Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

38. Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie und -psychosomatik mit speziellen Aspekten der Psychodermatologie, Psychoinfektiologie und Transplantationsmedizin

verfasst von : P. Schlotterbeck, F. Schneider

Erschienen in: Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Der konsiliarisch tätige Psychiater bzw. Psychosomatiker wird von Kollegen anderer Fachdisziplinen angefordert, einen bestimmten, zugewiesenen Patienten hinsichtlich psychischer Störungen hin zu untersuchen und die Kollegen zu beraten. Bei der Liaisonpsychiatrie ist der Psychiater bzw. Psychosomatiker fest und regelmäßig in das Behandlungsteam auf einer primär nicht psychiatrischen bzw. nicht psychosomatischen Station integriert. Spezifikationen der Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie und -psychosomatik umfassen u. a. die Psychodermatologie, Psychoinfektiologie und Transplantationspsychiatrie /-psychosomatik. Ein Viertel der dermatologischen Patienten leidet an behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankungen. Psychische Komorbiditäten einer HIV-Infektion können durch das HI-Virus selbst oder die virusbedingte Immunsuppression und damit verbundene Folgeerkrankungen verursacht sein oder reaktiv. Patienten vor oder auch nach einer Organtransplantation sehen sich mit erheblichen Belastungen und Herausforderungen konfrontiert.
Literatur
Zurück zum Zitat Abers MS, Shandera WX, Kass JS (2014) Neurological and psychiatric adverse effects of antiretroviral drugs. CNS Drugs 28: 131–145CrossRef Abers MS, Shandera WX, Kass JS (2014) Neurological and psychiatric adverse effects of antiretroviral drugs. CNS Drugs 28: 131–145CrossRef
Zurück zum Zitat Brown GE, Malakouti M, Sorenson E, Gupta R, Koo JY (2015) Psychodermatology. Adv Psychsom Med 34: 123–134CrossRef Brown GE, Malakouti M, Sorenson E, Gupta R, Koo JY (2015) Psychodermatology. Adv Psychsom Med 34: 123–134CrossRef
Zurück zum Zitat Bundesärztekammer (2016) Richtlinien zur Organtransplantation gem. § 16 TPG, Richtlinie gemäß § 16 Abs. 1 S. 1 Nrn. 2 u. 5 TPG für die Wartelistenführung und Organvermittlung zur Lebertransplantation. Dtsch Arztebl 113: A–346 Bundesärztekammer (2016) Richtlinien zur Organtransplantation gem. § 16 TPG, Richtlinie gemäß § 16 Abs. 1 S. 1 Nrn. 2 u. 5 TPG für die Wartelistenführung und Organvermittlung zur Lebertransplantation. Dtsch Arztebl 113: A–346
Zurück zum Zitat Dalgard FJ, Gieler U, Tomas-Aragones L, Lien L, Poot F, Jemec GB, Misery L, Szabo C, Linder D, Sampogna F, Evers AW, Halvorsen JA, Balieva F, Szepietowski J, Romanov D, Marron SE, Altunay IK, Finlay AY, Salek SS, Kupfer J (2015) The psychological burden of skin diseases: a cross-sectional multicenter study among dermatological out-patients in 13 European countries. J Invest Dermatol 135: 984–991CrossRef Dalgard FJ, Gieler U, Tomas-Aragones L, Lien L, Poot F, Jemec GB, Misery L, Szabo C, Linder D, Sampogna F, Evers AW, Halvorsen JA, Balieva F, Szepietowski J, Romanov D, Marron SE, Altunay IK, Finlay AY, Salek SS, Kupfer J (2015) The psychological burden of skin diseases: a cross-sectional multicenter study among dermatological out-patients in 13 European countries. J Invest Dermatol 135: 984–991CrossRef
Zurück zum Zitat Faeder S, Moschenross D, Rosenberger E, Dew MA, DiMartini A (2015) Psychiatric aspects of organ transplantation and donation. Curr Opin Psychiatry 28: 357–364CrossRef Faeder S, Moschenross D, Rosenberger E, Dew MA, DiMartini A (2015) Psychiatric aspects of organ transplantation and donation. Curr Opin Psychiatry 28: 357–364CrossRef
Zurück zum Zitat Gallego L, Barreiro P, López-Ibor JJ (2011) Diagnosis and clinical features of major neuropsychiatric disorders in HIV infection. AIDS Rev 13: 171–179PubMed Gallego L, Barreiro P, López-Ibor JJ (2011) Diagnosis and clinical features of major neuropsychiatric disorders in HIV infection. AIDS Rev 13: 171–179PubMed
Zurück zum Zitat Hinsch R, Pfingsten U (2015) Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK). Beltz, Weinheim Hinsch R, Pfingsten U (2015) Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK). Beltz, Weinheim
Zurück zum Zitat Mavrogiorgou P, Juckel G (2016) Dermatologische Erkrankungen und ihre Bedeutung für die Psychiatrie. Nervenarzt DOI 10.1007/s00115-016-0082–4 Mavrogiorgou P, Juckel G (2016) Dermatologische Erkrankungen und ihre Bedeutung für die Psychiatrie. Nervenarzt DOI 10.1007/s00115-016-0082–4
Zurück zum Zitat Mookhoeck EJ, Van De Kerkhof PC, Hovens JE, Brouwers JR, Loonen AJ (2010) Skin disorders in chronic psychiatric illness. J Eur Acad Dermatol Venereol 24: 1151–1156CrossRef Mookhoeck EJ, Van De Kerkhof PC, Hovens JE, Brouwers JR, Loonen AJ (2010) Skin disorders in chronic psychiatric illness. J Eur Acad Dermatol Venereol 24: 1151–1156CrossRef
Zurück zum Zitat Nevoralová Z, Dvořáková D (2013) Mood changes, depression and suicide risk during isotretinoin treatment: a prospective study. Int J Dermatol 52: 163–168CrossRef Nevoralová Z, Dvořáková D (2013) Mood changes, depression and suicide risk during isotretinoin treatment: a prospective study. Int J Dermatol 52: 163–168CrossRef
Zurück zum Zitat Ritter V, Stangier (2010) Wenn das Spiegelbild zur Qual wird: Ein Ratgeber zur Körperdysmorphen Störung (Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie). Hogrefe, Göttingen Ritter V, Stangier (2010) Wenn das Spiegelbild zur Qual wird: Ein Ratgeber zur Körperdysmorphen Störung (Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie). Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Rodriguez-Vallecillo E, Woodbury-Fariña MA (2014) Dermatological manifestations of stress in normal and psychiatric populations. Psychiatr Clin North Am 37: 625–651CrossRef Rodriguez-Vallecillo E, Woodbury-Fariña MA (2014) Dermatological manifestations of stress in normal and psychiatric populations. Psychiatr Clin North Am 37: 625–651CrossRef
Zurück zum Zitat Rosenberger EM, DiMartini AF, DeVito Dabbs AJ, Bermudez CA, Pilewski JM, Toyoda Y, Dew MA (2016) Psychiatric predictors of long-term transplant-related outcomes in lung transplant recipients. Transplantation 100: 239–247CrossRef Rosenberger EM, DiMartini AF, DeVito Dabbs AJ, Bermudez CA, Pilewski JM, Toyoda Y, Dew MA (2016) Psychiatric predictors of long-term transplant-related outcomes in lung transplant recipients. Transplantation 100: 239–247CrossRef
Zurück zum Zitat Stangier U, Ehlers A, Gieler U (1996) Fragebogen zur Bewältigung von Hautkrankheiten (FBH). Hogrefe Testzentrale, Göttingen Stangier U, Ehlers A, Gieler U (1996) Fragebogen zur Bewältigung von Hautkrankheiten (FBH). Hogrefe Testzentrale, Göttingen
Zurück zum Zitat Vögele C (2010) Psychische Störungen bei HIV-Infektion und AIDS. Klinisch-psychologische Diagnostik und Interventionen. Psychotherapeut 55: 194–202CrossRef Vögele C (2010) Psychische Störungen bei HIV-Infektion und AIDS. Klinisch-psychologische Diagnostik und Interventionen. Psychotherapeut 55: 194–202CrossRef
Zurück zum Zitat Watkins CC, Treisman GJ (2012) Neuropsychiatric complications of aging with HIV. J Neurovirol 18: 277–290CrossRef Watkins CC, Treisman GJ (2012) Neuropsychiatric complications of aging with HIV. J Neurovirol 18: 277–290CrossRef
Metadaten
Titel
Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie und -psychosomatik mit speziellen Aspekten der Psychodermatologie, Psychoinfektiologie und Transplantationsmedizin
verfasst von
P. Schlotterbeck
F. Schneider
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-50345-4_38

Bipolarstörung: FEST so gut wie SEKT

20.06.2024 Bipolare Störung Nachrichten

Eine strukturierte Verhaltenstherapie (SEKT) und eine supportive, emotionenfokussierte Behandlung (FEST) können Rückfälle bei Bipolarstörung ähnlich gut vermeiden. Die FEST scheint aber bei Bipolar-2-Störungen deutlich besser zu wirken.

„Brustkrebs trifft die ganze Familie wie ein Erdbeben“

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die Diagnose, Therapie und die Nebenwirkungen einer Brustkrebserkrankung seien beziehungsrelevant und würden das gesamte Netzwerk betreffen, so Prof. Dietmar Richter, Freiburg/i.B., auf dem Senologiekongress 2024. Deshalb fordert er, neben den Belangen der Betroffenen auch die der Kinder sowie die Probleme in der Partnerschaft im Blick zu haben.

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

20.06.2024 Adipositas Nachrichten

Unter einer Therapie mit Semaglutid könnte das Verlangen nach Alkohol sinken, wie die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus den USA andeuten. Bevor man jedoch den Off-Label-Einsatz bei Suchtkranken erwägt, müssen die Ergebnisse in randomisierten Studien bestätigt werden.

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.