Pers Soc Psychol 61:115–121 PubMedCrossRef Nolen-Hoeksema S, Morrow J (1991) A prospective study of depression and distress following a natural disaster: the 1989 Loma Prieta earthquake. J Pers Soc Psychol 61:115–121 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Piesbergen C (2010a) Blutdrucksenkung ohne Nebenwirkungen – Diagnostik und Therapie von Hypertonie durch hochfrequentes Biofeedback. Kovac, Hamburg Piesbergen C (2010a) Blutdrucksenkung ohne Nebenwirkungen – Diagnostik und Therapie von Hypertonie durch hochfrequentes Biofeedback. Kovac, Hamburg
Zurück zum Zitat Piesbergen C (2010b) Effect factors of biofeedback and the concept of interoceptive dissonance. Open Access LMU (ID: 11543) Piesbergen C (2010b) Effect factors of biofeedback and the concept of interoceptive dissonance. Open Access LMU (ID: 11543)
Zurück zum Zitat Piesbergen C, Kircher K, Weber R (2008) Adjuvante Therapie von arterieller Hypertonie durch hochfrequentes Blutdruck-Biofeedback. Verhaltenstherapie 18:83–90 CrossRef Piesbergen C, Kircher K, Weber R (2008) Adjuvante Therapie von arterieller Hypertonie durch hochfrequentes Blutdruck-Biofeedback. Verhaltenstherapie 18:83–90 CrossRef
Zurück zum Zitat Piesbergen C, Sarubin N (2011) Erfassung von kognitiver Dissonanz nach Kaufentscheidungen. Open Access LMU (ID: 12415) Piesbergen C, Sarubin N (2011) Erfassung von kognitiver Dissonanz nach Kaufentscheidungen. Open Access LMU (ID: 12415)
Zurück zum Zitat Salkovskis PM (1999) Understanding and treating obsessive-compulsive disorder. Behav Res Ther 37(Suppl 1):29–52 CrossRef Salkovskis PM (1999) Understanding and treating obsessive-compulsive disorder. Behav Res Ther 37(Suppl 1):29–52 CrossRef
Zurück zum Zitat Sarubin N (2008) Überweisungsverhalten und Dissonanz von Hausärzten bei Patienten mit psychischen Störungen: eine explorative Analyse. Diplomarbeit, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität, München Sarubin N (2008) Überweisungsverhalten und Dissonanz von Hausärzten bei Patienten mit psychischen Störungen: eine explorative Analyse. Diplomarbeit, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
Zurück zum Zitat Shafran R (2005) Cognitive-behavioural models of OCD. In: Abramowitz JS, Houts AC (Hrsg) Concepts and controversies in obsessive-compulsive disorder. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Shafran R (2005) Cognitive-behavioural models of OCD. In: Abramowitz JS, Houts AC (Hrsg) Concepts and controversies in obsessive-compulsive disorder. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Sweeney JC, Hausknecht D, Soutar GN (2000) Cognitive dissonance after purchase: a multidimensional scale. Psychol Mark 17:369–385 CrossRef Sweeney JC, Hausknecht D, Soutar GN (2000) Cognitive dissonance after purchase: a multidimensional scale. Psychol Mark 17:369–385 CrossRef
Metadaten
Titel
Kognitive Dissonanz nach Entscheidungen und psychische Erkrankungen
Explorative Untersuchung von Patienten mit Zwangsstörung oder Depressionen
verfasst von
Tobias Baumann
Christoph Piesbergen
Evi Vant
Igor Tominschek
Publikationsdatum
01.03.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 2/2014
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-013-0988-2

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Psychotherapeut 2/2014 Zur Ausgabe

Originalien

Secondos