Skip to main content
main-content

29.10.2019 | Integrative Onkologie

Komplementärmedizinische Behandlungsansätze bei Inappetenz und Ösophagitis

Zeitschrift:
Der Onkologe
Autoren:
Dr. med. Judith Büntzel, Jutta Hübner, Jens Büntzel

Zusammenfassung

Hintergrund

Für viele Patienten mit HNO-, Ösophagus- und Bronchialkarzinomen stellen Ösophagitis und Inappetenz ein erhebliches Problem dar. Beides hat einen tiefgreifenden Einfluss auf den Ernährungsstatus der Patienten.

Methode

Klinisch bereits geprüfte komplementärmedizinische Behandlungsansätze wurden Zusammengestellt. Es erfolgt eine ergänzende Auflistung phytotherapeutischer Möglichkeiten aus dem Kanon der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM).

Ergebnisse

Sowohl zur Behandlung der Inappetenz als auch der Ösophagitis gibt es eine Reihe medikamentöser und nichtmedikamentöser Behandlungsansätze, die der Onkologe kennen und beachten sollte. Europäische Phytotherapeutika sind bisher relativ selten einer klinischen Prüfung unterzogen worden.

Schlussfolgerungen

Die Nutzung komplementärmedizinischer Maßnahmen kann sowohl bei Appetitverlust als auch bei Ösophagitis im Einzelfall sinnvoll sein. Forschungsbedarf besteht insbesondere auf dem Gebiet der traditionellen europäischen Heilkräuter, da diese eine hohe Akzeptanz bei den Patienten haben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise