Skip to main content
main-content

Kommentierte Studienreferate

Kommentierte Studienreferate

01.12.2017 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | journal club | Ausgabe 2/2017

Erst Gewichtszunahme, dann kolorektales Adenom?

Wie riskant ist eine Gewichtszunahme in Sachen kolorektales Adenom? Die Ergebnisse einer aktuellen Studie zu dieser Frage unterstreichen die Bedeutung einer Gewichtskontrolle bei Erwachsenen – auch mit Blick auf die Darmkrebsprävention.

Autor:
Prof. Dr. med. Ulrich R. Kleeberg

09.11.2017 | Orale Antidiabetika | Journal Club | Ausgabe 8/2017

Sotagliflozin bei Diabetes mellitus Typ 1: hilfreich oder nicht?

Bei Diabetes Typ 1-Patienten unter einer intensivierten Insulintherapie war die Zahl, die ein HbA 1c <7,0 % erreichten, ohne dass vermehrte schwere Hypoglykämien aufgetreten wären, in der Sotagliflozingruppe signifikant höher. Dennoch gab es einen Haken. 

Autor:
Dr. V. Pavlicek

01.11.2017 | Nacken- und Rückenschmerz | journal club | Ausgabe 11/2017

Radiofrequenzdenervierung gegen chronische Rückenschmerzen sollte man weglassen

Viele Schmerztherapeuten und Orthopäden bieten zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen die Radiofrequenzdenervierung als Therapie an. Nun wurde untersucht, ob dies tatsächlich wirksam ist. Heraus kam: Das Verfahren wirkt nicht besser als das Unterlassen dieser Intervention.

Autor:
Springer Medizin

01.11.2017 | Koronare Herzerkrankung | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 19/2017

Sollten dicke KHK-Patienten abnehmen?

Dicke Personen entwickeln häufig eine koronare Herzkrankheit (KHK). Dann aber ist das Übergewicht für sie ein Überlebensvorteil. Was passiert bei schwankendem Gewicht?

Autor:
Prof. Dr. med. A. Wirth

01.11.2017 | Typ-2-Diabetes | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 20/2017

Vitamin A im Mutterleib verhindert Diabetes

Eine dänische Registerstudie zeigt: Die Supplementation von Vitamin A in Margarine ist eine leicht umzusetzende und hocheffektive Maßnahme zur Prävention des Typ-2-Diabetes.

Autor:
Prof. Dr. med. P. Schwarz

01.11.2017 | Dyspnoe | journal club | Ausgabe 7/2017

Frauen kommen wegen kleinerer Lungen schneller aus der Puste

Für die bekannte Tatsache, dass Frauen häufiger kurzatmig sind als Männer, gibt es einen plausiblen Grund. Wie eine Querschnittsuntersuchung bestätigte, liegt es schlicht am Lungenvolumen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

01.11.2017 | Hypertonie | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 20/2017

Blutdrucksenkung führt nicht zu Stürzen

Die Sorge ist verbreitet, dass eine antihypertensive Therapie bei älteren Menschen zu einem höheren Sturzrisiko führt. Eine Studie mit vielen Probanden gibt Entwarnung.

Autor:
Prof. Dr. med. W. Zidek

15.10.2017 | Kolorektales Karzinom | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Vorsorgekoloskopie

Low-Risk-Adenom: Nachsorge nach drei oder fünf Jahren?

Eine aktuelle Studie sensibilisiert für ein wichtiges Thema in Bezug auf die Vorsorgekoloskopie – die Überkontrolle der Menschen, die kein hohes Risiko haben. Analysiert wurden Daten von Patienten mit Low-Risk-Polypen, die teils nach drei, teils nach fünf Jarhen nachkontrolliert wurden.

Autor:
Prof. Dr. Dieter Schilling

11.10.2017 | Ösophaguskarzinom | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Kurze Zonen intestinaler Metaplasie

Wie hoch ist das Krebsrisiko bei „ultrakurzem Barrett“?

Sind beim Befund „ultrakurzer Barrett“ oder „mikroskopischer Barrett“ in einer Index-Ösophago-Gastro-Duodenoskopie tatsächlich jährliche Kontrollen nötig? Nein, lässt eine aktuelle Studie vermuten. Ein Kommentar und Empfehlungen für die Praxis.

Autor:
Prof. Dr. Stephan Hollerbach

01.10.2017 | Pharmakotherapie | journal club | Ausgabe 10/2017

Welches Schmerzmittel bei Arthrose?

Mit zunehmendem Alter steigt die Häufigkeit von Arthrose und Arthritis an Hüft- und Kniegelenken. Basis der medikamentösen Therapie sind Analgetika und NSAR, die mindestens bis zum operativen Gelenkersatz eingesetzt werden. Angesichts von Komedikation – welche Medikamente sind hier am besten wirksam?

Autor:
Springer Medizin

01.10.2017 | Nacken- und Rückenschmerz | journal club | Ausgabe 10/2017

Yoga lindert den Rückenschmerz genauso wie Physiotherapie

Bisher gab es keine Studie, die Yoga mit Physiotherapie bei chronischen Rückenschmerzen verglichen hätte. Das holt diese Studie nach.

Autor:
Springer Medizin

01.10.2017 | Impfen | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2017

Impfung und Autismus

Ein häufiger Grund, warum Eltern die Impfung ihres Kindes ablehnen, ist die Angst vor der Begünstigung einer Autismus-Spektrum-Störung als spätere Impffolge. In einem Letter to the Editor werden im New England Journal of Medicine hierzu interessante Aspekte mitgeteilt.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

01.10.2017 | Kolorektales Karzinom | journal club | Ausgabe 6/2017

Hängen Gewichtszunahme und das Risiko für kolorektale Adenome zusammen?

Kolorektale Adenome sind bekannte Vorläufer für die meisten kolorektalen Karzinome (CRC). Auch eine Gewichtszunahme bei Erwachsenen wurde als Risikofaktor für CRC identifiziert. Der Zusammenhang zwischen Gewichtszunahme und der Entwicklung kolorektaler Adenomen ist weniger gesichert. Er wurde nun untersucht.

Autor:
Prof. Dr. Ulrich R. Kleeberg

01.10.2017 | Koronare Herzerkrankung | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2017

Das tödliche Trio bei jungen Erwachsenen

Die Kombination von milder Hypertonie, Alkoholkonsum und Rauchen erhöht schon im frühen Lebensalter das Risiko für schwere kardiovaskuläre und renale Komplikationen. Wie gravierend die Folgen wirklich sind, zeigt eine Studie. 

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

01.10.2017 | Morbus Alzheimer | journal club | Ausgabe 10/2017

IVIG ohne Effekte auf Kognition oder funktionelle Leistungsfähigkeit

Kann durch die Gabe von intravenös verabreichten Immunglobulinen (IVIG) die Progression der Erkrankung bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Demenz vom Alzheimer-Typ beeinflusst werden? Nein, kam bei einer entsprechenden Studie heraus.

Autor:
Prof. Dr. med. Richard Dodel

01.10.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 6/2017

Belastbarkeitstests: Sit-to-stand-Tests aussagekräftig als Fitness-Check bei COPD?

Sit-to-stand Tests wurden als einfache funktionelle Tests entwickelt, um die körperliche Leistungsfähigkeit u.a. bei Patienten mit COPD zu prüfen. Das vorliegende Review gibt einen Überblick über die Vorteile und Limitationen dieser Messverfahren.

Autor:
Dr. phil. Rainer Glöckl

01.10.2017 | Migräne | FORTBILDUNG | Ausgabe 18/2017

Welches ist das beste Migränemittel?

Leichte und mittelschwere Migräneattacken werden mit nicht-steroidalen Antirheumatika oder Acetylsalicylsäure behandelt. Bei unzureichender Wirkung oder Unverträglichkeit kommen Triptane zum Einsatz. Nun wurden 88 randomisierte Medikamenten-Studien für eine Netzwerk-Metaanalyse zusammengefasst.

Autor:
Prof. Dr. med. H. -C. Diener

01.10.2017 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | journal club | Ausgabe 5/2017

Dieser Magenschutz geht an die Nieren

Ist die Anwendung von Protonenpumpeninhibitoren (PPI) mit dem Risiko einer Nierenfunktionsverschlechterung assoziiert – auch unabhängig von intermittierendem akutem Nierenversagen? Aktuelle Daten liefern hierfür Belege.

Autor:
Professor Dr. med. Peter Weyrich

02.09.2017 | Leberzirrhose | Kommentierte Studie | Onlineartikel

NAFLD

Nichtinvasive Tests auf Leberfibrose unzuverlässig bei Patienten 65+

Die Spezifität des NFS und des FIB-4-Score zur Erkennung einer fortgeschrittenen Leberfibrose nimmt bei Patienten über 65 Jahre so weit ab, dass eine inakzeptabel hohe falsch-positiv-Rate resultiert.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

01.09.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2017

Heliox kann bei COPD-Exazerbation nicht wirklich punkten

Reduziert der Einsatz des Helium-Sauerstoff-Gasgemisches Heliox bei Patienten mit COPD-Exazerbation die Versagensrate einer nicht invasiven Ventilationstherapie (NIV)?

Autor:
Georgios Sofianos
Bildnachweise