Skip to main content
main-content

24.01.2018 | Originalien | Ausgabe 10/2018

Der Unfallchirurg 10/2018

Komplikationen nach intramedullärer Stabilisierung von Klavikulafrakturen

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 10/2018
Autoren:
Dr. Alexander Eickhoff, Maximilian Fischer, Florian Gebhard, Christian Ehrnthaller
Wichtige Hinweise

Redaktion

W. Mutschler, München
H. Polzer, München
B. Ockert, München

Zusammenfassung

Hintergrund

Neben der Plattenosteosynthese gilt die Osteosynthese mittels „titanium elastic nail“ (TEN) als mögliche Therapieoption bei operativer Versorgung der Klavikulaschaftfraktur. Obwohl das Verfahren schon seit vielen Jahren bekannt ist, gibt es noch immer viele ungeklärte Fragen, weshalb in dieser Studie Prädiktoren der medialen Drahtwanderung, der bekanntlich häufigsten Komplikation, ermittelt und der Vergleich zur Plattenosteosynthese erstellt wurden.

Material und Methoden

Es erfolgte eine retrospektive Untersuchung aller von 2010 bis 2014 (n = 141) operativ behandelten Klavikulaschaftfrakturen. Die Patientenakten, die Operationsberichte und die Röntgenbilder wurden hinsichtlich des Frakturtyps, der Operationsdauer, der Notwendigkeit der offenen Reposition sowie der Komplikationen ausgewertet, wobei v. a. auf die postoperative Implantatlage und eine evtl. Drahtwanderung geachtet wurde.

Ergebnisse

Die Operationsdauer (39/83 min) sowie die Zeit bis zur Metallentfernung (226/495 Tage) waren nach TEN im Vergleich zur Plattenosteosynthese signifikant (p = 0,00) erniedrigt. Komplikations- (39 %/21,4 %) sowie Reoperationsrate (15 %/7,1 %; p = 0,033) waren nach TEN-Implantation erhöht. Hauptkomplikation war die mediale Drahtwanderung. Als Prädiktoren für eine erhöhte Komplikationsrate nach TEN zeigten sich die offene/geschlossene Reposition (p = 0,021), mehrfragmentäre Frakturen (p = 0,049), Schrägfrakturen (p = 0,08) und TEN-Dicke (33 % bei 2 mm, 0 % bei 3 mm).

Diskussion

Vorteile der intramedullären Stabilisierung sind kürzere Zeiten bezüglich Operation und Metallentfernung. Nach TEN-Osteosynthese kommt es zu einer signifikant erhöhten Komplikationsrate, wobei der Hauptanteil die mediale Drahtwanderung darstellt. Trotzdem können bei Beachtung der Prädiktoren und Verwendung eines großkalibrigen TEN auch Typ-B-/Typ-C-Frakturen erfolgreich versorgt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2018

Der Unfallchirurg 10/2018 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393€ im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 434 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 36,17 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise