Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch bietet konkrete Lösungsvorschläge und praktische Übungen für die anspruchsvolle tägliche Kommunikation in Krankenhäusern und Arztpraxen. So beherrschen Sie souverän alle typischen Gesprächssituationen und können auch komplexe kommunikative Interaktionen auf Beziehungs- und Sachebene analysieren, verstehen und gestalten.

ALLES ist Kommunikation - aber Kommunikation ist nicht immer einfach

Als Arzt sind Sie auch Führungskraft und Manager. Nutzen Sie ein differenziertes Repertoire an kommunikativen Strategien, um sich und andere voran zu bringen. Strahlen Sie Souveränität, Kompetenz und Glaubwürdigkeit aus - der Erfolg ist messbar.

Erfolgreiche Teamführung = bessere Leistung

· Wie motiviere ich meine Mitarbeiter

· Wie verbessere ich die interdisziplinäre Zusammenarbeit

· Wie erhalte ich bei Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten Unterstützung für meine Konzepte

Gelungene Patientengespräche = zufriedene Patienten

· Einbeziehung des Patienten ergibt bessere Compliance und Therapieerfolge (weniger Medikamente, weniger Komplikationen, schnellere Heilung)

· Kommunikativer Umgang mit "schwierigen" Patienten, professionelles Beschwerdemanagement

· Zufriedene Patienten kommen wieder und empfehlen Ihre "Dienstleistung" weiter

Effizient, konkret, praktisch

Die richtigen Botschaften zur richtigen Zeit

Ärzte, die weniger Stress empfinden; Mitarbeiter, die wieder mit mehr Freude arbeiten; Kollegen, mit denen die Zusammenarbeit besser klappt; Patienten, die sich für die menschliche Atmosphäre bedanken …

Gelungene Kommunikation: Ihr Erfolgsgeheimnis

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kommunikationsmanagement ist Beziehungsmanagement

Frontmatter

1. Die Grundlagen des Beziehungsmanagements

»Aufgeregt knöpft der AiP seinen Kittel zu, die Stationsschwester richtet nervös ihre Frisur, während sie mit der anderen Hand den Visitenblock ordnet, die Assistenzärztin rekapituliert die Kaliumwerte, der Pflegeschüler versucht, sich unsichtbar zu machen, der Oberarzt gähnt souverän, die Patientinnen und Patienten verlagern lustlos ihren Aufenthalt vom Raucherzimmer in ihre Betten.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

2. Die zehn Regeln des Beziehungsmanagements

Wir möchten uns nun gemeinsam mit Ihnen diese zehn Regeln näher anschauen. Sie dienen generell dem Beziehungsaufbau zu allen Menschen – also auch zu Ihren Patienten und zu Ihren Mitarbeitern.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

3. Der kommunikative »Handwerkskasten«

Kommunikation ist mehr als das Führen eines Gespräches von Person zu Person. Allerdings ist die Gesprächsführung das bedeutendste kommunikative Gebiet, mit dem Sie als Arzt oder nichtmedizinische Leitungskraft in Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeinstitutionen zu tun haben. Ihre kommunikative Kompetenz ist ebenfalls in Teamsitzungen, Konferenzen gefragt. Im Folgenden beschreiben wir die wichtigsten Gesprächstechniken und Kommunikationsinstrumente, die Sie für eine erfolgreiche Kommunikation benötigen.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

Ihre persönliche Einstellung

Frontmatter

4. Die Bedeutung Ihrer persönlichen Überzeugungssätze für die Kommunikation

Die Fähigkeiten, bestimmte Persönlichkeitsmerkmale zu verändern, sind in jedem von uns verborgen. Man muss sie sich nur bewusst machen und aktivieren.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

5. Hilfreiche Zustände erzeugen

Erfolg hängt mit unseren Gedanken zusammen. Das haben wir bereits ausführlich beschrieben. Was bewirken Gedanken? Wie funktioniert denn nun unser Biocomputer? Gedanken sind nicht per se als flüchtig zu betrachten.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

Das Gespräch mit dem P

Frontmatter

Zur Zeit gratis

6. Erfolgreiches Patientengespräch in sechs Phasen

Prof. Maximilian Gottschlich, Professor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, hat in einem Vortrag: »Sprachloses Leid – die gestörte Beziehung zwischen Arzt und Patient« eine beunruhigende These formuliert: »Die Medizin der Zukunft wird eine kommunikative Medizin sein oder sie wird die Menschen verlieren, für die sie eigentlich da ist.«
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

7. Vom kommunikativen Umgang mit »schwierigen« Patienten

Einige Menschen erproben ihr Verhandlungsgeschick nicht nur beim Schnäppchenkauf, sondern auch als Patient beim Arztbesuch und greifen zu nicht immer ganz fairen Methoden. Für Sie heißt es dann taktisch vorzugehen und den Patienten auf die Sachebene zurückzuholen.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

Das Gespräch mit dem Mitarbeiter

Frontmatter

8. Durch Menschenkenntnis besser kommunizieren

Dieser ironische oder gar zynisch vorgetragene Satz des ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten mag auf Politiker in unterschiedlicher Ausprägung zutreffen. Leitungskräfte im Gesundheitswesen sollten jedoch über ein gewisses Maß an Selbst- und Menschenkenntnis verfügen, um sich selbst und andere Menschen – einschließlich ihrer Patienten – besser verstehen zu können.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

9. Mitarbeitergespräche professionell führen

Viele Ärzte und nichtmedizinische Führungskräfte bedienen sich häufig eines Musters aus der Informationstechnologie: aktuelle Ziele eingeben, Entertaste drücken – und hoffen, dass das Ergebnis den Vorgaben entspricht.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

10. Der Arzt als Coach seiner Mitarbeiter

Wir empfehlen Ärzten und nichtmedizinischen Leitungskräften einen mitarbeiterorientierten Kommunikations- und Führungsstil. Die wichtigsten Prinzipien haben Sie bereits kennen gelernt. Wer seine Mitarbeiter komplex führen möchte, muss mit ihnen auch persönliche und private Aspekte besprechen. Dies ist im normalen Klinikalltag selten möglich.
Patric P. Kutscher, Helmut Seßler

Backmatter

In b.Flat Zahnarztpraxis & Management enthaltene Bücher

In b.Flat SpringerMedizin.de Gesamt enthaltene Bücher

In b.Flat Praxis- & Krankenhaus-Management 360° enthaltene Bücher

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise