Skip to main content
main-content

Kopf- und Gesichtsschmerz

Warum schwoll dem Mädchen der schmerzende Kopf?

Chronisches subgaleales Hämatom

Ein 11‑jähriges Mädchen wurde mit starken Kopfschmerzen, Schwindel und einer schmerzhaften Schwellung im Bereich des gesamten behaarten Kopfes in der Notfallambulanz vorgestellt. So ungewöhnlich die Ursache für das Ungemach, so einfach war die Therapie!

Wann Vorsorge bei Migräne sinnvoll ist

Frau mit Migräneattacke

Durch die Prophylaxe sollen die Häufigkeit, Schwere und Dauer der Attacken reduziert werden. Wann eine Prävention indiziert ist, welche Mittel sinnvoll sind und wie Sie Adhärenz und Akzeptanz seitens der Patienten optimieren können, erfahren Sie im Beitrag. 

Gesichtsschmerzen

CME: Neue Klassifikation beeinflusst Diagnostik und Therapie der Trigeminusneuralgie

Mann hat Schmerzen im Gesicht

Die Klassifikation der Gesichtsschmerzen hat sich mit der Überarbeitung der Internationalen Kopfschmerzklassifikation von 2018 verändert. Erstmals werden nun bildgebende Befunde bei der Diagnosestellung berücksichtigt. Dies hat auch Auswirkungen auf das Vorgehen in der Therapie.

CME-Fortbildungsartikel

05.06.2019 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019

CME: Können sie Trigeminusneuralgie von idiopathischem Gesichtsschmerz unterscheiden?

Die möglichen Ursachen von Gesichtsschmerz sind vielfältig. Während bekanntere Diagnosen wie Trigeminusneuralgie eher zu häufig gestellt werden, bleiben andere Formen wie die des anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerzes zu oft unerkannt.

19.05.2019 | Trigeminusneuralgie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2019

CME: Neue Klassifikation beeinflusst Diagnostik und Therapie der Trigeminusneuralgie

Die Klassifikation der Gesichtsschmerzen hat sich mit der Überarbeitung der Internationalen Kopfschmerzklassifikation von 2018 verändert. Erstmals werden nun bildgebende Befunde bei der Diagnosestellung berücksichtigt. Dies hat auch Auswirkungen auf das Vorgehen in der Therapie.

11.04.2019 | Migräne | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019

CME: Neue Therapien der Migräne

Informieren Sie sich über den richtigen Umgang mit neuen Migränetherapien, wie der CGRP-Antikörper-Behandlung, und lernen Sie die aktuelle Studienlage richtig einzuschätzen. Auch mögliche zukünftige Präparate sind nach dieser CME-Fortbildung nichts Neues mehr für Sie.

02.05.2018 | Kopfschmerzen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Aktuelle Entwicklungen in der psychologischen Kopfschmerztherapie

Zur Behandlung von Kopfschmerzen sind medikamentöse Therapien nicht immer ausreichend wirksam oder können aus medizinischen Gründen nicht eingesetzt werden. Erfahren Sie in dieser Übersicht, wie sinnvoll die psychologische Kopfschmerztherapie ist und inwieweit digitale Medien Einzug in die Behandlung gefunden haben.

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Nachrichten

Kasuistiken

07.06.2019 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Bild und Fall

Warum schwoll dem Mädchen der schmerzende Kopf?

Ein 11‑jähriges Mädchen wurde mit starken Kopfschmerzen, Schwindel und einer schmerzhaften Schwellung im Bereich des gesamten behaarten Kopfes in der Notfallambulanz vorgestellt. So ungewöhnlich die Ursache für das Ungemach, so einfach war die Therapie!

26.11.2018 | Leitsymptom Kopfschmerz | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Immer wieder Kopfschmerzen“

Kopfschmerzen werden in primäre (Kopfschmerz ist die Erkrankung) und sekundäre Formen (eine Grunderkrankung führt zu dem Symptom) eingeteilt. Diese Zuordnung kann im Einzelfall aber schwierig sein, wie dieser Beitrag an zwei beispielhaften Kasuistiken zeigt.

10.10.2018 | Neuropathischer Schmerz | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Post-Zoster-Neuralgie: Stärkste Schmerzen – bis das Pflaster kam

Ein 68-Jähriger leidet unter einer Post-Zoster-Neuralgie mit stärksten Schmerzen des linken Trigeminusastes V1. Nach monatelang erfolgloser Schmerztherapie entschließt man sich zur Anwendung eines kutanen 8‑prozentigen Capsaicin-Pflasters. Das Ergebnis überzeugt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

03.04.2019 | Migräne | Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Neue Leitlinien: Therapie akuter Migräneattacken

Es herrscht Bewegung in der Diskussion um die Migränetherapie: Seit November 2018 ist der erste Antagonist des Calcitonin Gene-related Peptide auf dem deutschen Markt und die Migräne-Leitlinie wurde überarbeitet. Informieren Sie sich über den neuesten Stand. 

Autoren:
Prof. Dr. med. Markus Weih, Dr. med. Uwe Meier

13.03.2019 | Migräne | SOP/Algorithmus | Ausgabe 3/2019

Wann Vorsorge bei Migräne sinnvoll ist

Durch die Prophylaxe sollen die Häufigkeit, Schwere und Dauer der Attacken reduziert werden. Wann eine Prävention indiziert ist, welche Mittel sinnvoll sind und wie Sie Adhärenz und Akzeptanz seitens der Patienten optimieren können, erfahren Sie im Beitrag. 

Autor:
Prof. Dr. F. Block

21.09.2018 | Kopf- und Gesichtsschmerz | journal club | Ausgabe 9/2018

Intravenöses Aminophyllin lindert den Schmerz

Eine chinesische Arbeitsgruppe hat jetzt in einer kontrollierten Studie die potenzielle Wirksamkeit von Aminophyllin beim postpunktionellen Kopfschmerz untersucht.

Autor:
Springer Medizin

03.08.2018 | Migräne | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2018

Interview: Die Migräneprophylaxe wird vielfältiger

Über die wichtigsten Neuerungen in der aktualisierten Migräneleitlinie und das Potential des ersten voraussichtlich ab Herbst in der EU zugelassenen monoklonalen Antikörpers zur Migräneprophylaxe spricht Prof. Hans-Christoph Diener im Interview.

Autor:
Springer Medizin

03.08.2018 | Migräne | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2018

Migräne-Leitlinie: Nicht medikamentöse Verfahren gewinnen an Stellenwert

Im April 2018 haben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft neue Empfehlungen zur Therapie und Prophylaxe der Migräne veröffentlicht. Die Leitlinienexperten halten Migränepatienten in Deutschland noch immer für unterversorgt.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

08.06.2018 | Migräne | Übersichten | Ausgabe 12/2018

Was empfehlen Experten zur Therapie der chronischen Migräne mit BoNT-A?

Expertenempfehlung der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

Die Injektion von Botulinumneurotoxin A (BoNT-A) ist seit 2011 in Deutschland zur Behandlung der chronischen Migräne zugelassen. Die praktische Anwendung wirft jedoch Fragen auf: Was ist die richtige Dosis? Wie sollten die Injektionsintervalle im Verlauf sein und was ist der richtige Zeitpunkt für einen Auslassversuch?

Autoren:
PD Dr. R. Ruscheweyh, S. Förderreuther, C. Gaul, A. Gendolla, D. Holle-Lee, T. Jürgens, L. Neeb, A. Straube

15.05.2018 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Pain Clinical Updates | Ausgabe 3/2018

Prävention und Therapie des Medikamentenübergebrauchskopfschmerzes

Leidet ein Patient unter Medikamentenübergebrauchskopfschmerz (MÜK) ist die erste Behandlungsoption, die Dosis des Medikaments zu reduzieren und schließlich das übermäßig gebrauchte Medikament komplett abzusetzen. Experten sind sich aber noch uneins über das beste Vorgehen. Auf welche Empfehlungen man sich einigen konnte, lesen Sie in diesem Pain Clinical Update.

Autoren:
MD, PhD K. B. Alstadhaug, H. K. Ofte, E. S. Kristoffersen

16.03.2018 | Vasomotorischer Kopfschmerz | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 3/2018

CME: Das reversible zerebrale Vasokonstriktionssyndrom

Rezidivierende Attacken eines Donnerschlagkopfschmerzes mit oder ohne zusätzliche fokal neurologische Symptome kennzeichnen das reversible zerebrale Vasokonstriktionssyndrom. Für die Diagnose muss u. a. die Reversibilität der zerebralen Vasokonstriktionen innerhalb von drei Monaten nachgewiesen werden.

Autoren:
Dr. med. Gabriele Johanna Sixt, Dr. med. Susanne Büchner, Dr. med. Monika Wallnöfer, Dr. med. Giuseppe Roscia

07.11.2017 | Kopfschmerzen | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Chiropraktische Behandlung von Kopfschmerzen

Systematische Übersichtsarbeit zu randomisierten kontrollierten Studien

Ist Chiropraktik bei Kopfschmerzen im Vergleich zu anderen Therapien eine klinisch relevante, nachhaltige Behandlungsmethode und stellt sie somit eine Standardtherapie dar? Eine Metastudie.

Autoren:
M.A R. Thiele, Univ.-Prof. Dr. C. H. Saely, PD Dr. P. Ackermann

13.10.2017 | Internistische Arzneimitteltherapie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 12/2017

Arzneimittelwissen: nichtkosmetische Therapie mit Botulinumtoxinen

Die verschiedenen C.-botulinum-Stämme produzieren sieben biochemisch verschiedene Serotypen. Klinisch eingesetzt werden nur Botulinumtoxin A und B, das aber bei einer zunehmenden Zahl von Indikationen, z.B. bei der Migräne und der Harninkontinenz.

Autor:
Prof. Dr. A. Straube
weitere anzeigen

Videos

31.01.2019 | DGN-Kongress 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie lässt sich Migräne verhindern?

Migräne ist immer noch nicht heilbar. Aber es gibt Möglichkeiten der Migräne-Prophylaxe. Was er jungen Patienten zur Migräne-Prophylaxe empfiehlt und ob jeder Kopfschmerzpatient CGRP-Antikörper  bekommen sollte, beantwortet der Neurologe Prof. Hans-Christoph Diener im Video-Interview.

15.01.2019 | DGN-Kongress 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie sieht die Notfallbehandlung bei Migräne aus?

Wie sieht die Notfall-Akutbehandlung durch den Arzt aus, wenn bei einer Migräne-Attacke die orale Medikation erfolglos war? Prof. Hans-Christoph Diener erklärt im Video-Interview, was in dieser Situation bei verschiedenen Patientengruppen zu tun ist: bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen sowie Schwangeren.

14.12.2018 | DGN-Kongress 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Nebenwirkungen von CGRP-Antiköpern in der Migräne-Therapie

Das Hauptproblem bei den derzeitigen Migräneprophylaktika ist, dass 30–40 % der Patienten wegen Nebenwirkungen schon nach drei Monaten die Therapie abbrechen. Welche Nebenwirkungen können unter den neuen CGRP-Antagonisten auftreten? Das erklärt Prof. Hans-Christoph Diener im Video-Interview.

Buchkapitel zum Thema

2016 | Kopf- und Gesichtsschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Kopfschmerzen und Gesichtsneuralgien

Die häufigsten primären Kopfschmerzen sind die Migräne, der Kopfschmerz vom Spannungstyp sowie der Clusterkopfschmerz und andere trigeminoautonome Kopfschmerzen. Andere Schmerzsyndrome von Kopf und Gesicht sind bestimmten Nerven zuzuordnen und werden deshalb als Neuralgien oder Neuropathien bezeichnet.

2017 | Kopf- und Gesichtsschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Muskuloskelettale Gesichtsschmerzen

Das Kapitel widmet sich den Kaumuskel- und Kiefergelenkschmerzen. Myoarthropathische Schmerzen weisen in der Bevölkerung eine relativ hohe Prävalenz auf, Frauen überwiegen. Die Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders (DC/TMD) …

2015 | Kopf- und Gesichtsschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Kopf- und Gesichtsschmerzen

Kopf- und Gesichtsschmerzen sind sehr häufige Schmerzerkrankungen. Schwierig ist die Unterscheidung der Krankheitsbilder und einer eventuell vorliegenden Komorbidität mehrerer Kopfschmerzarten. In diesem Kapitel wird auf die einzelnen Kopfschmerzformen eingegangen.

2014 | Kopf- und Gesichtsschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Kopfschmerzen muss man nicht einfach hinnehmen

Viele Menschen mühen sich mit einem langen Leidensweg ab, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Andere wiederum waren in der ärztlichen Sprechstunde, haben jedoch enttäuscht die wissenschaftliche Medizin verlassen. Oftmals wird den Betroffenen mit …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise