Skip to main content
main-content

23.07.2019 | Komplikationen in der Anästhesie | Nachrichten

Hüftgelenkersatz

Prostazyklin intraoperativ gegen Knochenzement-Syndrom?

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Durch das Einbringen von Knochenzement können schwere kardiopulmonale Komplikationen ausgelöst werden. Die Symptome lassen sich möglicherweise abschwächen, wenn die Patienten intraoperativ Prostazyklin inhalieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei orthopädisch-unfallchirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise