Skip to main content
main-content

28.08.2014 | Pharmaforum | Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014

Kombinationstherapie bei Epilepsiepatienten verbessert Verträglichkeit und Wirksamkeit

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 9/2014
Autor:
Dr. Katrin Wolf
_ Zwei Drittel der Epilepsiepatienten erreichen mit medikamentöser Therapie Anfallsfreiheit. Wie Professor Andreas Schulze-Bonhage, Epilepsiezentrum am Neurozentrum des Universitätsklinikums Freiburg, vorstellte, nehmen jedoch nur 60–70 % der Patienten ihre Medikamente wie verordnet ein, obwohl eine unregelmäßige Einnahme die Anfallsfrequenz und das Risiko von schweren Anfallskomplikationen (SUDEP) erhöht. Kritischer Faktor für die Compliance ist neben patientenspezifischen Faktoren die Frage der wenig belastenden Einnahme. So können in der Langzeitbehandlung Nebenwirkungen auftreten, die meist nicht in der Eindosierungsphase manifest werden. Experten nutzen daher vorwiegend Kombinationsbehandlungen unterschiedlicher Wirkmechanismen, mit denen über infraadditive Nebenwirkungen eine bessere Verträglichkeit und Wirksamkeit bei gleicher Drug load erzielt werden kann. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014 Zur Ausgabe

Medizin aktuell_15. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin

Tiefe Hirnstimulation gegen die Sucht

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie