Skip to main content
main-content

Kolorektales Karzinom

alle Nachrichten zum Thema

Lebermetastase

28.09.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

KRAS-Onkogen entscheidend für Nutzen simultaner Resektion

Sollten synchrone Lebermetastasen bei Darmkrebs besser gleichzeitig mit dem Primärtumor oder verzögert reseziert werden? Für eine Antwort darauf scheint laut Ergebnissen einer Vergleichsstudie das KRAS-Onkogen wichtig zu sein.

Ärztin erklärt Modell des Dickdarms

28.09.2022 | Blut im Stuhl | Nachrichten

Gründliche Koloskopie nach FIT vermeidet Intervalltumoren

Je höher die Adenomdetektiosrate von Gastroenterologen, umso geringer das Risiko von Personen mit positivem Stuhltest, dass sie nach der anschließenden Koloskopie Intervalltumoren entwickeln.

Graphische Illustration von einem Rektum am Frauenkörper

01.09.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

PD-1-Hemmer ersetzt Resektion von Rektumkarzinomen

Bei lokal fortgeschrittenem Rektum-Ca. können Ärzte offenbar auf eine neoadjuvante Radiochemotherapie und Tumorresektion verzichten, wenn ein Mismatch-Reparatur-Defekt vorliegt. Mit einem PD-1-Hemmer schafften in einer kleinen Studie alle Erkrankten eine Komplettresponse.

Eine Person hält ein Modell des Dickdarms mit Krebs vor dem Bauch

31.08.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

CRC: Welche adjuvante Chemotherapie-Methode am wirksamsten ist

Die adjuvante Chemotherapie kann bei Patientinnen und Patienten mit kolorektalem Karzinom (CRC) systemisch oder lokal über die Portalvene oder die Leberarterie verabreicht werden, mit durchaus unterschiedlicher Wirksamkeit.

Ältere Frau und älterer Mann beim Kraftsport mit Hanteln

19.08.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Kolonkarzinom Stadium III: Sportliche Aktivität zahlt sich aus

Sport kann die Prognose eines kolorektalen Karzinoms günstig beeinflussen. Doch welche Art von sportlicher Betätigung verlängert das krankheitsfreie Überleben der Patientinnen und Patienten am meisten?

Villöser Darmpolyp

10.08.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsinzidenz in Deutschland rückläufig

Deutschland zählt in der EU zu den wenigen Ländern mit einer sinkenden altersadjustierten Darmkrebsinzidenz. Die Darmkrebsmortalität ist hingegen in den meisten EU-Ländern seit 1990 zurückgegangen – vermutlich ein Erfolg des Screenings.

Ultraschall der Brust

30.07.2022 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Mehr Screening nach Darm- und Brustkrebsfällen in der Praxis

Neuerkrankte mit Brust- oder Darmkrebs in der Praxis? Das motiviert Hausärztinnen und Hausärzte dazu, öfter ein Brust- und Darmkrebsscreening zu veranlassen.

Darmpolyp

22.07.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Ein Viertel mehr Darmkrebskranke bis 2060

Wird die Darmkrebsvorsorge per Koloskopie in Deutschland nicht stärker in Anspruch genommen, wird sich die Zahl der Neuerkrankungen von derzeit 62.000 im Jahr bis zum Jahr 2060 auf 77.000 erhöhen. Um dies zu vermeiden, müsste sich die Screeningrate mehr als verdreifachen.

Podcast - Koloskopien

15.07.2022 | Koloskopie | Podcast | Nachrichten

Wie erreichen Kontrollkoloskopien die Richtigen?

Prof. Ulrike Haug, Bremen, befasst sich mit der Fehlversorgung bei Kontrollkoloskopien in Deutschland. Wie genau sieht diese mangelhafte Versorgung aus? Und wie können Ärztinnen und Ärzte gegensteuern? Dazu spricht sie im ÄrzteTag-Podcast, dem Podcast unserer Kolleginnen und Kollegen der Ärzte Zeitung.

Termin im Kalender zur Krebsvorsorge

30.06.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Krebs überlebt: Droht bald der nächste Tumor?

Wer als junger Mensch schon einmal an Krebs erkrankt war, hat ein deutlich erhöhtes Risiko, einen neuen Primärtumor zu entwickeln und daran zu sterben. Ein US-Team fordert deutlich bessere Überwachungsstrategien.

Impfung im Alter

24.06.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Gemischtes Doppel für die Darmkrebs-Impfung

Impfstoffe gegen Krebs, die auf einem einzigen Vektor beruhen, sind nur begrenzt wirksam. Welchen Effekt eine heterologe Kombination zweier Vakzine hat, zeigt nun eine Studie.

Darmpolypen

23.06.2022 | Hauptstadtkongress 2022 | Nachrichten

KI für höhere Qualität der Darmkrebsvorsorge: Erst die Evidenz, dann in die Regelversorgung

Kann Künstliche Intelligenz die Qualität der Darmkrebsvorsorge bereits heute verbessern? Ja, aber nicht immer ist eine ausreichende Evidenz gegeben, zeigte sich beim Hauptstadtkongress.

Darmpolyp

21.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Lokalisation bei Darmkrebs wird therapeutisch immer relevanter

Bislang wurden Erfolgsraten zielgerichteter Therapien beim rechts- und linksseitigen metastasierten kolorektalen Karzinom (mCRC) meist retrospektiv oder in ungeplanten Subgruppenanalysen untersucht. Jetzt gibt es einen prospektiven Beleg, dass beim mCRC mit RAS-Wildtyp die Lokalisation therapieentscheidend sein kann.

Probe zur DNA Analyse

20.06.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Flüssigbiopsie hilft, die adjuvante Darmkrebstherapie zu steuern

Ob Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs im Stadium II eine adjuvante Chemotherapie erhalten sollten, wird bisher anhand klinischer Kriterien entschieden. Das könnte sich ändern, und zwar mit dem Einsatz der Flüssigbiopsie.

Ärztin erklärt Modell des Dickdarms

07.06.2022 | DDW 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Darmkrebsscreening: Was sind die Alternativen zur Koloskopie?

Die Koloskopie ist der Goldstandard für das Darmkrebsscreening. Doch nur ein kleiner Teil der anspruchsberechtigten Deutschen nimmt die Untersuchung wahr. Die Hoffnung ist nun, die Adhärenz durch immer genauere nichtinvasive Tests zu erhöhen.

Ärztin misst Bauchumfang bei einer Frau

01.06.2022 | DDG-Jahrestagung 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Diabetes-Patientinnen und -Patienten brauchen gesonderte Krebs-Früherkennung

Ein Diabetes erhöht das Risiko, an verschiedenen Krebsarten zu erkranken – das gilt unter anderem für gynäkologische Tumoren sowie für kolorektale Karzinome. Entsprechende Screeningmaßnahmen und -programme müssen her.

Rektum-CA

23.05.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Vorteile für laparoskopische Resektion von Rektumkrebs

Die Überlebensdaten nach offenen und laparoskopischen Resektionen von Rektumkarzinomen sind einander in einer Metaanalyse gegenübergestellt worden. Die Resultate sprechen dafür, die laparoskopische Technik routinemäßig einzusetzen.

Darmspiegelung

19.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Zusätzlicher Indikator für die Koloskopie-Qualität

Der Anteil der Screening-Koloskopien, bei denen serratierte Polypen proximal vom Colon descendens detektiert werden, ist ein Indikator für die Qualität der Untersuchenden – zusätzlich zur Adenomdetektionsrate.

Ärztin erklärt Modell des Dickdarms

19.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebs-Screening in Europa: Noch viel Luft nach oben

Im europäischen Vergleich schneiden Screening-Programme zur Darmkrebs-Früherkennung sehr unterschiedlich ab. Wo es hakt, zeigt eine Studie unter Beteiligung des DKFZ Heidelberg.

Clipboard mit Antibiotika-Aufschrift

13.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Differenzierter Blick auf Darmkrebsrisiko unter Antibiotika

Eine Antibiotikatherapie geht mit einer erhöhten Gefahr für Darmkrebs einher – allerdings nur im proximalen Kolon. Im Rektum ist das Risiko reduziert. Penicilline scheinen die Gefahr insgesamt zu senken, Aminoglykoside zu erhöhen.

Ältere Dame im Krankenhausbett wird umsorgt von Ärztin

11.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsresektion: Besonderheiten bei Hochbetagten

Die Inzidenz kolorektaler Karzinome steigt mit dem Alter, trotzdem ist die Prognose von über 80-Jährigen nach Resektionen wenig erforscht. Jetzt gibt es neue Daten zum Komplikations- und Sterberisiko.

Darmkrebs

10.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsscreening für unter 50-Jährige?

In den letzten Jahrzehnten wurde ein stetiger Zuwachs an Fällen von kolorektalen Karzinomen unter jüngeren Patienten beobachtet. Laut den Ergebnissen einer aktuellen US-amerikanischen Studie spricht alles dafür, dass das Koloskopie-Screening vor dem 50. Lebensjahr beginnen sollte.

Rektumkarzinom

09.05.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Rektumkrebs: Totale neoadjuvante Therapie ermöglicht den Organerhalt

Für Patientinnen und Patienten mit Adenokarzinomen des Rektums im Stadium II und III besteht die Chance, eine Operation zu vermeiden. Entscheidend sind das Ansprechen auf die totale neoadjuvante Therapie und ein striktes Überwachungskonzept.

Mitarbeiter im Krankenhaus

05.05.2022 | Klinik aktuell | Nachrichten

S1-Leitlinie zur Priorisierung in der Onkologie

Durch die Pandemie erzwungene Priorisierungsentscheidungen können gerade für onkologisch tätige Ärzte und Ärztinnen belastend sein. Für Patienten und Patientinnen mit Darm- oder Pankreastumoren finden sie jetzt in einer S1-Leitlinie konkrete Handlungsempfehlungen.

Arzt im Arbeitsalltag

26.04.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Höhere Überlebenschance für Krebskranke in zertifizierten Zentren

Ist die Versorgung in zertifizierten Zentren der Deutschen Krebsgesellschaft besser? Eine aktuelle Studie zeigt bei acht Entitäten einen Überlebensvorteil für die Behandlung in solchen Kliniken im Vergleich zu nicht-zertifizierten Zentren.

Monoklonale Antikörper gegen SARS-CoV-2

20.04.2022 | COVID-19-Impfung | Nachrichten

Trotz Impfung: COVID-19 bleibt für Krebskranke gefährlich

Bei Krebskranken werden deutlich häufiger Durchbruchsinfekte registriert als bei anderen geimpften Patientinnen und Patienten. Die Unterschiede sind jedoch je nach Zeitraum oder Therapiestatus mehr oder weniger ausgeprägt. Deutlicher sind die Zahlen zu Hospitalisierung und Sterberisiko.

Darmkrebs

11.04.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Senkt eine Hormontherapie das Darmkrebsrisiko?

Frauen ab 50 Jahren könnten nach einer Hormontherapie ein reduziertes Risiko für kolorektale Karzinome haben, legt eine retrospektive Studie nahe. Das scheint auch vom BMI und von der Art der Behandlung abzuhängen.

Darmpolypen

06.04.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsvorsorge: Diese Maßnahme kann Koloskopierate steigern

Zu wenige Personen, denen ein Darmkrebs-Screening empfohlen wird, nehmen dieses auch wahr. Bei dem Versuch, das zu ändern, war eine von drei Vorgehensweisen in einer randomisierten Studie besonders erfolgreich.

Dicker Mann mit Maßband um Bauch

23.03.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsrisiko ist gleich Übergewicht mal Zeit

Den Einfluss überschüssiger Kilos auf das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, haben Heidelberger Forscher mit einem neuen Verfahren berechnet. Hiernach ist die Zeitspanne zu berücksichtigen, die ein Mensch mit Übergewicht verlebt.

Tropf in Krankenhaus

19.03.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Rektumkarzinom: Intensive Chemo besser vor als nach der Tumorresektion

Eine kurze Bestrahlung gefolgt von einer prä- statt postoperativen intensiven Chemotherapie ist bei lokal fortgeschritten Rektumkarzinomen der Standardtherapie nicht unterlegen. Nach drei Jahren sind sogar ein Drittel mehr Patienten am Leben.

Freunde stoßen mit Bier an

08.03.2022 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Jährlich eine halbe Million Krebstote durch Alkohol

Weltweit sterben pro Jahr rund 500.000 Menschen an Krebserkrankungen, die durch Alkohol verursacht wurden. Dies entspricht etwa 5% aller Krebstodesfälle. Deutschland belegt bei der Last durch alkoholbedingte Tumoren nach wie vor einen der vorderen Plätze.

Kolorektales Karzinom

04.03.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Kaum Nutzen von Checkpointhemmer-Zusatztherapie bei mCRC

Patienten mit therapierefraktärem Kolorektalkarzinom profitieren kaum von einer Atezolizumab-Zusatzbehandlung bei einer Capecitabin-Bevacizumab-Therapie: Das progressionsfreie Überleben wird zwar signifikant, aber klinisch kaum relevant verlängert.

Pommes und Burger

03.03.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Fleischkonsum ohne Einfluss auf Darmkrebsrezidive

Der Konsum von viel Fleisch- und Wurstwaren geht nicht mit einem erhöhten Rezidiv- und Sterberisiko von Patienten mit Stadium-III-Kolonkarzinomen einher. Relevanter scheint der Verzehr von Kohlenhydraten zu sein.

Termin im Kalender zur Krebsvorsorge

25.02.2022 | Früherkennungsuntersuchung | Nachrichten

Pandemiefolgen: Mehr Spätstadien von Brust- und Darmkrebs

Die Zahl der Routineuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung ist mit dem Ausbruch von SARS-CoV-2 zurückgegangen. Daten einer US-Klinik zeigen, dass die negativen Folgen dieses Versäumnisses schon bemerkbar sind.

Immunologische Stuhlbluttests

23.02.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsvorsorge: Welche Strategie ist die beste?

Zwar senken die derzeitigen Screening-Angebote in Deutschland das Risiko für kolorektale Karzinome deutlich, aber laut Experten gibt es Verbesserungspotenzial – etwa in Form alters- und geschlechtsspezifischer Anpassungen.

Frauenfüße auf Waage

10.02.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Abnehmen senkt Adenomrisiko

Für Menschen mit Übergewicht oder Adipositas gibt es viele gute Gründe, ihr Gewicht zu reduzieren. Dazu gehört offenbar auch die Prävention von kolorektalen Adenomen.

Computertomografie eines Pankreaskopfkarzinoms

02.02.2022 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

So viele Krebstodesfälle werden für 2022 prognostiziert

Für dieses Jahr werden EU-weit weniger Krebstote als in den vergangenen Jahren erwartet. Weiterhin auf dem Vormarsch bleibt jedoch der Bauchspeicheldrüsenkrebs – vor allem bei Frauen. Erfreuliche Rückgänge werden dagegen beim Ovarialkarzinom verzeichnet.

Blutzellen

03.02.2022 | Onkologische Therapie | Nachrichten

Thromboserisiko nach Krebs-Op. besteht länger als gedacht

Nach komplexen Krebsoperationen geht eine Rehospitalisierung wegen venöser Thromboembolien (VTE) mit einem hohen Sterberisiko einher. Wann eine solche Wiederaufnahme in die Klinik wahrscheinlich ist, zeigt eine US-Studie.

Kolonkarzinom

04.02.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Was macht das Rektumkarzinom angreifbar?

Warum sprechen manche Patientinnen und Patienten mit Rektumkarzinom auf eine Radiochemotherapie an, andere nicht? Forschende sind hier jetzt einen Schritt weitergekommen und haben einen neuen Resistenzmechanismus entschlüsselt.

Hand mit Tabletten

28.12.2021 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Nachrichten

Vier von zehn Krebspatienten nehmen Vitaminpillen

Vor allem Frauen und Personen mit hohem Gesundheitsbewusstsein setzen mit oder nach einer Krebserkrankung auf Nahrungsergänzungsmittel. Etwa ein Fünftel aller Krebspatienten geht fälschlicherweise davon aus, dass solche Mittel das Risiko für Tumorrezidive senken.

Abtragung gestielter großer Polypen

15.12.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Pandemie führt zu Rückschlag in Krebsprävention

Im ersten Pandemiejahr ist die Zahl der diagnostischen und präventiven Krebsuntersuchungen sowie die Zahl der Krebsdiagnosen in den USA deutlich gesunken. Trotz Lockerungen nach der ersten Welle wurde das präpandemische Niveau bis Ende 2020 nicht wieder erreicht.

Darmbakterien

17.11.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Schwefelbakterien als Ursache für Darmkrebs?

Proteinreiches Fleisch, Süßstoffe, Bier – solche Schwefelbomben sorgen für einen hohen Anteil von Schwefelbakterien im Darm. Diese produzieren genotoxischen Schwefelwasserstoff, und der könnte den Zusammenhang zwischen Ernährung und Darmkrebs erklären.

Kolorektales Karzinom

08.11.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Unter 50 Jahre alt: Ein Überlebensvorteil bei Darmkrebs?

Noch immer ist nicht bekannt, wie das Kolorektalkarzinom bei Patienten unter 50 Jahre von dem von älteren Menschen differiert. Nun wurden in einer retrospektiven Studie mögliche Unterschiede hinsichtlich der Überlebensraten ermittelt.

Chirurgen am Arbeiten im Operationssaal

15.10.2021 | Kolorektales Karzinom | Redaktionstipp | Nachrichten

Bei nicht resektablen KRK-Metastasen auf Primärtumor-Op. verzichten?

Eine weitere randomisierte Studie deutet darauf hin, dass es besser ist, Patienten mit asymptomatischem Kolorektalkarzinom (KRK) und inoperablen Metastasen zunächst systemisch zu behandeln.

Darmkrebs

05.10.2021 | ESMO 2021 | Nachrichten

KRAS-gerichtete Therapie in Sicht

Eine häufige onkogene Treibermutation ist die KRAS-G12C-Mutation. Gleich mehrere Inhibitoren befinden sich in Entwicklung, die auf das dadurch veränderte Genprodukt abzielen, beim kolorektalen Karzinom zum Beispiel Adagrasib. 

Frau ist verzweifelt

03.10.2021 | DGHO 2021 | Nachrichten

Krebs und Pandemie: Mehr psychischer Stress für Patienten

Dass die COVID-19-Pandemie Auswirkungen auf die Versorgung von Krebspatienten hat, ist bekannt. Was sich aber konkret für Patienten geändert hat, wurde jetzt bei der DGHO-Tagung vorgestellt.

Leber grafisch dargestellt

29.09.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Teilerfolg für TARE bei Darmkrebs mit inoperablen Lebermetastasen

Durch transarterielle Radioembolisation (TARE) zusätzlich zur Second-Line-Chemotherapie wurde in der EPOCH-Studie bei Darmkrebspatienten mit nicht resektablen Lebermetastasen die Progression der Erkrankung verzögert. Es gibt aber einige Caveats.

Kolorektales Karzinom

16.09.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Mehr Darmkrebstote durch Coronapandemie

Wird ein metastasiertes Kolorektalkarzinom nach dem Lockdown diagnostiziert, ist die Tumorlast deutlich erhöht. Dies wirkt sich auch negativ auf die Prognose aus: Die Lebenserwartung ist dann um rund ein Viertel verkürzt.

Endoskopie

22.09.2021 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Nachrichten

Kolorektale Polypen: Höheres Krebsrisiko bei unvollständiger Resektion

Die unvollständige Resektion von Polypen könnte Schätzungen zufolge für bis zu 30% der kolorektalen Karzinome, die trotz Koloskopien auftreten, verantwortlich sein. US-amerikanische Forscher haben Risikofaktoren und Verbesserungsmöglichkeiten analysiert.

Frau isst Pasta

06.08.2021 | Ernährung | Nachrichten

Ernährung und Krebs: Metaanalysen unter der Lupe

Es existieren rund 1000 Metaanalysen zum Zusammenhang von Ernährung und Krebs. Doch nur bei einigen wenigen Tumoren lässt sich ein Einfluss der Ernährung auf das Krebsrisiko belegen. Darüber hinaus gibt es keine überzeugende Evidenz – und das wird sich auch nicht ändern.

Darmkrebs

10.08.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Mit molekularem Klebstoff gegen aggressiven Darmkrebs

Eine Substanz aus der Gruppe der molekularen Klebstoffe könnte eventuell Anwendung in der Therapie von Patienten mit Darmkrebs finden. Der Klebstoff inaktiviert einen Protein-Komplex, der Krebszellen am Leben hält.

Junge Krebspatientin

04.08.2021 | Onkologie | Nachrichten

Wie sich die Überlebenschancen bei neun Krebsarten entwickelt haben

Insgesamt haben sich die Überlebenschancen für Krebspatienten im Jugend- und jungen Erwachsenenalter in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Während bei einigen Krebsentitäten große Fortschritte festgestellt werden können, bleiben andere bislang auf der Strecke.

Darmkrebs

02.08.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Mehr Darmkrebs bei Jüngeren

Die Darmkrebsinzidenz hat in den vergangenen 25 Jahren bei jüngeren Menschen deutlich zugenommen, und zwar in allen sozialen Schichten. Dies könnte bald schon die Erfolge bei der Darmkrebsprävention zunichtemachen.

Alte Frau hebt glücklich die Hände

14.07.2021 | Onkologische Rehabilitation | Nachrichten

Langzeitig überlebter Krebs trübt nicht die Lebensqualität

Patienten, die ihre Krebserkrankung zehn Jahre und länger überleben, haben eigener Auskunft nach keine schlechtere, manche sogar eine bessere Lebensqualität als Vergleichspersonen ohne Krebs – obwohl sie durchaus mehr Beschwerden haben.

Portemonnaie

07.07.2021 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Geringes Einkommen, schlechte Darmkrebsprognose

Eine erfolgreiche medizinische Versorgung hängt auch von einer guten Krankenversicherung und einem funktionierenden Gesundheitssystem ab. Doch auch wenn Darmkrebspatienten leitliniengerecht behandelt werden, ist der sozioökonomische Status entscheidend für die Prognose.

Süße Speisen und Getränke

05.07.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Erhöht Zuckerkonsum im Jugendalter das Darmkrebsrisiko?

Ein hoher Zuckerverzehr bei Jugendlichen geht US-amerikanischen Forschern zufolge mit einer Risikozunahme für Vorstufen kolorektaler Karzinome einher. Sie entdeckten aber auch Lebensmittel, die die negativen Folgen abschwächen könnten.

Darmspiegelung

24.06.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Früher Darmkrebs mit besserem Überleben assoziiert

Kolorektale Karzinome, die in jungen Jahren auftreten, haben auf den ersten Blick eine schlechtere Prognose als spätere Erkrankungen. Bei näherem Hinsehen trifft das nicht zu.

Darmpolypen

15.06.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsrisiko zuerst mit Stuhltest abschätzen?

Ob Patienten mit gastrointestinalen Symptomen zum Ausschluss von Krebs direkt koloskopiert werden sollen oder erst einmal beobachtet werden können, lässt sich spanischen Ärzten zufolge mit einem immunologischen Stuhltest abschätzen.

Kolonkarzinom

11.06.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebs: Wann ein linksseitiger Primärtumor von Vorteil ist

Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom haben bei linksseitigem Primärtumor nicht unbedingt eine bessere Prognose als bei rechtsseitigem. Entscheidend ist der KRAS-Mutationsstatus.

Immunologische Stuhlbluttests

02.06.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Inzidenz und Mortalität von Darmkrebs in Deutschland stark gesunken

Den Nutzen von Programmen zur Darmkrebsfrüherkennung zeigt ein europaweiter Vergleich: In Ländern wie Deutschland, in denen sie lange etabliert sind, sind Neuerkrankungen und Todesfälle durch Darmkrebs am stärksten rückläufig.

Kolorektales Karzinom

30.05.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsscreening jetzt ab 45 Jahren

Die US Preventive Services Task Force (USPSTF) empfiehlt nun bereits ein Darmkrebsscreening ab einem Alter von 45 Jahren. Grund dafür ist die steigende Darmkrebsinzidenz unter jüngeren Menschen.

Ibuprofen

23.05.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Auch Ibuprofen scheint vor Darmkrebs zu schützen

Nicht nur eine ASS-Behandlung, auch eine Therapie mit Ibuprofen geht mit einem reduzierten Darmkrebsrisiko einher: In der PLCO-Screeningstudie war unter Ibuprofen das Risiko für ein Kolorektalkarzinom um ein Fünftel, für Adenome um ein Viertel reduziert.

Villlöser Polyp

21.05.2021 | Kolorektales Karzinom | Podcast | Nachrichten

Erblicher Darmkrebs – was abseits der Leitlinien noch wichtig ist

Erbliche Darmkrebssyndrome werden zu wenig beachtet – in der Medizin und in der Öffentlichkeit. Dabei ist bei den meisten Betroffenen die Prognose besser als bei nicht-erblichem Darmkrebs, wenn die entsprechenden Vorsorgemaßnahmen eingehalten werden. Dr. Hüneburg, Bonn, kennt die Stärken und Schwächen in der aktuellen Versorgung und hat hilfreiche Empfehlungen parat – auch abseits der Leitlinien.

Glas gefüllt mit Zuckerwürfeln

18.05.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Reduziert der Verzicht auf zuckerhaltige Getränke das Darmkrebsrisiko?

Zwei Gläser gezuckerter Drinks pro Tag gingen bei Frauen unter 50 Jahren mit einem mehr als doppelt so hohen Risiko für kolorektale Karzinome einher, verglichen mit Altersgenossinen, die weniger als ein Glas pro Woche davon tranken.

Darmpolyp

11.05.2021 | Darmpolypen | Nachrichten

Verwandte ersten Grades mit Polypen sind ein Krebsrisiko

Kinder und Geschwister von Patienten mit kolorektalen Polypen haben ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Das gilt besonders für Karzinome, die vor dem 50. Lebensjahr auftreten.

Leber, Gallenblase und Gallengang, Magen, Bauchspeicheldrüse, Darm

04.05.2021 | Gallenwegserkrankungen | Nachrichten

Biliäre Drainage bei maligner Gallengangsobstruktion

Eine biliäre Drainage bei Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarziom ist ein anspruchsvoller Eingriff, der häufig von unerwünschten Ereignissen begleitet wird. Niederländische Wissenschaftler haben Daten aus sieben Studien zusammengetragen.

Hybrid-NOTES: Klammernaht. Optik und Fasszange von trans­vaginal

26.04.2021 | DCK 2021 | Nachrichten

Bei der Klammernaht Pilotenfehler vermeiden!

Beim Einsatz von Klammernahtgeräten können sich „Pilotenfehler“ rächen. In der Kolorektalchirurgie setzt Dr. Gregor Alexander Stavrou, Saarbrücken, auf eine technische Neuerung: den elektrischen Stapler. Damit lassen sich möglicherweise sogar Anastomosenlecks verhindern.

Rektumkarzinom

21.04.2021 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Ändert eine totale neoadjuvante Therapie die klinische Praxis beim Rektumkrebs?

Wird der präoperativen Radiochemotherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Rektumkrebs eine neoadjuvante Chemotherapie vorgeschaltet, verlängert sich das krankheitsfreie Überleben. Dieses Studienergebnis könnte die klinische Praxis verändern.

Symbole männlich, weiblich

20.04.2021 | DGIM 2021 | Nachrichten

Welche Geschlechtsunterschiede es beim Kolonkarzinom gibt

Geschlechterunterschiede finden zunehmend Beachtung in der Inneren Medizin. Beispiel Kolonkarzinom: Beim DGIM-Kongress berichtete ein Onkologe von Unterschieden zwischen Mann und Frau.

Frau verschlingt einen Burger

13.04.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Hohes Darmkrebsrisiko bei hoher Diabetesgefahr

Übergewicht und wenig Bewegung gehen bekanntlich mit einem erhöhten Darmkrebsrisiko einher. Für jüngere Frauen scheint vor allem das hyperinsulinämische Potenzial ihres Lebensstils relevant zu sein: Ist dieses sehr ungünstig, ist das Tumorrisiko fast verdoppelt.

Darmpolypen

12.04.2021 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Nachrichten

Keine gute Idee: Verzicht auf Koloskopie nach positivem FIT

Wer nach einem positiven fäkal-immunologischen Test (FIT) nicht zur Koloskopie geht, riskiert einen tödlichen Darmtumor: Die Gefahr, in den folgenden zehn Jahren an einem Kolorektalkarzinom zu sterben, ist dann glatt verdoppelt.

Notaufnahme

31.03.2021 | Spezielle Notfallmedizin | Nachrichten

Keine Seltenheit: Krebspatienten in der Notaufnahme

Rund 5% der Notaufnahmen in Kliniken sind durch Krebserkrankungen bedingt. Die Hälfte dieser Patienten muss stationär aufgenommen werden, jeder sechste stirbt in der Klinik. Besonders hoch ist dabei das Sterberisiko für Lungenkrebspatienten.

Menschenmenge

24.02.2021 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Krebsmortalität sinkt europaweit – mit Ausnahmen

Italienische Forscher sagen den Ländern der Europäischen Union für das Jahr 2021 eine insgesamt sinkende Krebsmortalität voraus. Doch es gibt Ausnahmen: Lungenkrebs von Frauen nimmt zu, und auch beim Pankreaskarzinom gibt es kaum Lichtblicke.

Darmpolypen

23.02.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebs in jungen Jahren: Alarmsignale kommen zu spät

Immer häufiger erkranken schon unter 50-Jährige an Darmkrebs. Um diese Patienten frühzeitig zu entdecken, sind eine positive Familienanamnese und Alarmsymptome offenbar keine hinreichenden Kriterien.

Kolorektales Karzinom

20.02.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Keine Primärtumorresektion bei KRK mit nicht resektablen Metastasen

Darmkrebspatienten mit nicht resektablen Metastasen kann man die Entfernung eines asymptomatischen Primärtumors ersparen. Das Ergebnis war in einer randomisierten Studie nicht besser als das einer alleinigen Chemotherapie.

Immunologische Stuhlbluttests

08.02.2021 | Blut im Stuhl | Nachrichten

Auffälliger Stuhltest? Dann rasch zur Koloskopie!

Fällt ein Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung positiv aus, sollten Patienten nicht lange mit der Koloskopie zögern: Bereits nach einem Jahr Warten ist das Darmkrebsrisiko zusätzlich erhöht, nach zwei Jahren steigt die Darmkrebsmortalität um über 50%.

03.02.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Wie sich die Corona-Pandemie auf die Krebsversorgung ausgewirkt hat

Der Weltkrebstag am 4. Februar steht im Licht der weltweiten Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie: Corona macht den Organisatoren Sorgen – aus mehreren Gründen.

Kolorektales Karzinom

31.01.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

HIPEC bei Darmkrebs mit Peritonealkarzinose gescheitert

Bei Darmkrebspatienten mit Peritonealkarzinose bringt die adjuvante HIPEC offenbar keinen Vorteil. Ein Team aus Frankreich fordert, nach geglückter chirurgischer Resektion generell auf eine hypertherme Chemotherapie zu verzichten.

Tabletten und Glas neben einer Hand

25.01.2021 | Suizid | Nachrichten

Gegen den Trend: Die Suizidrate von Krebskranken ist gesunken

Der Anteil der Krebspatienten, die ihrem Leben selbst ein Ende setzen, ist in den vergangenen 20 Jahren zurückgegangen. Im Unterschied dazu haben Suizide insgesamt zugenommen.

Endoskopischer Befund

13.01.2021 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Nachrichten

Welche CED-Patienten haben ein hohes Darmkrebsrisiko?

Wie engmaschig Patienten mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung koloskopisch überwacht werden, richtet sich nach dem vermuteten Darmkrebsrisiko. In einer systematischen Übersicht wurden 13 Risiko- und fünf Schutzfaktoren identifiziert. 

Endoskop

19.01.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Eisenmangel und Hämatochezie machen Koloskopie dringlich

Patienten unter 50 Jahren, die eine Eisenmangelanämie aufweisen oder Blut im Stuhl haben, ist dringend zur Koloskopie zu raten. Das Risiko für Darmkrebs ist hier deutlich erhöht.

Rektumkarzinom

18.12.2020 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Wird die präoperative Chemotherapie ein neuer Standard beim Rektumkrebs?

Präoperative statt adjuvanter Chemotherapie: Die Autoren der RAPIDO-Studie sind überzeugt, mit einem veränderten Schema eine neue Standardtherapie des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms gefunden zu haben. Manchen Patienten könnte das Vorgehen jedoch zum Nachteil gereichen.

11.12.2020 | Ventrikuläre Tachykardien | Nachrichten

Ventrikuläre Arrhythmien bei Krebskranken auffallend häufig

Kardiovaskuläre Erkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache von Patienten mit bösartigen Tumoren. Eine Studie nährt den Verdacht, dass ventrikuläre Rhythmusstörungen dabei eine fatale Rolle spielen könnten.

Kolonkarzinom

09.12.2020 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Pembrolizumab rückt bei metastasiertem MSI-H-Kolorektalkrebs in die Erstlinie vor

Patienten mit metastasierten Kolorektaltumoren mit hoher Mikrosatelliteninstabilität profitieren auch dann von Pembrolizumab, wenn sie noch therapienaiv sind. Das progressionsfreie Überleben ist deutlich länger als mit einer Chemotherapie.

Arzt hält Schild mit Aufschrift "Darmkrebsvorsorge"

25.11.2020 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Diabetiker schon mit 45 zur Darmkrebs-Vorsorge?

Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für Darmkrebs. Bei ihnen könnte es daher sinnvoll sein, früher mit dem Darmkrebs-Screening zu beginnen. Wie viel früher, das wurde nun erstmals auf Bevölkerungsebene untersucht.

16.11.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Laparoskopie entfernt Lebermetastasen sicher

Lebermetastasen bei kolorektalem Karzinom können offenbar auch laparoskopisch sicher reseziert werden; darauf deuten die Ergebnisse einer randomisierten Studie aus Norwegen hin. Die Überlebensraten waren nach sechs Jahren nicht schlechter als nach einer offenen Op.

Lebensmittel der mediterranen Diät

12.11.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Gesundes Essen schützt vor frühen Adenomen

Kann eine gesunde Ernährung davor schützen, bereits vor Eintritt ins Screening-Alter an Darmkrebs zu erkranken? In einer großen US-Studie fand sich zumindest ein Zusammenhang mit dem frühzeitigen Auftreten von Adenomen.

Behandlung einer 54-jährigen Patientin mit synchron hepatisch metastasiertem Kolonkarzinom

03.11.2020 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Kolonkarzinom: Drei Monate adjuvante Chemo genügen (vielleicht)

Oxaliplatin-basierte Chemotherapie gilt als Standardtherapie in der Adjuvanz gegen hochriskanten Dickdarmkrebs. Aber wie lange sollte die – unter Umständen belastende – Behandlung dauern? Die TOSCA-Studie hat es untersucht.

02.11.2020 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Nachrichten

Überleben nach Darmkrebs-Op. hängt vom Können des Chirurgen ab

Wie lange man nach einer Darmkrebs-Op. überlebt, hängt offenbar entscheidend davon ab, an welchen Operateur man gerät.

Genexpressionsanalyse

29.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Diese Marker sind bei Darmkrebs therapierelevant

In den vergangenen Jahren wurden auch beim kolorektalen Karzinom immer mehr molekulargenetische Marker gefunden, die eine zielgerichtete Therapie ermöglichen.

Darmpolyp

14.10.2020 | Darmpolypen | Nachrichten

Darmpolypen werden häufig nur inkomplett entfernt

Kolorektale Polypen bis zu einer Größe von 20 mm werden koloskopisch häufig nicht vollständig reseziert, wie Forscher in einer Übersichtsanalyse festgestellt haben.

Endoskop

13.10.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Qualität des Endoskopikers ist eigener Risikofaktor für Intervallkrebs

Ob ein Patient zwischen Screening- und Kontrollkoloskopie an Darmkrebs erkrankt, hängt auch von der Qualität des Untersuchers ab. Eine unterdurchschnittliche Performance geht unabhängig vom Befund mit einem erhöhten Risiko einher.

Älterer Mann bekommt Medikament per Infusion

12.10.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Rektal-Ca: Platin verzichtbar bei Radiochemo

Capecitabin genügt zur perioperativen Radiochemo bei lokal fortgeschrittenen Rektalkarzinomen. Die Kombination mit Oxaliplatin verschlechtert lediglich die Verträglichkeit, verlängert aber nicht die krankheitsfreie Zeit.

Tropf

28.09.2020 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Immuntherapie könnte Überleben bei Hirnmetastasen verlängern

Die Wirkung von Immuncheckpoint-Hemmern gegen intrakranielle Metastasen scheint nicht auf maligne Melanome beschränkt. Eine Datenbankanalyse legt einen Überlebensvorteil auch nach vollständiger Resektion anderer Primärtumoren nahe.

Endoskop

30.09.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Neue Erkenntnisse zur Chemoprävention von kolorektalen Karzinomen

Während Milchprodukte und ASS möglicherweise mit einer Abnahme des Darmkrebsrisikos einhergehen, könnten häufiger Fleisch- und Alkoholkonsum das Risiko erhöhen. Eine Super-Metaanalyse liefert noch viele weitere Ergebnisse.

Mann trinkt Kaffee

24.09.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Können ein paar Tassen Kaffee das Leben bei metastasiertem Darmkrebs verlängern? Eine US-Studie liefert darauf einige Hinweise. Möglicherweise ist der Kaffeekonsum aber nur ein Marker für eine gute Prognose.

Patientengespräch

16.09.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Bei Krebsverdacht auf das „Bauchgefühl“ hören!

Bei älteren Patienten mit „verdächtigen“ Symptomen könnte die routinemäßige Abklärung einer Krebserkrankung in einem multidisziplinären Zentrum sinnvoll sein. In einer Pilotstudie hatte sich der klinische Verdacht des Allgemeinmediziners als starker Prädiktor für eine Tumordiagnose erwiesen.

Kolorektales Karzinom

27.08.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Trifluridin/Tipiracil als alternative Darmkrebstherapie

Für Patienten mit metastasiertem, nicht resektablem Darmkrebs, für die eine intensive zytotoxische Chemotherapie nicht infrage kommt, könnte die Kombination von Trifluridin, Tipiracil und Bevacizumab auch in der Erstlinie eine Alternative darstellen.

Krebspatientin erhält Therapie

21.08.2020 | Kolorektales Karzinom | Podcast | Nachrichten

Noch Forschung, bald Praxis? Neues zu Brust- und Darmkrebstherapie

Sind Checkpointhemmer bald auch in Deutschland in der Erstlinie bei metastasiertem Darmkrebs zugelassen? Und wie sinnvoll ist eine zusätzliche Lokaltherapie bei primär diagnostiziertem Brustkrebs mit Fernmetastasen? Aus der Fülle der diesjährigen ASCO-Studien greifen wir zwei heraus, die diese Fragen untersuchen. Prof Dr. Nadia Harbeck und Prof. Dr. Julia Mayerle von der LMU in München ordnen die Studien und deren Praxisrelevanz für uns ein.

Thorax-Röntgenbild

19.08.2020 | Lungenkarzinome | Nachrichten

Mehr Darmkrebs, weniger Lungenkrebs bei Jüngeren

Die Inzidenz von Kolorektalkarzinomen unter jüngeren Menschen nimmt deutlich zu, dafür sinkt die Inzidenz von Lungentumoren. Eine aktuelle Studie aus Kanada beobachtete noch weitere Trends anderer Krebsentitäten unter jüngeren Menschen.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Magenkarzinom: Experten geben Handlungsempfehlungen

Die Sequenztherapie beim metastasierten Adenokarzinom des Magens und des gastroösophagealen Übergangs (AEG) spielt eine immer größere Rolle. Speziell für die ideale Integration einer Taxan-haltigen Behandlung im Therapiealgorithmus stellen sich Fragen: Ein Expertenkonsens gibt konkrete Handlungsempfehlungen für den Praxisalltag.

ANZEIGE

Zwischen Trend & Kausalität: Kaffee & Überleben

4 und mehr Tassen Kaffee am Tag können das Sterberisiko bei Patienten mit mCRC um 36 % senken – verglichen mit Kaffee-Abstinenzlern. Dies und Weiteres deutet eine kürzlich in JAMA veröffentlichte Studie an. Was bringt Kaffee bei Darmkrebs und wie macht er das?

ANZEIGE

GI-Tumore und die Rolle von Angiogenesehemmern

Entdecken Sie mit praxisrelevanten Patientenfällen, kompakten Studieninhalten, informativen Experteninterviews und weiteren spannenden Inhalte, wie Sie den vielseitigen Herausforderungen bei GI-Tumoren begegnen können. Hier erfahren Sie mehr!

Passend zum Thema

ANZEIGE

Krebsassoziierte Thrombose: NMH oder DOAK?

Vergleichsstudien gibt es mittlerweile einige, doch sind diese auf den klinischen Alltag übertragbar? Prof. Matzdorff, Schwedt, erläutert im Interview wichtige Entscheidungskriterien, die Ihnen mehr Sicherheit im Thrombosemanagement Ihrer Hochrisikopatienten geben.

Jetzt herunterladen: PDF: Publikation: Thromboseprophylaxe in der Onkologie und Schwangerschaft: 700,7 KB
ANZEIGE

Publikation: VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Krebspatienten mit modernen Antikrebsmedikamenten sind vielleicht sogar stärker VTE-gefährdet als Patienten unter Chemotherapie. Auch Schwangere gehören zur VTE-Hochrisikogruppe. Über das Thrombosemanagement bei Risikopatienten diskutierten Experten auf dem DGA 2021. 

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.