Skip to main content
main-content

07.02.2017 | Komplikationen in der Anästhesie | Allgemeinanästhesie | Ausgabe 4/2017

Der Anaesthesist 4/2017

Vermeidung von Komplikationen im Umgang mit zentralen Venenkathetern bei Kindern

Zeitschrift:
Der Anaesthesist > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Dr. med. D. Aprili, Prof. Dr. med. T. O. Erb

Zusammenfassung

Zentrale Venenkatheter (ZVK) sind bei der Behandlung von Kindern ein wichtiges Hilfsmittel. Die Einlage eines Katheters kann verschiedene Komplikationen verursachen, welche von der Art des Katheters, der Punktionstechnik und dem Punktionsort beeinflusst werden. Es existieren verschiedene Maßnahmen, die dazu beitragen, diese Risiken zu minimieren. Um die Komplikationsrate im Umgang mit ZVK möglichst gering zu halten, ist eine auf den Patienten fokussierte Risiko-Nutzen-Analyse vor jeder Einlage unabdingbar. Die Art des verwendeten ZVK (zum Beispiel tunnelierte Katheter gegenüber nichttunnelierten Kathetern) beeinflusst die Rate an katheterassoziierten Infektionen und den Patientenkomfort maßgeblich. Die Wahl des Punktionsortes wird beeinflusst von der geplanten Liegedauer, dem Patientengewicht und dem Zweck des ZVK. Dabei ist der Zugang über die Vena jugularis interna ein häufig gewählter Punktionsort, da die Rate an Komplikationen bei der Einlage geringer ist. Bei längerer Liegedauer und bei sehr kleinen Kindern scheint die Vena subclavia geeigneter zu sein. Der korrekten Lagerung kommt bei der Einlage eine überragende Bedeutung zu. Dabei sollte die Einlage wenn immer möglich ultraschallgesteuert erfolgen. Die Lage des ZVK sollte immer radiographisch, gegebenenfalls sonographisch oder mittels EKG-Ableitung kontrolliert werden, um Fehllagen mit potenziell schwerwiegenden Konsequenzen sicher ausschließen zu können. Die im jeweiligen Krankenhaus etablierten Hygienerichtlinien müssen jederzeit strikt eingehalten werden, und das Personal muss im Umgang mit ZVK regelmäßig geschult werden (Ärzte, Pflege und Patienten).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Der Anaesthesist 4/2017 Zur Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

03.05.2017 | Originalien | Ausgabe 3/2018

Bettseitige Implantation eines neuen passageren V.-cava-inferior-Filters

Deutsche Daten aus dem europäischen ANGEL-Register

16.01.2017 | Empfehlungen | Ausgabe 2/2017

Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen. Anhang 1: Blutkulturdiagnostik

Hinweise zur Blutkulturdiagnostik. Informativer Anhang 1 zur Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Intensivmedizinische Techniken und Verfahren

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Anaesthesist 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 452 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 69 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83 € im Inland bzw. 37,67€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.