Skip to main content
main-content

29.05.2017 | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CardioVasc 3/2017

Kontra: Gewichtsabnahme ohne Einfluss auf OP-Ergebnis

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 3/2017
Autoren:
PD Dr. med. Günther Meyer, Min-Seop Son
Seit Jahrzehnten wird als eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine bariatrische Operation eine sechs- bis zwölfmonatige multimodale konservative Therapie (MMK) kumulativ innerhalb der letzten zwei Jahre unter ärztlicher Leitung (Leitung durch Fachpersonal) gefordert. Bei Unterschreiten einer erzielten Gewichtsreduktion von 10 % bei einem BMI > 35 kg/m 2 und 20 % bei einem BMI > 40 kg/m 2 gilt diese konservative Therapie als „erschöpft“ [ 1] und generiert bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen eine Ultima-Ratio-Indikation zur Operation. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

CardioVasc 3/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise