Skip to main content
main-content

22.05.2013 | Fortbildung | Ausgabe 5/2013

Uro-News 5/2013

Kommunikation entscheidend

Sexuelle Funktionsstörungen bei Diabetes

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 5/2013
Autor:
Dr. med. Carla Thiele

Über Sex reden? Dafür bleibt in der täglichen Routine keine Zeit, außerdem ist es dem Patienten sicherlich peinlich — so lauten die zwei häufigsten Begründungen, weshalb Ärzte die Sexualität oft aus der Anamnese ausklammern. Im Gegensatz dazu wünschen sich viele Patienten, routinemäßig auf sexuelle Probleme angesprochen zu werden. Angemessen über Sexualität zu sprechen, dazu fühlen sich viele Ärzte in Wahrheit nicht ausreichend kompetent. Dieser Beitrag soll praktische Anregungen geben, das Thema Sexualität und Diabetes in die urologische Sprechstunde zu integrieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Uro-News 5/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise