Skip to main content
main-content
Erschienen in: Allergo Journal 2/2017

17.03.2017 | Im Fokus

Das kleine 1 × 1 der Kontaktallergene – Teil 2

Kontaktsensibilisierungen im Erwachsenenalter – aktuelle „Hits“

verfasst von: PD Dr. Heinrich Dickel

Erschienen in: Allergo Journal | Ausgabe 2/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Einleitung: Etwa 7 % der Allgemeinbevölkerung erkranken hierzulande jährlich (1-Jahres-Prävalenz) an einem allergischen Kontaktekzem. Damit kommt dem allergischen Kontaktekzem, vergleichbar dem Diabetes mellitus, der Status einer Volkskrankheit zu. Außerdem kommt das allergische Kontaktekzem in allen Altersschichten vor – bei Kindern ebenso wie bei älteren Menschen. Pathophysiologie, Diagnostik und Klinik der Kontaktallergie und der verschiedenen Formen des Kontaktekzems werden in Deutschland seit 1987 von der Deutschen Kontaktallergie-Gruppe (DKG; http://dkg.ivdk.org) in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft erforscht. …
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bregnbak D, Thyssen JP, Zachariae C, Johansen JD. Characteristics of chromium-allergic dermatitis patients prior to regulatory intervention for chromium in leather: a questionnaire study. Contact Dermatitis 2014;71:338–47 CrossRefPubMed Bregnbak D, Thyssen JP, Zachariae C, Johansen JD. Characteristics of chromium-allergic dermatitis patients prior to regulatory intervention for chromium in leather: a questionnaire study. Contact Dermatitis 2014;71:338–47 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Geier J, Lessmann H, Schnuch A, Uter W. Recent increase in allergic reactions to methylchloroisothiazolinone/methylisothiazolinone: is methylisothiazolinone the culprit? Contact Dermatitis 2012;67:334–41 CrossRefPubMed Geier J, Lessmann H, Schnuch A, Uter W. Recent increase in allergic reactions to methylchloroisothiazolinone/methylisothiazolinone: is methylisothiazolinone the culprit? Contact Dermatitis 2012;67:334–41 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Gonçalo M, Goossens A. Whilst Rome burns: the epidemic of contact allergy to methylisothiazolinone. Contact Dermatitis 2013;68:257–8 CrossRefPubMed Gonçalo M, Goossens A. Whilst Rome burns: the epidemic of contact allergy to methylisothiazolinone. Contact Dermatitis 2013;68:257–8 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Schnuch A, Schwitulla J. Decrease in nickel allergy in women after the second EU nickel directive. Contact Dermatitis 2013;69:253–6 CrossRefPubMed Schnuch A, Schwitulla J. Decrease in nickel allergy in women after the second EU nickel directive. Contact Dermatitis 2013;69:253–6 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Schnuch A, Uter W, Lessmann H, Geier J. Klinische Epidemiologie und Prävention der Kontaktallergien. Der Beitrag des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK). Bundesgesundheitsbl 2012;55:329–37 CrossRef Schnuch A, Uter W, Lessmann H, Geier J. Klinische Epidemiologie und Prävention der Kontaktallergien. Der Beitrag des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK). Bundesgesundheitsbl 2012;55:329–37 CrossRef
Metadaten
Titel
Das kleine 1 × 1 der Kontaktallergene – Teil 2
Kontaktsensibilisierungen im Erwachsenenalter – aktuelle „Hits“
verfasst von
PD Dr. Heinrich Dickel
Publikationsdatum
17.03.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Allergo Journal / Ausgabe 2/2017
Print ISSN: 0941-8849
Elektronische ISSN: 2195-6405
DOI
https://doi.org/10.1007/s15007-017-1296-x

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Allergo Journal 2/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet HNO

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.